Beiträge von honity

    Ja Blumenkind11 genau das war auch einer der Beweggründe der Ärzte. Jetzt geht es gut und ist in Ruhe planbar. Sollte man es jetzt lassen und es fängt irgendwann plötzlich stark zu wachsen an, muss es sofort raus und fällt dann vielleicht total ungünstig ins Wochenbett oder die Stillzeit und mit Ruhe ist es dann auch vorbei. (Und ich möchte doch auch unbedingt wieder Langzeitstillen #ja ) Außerdem ist das Risiko unter der speziellen Hormonlage in Schwangerschaft und Stillzeit höher, dass es sich verändert.



    Mondkalb Ich lasse den Feinultraschall ab der 20. (?) SSW machen und sonst nichts. Bei meinen ersten beiden habe ich nicht mal das machen lassen. Aber mein jetziger Partner wünscht sich das. Er möchte wissen, ob alle Organe richtig angelegt sind.

    Nackenfaltenmessung kommt für mich nicht in Frage, weil ein Trisomie 21 Kind hier herzlichst willkommen ist und andere Trisomien meines Wissens sehr, sehr selten sind (und die Kinder meist nicht überlebensfähig außerhalb des Mutterleibs). Zudem finde ich, dass es mir die Schwangerschaft echt schwer machen könnte. Kommt beispielsweise raus, dass eine sehr hohe Wahrscheinlichkeit vorliegt für einen Defekt zB 1:4 bedeutet das ja gleichzeitig auch, dass eine 75%ige Wahrscheinlichkeit vorliegt, dass mein Kind völlig gesund ist! Von daher möchte ich solche Untersuchungen nicht. Ich empfinde sie mehr als Fluch denn als Segen.

    Vorsorgen wird komplett meine Hausgeburtshebamme machen. CTGs lasse ich auch keine schreiben. Ist meiner Meinung nach nur eine Momentaufnahme und für mich daher nicht aussagekräftig, dass zwei Stunden später immer Buch alles gut ist. Zudem ist es furchtbar laut fürs Kind. Beim Ersten habe ich es noch machen lassen und meine Kleine brauchte danach jedes mal Stunden bis sie sich wieder beruhigt hatte in meinem Bauch. Und Schluckauf bekam sie auch jedes mal vor lauter Aufregung davon #love

    Liebe mausehaken82 schön zu hören (im anderen Thread), dass Dir nichts Schlimmes passiert ist! Ich hoffe, Du erholst Dich gut von dem Schreck und holst jetzt gerade Schlaf nach.


    Daumen bleiben aber gedrückt, dass ganz, ganz schnell ein Elektrikfachmann zu euch ins Haus kommt und eine leicht behebbare Ursache gefunden wird. ✊??

    Oh nein mausehaken82 das klingt ja richtig übel!


    Ich habe keine Ahnung was hierfür die Ursache gewesen sein könnte, wollte Dich aber nicht wegklicken ohne ganz viele gute Wünsche hier zu lassen.


    Hoffentlich bist Du mit dem Schrecken davongekommen. Und hoffentlich bekommt ihr ganz schnell einen guten Elektriker.

    Oh wie schön, langsam füllt es sich hier ja! Herzlich willkommen ihr beiden! #blume


    Blumenkind11 Wie wunderbar, dass dieses kleine Wunder zu euch gekommen ist. Bist Du sehr nervös? Ich hatte selbst noch keine Fehlgeburt, habe es aber bei meiner kleinen Schwester in der 9. SSW miterlebt. Und mitgelitten.


    monschy81 *rüberwink* ;) Bei mir ist es ganz ähnlich. Meine Älteste wird nächsten Monat 10 Jahre und ich bin auch schwanger von meinem neuen Partner und lebe seit knapp 3 Jahren Patchwork.



    honity wie verlief dein Termin? Ich hab deinen Post mit Schrecken gelesen und Daumen gedrückt.

    Danke euch allen für eure Daumen! #herzen


    Die 2. Meinung lautet wie die Erste. In meiner Brust ist mit fast 100%iger Wahrscheinlichkeit ein völlig harmloses, gutartiges Papillom. Leider können sie es nicht punktieren, da es in eine Zyste hineingewachsen ist. Sie wollen es jetzt innerhalb der nächsten Wochen im Krankenhaus operativ entfernen, um sicherzugehen, dass es sich nicht irgendwann zu einer Krebsvorstufe oder gar Schlimmeren entwickeln könnte (da, wenn es erstmal so weit wäre, die Gefahr eines Rezidivs erfahrungsgemäß stark ansteigt). Die Risiken der OP schätzten beide Ärzte als gering genug ein, so dass es während des 2. Trimesters vertretbar ist.

