Beiträge von Rugosa

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    Ehemann klingelt um 4 h auf dem Hausanschluss durch, Schlüssel vergessen, ich musste die Tür aufmachen. Seitdem bin ich wach. Dabei war ich erst um 1 ins Bett gegangen vor Schlaflosigkeit.

    Mann sagt was von Thomas Müller, dass der nach dem Spiel vor Wut fast ins Mikro gebissen hätte, so sauer sah der aus.

    Kind 2 grübelt daraufhin rum:" Was passiert, wenn man ins Telefon beißt? Dann klingelt der Mund."

    Plattdeutsche Wörter allgemein (die meisten sprechen hier hochdeutsch, aber bauen ab und zu Platt mit ein), #love


    Und Dr. Erika Fuchs Übersetzungen von Carl Barks, hach, die hat so tolle Neuschöpfungen und gleichzeitig so uralte Begriffe: Gurkenmurkser, sapperlot, blümerant, hold etc.

    Es gibt so einen Atlas der deutschen Sprache, für den u. a. mein Prof. geforscht hat, wo welche Begriffe verwendet werden. Das wäre vermutlich ganz spannend hier. Ich muss mal schauen, mir war so als ob sie es auch ins Internet gestellt hatten.


    ( Allerdings sollte man immer davon ausgehen, dass die Leute in ihrer Umgebung einfach einen anderen Begriff verwenden und nicht automatisch davon ausgehen, dass sie das Beschriebene nicht kennen und somit irgendwelche Defizite haben ...)

    Ist ja halt auch die Frage, ob in der Lebensumwelt das Wort überhaupt auftaucht oder ob man da eine andere Bezeichnung hat, siehe ja auch mein Posting oben.


    Mein Mann z. b. kriegt bei Schraubenzieher die Krise, weil im Handwerk alle Schraubendreher sagen. Oder bei Glühbirne. Zollstock. Das ist aber alles hier umgangssprachlich völlig normal.


    So wie ich halt immer über schmunzeln stolpere und mir mein inneres Auge den Heath Ledger-Joker zeigt. ;)


    Lattenrost wäre einfach ein Gitter aus Latten. Wiki nennt das übrigens Bettenrost. Wenn man vorher nur Bratrost kennen würde, wäre man damit auch verwirrt. Am besten eine Kombination aus beidem, aber dann heißt es wieder, dass die deutschen Wörter zu lang seien, Fußbodenschleifmaschinenverleih halt. #cool

    Manea, wenn es synonym zu lächeln ist, wäre es okay. Ich kenne das Wort tatsächlich nur aus Romanen und da schmunzeln die Leute vor allem, wenn sie etwas entdecken, worüber sie stehen, was sie besser wissen oder können, z. b. wenn sich jemand doof verhält. Für mich war das bislang ein schickerer Ausdruck für grienen / grinsen. Jedenfalls deutlich nicht wohlwollend der anderen Person gegenüber, meist machen das die Kommissare in den Regionalkrimis.


    Ich werde beim nächsten Buch mal die Seite abtippen, vielleicht wird es dann deutlicher. Es taucht ja eh ständig auf, brrr.


    Edit, hab das jetzt mal gegooglet, offenbar gibt es eine wohlwollende und eine gönnerhafte, herablassende Form. Im Kontext der Romane erscheint mir das Typ 2 zu sein. Für die erste Form hätte ich tatsächlich eher lächeln als Ausdruck genommen.

    Ich mag in Büchern nicht, wenn da " schmunzeln" steht, ist im Kontext meist eh überflüssig zu erwähnen, " zeigen statt erzählen", und ich stelle mir da einen echt fiesen Gesichtsausdruck vor, jedenfalls nicht lächeln. #angst

    3 Flocken, Kinder raus in den Garten gestürmt, dann Regen, und Stunde später 2 kleine Matschmonster im hinteren Flur. :DAber sie streiten nicht mehr. #top