Beiträge von Tahina

    Hallo, schön, dass du da bist! :-) Ich drücke dir für dieses Mal die Daumen!


    Magorma ich weiß nicht, ob das geht. Habe aber oft gehört, dass das früher geht als allgemein angegeben. Ich glaube manchmal, den Herzschlag zu spüren....

    Danke für eure Lesetipps. Ja, an Krimis hatte ich nicht gedacht.:D

    Ich glaube, ich werde mal schauen, was die Bibliothek hier so hat. Kennt jemand von euch Gestillt Sehnsucht - starke Kinder von Müller-Mettnau? Da bin ich online immer mal drauf gestoßen und fand das ganz interessant.


    Mir geht es halt darum, dass dieses Forum interessant und aufschlussreich ist - aber eben ein Forum. Und ich hätte gerne Bücher zusätzlich.

    Was mich thematisch interessiert, sind einerseits körperliche Vorgänge, andererseits aber gerne auch Texte, die emotional vorbereiten können. Ich weiß nicht so ganz, wie ich das beschreiben soll. Ich brauche einfach ein bisschen was, was über "Ihr Baby ist jetzt x cm groß, kann schlucken und Sie lassen jetzt am besten diese Untersuchung durchführen" hinausgeht.

    Was ich schon gelesen habe, ist das artgerecht Buch. Das hat mir gut gefallen. Da liegt aber der Fokus eher auf der Babyzeit und ich brauche gerade eher was für Schwangerschaft und Geburt, glaube ich.

    Tahina ich habe das buch von ihr und kann es dir schicken. ich persönlich empfinde sie auch als hardlinerin, da muss man ein bisschen die inhalte überfliegen und für sich filtern, ich sehe zB ihre video-geburten echt kritisch, etwas zuviel show, aber andererseits auch eindrücklich. das kindchen kann nur leider überhaupt nicht zustimmen. pn an mich und ich schicks dir rüber

    Danke, das ist super lieb!

    Ich glaube aber, ich muss mir etwas suchen, was etwas besser zu meiner persönlichen Situation passt. #sonne

    Das ist doch irgendwie etwas am Thema vorbei, findet ihr nicht? Stört euch, dass ich etwas suche, was nicht Mainstream ist?

    Ich lehne grundsätzlich nichts mit der Begründung ab, es sei ja Mainstream. Trotzdem finde ich, dass ich mehr von Leuten lernen kann, die Dinge halt "anders" machen. Und was man so grundsätzlich auf den gängigen Internetseiten zum Thema Schwangerschaft und Babyzeit lesen kann, nervt mich spätestens ab dem zweiten gleichlautenden Artikel.

    Und ich persönlich kann eben absolut gar keine Verbindung zwischen eher alternativen Lebensstilen in Bezug auf Geburt und Erziehung und dann eben Feindlichkeit gegenüber bestimmten Gruppen (hier eben in Verbindung mit Religiösität) sehen. Und mich nervt, wenn ich ersteres suche, leider dann in Verbindung mit dem zweiten Punkt finde und dann eine komplette Quelle der Auseinandersetzung für mich wegfällt. Daher habe ich hier gepostet - es hat mich echt gestört.

    Ja, ich hatte halt recherchiert. Werde mir das Buch auch nicht kaufen. Sie wirkt sehr alternativlos in ihren Ansichten, aber oben genannter Punkt hat mir einfach den Rest gegeben und ich musste mich aufregen.


    Ich habe sowieso manchmal das Problem, dass ich Leute ganz interessant finde, weil sie sich etwas abseits vom Mainstream bewegen, und dann lese ich sowas... oder auch was fremdenfeindliches. Und dann kann ich mit der ganzen Person nichts mehr anfangen, weil da ja auch immer so eine Selbstvermarktung bei ist. Das lässt sich dann für mich nicht voneinander trennen und ich mag das dann nicht mit Geld oder Klicks unterstützen - obwohl einzelne Beiträge sicher meinen Horizont positiv erweitern könnten.

    Weil sie die Religion als Grund vorschiebt. Und ich das auch unfair denen gegenüber finde, die sich zum Christentum bekennen, ohne Probleme mit gleichgeschlechtlichen Partnerschaften zu haben. Deswegen nenne ich es "pseudo".

