Beiträge von Anatinae

    Bei uns hat es auch nur geklappt, wenn ich meinen Mann machen habe lassen und mich gar nicht eingemischt habe. Es dauerte immer länger als bei mir und ich wollte ihm am liebsten Tipps geben. Aber ehrlich: Er hat es manchmal geschafft, dass sie schläft, wenn es bei mir nicht geklappt hat (und ich dann irgendwann keine Geduld mehr hatte, insbesondere als sie eine Beiß- und Kratzphase hatte). Er beobachtet sie dann genau und schaut, was sie vielleicht vom Schlafen abhält. Daher hier auch eine Stimme für "lieber in der Zeit rausgehen", damit man nicht voreilig eingreift, er wird eine eigene Methode finden.

    Danke für die Ideen! Ich glaube es handelt sich tatsächlich um eine Peronäusläsion. Mein Mann hat am gleichen Bein auch einen verwachsenen Knochensplitter aufgrund eines Autounfalls. Es könnte sein, dass der auf den Nerv drückt, gerade nach der langen Gartenarbeit. Wir werden es wohl weiter beobachten, aber sollte sich irgendetwas verschlechtern, scheuche ich ihn zum Arzt.


    Vielen Dank :)

    Talpa das hört sich wirklich gar nicht gut an, das würde ihn tatsächlich zum Arzt schaffen!


    janos da müsste man dann ja doch nicht zum Arzt, oder? Gibt es irgendwas mit den man das testen könnte? Würde tatsächlich wie die Faust aufs Auge passen. Ich hab allerdings etwas Angst, dass es etwas anderes ist und er dann nicht zum Arzt geht... Ach Mensch, so unbekannte Sachen sind total blöde

    Hallo liebe Raben,


    ich schreibe, weil mein Mann seit 1,5 Wochen ein gesundheitliches, nicht erklärbares Problem hat und (genderkacke, aber ich sage jetzt einfach typisch Mann) nicht zum Arzt gehen will. Vielleicht gibt es hier ja Tipps von dem ein oder anderen.


    Mein Mann hat vor 1,5 Wochen bei meinen Schwiegerleltern ein Kabel für den Mähroboter im Garten verlegt, kniete also stundenlang (in der prallen Sonne). Nach dem ersten Tag begann es: Sein Unterschenkel war bis zur Hälfte taub an der Haut, wie als wäre es eingeschlafen, nur ohne das Kribbeln, das beim Aufwachen entsteht. Einen Tag ging es sogar bis zum Knie, glücklicherweise wurde es jetzt aber wieder besser und ist wieder nur vom Mittelfuß bis zur Hälfte des Unterschenkels. Es könnte sich um Pflanzengift handeln, eingeklemmten Nerv oder einen Insektenstich - das sind derzeit unsere Ideen, aber nichts was uns jetzt sagt "das ist es!". Mein Mann vermutet einen Insektenstich, da letztens bei einer heißen Dusche am Fußknöchel eine Stelle rot wurde, die aussah wie ein Insektenstich. Da es allerdings bereits so lange vorliegt und ich auch kein Insekt kenne, das so ein Symptom auslöst, bin ich ratlos.


    Er arbeitet immer viel und kann Ärzte nicht leiden, daher hab ich es bisher nicht geschafft, ihn zum Arzt zu schleppen.


    Habt ihr schonmal ähnliches erlebt? Tipps?

    Sowohl mein Mann als auch ich hatten in der Gegend schon Schmerzen, allerdings bei jedem Atemzug. Bei uns war es tatsächlich vom Rücken ausgehend (ob es eine Blockade war, weiß ich nicht genau). Wir konnten es durch vorsichtiges Dehnen und Massage lösen. Aber natürlich kann ich nicht sagen, ob deine Probleme in die selbe Richtung gehen... Man könnte es allerdings ausprobieren, ohne viel Aufsehen. Ich drücke die Daumen!

