Beiträge von Franzi11

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    Hallo,

    meine Beiden kamen bei 35+6 mit jeweils 47 cm und 2500 Gramm (sie ) und 2220 Gramm (er) /finc ich ganz ordentlich für 4 Wochen zu früh.


    Der große Bruder (Einling) kam relativ genau zum Termin mit 47 cm und 2550 Gramm


    anscheinend meint mein Körper bei 47 cm ist genug??


    Naja, ich bin auch klein. ;)


    und 4 Wochen zu früh, bei doppelter Querlage war die Frage ob natürlich und zuhause/kleines Krankenhaus sowieso erledigt. Da nahm ich gerne die medizinische Versorgung der Uniklinik in Anspruch. ;)

    Hallo,

    Tolle Tipps schon mal von Heike #applaus

    habe diesen Thread mal rausgeholt. Meine Tochter (Leistungsturnerin) bekam gestern die Diagnose. MRT-Termin haben wir auch noch, da man ausschließen muss, dass da noch etwas anderes ist. Ist im Kletterpark aufs Knie gestürzt. Allerdings vor Monaten. Über Schmerzen klagte sie dann immer mal wieder, aber nur ganz kurz.

    Der Arzt meinte gleich, sie kann ihren Sport weiter ausüben. Eben einfach das Training anpassen,w enn Schmerzen da sind und das Ganze gäbe sich eh, wenn der Wachstumsschub abgeschlossen sei. Und schaden würde weiteres Training sowieso nicht. Nun frage ich mich, was kann noch helfen. Mein Großer z.B. hatte dieselbe Diagnose und eine Bandage, die er aber nur so 1-2 Mal getragen hat. Getapt hat man "damals" ;) noch nicht.

    Womit habt ihr gute Erfahrungen gemacht ?


    Wie lange hat das "Schlotterknie";) eure Kinder belastet

    Hallo,

    naja, fürs Seepferdchen gibt es ja klare Richtlinien: eine Bahn( 25 Meter) ohne Absetzen. Mein Kleiner blieb bei einem Versuch an der Leine hängen und wurde dann als "Nichtbestanden" gewertet. Fand ich so okay. Auch dass sie sowohl Kraul-als auch Brustbeinschlag lernen, finde ich okay. Wenn ich mir da anschaue, wegen was alles die Jungs bei Schwimmwettkämpfen disqualifiziert werden. #augen

    Ihn deshalb zu den Nichtschwimmern einzuteilen, ist natürlich eine andere Geschichte.

    Hallo,

    mein Großer hat mit Opa schwimmen gelernt. motto: "Schimmen lernt man unter Wasser". Er war dann eine Zeit lang bei den Freizeitschwimmern im Schwimmverein.

    Die Zwillinge haben einen Schwimmkurs gemacht als sie 5 Jahre alt waren. Der wurde von den Bademeistern angeboten. Ging über 10 Stunden. Die Kinder wurden ihrem Schwimmniveau entsprechend eingeteilt. Da war dann von Wassergewöhnung bis kurz vor schafft eine ganze Bahn alles in verschiedenen Gruppen vertreten.

    Man konnte dann einfach weitere 10 Stunden nachbuchen. Meine Tochter war dann nach drei weiteren Stunden "seepferdchenreif". Mein Sohn hatte den kompletten ersten Schwimmkurs benötigt, um sich ans Wasser zu gewöhnen. Er hatte auch nach beiden Kursen keine ganze Bahn geschafft. Das lag aber mehr an Ausdauer und hektischem Schwimmstil. Verlängerung brauchte er laut Bademeistern nicht, nur einfach weiter üben. So war es dann auch. Ein viertel Jahr später konnte er dann auch sein Seepferdchen machen.

    Die Bademeister haben aber dazu geraten, mindestens noch ein Mal pro Woche zum Schwimmen zu gehen, weil die eine Stunde alleine einfach nicht ausreicht. Das haben wir auch gemacht. Uns war es sehr wichtig, dass die Kinder sicher schwimmen können. wir sind selbst Segler. Zwischenzeitlich segeln die Kinder auch.

