Beiträge von > Nayda <

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    Mein Kind selbst fand das vor-Sommerferien gelebte Wechselmodell gut, das besagte, dass an 2/3 Tagen pro Woche Präsenzschule ist und an den anderen Tagen zuhause.

    Ich mag den Gedanken auch und er lässt sich sehr gut in meinen Alltag beruflich einbinden.


    Wochenweise Wechsel ginge auch.

    Vorteil: Kinder können mehr Zeit am Stück mit einem Thema verbringen

    Nachteil: "lange" Zeit zuhause (Energiestau, herausfordernder beruflich unter zu bringen)


    Vormittag-Nachmittag wäre subjektiv für uns als Familie doof, da ich Kinder auf 2 verschiedenen Schulen habe und irre würde, wenn das nicht im Gleichschritt ginge.


    RICHTIG blöd finde ich, wie es aktuell läuft vielerorts (u.a. hier Grundschule) läuft.

    Das ständige "bibbern", welche Klasse/welcher Jahrgang heute dicht gemacht wird für 2 Wochen, das Geschwisterkind aus dem Unterricht gezerrt wird (heute beim Tochterkind mit 2 Geschwisterkindern passiert), das weiter wachsende Ungleichgewicht zwischen den "zuhause-bleiben-müssenden" und den "zur-schule-gehen-müssenden".

    Mir wäre sehr viel lieber, wenn es allgemein klare Regeln, eine Freistellung der SCHUL(anwesenheits)Pflicht und vernünftiges Digital-Lernen (oder zumindest erstmal digital-Stoff/HA-abrufen) gäbe.

    (die Schule vom Sohnkind manövriert sich ja grandios durch die Zeit mit Moodle/Mahara)


    Schön, dass Ihr Euch darüber nachdenkt!

    Mittlerweile gibt es doch gerade auch aus USA ziemlich innovative Ansätze zum Schwimmen lernen und ich kenne mittlerweile etliche Kinder hier im Umfeld, die erst (recht früh) tauchen gelernt haben (teils mit Schnorchel, teils ohne) und darüber hinaus zum SChwimmen gekommen sind....

    Das finde ich auch ganz smart ...

    Hi, in Thüringen in der Nähe von Freyburg gibt es das Wandergebiet 'Tote Täler'. Dort lebt eine Wildpferdeherde. Wir haben diese Pferde auch streicheln können. Das war sehr spannend für meine Tochter (12). Außerdem kann man noch auf der Unstrut paddeln (außer es ist gerade wegen dem Krokodil gesperrt) und in der Nähe ist noch die Himmelsscheibe Nebra - auch sehr interessant. Vielleicht wäre das etwas für euch.

    Liebe Elima,

    oh, das klingt aber spannend.... ggf. könnte genau sowas eine richtig gute Sache sein...!

    Danke Dir!

    (das mit dem Krokodil musste ich erstmal googeln - krass!)

    Huhu,

    mein Sohn hat mit 5 Jahren etwa zwei Kurse gemacht. Die Kurse per se waren gut gemacht (ich war immer dabei) - er fand es ganz, ganz furchtbar, weil er kühles Schwimmbad-Wasser hasst (wir sind Team Frierkatze in der Familie) und das war auch mit kurzarm-Neoprenanzug nicht wirklich besser. Er hat da ganz schlechte Erinnerungen dran.


    Seine kleine Schwester - etwa 3 damals - war auch mit mir dabei und hat in der Zeit Playmofiguren auf Treppchen usw. gestellt und damit gespielt.

    Meiner Wahrnehmung nach war sie darin versunken.


    Mit etwa viereinhalb hat sie irgendwann sehr selbstbewusst angekündigt in der Therme, dass sie jetzt ohne SChwimmringe schwimmen würde und ist zum Beckenrand marschiert und wollte GAR nichts von unseren Ermahnungen wissen.

    Ich bin dann ins Becken rein und hätte sie ggf. die Erfahrung (für eine Hundertstelsekunde) halt machen lassen... #hmpf


    Tochterkind steigt ins Wasser und ... schwimmt los. Mal so eben.


    Das gibt es also aus.


    (Genauso hat sie es übrigens mit dem Fahrradfahren und Inlineskaten gemacht. Allein für sich und los gehts.)

    Hallo Ihr,


    das Tochterkind wird in diesem Jahr 10 und ich möchte ihm gern ein besonderes Mutter-Tochter-Wochenende schenken.

