Beiträge von Jente

Registrierunganfragen bitte kontakt(@)rabeneltern.org senden. Die automatische Registrierung ist aufgrund vermehrten Anmeldungen von merkwürdigen UserInnen bis auf weiteres abgeschaltet.

Danke und guten Austausch im Rabendorf!

Rabeneltern.org-Team

    es gibt auch Unkraut (zb. das raukenblättrige Kreuzkraut), das wie Rucola aussehen kann. Wenn du kein Rucola gesät hast, würde ich es auch wegmachen

    Ich würde, wenn die Pflanze groß genug ist, dass man problemlos ein Blättchen entfernen kann, eines abmachen und zwischen den Fingern zerreiben. Rucola erkennt man dann ziemlich schnell am Knoblauchgeruch.

    Das wollte ich auch grad schreiben. Rucola erkennst Du am Rucoladuft/ Geschmack. Ich bin mir ziemlich sicher, daß das eine ist ;) Stehenlassen, ist lecker 😋

    So, nun hat es etwas gedauert.. Ich komm immer nicht so zum Schreiben, entschuldigt.


    @Zöliakie ich meinte damit, daß ich ehrlich gesagt die Symptome (1x täglich weicher Stuhl bei uns Erwachsenen), keine Bauchschmerzen etc) nicht so dramatisch finde. Andererseits hast Du Talpa natürlich Recht, was das Alter (#kreischen) angeht. Vielleicht könnte ich bei der nächsten Blutuntersuchung die Zöliakieparameter mitbestimmen lassen. Magst Du mir die vielleicht netterweise nochmal sagen? Dann finde ich sie später auch wieder :)


    Wir backen unser Brot im Automat; Dinkelbrot hat da allerdings auch keine längere Gehzeit als Weizen. Anscheinend verringert ja eine lange (6h) Gehzeit ja den Glutengehalt bei allen Getreidesorten eklatant. Muß ich mal schauen, ob ich das bei dem Gerät eingestellt kriege.


    Apfel weiß ich jetzt schon, daß der bei mir Probleme macht, genauso wie viel Milch.


    Morgen fangen wir langsam an, leeren noch alle Reste im Kühlschrank, gehen einkaufen und überlegen dann, was man machen könnte. Es wird wohl leider oft Fleisch und Fisch geben, in pürierter (=kindgerechter)Gemüsesauce mit Reis oder Kartoffeln. Dem Mann wirds nicht gefallen, der experimentiert gern. Nur isst es dann das Kind nicht mehr und 6 Wochen trockene Nudeln.... finde ich jetzt nicht so prickelnd.

    Bestimmt steht es hier schon irgendwo drin: Wen frage ich, wie ich meine Kinder dosiere?

    Das war jetzt vielleicht blöd formuliert, also nochmal: Das Baby bekommt einen Vigantol-Öl- Tropfen (=500 I.E.) täglich vom Kinderarzt verordnet. Die Große (3) bekommt das auch nach wie vor. Der Kinderarzt ist allerdings der Meinung, ab einem Jahr braucht man das nicht mehr. Da wir Eltern aber auch substituieren (meine Hausärztin ist da sehr aufgeschlossen, hat aber m.M.n. nicht so Ahnung von Kindern...)

    Reicht ein Tropfen noch?

    Huhu ja, weglassen tun wir es nicht, nur reduzieren. Ehrlich gesagt strebe ich zumindest bei uns Erwachsenen auch keine Diagnostik an, dafür ist der Leidensdruck nicht hoch genug.

    Wir überlegen aktuell an einer Low-FODMAP -Diät herum, und zwar für uns alle. Wir Eltern und die Große (knapp 3) haben alle einen "Reizdarm" (ja, ich weiß...#rolleyes Meine Mutter und ihre Mutter haben das auch, weitere Familienmitglieder weiß ich nicht, es wurde nie was abgeklärt).

    Nichts Schlimmes, nur Durchfälle, manchmal etwas Bauchweh). Ich dachte, bevor wir jetzt eine riesige Abklärung zum Zöliakieausschluss starten, könnten doch mal Weglassen probieren.


    Ich habe ein bisschen gelesen und hui...das wären schon einige Sachen, die wir da verändern müßten....

    Ich bin ja eigentlich auch immernoch am Gegensteuern zum Abnehmen (stille, teilweise auch Tandem), macht das dann überhaupt Sinn, das zu versuchen?


    Unsere Tochter isst am liebsten Teigprodukte, Gemüse im Prinzip nur Erbsen, Mais, ab und zu rohe Karotte, Tomatensauce, Spinat mit Sahne, Brokkoli.l An Obst manchmal Apfel, manchmal Banane.

    Typisch für das Alter würde ich sagen. Da wär ich ja sehr gespannt, inwieweit das klappt...


    Hat jemand eine vertrauenswürdige FODMAP - Liste?


    Hat das vielleicht schon jemand hier durchgezogen mit der ganzen Familie? Wie hat das geklappt?

    Ui, die Öko von dm heißen nicht mehr Öko?? Ich hab die grad erst gekauft, da muß ich gleich mal nachsehen!

    Riechen tun sie tatsächlich genau wie die normalen, also eher unangenehm.

    Funktionieren tun sie sehr gut, ausgelaufen sind sie hier noch nie.


    Moltex hatte ich bei der Großen immer im Müller gekauft, da gibt es allerdings nur eine Sorte. Ist das dann die teure oder die billigere? Ich fand die eher mäßig, zumindest von der Passform.


    Lillydoo hegt soviel ich weiß gar keinen Anspruch auf Öko, da geht es nur um Hautverträglichkeit.

