Beiträge von cyrana

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    Ich zitiere das Bundesministerium für Gesundheit:


    Kinder, die schon jetzt im Kindergarten und in der Schule oder in anderen Gemeinschaftseinrichtungen betreut werden, müssen den Nachweis bis zum 31. Dezember 2021 erbringen.“


    Die Frist wurde verlängert.

    Bei mir war es so, dass ich immer weder einen Mann noch Kinder wollte. Eigene schwierige Kindheit. Und dann kam mein Mann, den ich unbedingt wollte und dann der Wunsch zu sehen, welche Kinder ich mit diesem Mann bekommen würde. Der Wunsch ist also aus Liebe zu meinem Mann geboren worden.


    Gerade das erste Jahr fand ich bei allen dreien sehr anstrengend, dann wurde es immer besser. Und nebenbei habe ich meine Kindheit verarbeitet und bin daran geheilt, dabei zuzusehen, dass mein Mann ein unglaublich liebevoller, zugewandter und selbstloser Vater ist. All das was ich nicht von meinem Vater kannte.


    Heute genieße ich die Frucht all dieser Liebe. Natürlich gibt es hier auch Streit und angespannte Zeiten. Aber unser Haus ist auf Stein gebaut und nicht auf Sand, woran wir gerade während Corona sehr profitiert haben.


    Und zu Deiner persönlichen Situation: Jedes Kind ist anders. Die Chancen, dass das erste Jahr dieses Mal besser läuft, sind groß. Aber anstrengend wird es wieder. #rolleyes Und dann wachsen alle. Die Kinder und Du an Deinen Aufgaben. #yoga Alles Gute!

    Hier wurde jetzt auch eine Kopie des Impfpasses verlangt. Ich habe daraufhin dem Lehrer geschrieben, dass mein Kind nicht geimpft ist. Und ich, falls die Impfpflicht bis Juli nächsten Jahres besteht, impfen lassen werde und eine Kopie nachliefere. Das wurde so ohne weiteren Kommentar unterschrieben.

    Danke. Das ist ein sehr hilfreicher Beitrag für mich.

    Also zuerst möchte ich mal sagen, dass ich keinen Zweifel daran habe, dass sie sehr leidet und dass das keine Einbildung ist. Meine Tante ist früher vor Schmerzen ohnmächtig geworden und ich bin schon immer sehr dankbar, dass mich das nicht erwischt hat.

    Tatsächlich war ich mir ehrlich nicht bewusst, dass das ein so brisantes Thema ist. Zu Eurer Beruhigung habe ich bei dem Gespräch, ob ich mit ihr reden könnte, gleich gesagt, dass ich da noch drüber nachdenken muss. Insofern sind wirklich alle Reaktionen sehr hilfreich.


    Da wir ein sehr familiärer Betrieb sind und ich mich mit ihr gut verstehe, könnte ich mir vorstellen, dass ich mit ihr nur auf persönlicher Ebene spreche und dabei sozusagen eure Ideen weitergebe, da sie ja auch leidet, und den anderen gegenüber einfach weiterhin ihre Position stärke.

    Ich finde es ja völlig schräg, dass du da "Lösungen" suchen sollst. Ich würde wohl fragen, ob es Dinge gibt, die es besser/schlechter machen (also sitzen vs. stehen z.B. oder zu starke Kühlung oder so, dass man die Aufgaben anpassen kann) und ansonsten hat dasmMn nichts beim AG verloren. Auf privater Ebene kannst du - wenn ihr euch so nah seid - noch empfehlen das Thema in die Hände eines/einer fähigen Gyn zu geben, da gehört das doch am ehesten hin.

    Ich finde das auch sehr schräg. Dass ihre Ausfälle in Periodenproblemen begründet sind, ist Teil der Diagnose und geht den AG gar nichts an.

