Beiträge von Himbeerchen

    Ich hol das Thema mal wieder hoch.

    Mein Mann fand die trage so toll vom Prinzip, also hab ich eine besorgt. Bei mir sitzt sie auch ganz gut aber bei ihm ist sie um Arm bzw Achsel zu eng und kneift, egal ob man sie eng oder weit stellt. Als wären das Vorder und Rückteil einfach zu kurz.

    Hat da jemand Erfahrungen mit?

    Mein Mann ist jetzt eigentlich nicht sooo aus der Norm geschlagen was die Größe angeht... Er hat durch seinen kampfsport nen recht kräftigen Oberkörper aber sooo muskulös ist er jetzt auch nicht. Hmmm.


    Finde überall nur Berichte, wie bequem die trage ist. Unser Problem scheint niemand zu haben.

    Wir waren dieses Wochenende unterwegs mit sehr wenig Infrastruktur und ich habe ganz beruhigt einfach gar keinen brei gefüttert und nur gestillt. #super

    Also, klar gab immer mal was zum Lutschen in die Hand wenn sie mochte, das ist ja unkompliziert.

    Fand sie gut!


    Danke euch für euren Zuspruch!

    Danke euch. Das wollte ich hören, dass das alles ganz normal ist!

    Der Kinderarzt hat mich da verunsichert, dem war das alles viel zu wenig beikost. Und eigentlich weiß ich ja, dass er da übertrieben hat mit seinen Aussagen, aber verunsichert war ich trotzdem.


    Sie ist ein kleines bisschen verschnupft, denke es liegt daran. Zähne hab ich gerade nicht im Verdacht.

    Dann werde ich einfach mal weiter beikost anbieten wie es passt, und darauf vertrauen dass sie schon weiß was sie braucht.

    Sie lag bisher immer nah an der 50%Kurve, also eigentlich kann da nicht so viel schief gehen, sie hat ja quasi Puffer in beide Richtungen.

    Hallo liebe Raben,

    Ich bin verwirrt und brauche Hilfe beim Gedanken ordnen bzw frage mich, was die Ursache ist und ob jemand sowas schon mal hatte...


    Die Maus ist 6 Monate alt und findet essen eigentlich ganz toll. Sie hat ganz früh schon mal dies und das probiert, und im 5. Monat gab's dann immer mal ein bisschen Gemüsebrei und Gemüse/Obst/Brot auf die Hand.

    Irgendwann im 6. Monat hab ich mal versuchsweise abendbrei gegeben (in der Hoffnung eine ruhigere Nacht zu haben, das war aber nix) den brei liebt sie (Hafer, kuhmilch, Apfel oder Birne).

    Sie hat nie so große Mengen gegessen (ca 90g mittags + abends wenn es gut lief. Mittags aber meist in 2 Sitzungen) aber sie trinkt auch beim stillen nie viel (unter 5min).


    Und jetzt ist seit einer Weile der Wurm drin. Sie isst wenige Löffel und mag dann nicht mehr. Macht den Mund nicht mehr auf, dreht sich weg, meckert, streckt sich durch)

    Ich frag mich, ob es am Inhalt liegt. Kartoffeln fand sie erst blöd, dann ging es aber eigentlich, und zuletzt kam Hähnchen dazu, den Knochen davon fand sie aber mega mega lecker und die erste Portion mit Hähnchen war auch ok... Oder es ist der Blumenkohl? Oder die Kombi von 3 Dingen, die sie nicht so toll findet?

    Dagegen spricht, dass sie heute auch eine 'alte' und damals gern gegessene Sorte nur ungern gegessen hat, und selbst der geliebte Abendbrei nur schlecht angenommen wurde.


    Oder braucht sie derzeit einfach noch mal mehr Muttermilch, weil sie in einer komischen Phase ist? Sie schläft aktuell mehr als sonst, ist dazwischen aber super gut drauf.

    Dafür würde sprechen, dass sie derzeit halt lieber Brust als brei nimmt, das hatten wir auch schon anders herum bzw sonst war es immer so, dass sie auch keine Milch wollte wenn sie mal keinen brei mochte. Also, ich biete 'normal' nach brei keine Brust an, wenn der brei nicht leer geworden ist, aber hin und wieder teste ich halt was nun gerade sache ist.

    Heute hat sie teilweise sogar fingerfood (Brot, maissticks) abgelehnt bzw nach kurzer Zeit weg geworfen. Die werden normal bis aufs letzte aufgelutscht...


    Mit Ablenkung bzw zu zweit füttern geht es besser, aber auch nicht gut.