    Irgendwie so wie Schwangerschaftstests. Einfach spannend mit dieser Linie (ist da überhaupt ne Linie??)


    Aber Mondschein ehrlich gesagt, so einen fiesen PCR-Test brauche ich nicht unbedingt. Ich glaube, ich könnte es irgendwie verkraften, wenn während der ganzen schönen Coronazeit keinen bekommen hätte #freu


    Zephyr darf ich fragen, warum das Würmchen überhaupt getestet wurde? Das hört sich schrecklich an!!

    Liebe Parasol jetzt muß ich doch nochmal etwas dazu schreiben, vor allem, weil Du teilweise etwas heftig angegangen wurdest.

    Ich erkenne mich in Deinem Problem wieder und darf Dich auch beruhigen, daß sich das höchstwahrscheinlich gibt.

    Beim ersten Kind haben wir wirklich UNMENGEN gebrauchter Kleidung von Bekannten bekommen, was wir auch allen Verwandten und Freunden mitgeteilt haben. Wir bekamen natürlich trotzdem neue Klamotten zur Geburt. Manches schön, manches hässlich, manches unpraktisch und ich habe mich auch sehr aufgeregt (und vieles verkauft oder verschenkt, ich habe da keine Hemmungen), weil es mir einfach zuviel war und ich übergangen wurde.

    Wie Trin (glaube ich) anfangs geschrieben hat, lag das Problem da vor allem bei mir. Ich bin wahnsinnig schwer zu beschenken: Nicht mein Geschmack, steht nur rum, falsches Design, zu billig (Massenware ist auch so ein Thema), zuwenig Platz... Am besten wäre mir einfach Geld, aber andererseits fehlt dann doch was, so ganz ohne Geschenk. Wirklich mein Problem, man kann es mir nicht rechtmachen.

    Unsere Großeltern sind da wirklich zahm; inzwischen wird fast nichts Sinnloses mehr gekauft.


    Ich fand die meisten Tipps und Anregungen hier gut und konnte auch für mich etwas mitnehmen, zum Beispiel zur Großeltern - Kind - Beziehung. Oder zum Schenken an sich. Was macht es mit mir, wenn mir verboten wird, zu schenken.


    Ansonsten - gesunder Pragmatismus, Päckchen vorsortieren-> Ebay-> Geld ins Sparschwein.

    Oder dem nächsten Kind anziehen.


    Zudem kauft sie vorallem bei Ernstings ein, was nicht wirklich zu meinem favorisierten Laden gehört (ich möchte eigentlich nicht diese Art von billig gekauft, schnell weggeschmissen Mentalität bei Klamotten unterstützen) und die Art der Klamotten sind auch oft nicht das, was ich gerne dem Kind anziehe (weil teils einfach total unpraktisch oder schlicht hässlich ist#angst).

    Das piekt mich an. Zudem stimmt es nicht mal, die Klamotten halten lange, sonst gäbe es das nicht so oft second hand.


    Meine Kinder sind aus dem ernstingsklamotten Alter raus. Für jemand, der sich im Kleinkind und babyalter der Kinder nicht viel Klamotten für diese leisten konnte und neu sowieso sehr selten, ist dieses luxusproblem schon ein Schlag ins Gesicht #weissnicht

    JooBoo

    Ich denke nicht, daß die TS hier irgendwem reinwürgen wollte, wie ätzend sie Ernstings Family findet. Darum geht es doch überhaupt nicht.

    Ich sehe ihr Problem eher darin, daß sie findet, daß unnötig viel Geld für wahllos viele Klamotten ausgegeben wird (ob nun Ernstings oder Zara oder XYZ ist ja nun egal); Geld, das doch zumindest besser investiert wäre in Bio, Öko, handgefertigt. Ein schönes Einzelteil statt 10x 0815.

    Zumindest geht es mir so.


    Und das ist tatsächlich ein Prozess, an dem man wachsen kann. Akzeptieren, daß Geld von anderen Leuten für andere Dinge genutzt werden, als man selber gekauft hätte.


    Und, eben, einfach trotzdem anziehen und widerwillig zugeben müssen, daß das Kleine total süß damit aussieht. :D

    Huhu!

    Irgendwie finde ich Dich nicht... #gruebel

    Bei Baby - und Kleinkindkleidung?

    Ihr Lieben!

    Hat jemand schonmal ausgeleierte Beingummis von Überhosen ausgetauscht (In meinem Fall sind es Milovias.)?

    Tipps für ein gutes Tutorial?

    Kann man das per Hand machen oder braucht man zwingend eine Nähmaschine?

    Argh. Mein Thema. Die Große war schon mit knapp 5 Monaten Meister im Kreischen und hat das nochmal etwa 2 Monate lang täglich mehrmals durchgeführt, nachdem ihr kleiner Bruder geboren wurde. Das ist richtig schmerzhaft, ich bekomme da sofort so eine Art Tinnitus davon und werde aggressiv.

    Inzwischen macht sie es nur noch selten - Ignorieren und viel Liebe hat geholfen.


    Als Baby hatte leider nur Aushalten und Abwarten funktioniert und die online gefundene Aussage, daß Babys, die früh kreischen intelligenter seien #hammer


    Der kleine Bruder ist jetzt auch im kreischfähigen Alter und arbeitet an seiner Intelligenz.


    Ich fühle sehr mit Dir!

    Matilda vielen Dank für den Post.

    Ich hatte mich angesichts der Tabelle für Erzieherinnen auch schon gewundert, was so allgemein als "mies bezahlt" gilt.