    #knuddel


    Mit dem großen Bruder habe ich das auch gemacht - er wollte so gern mal auf ein bestimmtes Event gehen und das hab ich ihm geschenkt als Wochenend-Trip mit mir.

    Das war sehr aufregend und toll für ihn ... Anreise zu zweit, Unterkunft, essen gehen, das Event selbst, zwischendrin Pizza holen ...

    wir haben superschöne Lebensmomente gesammelt und es hat einfach zu 100% gepasst.


    Für die kleine Große möchte ich auch gern so ein Erlebnis-Wochenende und frage mich, ob Ihr mit Eurem Kindern in der Altersklasse auch sowas schon gemacht habt und Ideen/Impulse habt?


    Per se ist sie ein riiiiesiger Pferdenarr - es gibt zwar Mutter-Kind-Wochenenden auf Höfen, aber a) ist da alles, was ich gesehen habe, natürlich bis weit 2021 ausgebucht, b) gefällt uns bei den meisten Höfen der Ansatz nicht (Boxenhaltung usw.) und c) sprengt es auch meist das Budget.

    Ein Besuch in einem Familienhotel erscheint mir nicht so superspannend, da diese eher auf kleine(re) Kinder ausgelegt sind.

    Und einfach nur "in einem Hotel/Jugendherberge/Unterkunft übernachten & essen gehen ohne bestimmten Ausflug" ist mir zu einfach.

    "Stadt angucken" oder "typisch-Wellness" ist sie noch zu jung, um sich so richtig dafür zu begeistern

    Ein außer-der-Reihe-Highlight am Tag wäre toll.


    Eigentlich sind wir total offen, WAS das Highlight sein soll ... ganz vieles könnte ich mir bei ihr vorstellen.

    Es sollte bloß für jedes Wetter passen und nicht von Sonnenschein abhängig sein und zu zweit funktionieren.


    was mit Tieren gern - aber nur, wenn großartigste, artgerechte Haltung.

    (Einzig NICHT zu begeistern sind wir beide für typische Zoos o.ä. - da würde sie die meiste Zeit nur trauern)


    Darf aber auch tierfrei sein.


    Habt Ihr Ideen?


    Toll wäre es in der Mitte Deutschlands - aber auch Ideen weiter weg nehme ich liebendgern an #luftballon


    Liebe Grüße

    Nayda

    Hallo Ihr,

    ich habe hier ein paar Dinge, die ein neues Zuhause brauchen - darf ich sie einstellen?


    Da wäre von Disana

    1 blauer Wollfleece-Pulli in 140

    1 blaue Wollfleecewalk-Hose (falsch gewaschen, daher verdichtet) - geschätzt 128/134

    1 orange Wollwalkweste 86/92

    1 orange Wollwalk-Kapuzenjacke 98/104


    Freue mich, wenn ich für die Teile ein neues Zuhause finde - der „Mainstream“ hier bei mir hat kein Interesse...


    Lg

    Nayda

    Hallo Ihr,


    irgendwie bin ich im Herzen doch eine sehr versierte Kleinkind-Mama #cool und das "Mitwachsen" in die Rolle von großen Kindern/angehenden Jugendlichen ist für mich tatsächlich sehr "spannend" ...


    Meine beiden sind jetzt 11 (m) & 8 (w) und haben bislang -wenn sie nicht mit Streiten beschäftigt sind- ihre gemeinsame Freizeit gern damit verbracht, stuuuuuundenlang die komplexesten Playmobil- oder Lego-Welten zu bauen...


    Heute morgen kam mein frischgebacken 11jähriger Sohn zu mir mit etwas verzweifeltem Gesichtsausdruck, dass er das Gefühl habe, langsam in das Alter zu kommen, dass ihm Lego/Playmobil nicht mehr so viel Spaß mache und er nicht weiß, was er "jetzt" spielen solle...


    Um es mit Carrie Bradshaw zu sagen:

    "und da kam ich nicht umhin", mal bei Euch zu fragen, wie denn Eure Kids so ihren Tag verbringen - in der Hoffnung, ein wenig Inspiration zu sammeln ....


    Liebe Grüße

    Nayda

    allerliebsten Dank für Eure Impulse!

