Beiträge von Esther

    Zitat

    Und auch als der Befund schon überreif war (Kind ganz fest und tief im Becken, Schleimpfropf weg, etc), hat das stillen die Geburt nicht angeschoben sondern es blieb noch um die 20 Tage drinnen.

    das war bei mir auch so und meine Hebamme meinte auch, dass wenn der Körper nicht bereit ist, nichts wirklich eine Geburt auslösen kann, außer bei Sachen wir Muttermundsschwäche oder natürlich Medikamenten zur Einleitung.

    gluecksmama ich kann verstehen, was du mit ungerecht meinst, aber ich glaube eine völlige Gerechtigkeit gibt es bei Geschwistern eh nicht. Der Große sollte auch zuhause geboren werden, kam aber letztendlich in der Klinik mit Saugglocke und hat dadurch viel länger gebraucht anzukommen. Die Plazenta hatten wir da auch nicht mitgenommen, da hatten wir gar keinen Kopf für und das ganze Krankenhaus-Setting fand ich eh ziemlich abstoßend und wollte nur nach Hause. Dafür hatte er als Baby ungeteilte Aufmerksamkeit, die Kleine ja eigentlich nie. Dafür konnte sie von einer leichten Geburt profitieren, routinierten Eltern und den praktischen Erfahrungen was für uns passt und was nicht. Ich glaube, das gleicht sich irgendwie aus und ändern kann man es ja eh nicht. Der Große wird wahrscheinlich immer derjenige sein, der Sachen zuerst kann und dadurch noch mehr Aufmerksamkeit hat und die Kleinen werden dann von unseren Erfahrungen und dem großen Geschwisterkind profitieren.

    breaca schön, dass beim Ultraschall alles gut war und dieser Virus keine Auswirkungen hat, mit als Laie ist der Name übrigens auch völlig unbekannt


    Wegen des Stillens in der Schwangerschaft würde ich mich nicht verunsichern lassen, ich habe die letzte Schwangerschaft durchgestillt und habe es vor jetzt wieder zu tun. Ich kann verstehen, wenn jemand abstillen möchte, weil es zu unangenehm ist, vielleicht nichts mehr kommt und das Kind nur noch Nuckelt oder es sich einfach für dich falsch anfühlt. Aber sonst würde ich mir da nicht reinreden lassen, es sei denn, es gibt wirklich Anzeichen für eine Frühgeburt oder ähnliches. Meine Hebamme und damalige Ärztin haben beide gesagt, dass sie da keine Bedenken sehen. Ich denke, die Natur hat das schon richtig eingerichtet. Ich wollte vor allem durch den ersten Kita-Winter stillen bei beiden und hatte beim Großen auch das Gefühl, dass es sich leichter nach der Geburt der Kleinen mit der Situation arrangiert hat, weil er noch stillen durfte. Er hat sich dann gefreut, dass wieder mehr Milch kam und das vielleicht auch positiv mit dem Baby verbunden.

    Fritzi Melone danke auch an dich


    Gute Idee, das jeder ein Kind benennt, falls man sich nicht einigen kann ;)


    bei uns ist es einfach so, dass mein Mann nie Vorschläge macht und wenn ich frage welche er gut findet, kommt nur, weiß er nicht. Wenn ich welche vorschlage, heißt es immer vielleicht #haare

    Danke Narnia und gluecksmama ich hoffe auch, dass es das gewesen ist. Fühle mich noch schlapp und mein Kreislauf geht immer wieder runter, aber Brühe und Toast habe ich wenigstens bei mir behalten.


    gluecksmama mein Termin ist auch Dienstag, am späten Nachmittag mit der ganzen Rasselbande


    Baby spüren war bei mir so ab der 13./14. Woche, laut Hebamme auch früh, bei manchen von euch ja noch früher, ich hatte allerdings auch bisher immer eine Vorderwandplazenta und habe das Kind dann immer seitlich gespürt, am Anfang Richtung Leisten. Dieses Mal auch, also mal sehen, ob meine Vermutung stimmt und es wieder eine Vorderwandplazenta ist...


    apropos Plazenta, wisst ihr schon was ihr damit macht? Ist ja ein umstrittenes Thema aber das letzte Mal hab ich mir Smoothies mixen lassen und danach noch Stücke geschluckt. Der Rest ist noch im Gefrierer und ich weiß nicht was ich damit machen soll, wegwerfen will ich es nicht, eigentlich am Liebsten vergraben aber ich traue mich nicht meine Eltern zu fragen, die fanden es schon freaky genug, dass wir eine Hausgeburt hatten....


    gluecksmama Von Präklampsie habe ich keine Ahnung, wusste nicht mal, dass es da ein besonderes Screening gibt, ich dachte das ist durch die Vorsorge mit Blutdruck, Gewicht und Urin kontrollieren abgedeckt. Aber frag doch einfach am Dienstag, was deine Ärtzin denkt.