    Ich weiß nicht so ganz, ob es hier richtig hinpasst, aber: Ich habe nach alternativen Büchern für Schwangerschaft und Geburt gesucht und bin so auf Sarah Schmid aufmerksam geworden. Habe mir dann mal ihren Internetauftritt angeschaut und gemerkt, dass sie wohl eine ganz tolle Pseudo-Christin ist, die lesbische Beziehungen ablehnt.#flop Und ihre Kinder kriegen ja nicht einmal die Möglichkeit, irgendwo noch was anderes mitzubekommen. Furchtbar.<X

    Das klingt doof mit deinem FA. :(

    Und ich glaube ja, ich hätte nicht den Mut, dann alles abzusagen - Respekt an dich!


    Ich bin aber gerade sehr glücklich #herz

    Wir waren bei der Hebamme und fühlen uns dort gut aufgehoben. Es wird also doch eine Hausgeburt, wenn alles gut geht! Außerdem haben wir den Herzschlag gehört, was wohl zu diesem Zeitpunkt in der Schwangerschaft mit dem Gerät der Hebamme vorher noch nie möglich war. Das war total schön und macht das Ganze nochmal realer #love


    Sie hat mir außerdem einen Gynäkologen empfohlen. Der erste Termin wird dort zeitlich nicht möglich sein, aber den zweiten Ultraschall machen sie und ich bin total froh. Es ist auch ok, wenn das dann erst im September ist. Den ersten Schall brauchen wir nicht. Herzschlag ist da; das reicht uns#herz

    Oh Tahina ich weiß nicht, hast du das schon mal geschrieben? Ansonsten hab ich es demenzmäßig vergessen... War die fä so schlimm? Hmm, ich drück dir mal die Daumen. Aber es stimmt schon, es ist nicht einfach, in einer guten Praxis unterzukommen. Aber dürfen Schwangere abgewiesen werden?

    Ich war dort nicht in der Schwangerschaft, aber das ist halt der Grund, warum ich keine habe, zu der ich jetzt gehen könnte. Da wir auch immer nur mit Kondom verhütet haben, hatte ich auch nie irgendwelche Rezepte oder so nötig. War auch damals einer ihrer "Kritikpunkte". Soooo unverantwortlich, nicht die Pille zu nehmen.

    Ob sie Schwangere abweisen dürfen, weiß ich nicht. Aber ich kann mir schon vorstellen, dass manche Praxen einfach überlastet sind. Was mich viel mehr stört, ist diese Unfähigkeit, mit Hebammen zusammen zu arbeiten. Entweder alles oder nichts. Dabei könnte eine Praxis mehr Frauen betreuen, wenn alle nur für die US hingingen (plus bei Komplikationen natürlich). Mir ist halt die Hebammenbetreuung wichtiger, auch, weil ich so ärztliche Situationen generell nicht so gerne mag.


    Meisterschülerin : Vor einigen Stunden hätte ich mit "nein" antworten müssen. Dann habe ich erfahren, dass ich bei einer Hausgeburtshebamme nachgerückt bin, also wird es hoffentlich dann doch eine außerklinische Geburt. Wir lernen sie morgen kennen#applaus

    Ich werde sie aber auch fragen, ob sie eine Gynäkologin empfehlen kann.


    Ab wann wird eigentlich über die Bauchdecke geschallt? Ich bin normalgewichtig.

    Eigentlich würde ich nämlich nicht zu einem Mann gehen, aber wenn der eh nur über den Bauch schaut, könnte das meine Möglichkeiten erweitern...


    Achso, ich bin Anfang/Mitte 20. Das ist jetzt nicht so schrecklich jung, aber in meinem Umfeld hat niemand Kinder. Bzw. kriegen die Leute eher so 10 Jahre später Kinder oder es sind ganz eindeutig Unfälle, die oft ein Riesendrama nach sich ziehen. Daher fühle ich mich irgendwie schon ein bisschen mini#freu

    Ich glaube schon;)


    Wann ist denn dein Termin?

    Ich habe ja noch keine Gynäkologin gefunden, die mich nehmen will. Und zu der, wo ich einmal wegen Vorsorge und Beschwerden war, mag ich nicht nochmal. Die war furchtbar respektlos und da mache ich lieber eine Schwangerschaft ohne ärztliche Begleitung...