Beiträge von Jente

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org

    Matilda vielen Dank für den Post.

    Ich hatte mich angesichts der Tabelle für Erzieherinnen auch schon gewundert, was so allgemein als "mies bezahlt" gilt.

    Prioritäten... Das finde ich jetzt etwas unfair. Wenn die städtische Kita pro Kind etwa 250€ kostet, die private aber über 600, Prioritäten hin oder her, dann müssen die Kinder leider in die städtische gehen, denn ansonsten haben sie eine tolle Kita, aber nichts mehr zu essen.

    Was hat das denn mit Bereitschaft zu tun?

    Mit entsprechenden Zahlen kann man hier so wunderbar beeinflussen und verzerren. claraluna hat nie gesagt, dass das immer und überall umsetzbar ist.

    Aber natürlich haben Prioritäten und die Bereitschaft, sie nicht nur zu haben, sondern auch umzusetzen mit den entsprechenden Konsequenzen, viel damit zu tun.

    Es gibt als Gegenpol zu deinem beispiel genug, die zwar mitfordern, dass z.b. Erzieher mehr verdienen sollen, sich aber gleichzeitig über die kitagebühr aufregen und das Geld, das sie haben, für anderes raushauen. Das kann man ja machen, wenn man das möchte, egal wieviel es ist und wofür, aber Prioritäten sind es trotzdem. Nur, weil nicht alle die Möglichkeit haben, ist doch das Argument deshalb nicht komplett nicht valide.

    Aber sie hat auch nicht gesagt, daß diese "Bereitschaft" bei vielen durchaus da wäre und ich fühle mich bei den " Prioritäten" mitgemeint. Das war einfach eine total verallgemeinernde Aussage und ich habe mit einem Beispiel konkretisiert.

    Nicht jeder (eher sogar wenige) kann sich höhere Kitagebühren leisten, auch wenn man das gern möchte.



    Aber irgendwie ist das doch OT.

    Puh. Prioritäten... Das finde ich jetzt etwas unfair. Wenn die städtische Kita pro Kind etwa 250€ kostet, die private aber über 600, Prioritäten hin oder her, dann müssen die Kinder leider in die städtische gehen, denn ansonsten haben sie eine tolle Kita, aber nichts mehr zu essen.

    Was hat das denn mit Bereitschaft zu tun?


    Es gibt übrigens auch ehemalige Männerberufe, die heute zu 90% weiblich sind. Tierärzte zum Beispiel.

    Trotz verzweifelter Suche nach guten Angestellten liegt das vom bpt empfohlene Einstiegsgehalt bei knapp 2500€. Brutto. Nach 6 Jahren Studium. Und das empfinden nicht wenige tatsächlich als super bezahlt, weil ihr Chef deutlich weniger zahlt. #flop

    War mir irgendwie grad ein Anliegen, das hier zu erwähnen, weil immer auf den reichen TÄ rumgehackt wird.#rolleyes

    Was ist das denn für eine heftige Geschichte?? #blink Richtig übel!


    claraluna mir wär es auch lieber, es käme hier jemand vorbei (wir haben ja nichts zu verbergen) und dafür fällt dann nicht so leicht eine wirklich hilfsbedürftige Familie durchs Raster.

    Denunzianten gibt's überall, aber lieber schaut das JA einmal zuviel. Ist ja nicht so, als würden die einem sofort das Kind entreißen.


    guerkchen Danke für Deinen Erfahrungsbericht.

    Ich hab mich noch immer nicht aufraffen können (ist grad noch soviel anderer Behördenkram, der abgearbeitet werden muß), aber zumindest schreibe ich jetzt gleich der Kollegin nochmal. Falle jetzt halt mit der Tür ins Haus und mach mich wahrscheinlich unbeliebt, aber mei.

    Das bin ich ja nicht. #hmpf Deswegen schreibe ich hier und die Meinungen gehen auch auseinander.