    Hallo zusammen,


    hoffentlich legen sich bald eure Übelkeit und Kreislaufprobleme Narnia und gluecksmama


    das mit den Gelüsten kenne ich auch genau so gluecksmama ich erinnere mich noch, wie wir bei der ersten Schwangerschaft unbedingt durch die überschwemmten Straßen zum China-Restaurant waten mussten, weil ich der Meinung war, unbedingt und nur Lust auf diese braune Glibbersauce zu haben. Kaum war es serviert, war der Jiepper natürlich weg :D


    Ich liege gerade mit MD flach, die Kinder hatten es beide ganz leicht, mal einen Nachmittag lang und mich hat’s wieder mal voll erwischt. Genau wie mit der Erkältung, die ich schon seit 3 Wochen pflege. Aber ich bin ja dankbar, dass es den Kindern wenigstens gut geht, alle mit MD wäre irgendwie der SuperGAU. Dann habe ich mir auch noch den Rücken verrenkt, also super Kombi mit Husten und Übergeben.... naja wenigstens war ich gestern noch mal beim Sport bevor es losging. #super

    Sonst ist es echt schön das Baby jetzt so regelmäßig zu spüren, das verstärkt die Verbindung noch mal finde ich.


    Nächste Woche haben wir den großen Ultraschall, bin mal gespannt, ob wir das Geschlecht rausfinden, bei den beiden Anderen war das immer ziemlich früh eindeutig. Dann könnten wir hoffentlich bald mal den Namen festlegen, (eigentlich stehen schon je ein Jungen- und ein Mädchenname fest, aber meinem Mann fällt es immer superschwer sich dann ganz endgültig festzulegen... Ich mag es irgendwie das Kind dann schon damit anzusprechen. Wie macht ihr das?


    Sonst wird die Ärztin hoffentlich wie besprochen den ET wieder zurück ändern #rolleyes

    Zitat

    Nein, die Schulpflicht hebrs nicht auf. Steht extra drin. Da haben sie leider sehr gut mitgedacht.

    Schade, meine Kinder sind geimpft, aber um die Schulpflicht zu umgehen, hätte ich glatt die Impfpässe verloren...#pfeif

    BeautyOfMars schön, dass alles ok ist mit deinem Baby. Bald wirst du ja bestimmt auch die Kindsbewegungen spüren, dass finde ich dann immer sehr beruhigend


    breaca vielen Dank! Ja, man muss gut auf seinen Körper achten und je älter ich werde, desto bewusster werde ich mit dessen....

    Cogi oh nein, dass mit deinem Sohn ist ja schlimm, das war ja bestimmt erstmal ein Schock. Wegen deiner Entscheidung, ich kannst total nachvollziehen und klar, 1:17 klingt super hoch (obwohl es ja „nur“ knapp 6% sind, also mehr als 94 % gesund auf die Welt kommen).


    BeautyOfMars das mit dem Termin ist ja ärgerlich, ich hätte das auch so verstanden wie du. Wie war denn dein Termin heute?


    Fritzi Melone ich hoffe, dass dich deine Überkeit langsam ausschleicht!


    @me Ich hatte heute Vorsorge bei meiner Hebamme und es war wie immer echt schön, sie bringt da immer so eine Ruhe und Gelassenheit hinein, sehr angenehm. Mit dem Baby ist auch alles ok.


    Das einzige was mir etwas Sorgen bereit, ist dass meine Mutterbänder wohl etwas überdehnt sind und sie meine das sollten wir beobachten und ggf. sollte ich dann so einen Stützgurt für den Bauch (zusätzlich zu dem fürs Becken8o) tragen. Ist wohl nicht ungewöhnlich bei der dritten Schwangerschaft und die kurzen Abstände kommen natürlich noch dazu. Das wurmt mich etwas, weil meine Rückbildung ja immer superschnell und Problem war und ich deshalb der Meinung war, die kurzen Abstände wären für meinen Körper kein Ding (gerade auch weil viele Leute meinten, das wäre doch für mich ganz schlecht) naja mal sehen. Das ist auch wieder so etwas weswegen ich froh bin die Hebamme zu haben. Es hat noch nie eine Frauenärztin in der Schwangerschaft meinen Bauch abgetastet, die gucken immer nur auf ihren Bildschirm....

    breaca und gluecksmama stimmungsmäßig bin ich eigentlich bisher stabil, aber ich merke, dass meine Frustrationsgrenze sehr niedrig ist. Wenn mal was nicht läuft, möchten ich auch gleich weinen, werde schnell hektisch und verzweifelt. Kann mich jetzt wohl besser in meinen 2jährigen hineinversetzen #zwinker


    gluecksmama ich kenne das eigentlich so, dass man lieber eine Dosis auslässt, als zuviel zu nehmen. Aber der Aussage von deinem Arzt würde ich entnehmen, dass es nicht so schlimm ist, vielleicht wollte er dich nur beruhigen, hat sich aber etwas blöd ausgedrückt...