    Ich hab gerade bei Stadelmann nochmal ein bisschen was eingekauft ;-)


    Lansinoh-Salbe, Tannolact etc. gibts hier von den sehr tollen Hebammen.

    weiche, warme Socken hat sie ganz viele dank unserer strickfreudigen Mama


    Ein kleiner Body ist jetzt auch da für den Fall der Fälle - an die Mütze denke ich (hab sowas im Zweifel aber auch an einem Tag selbstgemacht).

    Aber das allertollste ist:


    DAS BABY IST IMMER NOCH IM BAUCH!

    Und die letzten CTGs waren auch top und es steht einer Geburtshausgeburt nichts mehr im Wege.


    happybin!

    danke Dir.


    Hibbelnde Grüße, Nayda

    Liebe Annanita,


    danke für`s Verlinken.

    Wundervoll - bist/warst Du auch so eine mithibbelnde Tante ;-)

    magst Du mir mal mehr von der AntibrustentzündungsZAUBERsalbe erzählen?

    Hallo Ihr,


    ich möchte meiner Schwester gern ein Wochenbett-Carepaket packen und habe die Tage schmerzlich festgestellt, dass ich irgendwie - 8 Jahre nach der letzten eigenen Geburt - ganz schön aus dem Thema "raus" bin... #hmpf


    Könnt Ihr mich inspirieren, die Ihr noch so richtig warm seid mit dem Thema Wochenbett, Stillanfang & Co ... ?


    Ich habe bislang:

    - Lansinoh Stilleinlagen

    - Weleda Stilltee

    - diverse Riegel & Kugeln

    - Dextro Energen

    - Stillsaft

    - Heilwolle

    - Ministillkissen

    - Button "Große Schwester A." & Knabberkram für meine Nichte

    - Schoki & Entspannungstee für meinen Schwager

    - und einen Body Gr. 46 #yoga(falls der Kleine wirklich schon sehr bald zur Welt kommt, wie es sich andeutet)

    -


    Ich gehe davon aus, dass sie mit Mahlzeiten sehr reichlich versorgt werden, da 3 Großelternfamilien sehr tüdelig um sie herum sind und nur darauf warten, genau so etwas für sie tun zu dürfen.

    Ebenso gibt es besagte 3 Großelternfamilien & uns, die ggf. die große Schwester hüten können o.ä.

    Eine Putzhilfe haben sie grundsätzlich. #wisch


    Bitte helft mir - gab es noch etwas, was ganz toll war für die ersten Wochen und mir nicht mehr einfällt....?


    Dankeschööööööön #applaus

    Liebe Grüße,

    Nayda

    Hast du nicht die Möglichkeit, einen anderen Arzt aufzusuchen? Wenn du so krass reagierst, würde ich auch nicht noch 2 Wochen warten....
    Zur glutenfreien Ernährung können wir hinterher gern schnacken. ..


    Bis dahin zum aufbau:
    Avocados, nüsse, nussmus, kokosmilch, öle


    Alles Gute!


    Gesendet von meinem SM-G901F mit Tapatalk

    Stimmt, man kann ja nach ein paar Stunden nicht mehr editieren...


    Daher hier unsere Ergänzungen, nach denen einige #rabe gefragt haben...


    Unsere Kinder sind 7 und noch 4 und wir sind an die Schulferien gebunden...
    Da wir wirklich so gar nie mal einen Urlaub zu viert hatten, hätten wir schon recht gern einen Sommerurlaub und auch gern in wärmerer Kulisse, bloß mit dem Auto erreichbar
    Hab vorhin mal ein paar tolle agritouri-ziele in Italien angeguckt, die wirklich tollst klingen, aber auch dann gern 70,-€/erwachsener/Nacht kosten ....

    Hallo Ihr,


    2016 werden wir zum ersten Mal #angst Möglichkeit haben, als Familie Urlaub zu machen.. Und ich fühle mich so inkompetent bei der Planung #cool


    Ich freue mich total, wenn Ihr mir ein wenig Input geben würdet mit der Richtlinie "14 Tage Urlaub"..


    wo wart Ihr 2014 (oder auch dieses Jahr) - Land, Stadt/Dorf, Unterkunft
    mit wie viel Personen?
    Was haben Euch die 14 Tage gekostet (Anreise & Unterkunft - vielleicht auch mit den Extras?)


    Ich danke Euch und freue mich sehr auf ganz viele Erfahrungswerte und Ideen...
    #kuss


    LG
    Nayda