    Hab halt irgendwie auch sorgen, dass sie nicht auf ihre Kalorien kommt, zumal sie schon seit einer Weile nachts alle 2h oder öfter kommt... #confused


    Sorry für den langen Text. :wacko:

    Wir haben keinen 'üblichen' Urlaub, wir machen irgendwie immer was anderes... Einen Urlaub waren wir wandern auf Mallorca, einen Paddeln in Schweden, einmal Schnorcheln und Strand auf den Seychellen, Burgentour in Österreich,...


    Diesmal hätte ich glaube ich gern einen festen 'Ruheplatz' (Fewo, Camping) um von da aus Tagesausflüge zu machen. Am liebsten direkt an einem See, mit Wald dabei und nicht komplett flaches Land. Wobei ich über Holland auch schon nachgedacht hab, war schwanger in Amsterdam und fand es super schön.

    Hab gerade gelernt dass direkt bei Lissabon ein gutes Surfrevier ist. Da ist dann ja auch alles an Infrastruktur.

    Ich war mal in Peniche. Wunderschön, aber ziemlich weit weg vom Flughafen und wenig Infrastruktur.

    Habt ihr Tipps wo und wie man tollen Urlaub mit Krabbelkind machen kann?


    Wir würden gern:

    - ca 2 Wochen im Mai/Juni Urlaub machen

    - mit Mama, Papa und dann 9 Monate altem Kind urlauben

    - nicht allzu weit fahren (max. 5/6h mit dem Auto, gern weniger), Startpunkt ist Hamburg

    - einen aktiven, abwechslungsreichen Urlaub machen. Wandern, paddeln, radeln, Schwimmen mögen wir gern, coole Zoos oder Parks oder sowas auch, Stadtrundtouren, Museen und Architektur eher nicht

    - es darf gern ein günstiger Urlaub sein, wir brauchen keinen Luxus. Zelt oder Fewo ist mir lieber als Hotel


    Danke im Voraus!

    Schau doch mal ob es in ein paar Wochen besser aussieht. Vielleicht werden die alle zu Weihnachten verschenkt :D

    Hatte das mit den Milovia, dass die ne gewisse Zeit nicht in den Mustern lieferbar waren, die ich toll fand. Paar Wochen später ging es dann wieder (allerdings nicht in allen Shops!)

    Glücksmama, ich hätte davon evtl 2 abzugeben. Motive sind Ballons im Himmel und sich suhlende Schweinchen.

    Kaum genutzt, immer schonend gewaschen.

    Schreib mich bei Interesse gern an.

    Vielleicht hat ja jemand eine Idee, was das Problem und/oder die Lösung sein könnte.

    Seit einiger Zeit tut mir beim Tragen immer die linke Schulter nach einer Weile weh. Nur die linke, nicht die rechte. Egal, ob mit Tuch, Ergobaby oder selbstgenähter (hochwertiger) Meitai.

    Die Maus guckt am liebsten nach links raus aus der Trage, und im elastischen Tuch lehnt sie sich auch gern mal seitlich raus.

    Aber heute saß sie definitiv mittig und es war trotzdem das selbe Problem.


    An der Technik kann es eigentlich auch nicht liegen, sonst würde es ja nicht bei allen 3 Tragen das selbe sein. Trageberatung hab ich auch gemacht, die Maus sitzt auf der richtigen Höhe, der Bauchgurt ist fest genug.


    Ich hätte ggf die Limas Plus im Auge, aber fürchte, dass ich da das selbe Problem hätte...

    Ja, danke für den Link!

    Fand die Darstellung sehr einseitig und unwissentschaftlich, konnte das aber schlecht in Worte fassen. Das tut der Artikel aber sehr gut.

    Schade, dass es leider so wenig ernst zu nehmen ist. Ich finde das ist auch ein ganz schön doofes Signal, jetzt können alle Kritiker sagen 'siehst du, stimmt ja eh alles nicht'.

    Ich bin selber nicht vegan, aber mir geht dieser Grabenkrieg zwischen Veganern, Vegetariern und Fleischfressern total auf die Nerven...

    Haben sich eure Kinder daran gestört, dass die Windel so ein großes Paket macht?

    Ich wickle Milovia + Mullis und bin damit an sich auch zufrieden. Die Saugkraft der Mullis brauchen wir auch öfters komplett inzwischen (trotz Abhalten)

    Ich hab jetzt aber das Gefühl, dass die Windel sie doch irgendwie arg einschränkt in der Bewegung. Nackt ist sie viel beweglicher und mobiler, kann sich oft schon von Bauch zu Rücken drehen, aber angezogen und in Windel verzweifelt sie da immer dran #hmpf