    Die Kollegin (die, die mir davon erzählt hat) ist übrigens auch dagegen.

    Ich versuche jetzt mal vorsichtig, bei der anderen Kollegin zu erfragen, was sie davon hält, also, ob ich ihre Daten weitergeben dürfte, aber ich bezweifle das. Immerhin ist sie dann die 'Böse'.

    Ich habe tausendundeine Creme probiert, immer wieder brachen die Risse in den Fingerkuppen auf, höllisch! Ich habe jetzt O'Keeffes for Working Hands, ein grüner Pott, etwa 10€ bei DM, für mich entdeckt. Die erste Creme die dauerhaft hilft, bei nur 1-2 mal cremen pro Tag, 3-4 Tage dann ist es weg. Zur Not wiederholen. Die haben eine Geld zurück Garantie bei Nichtgefallen, daher habe ich der Creme noch mal eine Chance gegeben.

    Da unterschreibe ich direkt!

    Das Zeug wirkt Wunder! Nach tausenden Cremes die erste, die echt was bringt.

    Habe auch diese trockenen Fingerkuppen und ekle mich da total davor; der Mann ist Koch und hat völlig ausgetrocknete Hände vom vielen Waschen. Creme drauf, alles wieder gut.



    Hab früher auf Neutrogena geschworen, aber seit die die Rezeptur geändert haben, taugt sie leider nichts mehr.


    Und jemand hatte Seife erwähnt - auch da unterschreibe ich. Generell muß ich nach Flüssigseife (sogar die für Babys) sofort cremen, nach normaler Seife am Stück fast nie. Ich hatte jetzt schwarze Seife mit Asche. Man muss ständig das Waschbecken nachspülen, aber für die Hände war es richtig super :)

    annielu

    Vielen Dank für das Geschriebene. Das hilft mir wirklich weiter und ich werde mal schauen, wo und ob ich hier in der Gegend so einen Kinderschutz finde. Oder ist der in Berlin zuständig für ganz D?


    Denn auch, wenn ich nichts Genaues weiß, es nagt an mir. Und wenn er schon kein Problem damit hat, sie in der Öffentlichkeit zu schlagen, wie ist es dann erst zuhause? Ich bin mir ziemlich sicher, daß er der Meinung ist "mir hats schließlich auch nicht geschadet". Sowas in der Art hört man ständig von ihm.


    Meine Kollegin, die mir das weitererzählt hat zweifelt übrigens auch nicht am Wahrheitsgehalt.


    Ich berichte gern.

    Es ist ein Irrtum dass man ein Schlägertyp sein muss (plus was Du schreibst, rechts, asi etc.) um ein Kind zu schlagen. Es gibt Anzugtypen mit guter Ausbildung und guten Manieren die ihre Kinder schlagen.

    Ja Seerose, das weiß ich natürlich. Ich weiß nicht, warum ich das dazugeschrieben habe - einfach der Vollständigkeit halber.


    Der Typ tat mir sogar immer etwas leid. Er hatte echt ne blöde Kindheit und seine Eltern waren auch immer echt ekelhaft, was ich so mitbekommen habe. Und da er es halt so gelernt hat und nicht sehr reflektiert ist, gibt er es direkt so weiter.


    Daß ich das Kollegin B trotzdem glaube, liegt daran, daß er auch öfter mal unsere Patienten (es ist eine Tierarztpraxis) geschlagen hat, wenn sie ihn aufgeregt haben und die Besitzer nicht dabei waren.

    Mondschein ich weiß. Genauso ist es. Nutzt ja nichts, wenn ich persönlich das glaube. Deswegen wüsste ich ja auch nicht, was eine Anzeige bringen würde. Nachhaltig helfen könnte da eher das Jugendamt, nur was finden die vor, wenn die da reinschneien? Vermutlich nix.


