Beiträge von Spinosa

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org

    Bei einer Nierenentzündung hättest du normalerweise (hohes) Fieber. Wenn du kein Fieber hast und dich fit genug fühlst, um den Termin noch wahrzunehmen, würde ich sagen dass es nichts hoch akutes sein kann. Spätestens morgen solltest du die Schmerzen aber abklären lassen. Bei der Hausärztin, denn du weißt ja noch nicht mal sicher, ob es wirklich die Niere ist. Eine Hausärztin kann in deinem Urin und in deinem Blut nach Entzündungszeichen suchen und so schon eine Verdachtsdiagnose stellen. Bei Anzeichen einer schweren Entzündung würde sie dich zur weiteren Abklärung ins Krankenhaus überweisen.

    Ich bin auch sehr dafür, zum Ursprungsthema zurück zu kehren. Ich war auch ehrlich gesagt irritiert darüber, dass sich soooo sehr an dem ersten Absatz meines Postings aufgehängt wurde. Denn eigentlich wollte ich hier gar nicht über Coronamaßnahmen diskutieren. Was ich eigentlich sagen wollte, findet sich in dem zweiten und vor allem in dem dritten Absatz, ich würde mich sehr freuen, wenn ihr das jetzt nochmal lest:

    Es kann sich jede selbst ein Bild machen, indem sie Seite 1125 im Coronathread nachliest. Und mit DIR werde ich bestimmt nicht mehr darüber diskutieren. Nicht nach deiner langen, psychologisierenden Erklärung an sandra , wie die arme verwirrte Spinosa so tickt. Sorry, aber ich brauche kein Mitleid und Mitleid ist nun echt keine Basis für eine Diskussion auf Augenhöhe.

    Aber die öffentliche Behauptung, ich sei paranoid und würde Beiträge halluzinieren, die in Wahrheit nie geschrieben wurden, kann ich nicht auf mir sitzen lassen. Das ist ja Rufmord.

    DAS habe ich nicht geschrieben. Ich hab geschrieben dass Du Beiträge anders interpretierst als sie geschrieben sind. Von Beiträge halluzinieren hab ich nix geschrieben. Das ist ein großer Unterschied

    Mir herablassend zu erklären, wie Beiträge von Dritten zu interpretieren sind - nämlich so wie du sie interpretierst - während meine Interpretation ja ganz falsch sei weil ich so emotional bin (und du nicht?): Das finde ich nicht wirklich besser.

    Jetzt sehe ich mich gezwungen, meinen Abend damit zu verbringen, hunderte Seiten Coronathread nachzulesen. #rolleyes

    Aber die öffentliche Behauptung, ich sei paranoid und würde Beiträge halluzinieren, die in Wahrheit nie geschrieben wurden, kann ich nicht auf mir sitzen lassen. Das ist ja Rufmord.


    Was ich bis jetzt beim Überfliegen des Coronastrangs rausgefunden habe: Das Thema "wer Masken ablehnt, ist ein Nazi" kam am 9. Juli auf. Auf Seite 1125 im Coronastrang kann man das nachlesen. Die Aussage, dass es die Kinder dieser Nazis seien, die in der Schule nicht mit den Masken klar kommen, kam irgendwann später, danach suche ich noch. Könnte auch sein, dass das in einem der anderen Coronathreads stand.

    Nein, dazu habe ich keinen Link. Der Coronathread hat weit über 1000 Seiten und die von mir wiedergegebene Äußerung fiel vor mehr als einem Monat. Keine Chance, das wiederzufinden.

    Und wer soll das gesagt haben? Oder kann sich eine andere der hier mitlesenden an diese Aussage erinnern? Das muss ja ziemliche Wellen geschlagen haben - ich selbst lese den Thread von Beginn an und kann mich daran nicht erinnern.

    Niemand. Irgendwer sagte, er findet man kann sich schon mit den Masken arrangieren wenn man will. Für Spinosa ist das Thema Maske aber - wie in den Threads immer wieder rauskam - sehr negativ emotional besetzt und sie hatte da teilweise Sachen rausgelesen und auf sich bezogen, die niemals so geschrieben worden waren. Ich erinner mich, dass es da mal kurz ziemlich emotional wurde. Die gerade genannte Aussage schien bei ihr so anzukommen, wurde aber niemals so geschrieben. Wer da alles mitgeschrieben hatte als es um "Maske hält man schon aus, man muss es halt auch wollen" bzw. "Masken sind völlig unerträglich und eine Zumutung" ging weiß ich nicht mehr. Waren einige, teils uneingeschränkt pro, teils uneingeschränkt kontra, die meisten irgndwo dazwischen.

    Du bist nicht meine Psychologin und ich möchte nicht von dir analysiert werden. Danke.

    Bis hin zu der Aussage, dass ja ausschließlich die Kinder von Nazis Probleme damit haben, in der Schule durch eine Maske zu atmen, denn das sei ja nur eine Frage der richtigen inneren Einstellung, ob man problemlos mit Maske atmen kann oder nicht.

    Hast du mir da bitte den Link dazu? Das muss ich komplett überlesen haben und würde ich so auf keinen Fall stehen lassen wollen.

    Nein, dazu habe ich keinen Link. Der Coronathread hat weit über 1000 Seiten und die von mir wiedergegebene Äußerung fiel vor mehr als einem Monat. Keine Chance, das wiederzufinden.

    Du vermischst da jetzt aber Äpfel mit Birnen.