    Also wird es wohl sein müssen. Ich fühle mich ein bisschen wie ein kleines Kind, weil ich ständig den Gedanken habe: ich will aber nicht während der Schwangerschaft operiert werden! #schäm

    Ja, das stimmt natürlich, der Einfluss anderer auf meine Kinder ist im normalen Alltagsleben nicht auszublenden. Das hat in diesem Fall nur zufällig funktioniert, weil Ferien waren und wir erst auf einem Bauernhof waren und im Anschluss noch bei den Großeltern.

    Jetzt, wo wir zurück sind und die Schule auch bald wieder losgeht, ist es wahrscheinlich besser, mit meinen Kindern vorab darüber zu sprechen, um gewährleisten zu können wie und was genau sie darüber erfahren. Ich hatte erst die leise Hoffnung, dass dieses Ereignis dann kein Thema mehr sein würde, aber es hält sich erstaunlich fest in den Medien und Köpfen der Menschen, wie hier ja auch schon festgestellt worden ist.

    Wir sind schon immer an Bahnsteigen sehr streng, da kennen unsere Kinder unsere Paranoia schon. Es reicht ja sonst auch, dass eines vor eine einfahrende u-Bahn stolpert. (Irgendwie werden unsere Kinder oft mit schlimmen Geschichten konfrontiert, Großstadtleben...)

    So geht es mir auch.

    Als hier in der Stadt mal ein Kind ( genau so alt wie meine Tochter und sie hieß sogar wie meine Tochter) am Hafen ins Wasser fiel

    haben wir viel darüber gesprochen. Auch mit meinem kleinen Sohn.


    Aber bei diesem Ereignis bin ich froh, wenn die beiden nichts davon erfahren.

    Ich habe mit meinen Kindern (7 und 9 J.) nicht über dieses Ereignis gesprochen und seitdem Nachrichten gezielt von ihnen fern gehalten.


    Ich finde es einfach viel zu verstörend was da passierte und gefühlt auch "zu nah dran". Ich glaube beide Kinder hätten Angst bekommen. Mit mir als Erwachsene hat das ja schon so viel gemacht und ich merke wie schwer es ist mich abzugrenzen.


    Im Auto hören wir sonst schon Radio-Nachrichten und ich versuche ihre eventuell aufkommenden Fragen kindgerecht zu beantworten. Seit dem Vorfall habe ich ein paar neue Hörspiele fürs Auto gekauft und das Radio bleibt aus. Da auch gerade Ferien sind, haben beide nichts mitbekommen.

    "Warum sterben wir eigentlich?"

    Ich denke, wenn es um den natürlichen Tod geht, würde ich etwas in dieser Richtung als Erklärung geben: die Lebensenergie unserer Seele, die in unserem irdischen Körper inkarnierte, ist irgendwann aufgebraucht bzw. nicht mehr ausreichend vorhanden - unabhängig davon, wie sie in Form von Nahrung zugeführt wird. An diesem Punkt findet eine Art Wandlung statt (ich persönlich glaube daran, dass das Leben nach dem Tod in einem anderen Dasein ewig weitergeht).


    Das "Aufbrauchen" der Lebensenergie kann, meiner Meinung nach, unterschiedlichste Ursachen haben. Zum Beispiel auch starkes emotionales Leid, wie das Broken Heart Syndrom.



    Eine wie ich finde interessante Beschreibung über den Prozess des Sterbens selbst ist hier zu lesen http://transcription.at/Über_das_Sterben

    Vielleicht kannst Du daraus auch das eine oder andere rausziehen, das als Erklärung für Dein Kind geeignet ist.

    Ich habe auch ein Kind, das sehr lange keinerlei Form von Beikost zu sich nahm. Mit 14 Monaten begann er erst langsam mal an dem ein oder anderen zu mümmeln, richtig etwas an Beikost zu sich genommen hat er dann einige Monate später.


    Allerdings war er mit gut einem Jahr sehr propper. Bezüglich einer Gedeihstörung musste ich mir da keine Sorgen machen. Eher im Gegenteil, seit er nicht mehr stillt (mit ca. 3 Jahren) ist er extrem schlank geworden.


    Ich kann Dir also leider nichts zu dem Thema Gedeihstörung sagen. Drücke aber natürlich die Daumen, dass trotz der fehlenden Gewichtszunahme in den letzten Monaten mit dem Jungen gesundheitlich alles in Ordnung ist. (Und der Mutter alles Liebe. Ich weiß noch gut, was für ein extrem dickes Fell man in dieser Gesellschaft braucht, wenn man sein Kind so lange voll stillt! Von den Sorgen, die jetzt noch dazu kamen, mal ganz abgesehen.)

    Oh wie schön Mondkalb #herzen Ich freue mich mit Dir!

    Schallen sie bald nochmal um zu sehen, ob das Herzchen dann schön schlägt?



    Ich bräuchte bitte auch ein paar Daumen. Bin morgen um 11 Uhr in einer Praxis, die sich rein auf Mammadiagnostik spezialisiert hat. In meiner Brust ist etwas Auffälliges. Die gynäkologische Praxisklinik, in die ich normalerweise gehe, möchte mich deshalb innerhalb der nächsten Wochen trotz Schwangerschaft im Krankenhaus operieren. #hmpf Ich bin sehr verunsichert. Hoffentlich weiß ich morgen mehr. Und hoffentlich haben sie gute Nachrichten für mich.

