Beiträge von Liv

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org

    Hier wird auch mit Fahrradhelm gefahren.

    Du hast ja schon bestellt, darum spare ich mir mal, dass ich zu Rollschuhen geraten hätte ;)

    Ich würde auch auf Youtube-Videos zurückgreifen und vor dem Losfahren erst mal Basics üben wie: Aufstehen, wenn man die Dinger grad an den Füßen hat, eine Treppenstufe runterkommen, und vor allem aus dem Stand üben, sich nach vorn auf die Schützer fallen zu lassen.


    Viel Spaß!

    Ich würde auch die Hausärztin aufsuchen. Meine hat zwei dieser Knoten in meiner Hand vor, äh, Ewigkeiten, als Sehnenknoten identifiziert, ich denke, das sehen Hausärzte öfter.

    Gibt es hier Hessenraben? Rosenmontag ist ja frei. Der Dienstag ging früher immer nur 4 Stunden, dann war frei. Bisher sehe ich davon aber nix in der Planung. Ist das dieses Jahr ein normal langer Schultag?

    Wir hatten erst die Ansage von der Schule dass Dienstag frei wäre, heute kam das Rückruder: In Hessen sei Dienstag Schultag. Ob mancherorts kürzer als normal #weissnicht

    Vielleicht kannst du ein Spiel draus machen? Zum Einstieg sowas wie: Du steckst einen Kopf in den Pulloverärmel... und brauchst Hilfe. Wollt ihr Mama mal den Pullover anziehen? Und dann können sie versuchen, dir einen schlabbrigen Pulli überzuziehen, während du am Boden sitzt. (Du könntest dich dabei reichlich dumm anstellen, das mochte mein Kind immer ;)

    Dann können sie dir zeigen, wie besser geht... solche Spielchen mochte meine immer gern. Es reicht ja schon, zu Anfang das richtige Loch für den Kopf zu finden - jeden Fortschritt feiern! Vielleicht gibts auch noch andere Kinder, die Dinge gern lernen, um Mama zu zeigen, wie man es richtig macht ;)

    Ach, enfj-a , ich fühle mit, ich hatte doch auch so ein Mädchen, ich weiß wie dünn das Zahnfleisch nach so vielen Nächten ist, und wie sehr man sich hinterfragt, weil - andere Babys schlafen doch angeblich alle?!? Fehlender Schlaf war das Dauerthema in der Babyzeit. So bin ich damals auf die Raben gestoßen, hat also auch was Gutes, die Verzweiflung.


    Ich habe eben mein reizoffenes, daueraufwachende Baby von einst kaum wach gekriegt, nach 10 Stunden ununterbrochenem Kinderschlaf. Du machst alles super. Dein Mädel ist, wie es ist, du kannst da nur begleiten. Und irgendwann schläft sie... ich verspreche es dir!

    Hallo Carlina,

    ich lasse dir mal meine beruhigende Erfahrung da: Mein Knoten am Hals (kirschgerngroß, hart) stellte sich als gutartiger Tumor heraus. Bevor das klar war hat er der kleinen Hypochonder in mir aber gut auf Trab gehalten, daher kenne ich vermutlich all die Gefühle, die du gerade hast.

    Ich empfehle... durchatmen, den Termin morgen abwarten, das Internet sausen lassen und nicht weiter suchen.

    Wenn der Arzttermin ist, wird vermutlich ein Ultraschall gemacht. Frage ggf. nach, ob der Knoten gut verschiebbar ist und falls nicht, ob ein MRT sinnvoll wäre.

    UND NICHT WEITER IM INTERNET GUCKEN!! Ablenken, ablenken, ablenken.

    Wenn du magst, berichte morgen hier, was beim Termin herausgekommen ist!

    Uff, anstrengend... für alle, fürs Kind, aber auch für dich! Ich habe keine Lösungen... warum möchte sie nicht in die Schule, kann man an der Stelle ansetzen?

    Falls es ihr dort grundsätzlich gut geht, und sie "nur" lieber bei dir bleiben möchte: In dem Fall würde ich wohl Bestechung versuchen: Du bleibst x Stunden zum Spielen hier, dann machen wir y.

    Aber ich vermute, das hast du auch schon probiert.

    Wie du siehst: kein hilfreicher Kommentar. Nur viel Verständnis!

    Ich war aufgrund von Stummfilmen aus den 20ern der Meinung, die Menschen hätten damals einfach so ausgesehen: Sehr bleich und immer mit so komisch übertriebenen Gesichtsausdrücken. #rolleyes


    Außerdem erinnere ich mich an meine Überraschung, als mir erklärt wurde, dass die Menschen, die im Fernsehen eine Familie spielen, gar keine Familie sind. Irgendwie fühlte ich mich da betrogen... #rolleyes

    Ich habe hier reingeklickt weil Migräne bei mir auch Thema ist - auch etwa seit ich 18 bin, auch mit Sehstörungen - bei mir eine klassische Aura, das Flimmern beginnt im Zentrum und weitet sich dann aus. Anders als bei dir sind dann aber Übelkeit und Kopfschmerzen in den letzten Jahren viel weniger geworden, nach der Aura fühle ich mich hauptsächlich matschig und im Nacken verspannt, das ist sehr gut mit Ibu zu handlen.

    Ich habe daher auch keine Erfahrungen mit ärztlicher Hilfe, bei mir hilft nur: Auslöser kennen -und vermeiden lernen.