    Dass Massnahmengegner automatisch rechts sind, sagt doch gar niemand. Am wenigsten Kiwi 🙈😁

    Kiwi sagt das nicht. Im Coronastrang wurde diese Auffassung aber durchaus lautstark vertreten. Bis hin zu der Aussage, dass ja ausschließlich die Kinder von Nazis Probleme damit haben, in der Schule durch eine Maske zu atmen, denn das sei ja nur eine Frage der richtigen inneren Einstellung, ob man problemlos mit Maske atmen kann oder nicht.


    Selbstverständlich sollte das Forum nicht erst abwarten, bis der Holocaust geleugnet wird oder sonstige strafrechtlich relevante Inhalte gepostet werden. Eine Aussage wie z.B. "das sind doch gar keine echten Flüchtlinge, die wollen doch in Wahrheit nur nach Deutschland, um die deutschen Frauen zu vergewaltigen" ist meines Erachtens zwar noch von der Meinungsfreiheit abgedeckt insofern, dass niemand wegen einer solchen Aussage ins Gefängnis kommt. Aber wir als Forum müssen sowas nicht dulden, und deshalb hat es zu Recht in der Vergangenheit (als eine bestimmte Userin vor mehreren Jahren sich öfters in dieser Weise äußerte) sehr deutliche Reaktionen und Abgrenzung daraufhin gegeben.


    Aber man sollte halt schon wirklich jedesmal hinterfragen: Diese Aussage und diese Meinung gefällt mir nicht - aber ist diese Meinung bzw. Aussage wirklich nur mit einer rechten/ rechtsextremen Gesinnung erklärbar? Falls die Antwort im Einzelfall "ja" lautet: Dann unbedingt deutlich abgrenzen und die betreffende Userin verwarnen. Falls "nein": Dann bitte weiter reden, diskutieren, ernst nehmen.

    Fünf Sterne Deluxe Posting - würde Patrick Star jetzt vielleicht schreiben.

    Vollste Zustimmung meinerseits. #top

    Was ich nicht ganz verstehe, rechte Positionen sind doch die Mehrheit in diesem Land. Wir sind CDU regiert, mehrheitlich immer noch religiös.

    Ja, wir sind CDU regiert, weil die Bevölkerung mehrheitlich konservativ wählt. Aber bei der Gleichsetzung religiös = rechts muss ich entschieden widersprechen. Es gibt religiöse Menschen, die gleichzeitig auch rechts sind. Es gibt auch welche, die ihre rechten Positionen religiös begründen. Die meisten gläubigen Menschen sind aber NICHT rechts, zumindest nicht rechtsextrem, viele sind noch nicht mal konservativ. Es gibt aktive Kirchenmitglieder auch in der SPD und bei den Grünen (z.B. Andrea Nahles und Katrin Göring-Eckardt)


    Und dann gibt auch noch Rechte, die sich groß die Rettung des "christlichen Abendlandes" auf die Fahnen schreiben, die aber unter "christlich" etwas sehr anderes verstehen als die Christ:innen

    selbst. Diese selbsternannten Retter des christlichen Abendlandes sind größtenteils noch nicht mal Kirchenmitglieder, die AfD hat ihre Anhänger sogar explizit zum Kirchenaustritt aufgefordert (nachdem zuvor alle großen Kirchen sich explizit von der AfD distanziert hatten).

    Das hoffe ich ebenfalls.

    Jetzt mal Butter zu den Fischen: Wo ist denn diese Grenze des Sagbaren? Wo würdet ihr denn die rote Linie ziehen? Bei luzy aber auch vielen anderen lese ich raus, dass die Admins frühzeitiger einschreiten sollten. Aber was bedeutet das konkret? Welche Meinungen sind indiskutabel, mit wem sollte man nicht mehr reden? Wo sollten Admins/Presse/Elternsprecher/beliebig einschreiten?

    - Bei dem Satz "Ich finde, die Maskenpflicht hat zu viele Nachteile im Vergleich zum erwarteten Nutzen", bei "Masken sind sinnlos", oder erst bei "Es gibt kein Corona"?

    - Bei "Mein Kind hat die zweite Masernimpfung nicht bekommen, wegen heftiger Reaktion auf die erste Impfung", bei "alle Impfungen die es gibt sind komplett nutzlos und Pharmafirmen wollen nur Geld scheffeln", oder doch erst bei "Krankheiten durchmachen härtet ab, nur die Starken überleben, die Schwachen werden auf natürliche Weise weg selektiert, das ist besser für die Volksgesundheit"?

    - Bei "hier in meiner Stadt hat die Integration der Geflüchteten 2015 nicht gut funktioniert, die ehrenamtlichen Helfer fühlen sich von der Politik allein gelassen", oder doch erst bei "Merkel will die Bevölkerung austauschen"?

    - Bei "ich wäre gerne nach 1 Jahr wieder in meinen Beruf zurück gekehrt, aber die Eingewöhnung in der Kita hat bei meinem hochsensiblen Kind erst mit 5 Jahren geklappt", bei "Kinder sollten mindestens 2 Jahre gestillt werden, wie soll das gehen wenn das Kind in der Krippe ist" oder doch erst bei "als deutsche Mutter erziehe ich meine Kinder lieber selbst, die Erzieherinnen sind doch alle linksgrün versifft"?


    Ich persönlich würde jeweils erst bei dem letztgenannten Beispiel einschreiten. Die ihr nach strengerer Moderation ruft, welche Aussagen sollen denn eurer Meinung nach schon verboten werden, um die unbedarften Userinnen zu schützen und subtile Unterwanderung durch rechtes Gedankengut zu verhindern?