    Ich bin wirklich am überlegen, ob das "Milf" darin nicht an "milk" angelehnt ist und gar nicht an die Abkürzung. Schließlich wird es auch für Männer beworben und in der Beschreibung steht auch nichts darüber, dass es für Frauen nach der Geburt ist, um den Körper wiederherzustellen.

    Ganz bestimmt nicht; das ist hundertprozentige Genderkacke unterster Schublade #sauer

    der Hersteller redet da sogar über den gleichen Humor wie ein anderer, der seinen Milkshake für Frauen milfy shake nennt. Ganz sicher an milk angelehnt und ganz sicher größter sexistischer Kackscheiß

    Auf der Seite sind ja noch andere Produkte, die für alle sind. Milf Shake ist jedoch explizit für Frauen. <X

    Okay, hatte jetzt nur den Link gesehen. Dann ist es wirklich größter Mist und den Leuten gehört gehörig der Kopf gewaschen, was eigentlich mit ihnen schief gelaufen ist. Ich glaube manchmal zu sehr an das Gute im Menschen #angst

    Ich bin grad etwas entsetzt von diesem Produkt: Milf-Shake

    Ich bin wirklich am überlegen, ob das "Milf" darin nicht an "milk" angelehnt ist und gar nicht an die Abkürzung. Schließlich wird es auch für Männer beworben und in der Beschreibung steht auch nichts darüber, dass es für Frauen nach der Geburt ist, um den Körper wiederherzustellen.

    Ich habe als Kind die Bücher von Tamora Pierce innig geliebt. Die Hauptrollen sind sehr starke Mädchen bzw. Frauen. Aber auch Ralf Isau hat gute Bücher geschrieben, zum Beispiel "Pala und die seltsame Verflüchtigung der Worte" oder wenn Interesse an PCs besteht fand ich "Das Netz der Schattenspiele" wundervoll, auch wenn es jetzt vielleicht schon veraltet ist. Als Klassiker wäre ansonsten natürlich Momo zu nennen ;)


    (durch kopieren ist mir die Schrift etwas durcheinander gekommen, kann es aber auch gerade nicht korrigieren).

    Aus was für einem Material ist dein Tuch? Ist es eingetragen?

    reines Baumwolltuch, auf Grund der kurzen Nutzung bis jetzt nicht wirklich eingetragen.

    Vielleicht wäre ein gebrauchtes und daher eingetragenes Tuch interessant. Ansonsten habe ich schon ab und zu davon gelesen, dass man es flechten/häkeln soll oder unter das Betttuch legen soll, damit es weicher wird (z.B. https://tragewelt.de/ratgeber/…in-neues-tragetuch-weich/). Vielleicht hilft es ja? Ein weiches Tuch ist auf jeden Fall nie schlecht ;)

    Bei mir war es tatsächlich der falsche BH (bzw. nur ein Stilltop anfangs), der Milchstau begünstigt hat. Allerdings habe ich auch bemerkt, dass ein bestimmtes Tuch mir in die Brust geschnitten hat beim Tragen. Aus was für einem Material ist dein Tuch? Ist es eingetragen?

    Ich denke, in Kulturen, die das praktizieren werden Vorkehrungen getroffen, zb mumifizierung oder das Sammeln von Gegnerinnen in entsprechenden Behältern.

    Die armen Gegnerinnen #freu ich dachte nur vielleicht haben sie eine Immunität aufgebaut oder so, wäre echt interessant!


    Und zum Thema zurück: "romantische Kacke im Alltag und sonstwo"

    Was ich mich bei dem Artikel gefragt habe, ist, ob die Verbliebenen durch den engen Kontakt nicht krank werden. Ich hab es nicht mehr genau im Kopf, aber einer der Gründe, warum man Tote schnell bestattet, ist doch, dass man durch den Verwesungsprozess krank werden kann, oder? Ich weiß nicht ob wegen der Gase, der Ungeziefer oder sonstigem...

