Beiträge von NoSo

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    Spannendes Video, danke! Das ist ein Thema was mich zwillis wohl auch ganz schön beschäftigen könnte am Ende. Mein Sohn kam auch „erst“ bei 41+4, aber zum Glück sind alle sehr entspannt geblieben. Tatsächlich aber auch deswegen, weil ich den Hebammen schon früh in der Vorsorge gesagt habe, dass ich glaube dass die Ärztin meinen Termin falsch berechnet hat und der nicht hinkommen kann...

    Super Nussi dass es Entwarnung gab!

    Ich war gestern beim Ultraschall und den kleinen geht’s gut! Zur normalen Vorsorge war ich am Dienstag bei der Hebamme die die Wochenbettbetreuung übernimmt. Es war schön sie schon kennenzulernen, nur leider musste ich auch da alleine hin, weil der Rest der Familie hier ein bisschen verschnupft war. Wir kamen dann darauf, dass es mein großer Wunsch wäre, auch mit Zwillingen nach der Geburt nach Hause zu gehen, also ambulant zu entbinden. Dass das natürlich nur geht wenn die Kinder keine Frühchen mehr sind, ich keinen Kaiserschnitt hatte usw. ist mir klar. Das ist halt einfach meine Wunschvorstellung die auch sehr gut nicht so kommen könnte. Meine Hebamme hat allerdings Bedenken angemeldet, selbst wenn alles stimmt uns die ersten Tage zuhause zu betreuen. Sie hat noch nie eine Zwillingsschwangerschaft betreut und ist generell noch sehr unerfahren (gerade mit der Ausbildung fertig). Jetzt überlege ich echt ob ich mich nochmal nach einer Hebamme mit Zwillings Erfahrung umgucke.

    Hier kommt nochmal unsere Liste. Die kannst du dann einfach aus diesem Beitrag kopieren dich an der passenden Stelle einfügen


    Sarah84, ET 15.10., 1. Kind

    timea, ET 18.10., 2.Kind

    Vollmond, ET 06.12., 4. Kind

    Nussi, ET 10.12., 1. Kind (kann sich morgen nochmal ändern, FA wollte/will mich umdatieren, werd es dann im Mutterpass sehen)

    Bergsee, ET 20.12., 4. Kind

    NoSo, ET 30.12., 2.+3. Kind


    Lustig, ich seh gerade Novembermamis haben wir gar nicht. Aber wer weiß schon wann die kleinen tatsächlich kommen...

    Hallo,

    Wie der Titel sagt! Jetzt ist in ein paar Tagen die 12. Woche rum und langsam sickert es durch zu mir. Nach der nächsten Vorsorge in zwei Wochen wollen wir es verkünden, dann wird es bestimmt noch malkonkreter. Ich merke aber jetzt schon, dass ich bestimmt den ein oder anderen Rat oder Beruhigung von euch anderen Zwillingsmüttern brauchen kann, ich hab echt manchmal Schiss wie das alles wird#yoga irgendwie tue ich mich mit dem Freuen auch noch schwer, obwohl wir ja sehr gern noch ein Geschwisterkind fürs Söhnchen wollten... vielleicht habt ihr ja ein paar aufbauende Geschichten aus eurer Zwillingsschwangerschaft?!

    Bergsee mein stillkind wird jetzt zwei und stillt noch seehr gerne. Tandemstillen hätte ich mir auch vorstellen können, aber das hab ich ja dann schon mit den zwei kleinen und ein drittes Stillkind wird mir dann zu viel. Wobei ich schon merke, dass das schlechte Gewissen an mir nagt, dass der „Große“ jetzt verzichten soll... aber besser jetzt als später das Abstillen, so hat er vielleicht nicht das Gefühl, dass seine kleinen Geschwister ihm das wegnehmen.

    Vollmond bei uns ist es andersherum: wir stillen nur noch tagsüber. Nach dem schnellen Einschlafen an der Brust sehne ich mich aber auch zurück, das ist schon echt unschlagbar. Hier kam uns Stillkaries dazwischen und so stillen wir jetzt nur noch vor dem Zähneputzen drei mal am Tag.

    Sarah84 das mit den Alpakas klingt ja echt cool! Irgendwie spannend, die Tieren kommen mir so fremd vor, da wüsste ich gar nicht wie ich auf die zugehen soll (nicht dass ich Eselexpertin bin#freu). Für wann ist denn die Reise geplant?

