Beiträge von Parasol

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    Jette habe ich oft gemacht, aber irgendwie war da für mein Gefühl immer zu viel nackig. Dabei habe ich schon echt große Tücher. Ich glaube ich bin bei dem Thema auch etwas speziell/anspruchsvoll.


    Ich habe so einen ganz dicken flauschigen Winterpulli, den ich einfach liebe. Leider ist der komplett ungeeignet zum Stillen und ich hätte wohl gerne sowas, nur mit Stillöffnung.

    Schwierig #rolleyes

    Ich bin auf der Suche nach einem Stillpullover, der auch Dekolleté und Hals warm hält.


    Beim ersten Kind hatte ich fast ausschließlich diese Stillshirts mit V Ausschnitt vorne und dann Strickjacke drüber, damit man einfach vorne ran kommt.

    Das war im Winter aber immer irgendwie kalt am Hals und Dekolleté, trotz Halstuch. Und irgendwann konnte ich auch die Strickjacken nicht mehr sehen...

    Normale Pullis, die man dann hochschieben muss, fand ich nervig, weil man dann immer den Pulli davon abhalten muss, dem Baby ins Gesicht zu fallen.


    Nun stille ich Kind Nr 2 und mir graut es davor, wieder einen Winter mit immer nur halb bedeckter Brust zu verbringen.


    Kennt ihr einen Stillpullover mit Stillöffnung nur über der Brust, der alles darüber schön warm hält?

    Idealerweise aus Baumwolle, Polyester trage ich nicht so gern.

    Darf auch ein toller Hoody sein.

    Wenn ihr einmal durchs Müglitztal nach Glashütte fahrt, lohnt sich ein Besuch im Schloss Weesenstein. Wunderschöne Gartenanlage. Und gerade gesehen, am 10.10. findet ein Familienfest statt, das ist glaube immer ganz nett.

    Wenn der Schlossbäcker offen hat, unbedingt ein leckeres Brot dort kaufen ;)


    Wo wohnt ihr denn, dann könnte man evtl noch genauer Tips geben.

    Dresden allein bietet ja unheimlich viel, für Naturerlebnisse ist die Sächsische Schweiz ganz nah und und und

    Nö du bist nicht komisch.

    Den Alienvergleich habe ich bei K2 auch immer gesagt. Das sah teilweise aus 8o

    Ich fand es auch irgendwie körperlich anstrengend, obwohl ich mich ja im Grunde nicht selbst aktiv bewegt habe sondern "bewegt wurde" #gruebel


    Es gibt ja auch Mütter, die sagen, sie sind gerne schwanger und es bedauern, dass die Schwangerschaft irgendwann vorbei ist. Die sich schwanger wohler in ihrem Körper fühlen als unschwanger.

    Ich bin zwar gerne schwanger gewesen im Sinne davon, dass es toll ist, dass ich dass erleben und dadurch zwei wundervolle Kinder haben darf. Aber zum Ende der Schwangerschaft bin ich dann eigentlich nur noch genervt und will meinen Körper wieder für mich alleine haben.

    Herzlichen Glückwunsch!


    Ich habe gerade in deinem Profil gesehen, dass du ebenfalls ein 2019 Kind hast und aus MV bist 8o


    Ich wünsche dir eine schöne Kugelzeit ^^

    Ich bin heute mit Mäuschen nach Hause gekommen. Ursprünglich wollte ich ja ambulant entbinden, aber mein Kreislauf hatte dann nicht so schnell mitgespielt. Und dann war es heute irgendwie günstiger mit dem Abholen aus der Klinik während der Große in der Kita war, als am Sonntag noch eine Betreuung für ihn zu organisieren.


    Ich war ganz schön aufgeregt, wie er reagieren wird und irgendwie fällt es mir noch schwer, zwischen Baby und Groẞkind hin und her zuschalten. Bzw würde ich gerne noch mehr und besser auf den Großen eingehen, damit er nicht das Gefühl hat, Mama ist nur für Baby da, kann es aber gerade vorallem körperlich noch nicht oder muss gerade tatsächlich Baby stillen.


    Wird das besser oder bleibt dieses zerrissene Gefühl bei zwei Kindern einfach immer?

    Wie schön, herzlichen Glückwunsch!



    Und mein allerhöchsten Respekt vor der Alleingeburt. Darf ich fragen, ob das so gewollt/geplant war oder ob die Hebamme es nicht mehr rechtzeitig zur Hausgeburt geschafft hat?

    Wir kuscheln seit heute morgen kurz vor 4 #love


    Nachdem die letzten Tage eine emotionale Achterbahnfahrt waren, ich den Termin zur Einleitung im KH für Samstagvormittag schon in der Hand hatte, hat sich die kleine Maus Freitagabend dann überlegt, dass wir das auch ganz alleine schaffen. ^^


    "Meine" Hebamme habe ich im Kreißsaal zwar knapp verpasst, aber bei ihrer Kollegin die uns betreute habe ich mich sehr gut aufgehoben gefühlt.

    Und irgendwie ging dieses Mal auch alles ganz schnell. 8o

    Ich habe sehr oft Schmierblutungen vor der Regelblutung, mal rosa, mal braun.

    Schmierblutung = wenig (Slipeinlage reicht bzw Tasse hält locker den ganzen Tag durch)

    1.Zyklustag = stärkere Blutung (ich muss zur Tasse greifen und die an den ersten Blutungstagen auch alle 3-4h wechseln).


    Der Umschwung von einem zum anderen ist bei mir sehr eindeutig.

    Ja Tagesdosis bezieht sich auf 24h.

    Je nach Grund der Ibu Einnahme (Fieber, Schmerzen?) kann man mit anderem Mittel ergänzen, klassischerweise mit Paracetamol. Bei rein entzündlichen Sachen bringt Paracetamol aber nichts.

