Beiträge von Muffelpuffels

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    #freu



    Die Muffelpuffels essen die vermutlich ersten Kirschen ihres Lebens. Wir haben ihnen eingebläut, dass die Steine UNBEDINGT wieder ausgespuckt werden müssen (ähm..... wie bitte erhöhe ich die Erfolgsquote?)
    Da überreicht das Knautschi mir eine angebissene Kirsche mit Stiel - "Mach mal bitte das Gras ab, Mama!"

    E. mit sich vor Aufregung überschlagender Stimme: "Ich hab ein vierklettriges Teeblatt gefunden!"

    #applaus #applaus #applaus


    Das Flöhchen hat sich heute sehr gefreut, dass ich das Auto beim Kindergarten sorum hingestellt hab, wie sie es sich immer wünscht.

    Flöhchen: Danke! Das hast du gern gemacht, Mama! Stimmts Mama, das hast du gern gemacht!

    Habt ihr vielleicht auch noch einen Tipp für chemischer Filter, 50+, nahezu geruchlos und keinesfalls klebend (am liebsten, ohne dass ein Gefühl von eingecremt sein bleibt)?

    Wir haben ein bisschen was ausprobiert: Hipp ertrage ich vom Gefühl nicht, Lavozon klebt grausig, Garnier ist vom Geruch ok und klebt aber. Nivea ertrage ich nichtmal an Haushaltspersonen. Ich bin da ein bisschen eigen, muss aber unbedingt regelmäßig cremen, weil sehr heller Hauttyp, 2 nahe Verwandte mit großflächigem weißen Hautkrebs, aber es gruselt mich so beim Cremen.

    Ich mag an dieser Stelle einwerfen, dass es völlig egal ist, ob das KInd mit 2, 3 oder 4 trocken wird! Aus meiner Sicht gibt es da kein "ist später dran" oder so.

    Meine Mutter hat uns sehr früh immer wieder erzählt, dass wir ja mit einem Jahr trocken waren etc. Und man liest es in solchen Themen auch immer wieder, dass die Kinder mit 2 aber längst oder bald trocken sein sollen. Deshalb mein Einwand ( Esther ich hab dich nur als Aufhänger genommen - ich weiß, dass du das nicht so eng siehst :) )

    Das Gras wächst auch nicht schneller, nur weil man dran zieht :)

    Ich hab, wie hier empfohlen, so Inkontinenzlaken unter den eh draufliegenden Sofadecken. Und es gibt auch solche Klebedinger fürs Bett (Inkontinenzunterlagen oder die für Babys), die ich davor hatte (ggf. fliegen hier auch noch welche davon rum... müsste ich bei Interesse gucken).


    Wenn er sich nicht schicken lassen mag - das wird schon noch. Genau so endete unser Versuch im vergangenen Sommer - wir wollten schicken, daraufhin wurden jegliche Toilettengänge komplett verweigert. Nichtmal 3 Monate später waren die Windeln in der Regel trocken und wir hatten beim anschließenden Weglassen nahezu keine Unfälle. Wir haben mit Abwarten also total gute Erfahrungen gemacht! :)


    (Und ja.... der Nuckel.... der wird hier zum Schlafen immernoch gebraucht.... #schäm ... und ich schiebe das Abgewöhnen, weil ICH keine Kraft hab #angst )

    Ich würde warten #ja

    Kannst du vielleicht daran arbeiten, dass er regelmäßig(er) auf Toilette geht? (Hier müssen die Damen z.B. etwa eine halbe Stunde bis Stunde nach dem Frühstück, vor dem Schlafen, nach dem Schlafen waren auch immer gute Zeiten....). Bei den Muffelpuffels war es so, dass die Windel dann trocken blieb und dann weggelassen wurde.

    Nachts haben sie noch eine Windel, die aber nahezu immer trocken bleibt. Noch bleibt das so zur Sicherheit, genau wie bei langen Autofahrten (Autobahn....).


    Beim Stuhlgang ists hier ähnlich gewesen. Sie wollten partout nicht auf Toilette, haben sich dafür dann allein eine Windel geholt. Beim Knautschi ist das immernoch so. Das Flöhchen wollte dann vor einigen Wochen und seitdem macht sie es IMMER. #banane Das Knautschi will nicht, ist ok. Wird schon :)

    als ich neulich die fruchtzwerhin aus ihrem waldkiga abholte kam sie mir völlig begeistert entgegen gerannt: "Mama, wir haben ein Raubtier gesehen!!!"


    (Gemeint war eine Raupe #freu)


    Und heute nachdem mein Mann ein paar Tage weg war: "Mama, ich freu mich schon sooo auf morgen! Da kann ich den ganzen Tag mit Papa knuddeln "

    #love #love #love #love )



    Das Knautschi hat gestern eine Schmetterlingsblume gesehen in unserem Garten ( es war Mohn #ja )

    Es gibt ein Syndrom, das ähnlich wie das Karpal-Tunnel-Syndrom ist und sowas macht. Das hatte ich, als die Muffelpuffels noch Babys waren. Der Arzt meinte, unbedingt operieren, weil eh nix anderes hilft. Ich hab mir dann entsprechende Schienen für den Daumen aus dem Sanitätshaus geholt, nach einigen Wochen war der Spuk vorbei und kam nicht wieder. Gips war mit zwei Babys halt sowas von gar keine Option.

    Gute Besserung!

    Eure Kinder sind der Knaller!



    Ein Gespräch beim Abendessen. Es gibt etwas mit einer Art Käsefüllung:

    Knautschi schaut enttäuscht auf ihren Teller und sagt "Ich hab gar keinen Käse mehr :( "

    Ich gebe ihr etwas von meiner Käsefüllung (das Beste für mich an diesem Essen....).

    Die Procedur wiederholt sich.

    Bis das Kind sagt "Mama, magst du den Käse nicht?"

    Genau, es ist ein kompliziertes Zusammenspiel. Weil man sich im Schlaf weniger bewegt und weniger Stoffwechsel benötigt (Denkprozesse etc., Herzfrequenz, ...), wird auch weniger Energie benötigt, also auch weniger Wärme frei. Deshalb decken wir uns beim Schlafen z.B. zu.


    Auf deine konkreten Fragen hab ich leider keine Antwort.

    Warum kommt es einem im Moment so heiß vor, obwohl die Außentemperatur (nehmen wir diesen Fall mal an, es habe 36 Grad) "nur" der Körpertemperatur entspricht? Eigentlich müsste sich der Organismus doch total wohlfühlen, weil er bei der Außentemperatur weder heizen noch kühlen muss...

    Das hab ich mich auch schon oft gefragt!

    Wir benötgen Energie. Die gewinnen wir durch Stoffwechselprozesse wie Zellatmung. Dabei entsteht Energie, die auch in Form von Wärme frei wird. Die Wärme plus die Außentemperatur würden zu einer Überhitzung führen - eine zu hohe Temperatur behindert unseren Stoffwechsel, weil Proteine ab etwa 40 Grad denaturieren (sehr allgemein).