    Aber die Zeit, werden wir nie vergessen. Während Töchterchen und ich nach dem Schwimmen die warme Dusche genossen, hörten wir aus der Männerdusche meinen Sohn schreien, als ginge es ihm ans Leben. #confused


    Heute ist er derjenige, der im Schwimmverein ist, bei den Leistungsschwimmern, der als Einziger in der FAmilie Delphin schwimmen kann. Sämtliche Schwimmabzeichen so im Vorbeigehen mitgenommen... das hätte ich nie für möglich gehalten, damals unter der Dusche.

    Wollte ich euch nur schreiben, falls ihr auch so wasserscheue Kinder habt. ;)

    Hallo,

    mir war die Emil-Flasche immer zu sperrig. Diese finde ich praktischer: https://www.ebay.de/itm/Dora-s…st-wie-Emil-/302566112639


    prima finde, ich, dass man Flasche, Verschluss oder Hülle nachkauen kann. Der Reißverschluss hält übrigens super. Ich packe die Flasche aus, stelle sie in sie Geschirrspulmaschine. Wenn man von Hand waschen will, braucht man schon eine Flaschenbürste, weil der Hals eng ist. Aber nach mehreren Versuchen ist das mein Favorit unter den Glasflaschen.


    Zu Bruch ging noch keine. Aber wie gesagt, man kann sie auch für kleines Geld nachkaufen.

    Ich würde das der Familie selbst überlassen.Einfach den Tipp geben, dass es das Forum gibt, und dort viele Tipps und Ideen. Es gibt dort eine Vorstellungsrunde. Wenn man dort schreibt, wird man sehr lieb aufgenommen. Viele schreiben dann jahrelang an ihrem ersten Post weiter.


    Eventuell sind die Eltern sowieso schon dort registriert. Man stolpert im Netz früher oder später über dieses Forum, wenn man ein Kind mit "Sonderausstattung" hat.

    Hallo,

    keine Idee, das hab ich so noch nie gehört :(. Aber die Rehakids sind sicher ne gute Adresse. Die Eltern dort sind sehr vernetzt. Und oft kommt als Antwort, frag mal... die hat so was erzählt etc....

    Dieses Astrid Lindgren-Zitar fällt mir dazu ein, sinngemäß: Man kann nichts in Kinder hineinprügeln, aber ganz viel herausstreicheln.

    Oder umgekehrt? #gruebel


    Und die Sache mit den Wurzeln und den Flügeln.

    Lindgren ist mir auch zuerst eingefallen: "Man kann in Kinder nichts hineinprügeln, aber vieles herausstreicheln."

    Toll, dass es klappt, die Zwillinge zu stillen!! Kann Dir inhaltlich jetzt nicht wirklich helfen, weil ich es nicht geschafft habe, meine Beiden an die Brust zu bekommen, habe über ein Jahr pumpgestillt. Aber wäre das nicht auch Job der Hebamme, Dich da zu unterstützen?

    Wenn ich es probiert habe.... immer mal wieder... kam ich auch mit der Fußballerhaltung am besten klar.


    Herzlichen Glückwunsch zu den Mäusen!!!!!#laola

    Ich seh das eigentlich wohlwollender. Also ich geh nicht per se davon aus, dass die Vertretungen der SuS und die der Eltern da grundsätzlich ihre Schweigepflicht brechen...warum auch? Also was hätten sie davon?

    Ich dachte bis zu diesem Thread aber auch, dass das tatsächlich überall wie hier bei uns in Nds. gehandhabt wird. Also Zeugniskonferenzen mit SuS- und Elternvertreungen dabei. Die sind aber nicht stimmberechtigt hier, Franzi11.

    Wir Eltern wollen schließlich mitbestimmen und gehört werden.

    Also das musste ich jetzt nochmal kommentieren. Die Vertretungen sitzen nur dabei und hören zu. Übrigens auch bei Klassenkonferenzen. Da äußern sich die Vertretungen auch gelegentlich zu Sachverhalten, aber stimmberechtigt sind allein die Lehrkräfte.