    In meiner ersten Schwangerschaft war ich auch in der 27. Wochen noch mit Gepäck und Zelt in der Türkei unterwegs, aber nun bin ich schon vor der Schwangerschaft viel unsportlicher gewesen und hab echt Respekt vor dem Zwillingsbauch. Naja, sonst werde ich mit dem Taxi hinterher fahren Mann und Sohn und Esel gehen wandern #super

    Voll schön, das du das kleine schon spürst! Habt ihr euch sagen lassen was es wird?

    timea wie geht’s dir? Wie geht’s deinem Bein?

    Einen schönen Tag euch runden

    Hallo

    Sagt mal, hat eine von euch Mehrfachmamis gerade noch ein Stillkind? Bei uns wird jetzt langsam das Thema abstillen groß, weil Tandemstillen mit dreien für mich keine Option ist. Mein Stillkind sagt auch schon, dass „die milchis“ alle sind, aber irgendwie hält ihn das nicht vom Stillen ab... hatte ja gehofft, dass sich das von alleine regelt.

    Guten Morgen!

    Mir geht’s gut, Übelkeit und Müdigkeit haben sehr nachgelassen, jippie! Bei der Arbeit sag ich’s erst in drei Wochen.

    Wir planen nochmal einen Frankreich-Urlaub diesen Sommer zu dritt mit Eselwandern. Jetzt hab ich noch einen guten Grund mich fit zu halten und Yoga zu machen, damit ich das Wandern überhaupt schaffe in der 23. Woche dann #lol

    Bergsee das mit dem BV ist ja was! Hattest du damit schon gerechnet?

    So, den zwillis geht’s gut, der Vorsorgetermin war ganz unspektakulär. Sie haben getrennte Plazenten und das ist super! Langsam rechne ich fest mit 2 kleinen Würmchen!!

    Wie habt ihr das mit dem Erzählen bei der Arbeit und so gemacht? Ich würde eigentlich gerne noch etwas warten, aber mein nächsten Termin ist in einem Monat und bis dahin kann ich auf keinen Fall mehr meinen Bauch verstecken, nicht im Sommer... #cool

    timea haben sich deine Beinschmerzen klären lassen?


    Bergsee heisst das, dass du auch öfter Vorsorge hast wenn du Risikopatientin bist?


    Meine Übelkeit lässt langsam nach, bin jetzt in der 10. Woche. Heute habe ich wieder Vorsorge und es wird geguckt ob die beiden Babys sich eine Plazenta teilen. Aufregend.

    Ich bin heute das erste mal wieder im Büro zur Arbeit und mein Bauch erscheint mir jetzt schon so groß dass ich denke er ist nicht zu übersehen. :P Ich hab’s hier aber noch nicht gesagt, will ich eigentlich auch erst in ein paar Wochen...

    Bei uns wurde das abstillen sehr drängend, da mein Sohn Karies an den Schneidezähnen bekommen hat, und die Zahnärztin sagte, dass das (nächtliche) stillen dazu beiträgt. Da hab ich dann sehr konsequent nachts abgestillt und als erstes habe ich dann das Einschlafstillen weggelassen und auch zeitgleich alle anderen Stillmahlzeiten bis morgens um 5. Da aber das morgendliche Stillen dann so ein langes Genuckel wurde, hab ich das Stillen im Bett schweren Herzens ganz weggelassen. (Und den Karies- Zähnen hat das gut getan und es ist nicht weiter vorangeschritten. So kommen wir wohl um eine Behandlung unter Vollnarkose drumrum)

    Also für ruhigere Nächte musste ich das Stillen ganz vom Bett entkoppeln und seit dem ist auch der Papa ganz genau so beliebt zum Ein- und Weiterschlafen, was vorher undenkbar war

    Hallo Syl,

    ich hab vor einigen Monaten hier den Thread „Nächtliches Stillen 17 Monate“ gestartet weil mein kleiner Sohn in der Zeit sooo viel nachts stillen wollte und ich nicht mehr. Ich habe dann aber gemerkt, dass alle seine fehlenden Zähne gerade kommen (mit 17 Monaten hatte er erst sechs) und so haben wir uns erst als er 22 Monate alt war ans nächtliche abstillen gemacht. Bei uns war es so, dass er erst zufriedener und ruhiger wurde nachts, als ich ihn gar nicht mehr im Bett gestillt habe, also auch das Aufwachstillen weggelassen habe und auf nach dem Frühstück verlegt habe. Jetzt steht er zwar früher auf, aber die Nächte sind meist ziemlich ruhig. So war es bei uns, vielleicht kann dir das helfen.

    Vollmond meine Daumen sind auch gedrückt dass du deine Hebamme bald wieder an deiner Seite hast. Ich hab den Zuckertest in meiner ersten Schwangerschaft einfach über mich ergehen lassen, aber wenn eine fachkundige Hebamme mich auch hinsichtlich Alternativen beraten würde, wäre das klasse.