    Bei mir ist es unregelmäßiger Schlaf.

    Mit zwei kleinen Muffelpuffelinchens kann man sich den leider nicht stricken... :( ich würde dir trotzdem raten, falls du deine(n) Auslöser noch nicht kennst, Migränetagebuch zu führen.

    Ansonsten ist es sicher gut, einen Blick auf die Zähne zu haben, aber Zahnprobleme als Auslöser für diese klassische Migräne würde ich eher ausschließen.

    Deine Hausärztin/Hausarzt kann dir wirksamere Migränemedikamente verschreiben, es macht also durchaus Sinn, dort aufzuschlagen.

    Wozu ein Ostheopath dienen sollte, erschließt sich mir nicht wirklich, aber sicher gibt es hier auch andere Meinungen dazu.


    Gut, dass Du das in Angriff nimmst, Migräne ist nämlich einfach kacke. #motz

    Hier auch eine dünne, blasse, aktive, nah am Wasser gebaute Achtjährige :)

    Allerdings sehr gesund, und sie isst vergleichsweise auch mehr Verschiedenes, ich will also gar nicht groß rummosern, lasse dir nur ein #knuddelda, wenn ich darf. Ich kenn sie nämlich, die Sorge um so ein blasses Mädel, das mal wieder nur Fitzelmengen von seinen Spezialkram isst und das ganze "Gute" nicht mal probieren will.

    Die kriegen wir auch noch groß!

    Ich drängle dem Kind manchmal Multivitaminsaft auf (im Sommer ging das gut in Eiswüfelform), ich habe auch Vitamingummibärchen gekauft.

    Was hier ganz gut geht, sind Muffins mit Vollkornmehl und Rapsöl ohne Zucker mit Banane reingematscht. Die nutze ich manchmal um ein paar sehr einseitige Speiseplantage aufzupeppen...

    und ansonsten ganz viel Ommmm..... #yoga

    Ich hab auch immer mal an euch gedacht (hab ich hier je kommentiert? Ich glaube nicht. Aber mitgesorgt...). Danke für das Update!

    Diese Nachkonzertsituation ist ein toller Hoffnungsstrahl! Aber ich kann mir auch vorstellen, dass das zusätzlich Druck macht: "Du kannst hören, wenn es dir gut geht. Wenn es dir nicht gut geht, dann wird es schwierig"... Was für eine paradoxe Situation. Da lastet sicher viel auf dem Kind, und auch auf euch. Ich drück euch alle Daumen und freue mich, wenn du weiter immer mal wieder berichten magst!

    Wir hatten einen kleinen Rollmops, die Dame hat nachts unser Bett mehrfach durchkugelt. Matratzenlager auf Lattenrost war jahrelang unsere Zwischenlösung. Jetzt schläft sie im eigenen Bett mit ausklappbarem Rausfallschutz. Mehrere davon wären damals auch eine Alternative gewesen.

    Das ist ja lustig, Bims und BeautyOfMars, ich hatte auch ein Storchenwiege und nie, niemals sonst jemanden damit gesehen!


    Bei uns ging die aber mit ca. 3 Monaten auf einmal gar nicht mehr, denn das Mädchen wollte gucken, und da war dann immer ein Gurt im Weg. Ich hab diese Phase mit einem Ringsling überbrückt (und viel, viel auf den Armen tragen... aua...) und als sie gewachsen war, ging es wieder.

    Gleiches Phänomen war übrigens beim Kinderwagen, liegend ging gar nicht (man sieht ja nichts! MAMA! WUÄÄÄÄH!), das ging erst ab einem Alter, in dem sie halbwegs sitzen und etwas sehen konnte. Unsere Tochter brauchte immer Input.. gucken... gucken!!!

    Ich lese das grad nach, hach enfj-a , da erkenn ich mich gut drin wieder! Mich hat auch alles, was an der Babytochter nicht nach Bilderbuch lief, in Sorgenspiralen gedreht, und jede blöder Kommentar von den Kinderärzten (wir sind in ihren ersten Lebensjahren 4x umgezogen, das war ein Spaß), hat mich zwar nicht vor Ort, aber zuhause verunsichert. Vor Ort war ich eher krawallig gebürstet, wenn jemand kam mit "Das Kind muss im eigenen Bett schlafen". In der Praxis konnte ich auch noch so der Meinung sein, dass es völlig OK für meine gerade ein Jahr alte Kleine ist, dass sie Beikost allenfalls zermanscht und hauptberuflich stillt - wenn der Kinderdoc mir augenbrauenhochziehend die Beikostbroschüren rüberreicht, hat mich das erst mal drei Stunden googlen lassen, bis ich wieder ruhiger war.

    Beim ersten gelben Fleck auf ihrem leider demineralisiert herausgekommenen Backenzähnchen bin ich heulend zusammengebrochen. #pfeif Und hab mir dann eine gute Kinderzahnärztin gesucht.

    Ich bin auch jetzt keine tiefenentspannte Mutter, aber ich bin grundsätzlich kein tiefenentspannter Mensch, also passt das schon. Unsere Mädels haben Mütter, die auf sie achten, die sich um sie sorgen, die sich informieren, sich Rat suchen und notfalls informationsbewaffnet für ihre gut fundierten Überzeugungen einstehen... die können sich glücklich schätzen! #super