    Hallo,

    das ist mir schon klar, dass Eltern nicht die Noten bestimmen, sondern in dem Fall nur zuhören . Aber es geht ja in solchen Konferenzen auch mal um anderes. Ich weiß z.B. dass bei einer Freundin meinter Tochter dei Elternvertreterin erfolgreich darum gekämpft hat, dass das Kind nicht wegen Umzugs beim Übergang in die vierte Klasse die Schule wechseln musste. Das meinte ich mit mitbestimmen und gehört werden.


    Wir hatten da immer Glück mit der Elternvertreterin, die haben sich echt immer ins Zeug gelegt und waren auch verschwiegen. Wäre natürlich wirklich die Frage, ob man das auch ablehnen kann, wenn einem diese Elternvertreterin zuwider ist. Warum eigentlich nicht? Sonst kann ich ja auch meine Zustimmung verweigern. Das habe ich z.B. zum Thema Datenaustausch zwischen Kiga und Schule gemacht. Ohne bestimmten Grund, mehr so aus Prinzip, weil ich es ein Unding fand, dass das an mir vorbeilaufen soll.

    An welche Schulart in Ba-Wü Franzi11 ? Hab ich am Gymnasium noch nie gehört oder erlebt. In der Schulkonferenz klar, aber nicht bei Noten/Zeugniskonferenzen

    Grundschule Fand es auch erst seltsam, als ich das gehört habe. Aber eigentlich... ich unterliege in meinem Job auch Datenschutz und sehe viele meiner "Kunden" in der Freizeit und halte mich daran. Warum also nicht auch eine gewählte Elternvertreterin?

    Hallo,

    würde auch mal Polizeistation oder Ordnungsamt probieren.


    Kann auch harmlos sein. Wir haben auch seit drei Tagen Dauergejaule in der Nachbarschaft... wie jeden Sommer, wenn dieses seltsame Hundevieh hier betreut wird, während Herrchen und Frauchen in Urlaub fahren. #augen aber wir können es wenigstens zuordnen .... und wissen es nimmt bald ein Ende. ;)

    Ich würde den Sitz so tief einstellen, dass sie die Füsse gut auf den Boden kriegt.

    Genau. Meine sind auch direkt vom Laufrad auf Fahrrad umgestiegen. Also direkt bedeutete bei ihr schon ein paar Wochen Unterstützung beim Losfahren. Für sie war es besonders wichtig, dass sie mit den Füßen schnell auf den Boden kam. Er war da schneller.

    Herzlichen Glückwunsch #laola bin auch Zwillingsmama


    Und ich kenne das auch, dass ich mich erst gar nicht gefreut habe, bis die ersten 12 Wochen rum waren. Dann eher etwas verhalten, weil ich immer Sorge hatte und mir viel durchgelesen habe zu Komplikationen... schön doof. #stirn


    meine Beiden kamen zwar etwas früher 35+6. Aber pumperlgesund und munter. Nun sind sie schon in der fünften Klasse. Beantworte Dir gerne Fragen, sofern ich mich noch erinnern kann. Man vergisst so schnell. #stumm

    Bei einer Vierjährigen denke ich auch, da kann sich noch viel entwickeln. Manche Kinder sind auch einfach sehr spontan in ihren Handlungen, ohne großartig über Folgen nachzudenken. Mein Großer war so, ungeschickt, ungestüm....


    Ich kann mich auch dran erinnern, dass ich meiner kleinen Cousine mal ein Bein gestellt habe, keine Ahnung, was mich da geritten hat. Ich wollte einfach mal so sehen, wie sie hinfällt. Mein Onkel hat mich dann zur Seite genommen und einfach nur gefragt, warum ich das mache... und mir erklärt, dass das sehr weh tun kann... Geantwortet habe ich ihm nicht. Er hat das auch ohne irgendwelchen Groll gesagt. Aber alleine dass mir diese Szene so in Erinnerung geblieben ist... und die Scham, die ich damals empfunden habe... lässt mich denken, dass es einfach schon hilft, wenn man es anspricht.

    Egal, auch wenn sie wegläuft... sie weiß es im Grunde ja schon selbst, dass das so nicht richtig ist. .. und wird es so wohl hoffentlich irgendwie lassen.