    Sarah84 wie schön, dass euch das Geburtshaus gefällt, das klingt doch richtig gut!

    Ich hab jetzt auch eine Hebamme aus dem Geburtshaus in das ich gegangen wäre, hätten sich keine Zwillinge angekündigt... So kommt wohl alles ganz anders und ich muss auf jeden Fall ins Krankenhaus und auch die Vorsorgen müssen wohl engmaschiger bei der Ärztin gemacht werden. Wollen wir mal eine ET-Liste machen? Ich verlier so schnell den Überblick. vielleicht so in der Art?


    NoSo, ET 30.12., 2.+3. Kind

    Hallo zusammen, ich möchte auch gerne mit schreiben! Ich hab vor zwei Wochen beim ersten Termin gesehen dass es wohl zwillis werden und war und bin richtig platt von dieser Überraschung! Noch sind die ersten 12 Wochen nicht rum, ET wäre der 30.12., aber da beide mit Herzschlag und zeitgerecht von der Größe waren stellen wir uns schon mal leise auf zwei neue Familienmitglieder ein. Ich habe schon einen Sohn von 2018 und bin im Moment soooo aufgeregt wenn ich an die zwillis denke: allein schon diese Vorstellung als Walross-schwangere und dann plötzlich 3 Kleinkinder zu Hause... #yoga

    Wie geht’s euch in den ersten Monaten so? Für mich ist es mit dem Homeoffice gerade ein Segen, so kann ich mich ganz gemütlich mit meiner Übelkeit auseinandersetzen

    <X

    Ich habe heute in der Kita (richtig klasse!#pro) einen Flyer von PinkStinks mitgenommen. PinkStinks versteht sich als Protest- und Bildungsorganisation gegen Sexismus und Homophobie. https://pinkstinks.de/was-wir-tun/

    Dort gibt es viele Beiträge die den Umgang mit Sexismus im Elternalltag behandeln und den Link zu einem Instagramaccount der klischeefreie Kinderbücher vorstellt. Ich geh jetzt mal weiterlese, wollt ich nur kurz dalassen, weil super gegen genderkacke im Alltag!

    Zitat

    Jedes Kind ist anders, daher kann ich nichts versprechen sondern nur meine Erfahrung berichten aber vielleicht beruhigt Dich das ja.

    Das beruhigt mich in der Tat #ja ich kann mir manchmal einfach nicht vorstellen, dass mein kleines Kind jeeemals ohne so viel stillen schläft. Und irgendwie tut es dann gut zu hören, dass es bei anderen so ähnlich war...

    Vielen lieben Dank für euren Antworten! Das ist ja sehr interessant, dass es bei einigen einen Zusammenhang zwischen unruhig schlafen/viel nuckeln und voller Blase gibt. Da achte ich jetzt auch mal drauf. Ansonsten nehme ich mit, dass ich auch mal einiges rumprobieren kann: Wasser statt Brust, Stillpausen etc.

    Tagsüber stillen wir auch noch regelmäßig und das können wir auch gerne noch lange beibehalten, nur nachts dreh ich dann wohl mal an der ein oder andern Sache... Danke

    Ja, so mach ich das auch nach Möglichkeit. Er ist nur leider bei jedem Aufwachen sehr unruhig (weint, redet vor sich hin) und nuckelt dann sehr ausgiebig. Aber im großem und ganzen klappt das Stillen schon im Halbschlaf. Was leider noch dazu kommt, ist meist eine ausgelaufene Windel pro Nacht samt dazugehörigem Umziehen und erstmal richtig wach sein...#weissnicht

    Hallo zusammen,

    ich stille meinen Kleinen (17 Monate) nach Bedarf. Er isst auch mittlerweile recht viel und gerne bei uns mit, je nach Zahnungs- und Krankheitsphase halt. Nachts (im Familienbett) trinkt er alle 2 Stunden mindestens (zumindest während ich wach bin kann ich das relativ genau sagen, aber auch ab dem Zeitpunkt ab dem ich neben ihm liege, ist es glaube ich, nicht seltener)
    Nun wollte ich bei euch mal reinhorchen wie sich die nächtlichen Stillgewohnheiten eurer 1,5 - 2jährigen so entwickelt haben, denn langsam bin ich das ständige Aufwachen leid und würde gerne hören, dass einfach noch ein bisschen durchzuhalten sich auszahlt und die Stillabstände von alleine größer werden... Eine Phase ist das bei uns nämlich nicht, wir stillen in diesem Rhythmus seit er 3 Monate alt ist (vorher gabs längere Schlafphasen).
    Ich freu mich wenn ihr Lust habt von euch zu berichten!