    Weil es nichts zur Sache tut. Es hat ungefähr so viel Erklärungskraft wie zB die Aussage, dass der Täter auf dem Land aufgewachsen ist (ausgedacht). Damit dass man es sagt, vermittelt man aber das Gefühl, dass das ein Grund sei.

    Tut es wirklich gar nichts zur Sache, wenn es sich beispielsweise um einen durch Kriegs- und/oder Fluchterlebnisse schwer traumatisierten Menschen handelt, dem nirgends Hilfe zuteil wurde?



    Etwas früher im Thread schrieb jemand, dass auch kranke Menschen in der Pflicht stehen sich Hilfe zu holen. Meine Erfahrung zeigt aber, dass es sowohl auf dem Land als auch in Großstädten mitunter sehr schwer bis manchmal sogar unmöglich ist, entsprechende (psychologische) Hilfe zu bekommen. Ich tue mich deshalb schwer die Täter so general zu verurteilen ohne ihre persönlichen Hintergründe zu kennen.




    Ich hoffe, dass alle, wirklich jedeR einzelne die/der von dieser entsetzlich grausamen Tat betroffen ist, sämtliche Hilfen und Unterstützung bekommen, die sie benötigen. Unvorstellbar wie man, insbesondere als direkt BetroffeneR, damit jemals umgehen soll... #crying

    Sehr gerne Tellerlinse, komm zu uns und herzlichen Glückwunsch zu Deiner Schwangerschaft! #blume


    Ich drücke Dir fest die Daumen, dass Du schon nächste Woche Entwarnung bekommst und weiterhin ganz entspannt Deine Schwangerschaft genießen kannst. Du Arme, das war sicher ein ganz schöner Schreck.


    Ich setze mich mal mit einem Tässchen Tee zu Dir. Oder magst Du lieber einen Smoothie? Eis? Kuchen? Von allem was? #zwinker

    Herzlichen Glückwunsch, Stonealley! #blume


    Wie wunderbar, dass sich Dein Herzenswunsch erfüllt hat. Das war bestimmt eine sehr aufregende Zeit im ersten Trimester für Dich.


    Ich bin seit gestern in der 12. Woche. Obwohl es mein drittes Kind ist, bin ich wieder total fasziniert, wenn ich lese, wie weit das noch so winzige Kind schon entwickelt ist. Dass es nun lächeln kann, die Stirn runzeln, Fruchtwasser schlucken, Glukose verstoffwechseln, am Daumen nuckeln kann, usw. Es ist einfach ein Wunder! #herzen


    Sagt mal, nutzt ihr eigentlich eine Schwangerschaftsapp? Und wenn ja welche?

    Ich hab keine Gute gefunden (zumindest keine deutschsprachige) und hab es dann sein gelassen.

    Ich freue mich für Dich, Midna2!! #herzen


    Baby-TV ist echt der einzige Grund warum ich die Blutabnahme und das Ausstellen des Mutterpasses vom Gyn und nicht von meiner Hebamme machen lasse.. ^^

    Ab dann lasse ich aber die gesamte Vorsorge meine Hebamme Zuhause machen.


    Mein Blutdruck ist auch ziemlich konstant bei 90 zu 60. Vielleicht wurde mir deshalb wirklich jedes mal wenn ich aufstand schwindlig. Ungefähr seit der 10. SSW ist das aber deutlich besser. Dafür habe ich jetzt wirklich schnell einen stark erhöhten Puls selbst wenn ich nur zwei Treppen hochgehe. Irgendwas ist ja immer #freu

    Ich habe zwei Dauerbrenner-Verleser, die ich konsequent immer falsch lese.


    Nummer 1 ist ein Schild in einer Autowerkstatt:

    "Zutritt nur für hier beschädigte Mitarbeiter"

    Es sind natürlich dort beschäftigte Mitarbeiter.


    Nummer 2 ist ein Automat in einem Drogeriemarkt, der mir mitteilt, dass mein Sparschwein erstellt wird.

    Es handelt sich dabei natürlich um einen Sparschein...

    Oh Mondkalb, das hört sich nicht schön an mit der Geburt Deines Sohnes. Hattest Du im Nachhinein die Möglichkeit das aufzuarbeiten? Freust Du Dich jetzt auf die Geburt oder macht es Dir Sorgen?


    Ich hatte während der letzten Schwangerschaft geburtsvorbereitende Akupunktur und hatte das Gefühl, dass das richtig viel Gutes gemacht hat. Ist natürlich etwas schwer zu beurteilen, weil der Vergleich fehlt wie es ohne gewesen wäre. Aber die Geburt war gefühlt so leicht und so viel weniger schmerzhaft als die Erste, dass ich das auf jeden Fall wieder möchte.