Beiträge von Parasol

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    Xenia ich verstehe gerade nicht ganz, warum der Ton deiner Antwort so scharf ist, aber vielleicht missverstehe ich das auch?


    Ich wollte damit nur zum Ausdruck bringen, dass in den Köpfen vieler Leute sich Windenergie halt wahnsinnig gut anhört. Wind ist ja genug da in unserem Bundesland MV, also setzt man ein paar Windräder ins Land, oder noch besser, ins Wasser, da stören sie weniger Menschen und gut ist.

    Ich wollte nur zum Ausdruck bringen, dass die Rechnung leider nicht so einfach ist und man sich bewusst sein sollte, dass auch diese Energie an anderer Stelle teuer erkauft ist.

    Es ist natürlich völlig kontraproduktiv, neue fossile Infrastruktur zu bauen. Man hätte dieses Projekt nie anfangen sollen, sondern statt dessen diese Ressourcen in den Windkraftausbau und das Bauen von Wärmepumpen stecken sollen.

    Ich stimme zu, dass fossile Energieträger nicht die Zukunft sein können.

    Windenergie klingt immer erstmal toll und ökologisch, leider gibt es aber auch in diesem Bereich viele viele Probleme. Gerade auch die Offshore Windenergie, die in MV ja ebenfalls eine Rolle spielt, bringt nicht unerhebliche Umweltbelastungen für das Ökosystem mit sich.

    Gänsiblümich ich wollte nur einen kurzen Gruß aus dem September-Strang hier lassen. Unsere Kinder werden den gleichen Abstand haben (mein K1 ist jetzt 22 Monate und wir warten jeden Moment auf Nr 2) und auch ich habe großen Respekt vor der kommenden Zeit mit zwei so kleinen Kindern.

    Super ist, dass deine Familie dich vor Ort unterstützen kann. Ich würde wohl aber dennoch auch den Papa jetzt schon mehr mit ins Boot holen, auch damit dein großes Kind lernen kann, dass der Papa genauso seine Bedürfnisse erfüllen kann, wie die Mama. Anders vielleicht, aber deswegen nicht schlechter.

    Spätestens im Wochenbett, wenn man körperlich auch einfach noch nicht so kann und durch das Stillen viel öfter gebunden ist, muss es ja auch mit weniger Mama gehen.


    Im 1. Lebensjahr war bei meinem großen auch ausschließlich nachts Mama gefragt, nach dem 1. Geburtstag hat dann immer mehr mein Mann übernommen. Das gab anfangs ein paar Frusttränen, aber mein Mann hat sich nicht beirren lassen und nicht aufgegeben. Inzwischen sind die beiden ein gut eingespieltes Team.

    Ich lese hier gerne mit.

    Meine Kinder sind noch zu klein, aber meine Familie ist seit jeher Bergverrückt. Meine Eltern haben mich und meine Schwester von klein an mit zum Klettern und Bergsteigen genommen, ich kann mich an viiieeele Bergurlaube erinnern, die tollsten Routen waren immer die, wo es was zu "kraxeln" gab. Nur laufen ist ja langweilig ;)

    Meinen ersten kleinen Klettergipfel habe ich glaube mit 4 gemacht #gruebel, im Grundschulalter dann der erste Klettersteig mit selbstständiger Sicherung.


    Da mein Mann und ich ebenfalls die Berge lieben, werden wir mit Sicherheit in Zukunft unser Hobby auch mit den Kindern teilen.

    Kata oh, das tut mir leid, dass die Eingewöhnung schief gelaufen ist.


    Ich war diese Woche nochmal viel alleine mit unserem Großen und gebe zu, ich finde es einfach nur noch sehr sehr anstrengend und dabei ist er von 8.30-14Uhr in der Krippe. #angst

    Aber er ist halt auch erst 22 Monate und braucht dementsprechend noch viel Unterstützung.


    Dienstag lasse ich mich tapen und hoffe, daß hilft etwas gegen die Ischiasbeschwerden. Kann das rechte Bein grade ganz schlecht belasten, laufen geht nur humpelnd.



    Oh und eine unserer Betreuungspersonen für K1 fällt leider aus, da ihr eigenes Kind in Quarantäne ist. #hmpf Ich hoffe, es klappt mit den anderen.

    Noch alles ruhig bei euch oder darf schon jemand kuscheln? #love



    Bei mir hat sich der Bauch nochmal ordentlich gesenkt nach der ersten Akupunktur. Ich merke, dass mir vorallem auch die Gespräche dabei mit meiner Hebamme nochmal sehr gut getan haben.

    Bei meinem Mann ist es beruflich in der kommenden Woche nochmal sehr hektisch und chaotisch, bin 1 oder 2 Nächte mit K1 allein. Solange lässt sich der Bauchzwerg hoffentlich noch Zeit.

    Nochmal vorstellig werden.


    In der Pädiatrie behandeln wir üblicherweise auch 5-7 Tage. Welches AB hattest du denn?

    Nimmst du richtig abeschwellende Nasentropfen (merke: bei Mittelohr Tropfen, damit kommt man besser an die Tube heran, also die Verbindung vom Rachen- zum Innenohrraum. Bei Sinusitis besser Spray, das verteilt sich primär im vorderen Nasenbereich.)