    Aber Kinder, die irgendwie fies sind... doch ich finde, die gibt es schon. und ab einem gewissen Ausmaß sollte man dann einfach auch mal dafür grade stehen müssen, ohne dass man ständig nach entschuldigenden Hintergründen sucht. Meine Tochter hatte so eine Kigafreundin. Die hat sich meine Tochter ausgesucht und ziemlich vereinnahmt. Was ich nicht schlimm fand. Erst als dann so Gemeinheiten anfingen . Sie hat sich immer irgendetwas gesucht, wo sie vermeintlich meiner Tochter überlegen war, und das dann heftig ausgekostet. Es ging ihr immer darum, sich als die Bessere hinzustellen. Die Beweggründe waren mir zwar irgendwie klar. Sie hatte einen großen Bruder, der das totale Vorzeigekind war...

    aber alle Interventionsversuche halfen nicht... dass jeder irgendwo seine Stärken hat... usw...

    ich hab mich wirklich sehr bemüht um dieses Mädchen, weil ich irgendwo auch die Not dahinter gesehen habe.

    Aber es ging immer darum, meine Tochter klein zu machen. Sie hat sie schlecht gemacht im Verein, ihr gesagt, dass sie gar nicht richtig turnen kann.... Behauptet meine Tochter hätte sie geohrfeigt. Meine Tochter saß ein Training deshalb auf der Bank, nachdem sie verletzungsbedingt ein halbes Jahr nicht turnen konnte. Das andere Mädchen hat vergnügt weitergeturnt. Ich habe meine Tochter stark gemacht, es anzusprechen. Es erfolgte nie eine Entschuldigung....

    Meine Tochter hat unter anderem auch deshalb den Verein gewechselt.

    Ist total aufgeblüht und hat sich glücklicherweise dann endlich andere Kinder gesucht.

    Bei der Einschulung hab ich auch durch geschickte Angabe von Wunschmitschülern dafür gesorgt, dass die Beiden nicht in eine Klasse kommen. #stumm


    Irgendwann finde ich, ist auch gut, immer nach den Hintergründen zu suchen. Wenn sich jemand blöde benimmt, sollte er dafür auch entsprechende Reaktionen erfahren.

    Hallo,

    nein, ich glaube das ist kein Luxusprobelm, wenn ich mir das so anschaue, wie mein Großer letztes Jahr sein Abi gefeiert hat. Feierliche Übergabe in großer Stadthalle. Lehrer und Schüler tanzten am Ende zusammen auf der Bühne. Dann der große Abiball. Was waren die Mädchen alle hübsch in ihren Ballkleidern. Es war schon sehr besonders!! Und aus dieser Erfahrung tun sie mir leid, die Jugendlichen, die dieses Jahr ihre Abschlüsse machen... alles lange geplant, lange draufhingefiebert. Dann nur Prüfung und Zeugnis per Post... das ist sehr traurig, finde ich....

    Hallo,

    ja, das hatte ich immer mal wieder , beim ersten Kind. Ich kann mich auch gut erinnern, dass es irgendwie seltsam war, als er dann geboren war. Es war nachts, ich lag mit ihm in einem Dreibettzimmer zusammen mit zwei anderen Müttern, die frisch entbunden hatten. Er lag da in seinem Bettchen neben mir. ich hatte so viel Angst, ihn rauszunehmen... weil ich dachte, ich mach was kaputt. Also hab ich ihn angesehen, durch diese Scheibe und hab immer wieder gedacht: "Das ist er nun also.Und der ist jetzt Dein Sohn. Der geht jetzt nicht wieder weg." (letzteres fast mit Bedauern...)

    Völlig gaga klingt das, wenn ich es heute erzähle, oder?

    #stumm

    Nun ist er schon 20 Jahre alt, ist grad in der Uni, schreibt grad eine Klausur. Seine Freundin spielt grad mit meiner Tochter irgendein Spiel.... Wir warten hier alle gespannt auf seine Ruckkehr.

    wir hatten und haben eine wunderschöne Zeit zusammen, auch wenn ich in der Schwangerschaft und sogar nach der Geburt so schräge Gedanken hatte. Die sind ganz normal und gehören dazu.


    Alles gut!!