    Unbedingt auch die Maximaldosis des zweiten Schmerzmittel beachten.


    Falls die Abstände bei 3x täglicher Gabe von Ibu zu groß sind, kann man ggf probieren, ob man 4xtgl gibt, aber unbedingt unter Beachtung der Tagesgedamtdosis! Also die Einzeldosis muss dann entsprechend kleiner sein als bei 3xtgl. Ist bei Saft einfach machbar, bei Tabletten ua eher schlecht. Beobachten, ob die Einzeldosis dann noch ausreichend wirkt.

    Bei uns bin ich auch die erste steuerpflichtige Person (die mit dem höheren Einkommen Xenia ) und mein Mann Ehegatte, aber so einen Hinweis hatten wir noch nicht bei uns in der Berechnung. Aber ich glaube, irgendetwas war da in deren Berechnung auch verdreht worden - von deren Seite aus.

    Aber im Steuerformular steht ja wirklich nur Stumpf Person 1-Ehemann und Person 2 - Ehefrau, wenn ich mich nicht täusche? #confused

    Und nicht Person 1= Hauptverdiener(in) und Person 2 = Nebenverdienst.


    Also ich würde da nichts vertauschen, sondern das stumpf so eintragen.



    Mal ganz abgesehen davon, dass das trotzdem zum #haareist.



    Noa S. Dein Kind hat absolut recht und ich finde es super, dass es da bereits als Zweitklässler so sensibel zuhört. Ich befürchte nur, dass man die Lehrperson da nicht korrigieren wird können.

    Das glaube ich dir sofort.


    Vielleicht kannst du im Entbindungskrankenhaus nachfragen, ob sie eine Nachsorgehebamme anbieten? Manchmal gibt es das. Ist dann oft nicht ganz so umfangreich wie eine "richtige" Hebammenbetreuung, aber besser als gar nichts.

    Ich denke wirklich das dir Tape gut helfen könnte und drücke dir die Daumen das du jemanden findest, der dir das macht.


    Hast du nur jetzt keine Hebamme oder fehlt dir auch eine für die Wochenbettbetreuung? Gibt es eine Chance, dass du noch jemanden anderen findest?

    In der Schwangerschaft lockert sich das Gewebe, nicht nur die Muskeln im Bauch und am Beckenboden, auch die Bänder an den Gelenken. Die sorgen eigentlich für die Gelenkstabilität. Die Knieschmerzen können auch ein fortgeleiteter Schmerz aus der Hüfte sein, die müssen nicht aus dem Knie selbst kommen.


    Es gibt zum einen so Hüftgurte, die diese von außen stützen und stabilisieren sollen. Ich würde das mit dem Frauenarzt besprechen, ob das eine Möglichkeit für dich wäre.


    Alternativ fällt mir das Tapen ein, das machen viele Hebammen, alternativ auch Physiotherapeuten. Ich war selbst erstaunt, wie gut das helfen kann.


    Ich habe zum Ende meiner jetzigen Schwangerschaft arge Probleme mit dem Ischiasnerv bekommen, inklusive ausgeprägter Instabilität im rechten Bein, Belastung war kaum noch möglich (Hüfte knickte einfach ein) .

    Dank Tape ist das deutlich besser geworden, ich merke es noch, aber ich kann wieder laufen und vertraue dem rechten Bein auch wieder, wenn ich zB Treppe steige.

    Herzlichen Glückwunsch Thetis und willkommen neues kleines Menschenkind

    #laola



    Das mit deinen Eltern tut mir sehr leid, da freut man sich einfach nur über den Familienzuwachs und dann sowas...


    Ich hoffe dir und deinem Baby geht es trotzdem gut und ihr groovt euch schön im neuen Familienleben ein.

    Erhol dich weiterhin gut!

    Darf ich jammern? Morgen bin ich 41+0, Babylein macht keinerlei Anstalten sich mal aus seiner gemütlichen Höhle zu begeben. Ich hab zwar immer mal wieder Wehen, aber keine, die irgendwas sinnvolles bewirken würden.


    Ich habe keine Lust auf Einleitung im KH und bin dieses elendige Warten satt.

    Mimimi.... #angst

    Würde es auch so machen. Monat/Jahr-Monat/Jahr und einer grob beschriebenen Angabe, was gemacht wurde. Berufsrelevante Tätigkeiten kann man hervorheben, alles andere ist eher irrelevant und würde ich nicht weiter ausführen.


    Wenn in dieser Zeit eine arbeitslose Pause von 2 oder 3 Monaten enthalten ist, halte ich auch das nicht für relevant und die Anforderung nach lückenlos erfüllt.

    Ich bin privat versichert, vielleicht dürfen die das ausschließen? Die schicken immer den standardsatz, dass es ja nur um das medizinische Personal geht

    Eine private Krankenversicherung kann fast alles ausschließen. Daher muss man da wirklich das Kleingedruckte lesen, welche Leistungen übernommen werden und welche nicht, die Tarife unterscheiden sich da sehr stark.



    Ich habe leider keine Zeit, um hier alle Quellen einzufügen, aber kurz als Übersicht:

    Das Risiko einer Übertragung auf das ungeborene Kind während der Schwangerschaft beträgt ca 7%, während einer SpontanGeburt steigt das Risiko auf 18%.

    Nimmt die Mutter antivirale Medikamente und werden gewisse Regeln eingehalten ist eine Spontangeburt möglich und das Risiko für das Kind beträgt weniger als 1%.

    Das Kind sollte natürlich trotzdem auch nach der Geburt noch regelmäßig unter ärztlicher Kontrolle stehen.