    Es ist hart, dass die fehlende Bildung genutzt wird, um Frauen zu einer meist überflüssigen und sehr schädlichen Operation zu bringen und ehrlich gesagt finde ich gar nicht die richtigen Worte, was das in mir auslöst.

    Da fühl und denk ich ja immer noch nach. Ich verstehe das nicht. An so vielen Stellen nicht. Wenn echt so viele Frauen operiert sind, wieso reden die dann nicht miteinander über ihre Erfahrungen? Es muss ja dann jede Frau eine Operierte kennen und wenn es der dann nicht gut geht, dann weiß frau doch, dass das nichts bringt. Und wenn sie danach gar nicht produktiver sind, wieso gibt der Arbeitgeber dann einen Kredit dafür? Da hat er doch gar nichts davon? Und wenn die Frauen so wenig verdienen, wieso verschulden sie sich dann für etwas, was sie sich eigentlich nicht leisten können und dessen Ergebnis ungewiss ist? Sie sind vielleicht ungebildet, aber sie sind ja daher noch lange nicht notwendigerweise dumm.

    Mein Gefühl ist, da ist mal wieder so Halbwissen zu einem Artikel verarbeitet worden, und um die Sache wirklich zu verstehen, müsste man mal genauer hinsehen: Wie gehen diese Frauen mit ihrer Menstruation um? Welche Möglichkeiten haben sie und welche Beschwerden warum? Und ich überlege gerade, ob es nicht auch Genderkackscheiß ist, dass dieses Hinsehen eben nicht passiert. Statt dessen wird über die dummen Frauen geschrieben, die Opfer der schlauen männlichen Ärzte werden.

    Das mit dem Kredit frage ich mich tatsächlich auch. Ich kann es mir nur so erklären, dass ja nicht jede Frau so starke Nebenwirkungen abbekommt und bei den anderen vielleicht tatsächlich weniger Ausfälle zu sehen sind. Oder weil die Kinder die Schulden dann abarbeiten dürfen.

    Bezüglich der fehlenden Kommunikation finde ich es allerdings nicht unglaubwürdig. Selbst in unserer Gesellschaft ist es teilweise noch verpönt über die Periode zu sprechen.

    Ich weiß nicht, ob das hier vielleicht schon Thema war, aber ich bin erst heute darüber gestolpert, dass Frauen sich in Indien die Gebärmutter entfernen lassen, weil sie falsch beraten werden... Mir ist wirklich übel geworden als ich das gelesen habe. Beispielsweise hier kann man dazu lesen: https://www.deutschlandfunknov…ch-gebaermutter-entfernen


    Es ist hart, dass die fehlende Bildung genutzt wird, um Frauen zu einer meist überflüssigen und sehr schädlichen Operation zu bringen und ehrlich gesagt finde ich gar nicht die richtigen Worte, was das in mir auslöst.

    Ich hatte es einmal, ich musste dringend auf Klo, war zu der Zeit aber auch krank. Hose runter gezogen und auf dem Boden wieder zu mir gekommen. Interessanterweise habe ich kurz vorher in einem Strang hier gelesen, dass sowas auch anderen passiert war in der gleichen Situation, weswegen ich damals keine Panik bekommen habe. Da wurde es glaube ich damit begründet, dass der Darm zu viel Energie gezogen hat, dass zu wenig für den Rest vorhanden war #weissnicht

    Ich weiß nicht, ob ich’s schon mal erwähnt hatte.



    Man sollte seine Klamotten immer kontrollieren, wenn man das Kind aus der Trage nimmt, nicht nur, weil man von oben bis unten vollgekotzt sein könnte, sondern wie bei mir mit meinem ältesten Sohn geschehen, einfach vergessen haben könnte, dass man kurz vorher noch diskret von Trage und Kind verdeckt, gestillt hatte. Und dann barbusig eine viel frequentierte Straße runterläuft und sich erstmal wundert, warum man so dumm angegrinst wird.

    #freu das ist ein wunderschönes Bild, das du da in meinen Kopf gemalt hast und es hätte auch von mir kommen können