    Früher habe ich das Ehegattensplitting auch sehr kritisch gesehen, da es die typische Konstellation Chef mit Sekretärin, Arzt mit Krankenschwester, die finanziell nicht auf einer Augenhöhe sind, und daher oft zu Abhängigkeiten führen, begünstigt.


    Mittlerweile sehe ich das etwas differenzierter, da mein Gedankengang aus heutiger Sicht etwas zu kurzgegriffen ist. Nein, wir profitieren nicht vom Spitting, da wir ungefähr gleich viel verdienen. Aber wenn jetzt einer reduziert, würde es doch nur fair sein, trotzdem das gesamte Familieneinkommen abzusetzen. Und nicht immer ergibt es sich, dass einen Partner findet, der gleich viel verdient. Ich denke finanzielle Abhängigkeit kann auch unabhängig von den steuerlichen Vorteilen bestehen.

    gluecksmama schön, dass du einen guten Termin hattest. Es wäre so schön, einfach eine unbeschwerte Schwangerschaft zu haben, aber ich denkte in unserer Zeit, so Schwangerschaft und Geburt oft als etwas brandgefährliches gesehen werden, wo es all diese Untersuchungen mit ihren unsicheren Ergebnissen und Wahrscheinlichkeitsberechnungen gibt, ist das echt schwerig. Und in der Schwangerschaft ist man ja auch einfach emotional sensibler und dadurch empfänglicher für Zweifel und Ängste.


    Mir fällt es dieses Mal am leichtesten guter Hoffnung zu sein und mir keine Sorge zu machen, ich denke, dass liegt vor allem daran, dass ich in den letzten jahren immer weiter im Glauben gewachsen bin.


    Gleichzeitig versuche ich mir aber in den Momenten wo Zweifel aufkommen, klar zu machen, dass die Wahrscheinlichkeit, dass alles gut läuft doch so viel größer ist als die dass etwas schiefgeht.


    breaca schön, dass die Übelkeit langsam geht. Bei welcher Blutanalyse ist das denn herausgekommen, mit dem Infekt? War die auch beim Frauenarzt und hat er nichts dazu gesagt? Ich hoffe sehr, dass alles gut ist mit deinem Würmchen!

    Mehrnoosh ich würde sie wieder in die Kita schicken.


    Meine Kinder haben übrigens öfters einen Tag hohes Fieber ohne sonstige erkennbare Symptome und dann ist es wieder weg und sie sind fit, die KiÄ meinte, das wäre dann ein Virus, den sie durch ihr gutes Immunsystem abgefangen haben

    Danke, dir auch eine gute Nacht!
    Schnarchen kann echt schon laut sein und wenn es noch nicht mal jemand aus der Familie ist, stört es noch mehr, finde ich.


    Ich bin aufgewacht, weil ich auf Toilette musste und jetzt komme ich aus dem Husten nicht mehr raus. Blöde Erkältung!

    Ich wünsche euch allen auch ein schönes Wochenende!


    zum Bauch: bei mir ist der Bauch immer schon sehr früh (so ab 8. Woche?) sehr aufgebläht, aber morgens immer wieder flach aber seit der 14., 15. Woche sieht man auch schon morgens ein Kügelchen. Mein Mann konnte gestern sogar schon das Kleine zappeln spüren beim Handauflegen #love bin jetzt in der 17. Woche


    breaca das mit dem außer Atem sein kenne ich auch so! manchmal sogar nachdem ich nur in der Wohnung mal schnell irgendwo hingelaufen bin, aber beim Sport oder nach dem Rennen zur U-Bahn nicht, echt komisch

    bei meinem Sohn kam die Phase auch kurz nach dem 2. Geburtstag. Möwe hat ja schon ganz viele wichtige Punkte genannt. Wir haben auch immer versucht uns vorher klarzumachen, ob etwas wirklich sein muss oder auch anders oder später geht (choose your battles #rolleyes) und wenn etwas wirklich sein musste, wie zum Beispiel anziehen ihn dann festgehalten und angezogen und dabei verbalisiert, zum Beispiel: „ich weiß, dass du nicht den Pulli anziehen willst, ich ziehe dir jetzt den Pulli an, weil wir los müssen“ (manchmal, wenn ich gemerkt habe, dass ich zu ungeduldig werde, habe ich noch sowas gesagt wie: „ich halte dich mit meinen sanften Händen fest“ (mein Mann fand das irgendwie albern, aber mir hat das geholfen, ihn halt nicht grob anzufassen, weil ich genervt war). Vielleicht macht das ja Sinn für jemanden