    Ich möchte dazu noch sagen, dass wir wirklich total liebe Chefs haben, es geht wirklich nur darum zu schauen, ob man irgendetwas tun/helfen kann, um diese Situation für alle leichter zu machen.

    Ich finde es ja völlig schräg, dass du da "Lösungen" suchen sollst. Ich würde wohl fragen, ob es Dinge gibt, die es besser/schlechter machen (also sitzen vs. stehen z.B. oder zu starke Kühlung oder so, dass man die Aufgaben anpassen kann) und ansonsten hat dasmMn nichts beim AG verloren. Auf privater Ebene kannst du - wenn ihr euch so nah seid - noch empfehlen das Thema in die Hände eines/einer fähigen Gyn zu geben, da gehört das doch am ehesten hin.

    Lösungen finden war vielleicht falsch ausgedrückt. Tatsächlich geht es darum, die Situation für alle erträglicher zu machen. Zum Beispiel Dein Tipp mit Sitzen vs. Stehen wäre eine Anregung.

    Sie hat mir vor einiger Zeit allerdings gesagt, dass sie dann mi Krämpfen auf dem Sofa liegt und zu nichts mehr in der Lage ist.

    Liebe Rabinnen,

    ich brauche Euer Schwarmwissen! #hilfe

    Es geht um meine Arbeit. Ich arbeite in einem Betrieb, der ein Gemisch aus Gastronomie sowie Wein- und Feinkostladen ist.

    Eine unserer Mitarbeiterinnen (seit August auch Auszubildende) leidet sehr unter ihrer Periode und fällt nahezu in jedem Zyklus bis zu zwei Tagen aus, je nachdem ob die Periode in der Woche oder am Wochenende liegt.

    Das ist natürlich schwierig, da es im allgemeinen sehr kurzfristig passiert und dann im täglichen Betrieb plötzlich eine Person fehlt, die meistens so schnell nicht ersetzt werden kann.

    Ihre Mutter ist eine sehr gute Heilpraktikerin und hat da bisher auch noch keine Lösung gefunden.

    Jetzt soll ich mich mit dieser Kollegin zusammensetzen und nach Lösungen suchen. Ehrlich gesagt bin ich da ziemlich ratlos.

    Kennt Ihr dieses Problem vielleicht und habt Ideen, was man tun kann? Oder sonstige Informationen? Ich bin für jeden Tipp dankbar. Sie leidet ja auch sehr unter dieser Situation, da ihr das Fehlen natürlich auch unangenehm ist.


    Herzlichen Dank für Eure Hilfe!

    Morgen erster Arbeitstag nach den Feiertagen und es wird und wird nichts mit dem Schlafen. Am 10. ist Vollmond - in den nächsten Nächten wird es wohl auch nicht besser... #flop

    Scheint gestern ein morbider Tag gewesen zu sein. Am Abend im Bett meint mein Sechsjähriger zu mir: „Wenn ich nur daran denke, dass Du stirbst, kommen mir die Tränen.“

    Wir arbeiten im Garten, die Kinder, 4,5 und 2 Jahre alt, helfen fleißig mit. Sagt der Große zur kleinen Schwester: "Papa ist der Chef, Mama regelt alles und wir sorgen dafür, dass alles gemacht wird!"

    Das erinnert mich an ein Gespräch, das mein Mann vor zehn Jahren mitgehört hat.

    Die Große (damals fünf Jahre alt) sagt zum Mittleren (2 Jahre):

    „Ich erkläre Dir mal, wie das bei uns läuft. Papa macht Vorschläge und Mama entscheidet.“

    Mein Mann konnte erfreulicherweise darüber lachen.

    Mittlerweile darf er auch mal entscheiden... #cool

    Ich hatte das als Folge einer übersehenen und folglich unbehandelten Borreliose. Es war allerdings auch schmerzhaft, die Beule war ziemlich groß. Zweimal wurde punktiert und dann habe ich Globolis für/gegen Borreliose vom Heilpraktiker bekommen, die erfolgreich waren.