    Ich weiß jetzt, was mich da triggert. Schon wieder ein Kind, das genau das lernt, was ich meinen Kindern unter allen Umständen nicht weitergeben möchte. Und das es dann wiederum an seine Kinder weitergibt..... Der ewige Kreislauf, das ist einfach so ein hoffnungsloser Gedanke. Vor allem, weil ich nichts tun kann.


    Ich spreche mal mit besagter Kollegin.


    Edit: Jetzt war ich zu langsam und habe Drahtesel und Cogi erst danach gelesen.

    Vielleicht mache ich das tatsächlich so


    Danke Euch allen.

    Leslie Winkle

    Ich habe noch ein bißchen Kontakt in die ehemalige Arbeit (bin auch noch in der WA-Gruppe), aber zu dem direkt jetzt nicht. Bis vor 2 Jahren war ich aber regelmäßig mit seiner Frau und unseren Mädels spazieren. Hab also durchaus eine emotionale Verbindung zur Kleinen.


    Und glauben tu ich das sofort. Ich kenn ihn ja. Aber natürlich - ich war nicht dabei.


    Trigger?? Hm. Typ schlägt Kind?


    Ich wundere mich gerade über Eure Gelassenheit. Der Typ ist mir schnurz, aber ich dachte eben bis jetzt immer, Zivilcourage und so...?

    Die Kollegin wird das sicher nicht melden.

    Erstmal: Der Titel klingt womöglich etwas reißerisch, mir ist nur nichts eingefallen, die Situation anders zu umreißen.


    Zum Thema:

    In meiner alten Arbeitsstelle gibt es einen Kollegen vom Typ Loser #flop Wahnsinnig unsympathisch, rechtsaußen, Azubimobber, Endloslaberer, Dummschwätzer. Arbeiten hält er auch für überflüssig.

    Nicht mal der Chef mag ihn. Ich weiß, das klingt unglaubwürdig, aber er war mit einer der Gründe, warum ich damals gegangen bin.

    Und dabei KANN er auch anders. Er will nur nicht. So insgesamt ist er aber eher harmlos - also kein Schlägertyp, eher ein Riesenbaby. Sehr infantiles Verhalten.

    Sein Hobby ist zocken. Am liebsten den ganzen Tag.

    Der Typ ist Anfang 40, hat eine 15 Jahre jüngere Frau (die unsere Azubine war. Ernsthaft.) und die beiden haben eine 2,5 jährige Tochter.


    Eine befreundete Kollegin von damals erzählte mir nun, daß ihr eine andere Kollegin erzählt hat, wie er der Kleinen eine geklebt hat, als sie mal mit im Geschäft war. Angeblich habe sie am Lichtschalter gespielt und er habe zu ihr gesagt "noch einmal und es setzt was!" und als sie nicht aufgehört habe, habe er sie ins Gesicht geschlagen.


    Ich habe schon vom Erzählen so eine Wut auf den Typen entwickelt... Ich würde das am liebsten anzeigen, aber kann ich das denn? So über Dritte? Besagte gemeinsame Kollegin übertreibt ab und zu, aber daß sie sich das ausdenkt glaube ich nun nicht.


    Ich kann mir das wirklich gut vorstellen bei ihm. Er hat früher immer erzählt, wie blöd seine Eltern zu ihm waren und sind und daß er von allen gemobbt wurde.... Und klassischerweise macht er nun alles ganz genauso.

    Eigentlich braucht diese Familie denke ich wirklich Hilfe. Andererseits gibt es da wohl eher keine Vernachlässigung oder Missbrauch oder dergleichen. Kann ich mir zumindest nicht vorstellen. Eben "nur" mal hin und wieder ein Hieb hier und einen Schlag da. So schätze ich ihn ein. Seine Frau vielleicht auch, möglich.


    Es beschäftigt mich sehr. Einerseits ist es eine Straftat, andererseits, was sollte eine Anzeige bei der Polizei bringen?


    Was würdet Ihr machen? Jugendamt??