    Druckgefühl kommt, wenn da immer noch ein Erguss drin sitzt.

    Ob der noch eitrig oder nur wässrig ist, kann man nur beurteilen, wenn man reinschaut.

    Lieb das du fragst.

    Der Kleine ist wieder fit, er war 1 Woche zuhause und dann konnte er wieder in die Kita. Die Reste sieht man aber immer noch an den Händen und Füßen. Seit dieser Woche wird es auch bei mir wieder besser, ich hatte tatsächlich kurz überlegt, ob ich meine FÄ nach einem AB frage, aber konnte es dann doch so auskurieren. War aber wirklich fies und hartnäckig diesmal. Ich hoffe jetzt einfach, dass wir alle bis zur Ankunft von Baby und die ersten Wochen danach gesund bleiben.


    Die Betreuung vom großen Kleinkind ist hier auch ein Thema. Wir haben nur meine Schwester in der Nähe und die braucht minimum 1,5h bis zu uns. Und hat kein eigenes Auto. Wenn ich nachts ins KH muss, dann müssen wir den Kleinen mitnehmen und mein Mann fährt dann wieder mit ihm nach Hause. Baby muss sich dann halt so viel Zeit lassen, bis mein Mann morgens das Kind in die Kita bringen und zurück ins KH kommen konnte. #pfeif

    Ich hoffe halt irgendwie, dass Baby sich einen günstigen Tag und Zeit aussucht. Also zB früh morgens Wehenbeginn, dann können wir den Großen in die Kita bringen, danach ins KH fahren. DAS wäre ideal. :D



    Freitag habe ich Akupunktur bei meiner Hebamme, darauf freue ich mich schon. Im Alltag komme ich selten dazu, mich mal ganz nur auf mich und das Baby zu konzentrieren, aber wenn ich bei der Hebamme auf der Liege bin, kann ich gut abschalten.


    Und wir haben letzte Woche tatsächlich nochmal den Namen umgeschmissen. #pfeif Also den Mädchennamen, der Jungennamen steht/stand schon etwas länger fest. Ist aber so typisch ich, dass ich so kurz bevor es "ernst wird", dann doch wieder zweifle und hadere, ob das nun die richtige Entscheidung war oder ob wir dem armen Kind damit etwas ganz schlimmes antun....war beim Großen schon so.

    Mein Mann nimmt es zum Glück gelassen.

    Wieso beißt er sich denn? Als unsere Zwetschge ein sehr starkes Kaubedürfnis hatte ( v.a. wenn sie ihre Wut nicht ausdrücken konnte) , haben wir ihr eine Beißkette zum Ersatz angeboten.


    Ich würde auch euren behandelnden Arzt/ eure behandelnde Ärztin bzgl. des Klebers fragen.


    Alles Gute!

    Hier möchte ich unterschreiben.


    Einmal beim Punkt mögliche Ursachen: Schmerzen, Frust/Wut (eigentlich Gefühle jeglicher Art, deren Anspannung nicht anders ausgedrückt werden kann), unerkannte Krampfanfälle, etc

    Können die wirklich ausgeschlossen werden?


    Ob die Verletzung so versorgt werden sollte und welche Möglichkeiten es gibt, das in Zukunft zu verhindern, sollte wirklich mit einem erfahrenen Behandler besprochen werden und nicht auf eigene Faust.


    Alles Gute für dein Kind

    Hier ist es so ruhig.

    Die ersten von uns kommen ja in die spannende letzte Phase. Winterkind ist glaube mit Mitte August die erste, dicht gefolgt von Thetis, wenn ich das richtig überblicke?



    Leider hat mein Kleiner erst einen Atemwegsinfekt aus der Krippe mitgebracht, der mir vergangene Woche erst ordentlich Husten (nicht lustig mit dickem Schwangerschaftsbauch #flop) und jetzt eine sehr hartnäckige Sinusitis verschafft hat #flop#flop


    Und zu allem Überfluss musste der kleine Kerl dann am Wochenende auch noch Hand-Mund-Fuß oben drauf packen. Leider nicht die "nur paar Pusteln" - Variante, sondern die Streußelkuchen-komplett Variante.

    Entsprechend unruhig sind die Nächte und anstrengend die Tage.

    Naja, es kann nur besser werden.

    Hier gibt es in der Krippe (alles U3) pro Gruppe (max 12 Kinder) einen großen Wickelraum mit 1 (oder sind es doch 2 #gruebel) kleinen Toilettensitzen, einem Töpfchen, dem Wickeltisch und 3 Waschbecken. Getrennt oder sichtgeschützt ist da nichts.


    Für den angeschlossenen Kitabereich weiß ich es nicht.

    thumbelina bei der neuen Manduca lässt sich die Stegbreite stufenlos variieren.



    Ansonsten kann ich nicht viel beitragen. Wir hatten für den Anfang ein Tuch und später die Manduca und haben beides geliebt. Ich hatte mir vorab zwar auch einige andere Tragen angeschaut, aber keine Lust auf Trageberatung oder ewiges ausprobieren. Ich kannte die Manduca von meinen Nichten und Neffen und fand die halt gut und mich deswegen dafür entschieden.

    Bei Baby Nr 2 werden wir es jetzt genau so machen.