Beiträge von Draussenkind

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    Danke #knuddel

    Wir schauen jetzt mal ob wir sie zumindest regelmäßig ein-zwei Tage zu Hause behalten. Sie freut sich total wieder im Kindergarten zu sein, war aber deutlich entspannter und fitter als ich sie am Dienstag und Mittwoch mit dem Zwerg zu Hause hatte.

    Zum Langzeitmedikament sollte ich nächste Woche was von Arzt hören.

    Sie sind heute nach Hause gekommen! #huepf

    Ihr geht's total gut, sie hat gespielt, gegessen und erzählt wie immer. Seit gestern Abend kein Fieber mehr, also laut ÄrztInnen seit heute Abend nicht mehr ansteckend. Als wäre nie was gewesen... 8o #love


    Der Kinderneurologe will sich noch mit einem ganzen Panel zu dieser Blutplättchen-Frage beraten bevor er das OK fürs Antiepileptikum gibt.

    Die Art der Medikamentengabe war früher in meiner Ausbildungszeit von den älteren Schwestern noch gang und gäbe (und das Ergebnis ebenfalls).

    *Schüttel*

    Zumindest hat er sich gestern nochmal entschuldigt (erst beim Kind :thumbup: , dann beim Papa)...


    Danke für die lieben Wünsche. Ihr geht's heute schon besser als gestern, und Baby & ich sind weiterhin fieberfrei *Daumendrück*


    Ihr müsst eindeutig viel zu viel ertragen.

    Naja. Ich gebe zu, ich bin schon ziemlich sauer auf 2023, ich dachte wir hätten abgesprochen dass dieses Jahr besser anfängt als das alte aufgehört hat - aber in diesem Forum sind so viele die ein Vielfaches von unserem Päckchen schultern und wahrscheinlich einfach nicht so ein großes Ausheul-Bedürfnis haben wie ich #angst


    ...in diesem Sinne: danke dass ihr mich immer noch lest #herzen

    hoffentlich war das vollgekotzte Bett so richtig ekelhaft sauber zu machen :diablo:

    Das war es bestimmt, und schön matschig von den ganzen Himbeeren die sie gegessen hatte...


    So... Jetzt hatten sie ihr gerade die Infusion zum Fieber senken gelegt (Zäpfchen hatten nicht gewirkt, und Saft, naja...), waren aus der Tür raus, und sie hat direkt wieder angefangen zu krampfen... #crying

    Zum Glück sind sie im Krankenhaus und es war schnell jemand da.


    Also ich denke, meine Ausgangsfrage hat sich damit ziemlich eindeutig geklärt - wenn möglich fangen wir noch heute mit dem Antiepileptikum an.


    So ein Mist. Das Jahr ist noch nicht mal drei Wochen alt...

    Boah, was für Vollpfosten arbeiten eigentlich manchmal auf der Kinderstation???


    Meine Tochter hasst diesen Fiebersaft. Und das wird sich jetzt wahrscheinlich endgültig nie ändern, dank diesem Pfleger, der sie (die schon kreischte) festgehalten und ihr die Spritze mit dem Sirup tief in den Rachen geschoben hat, so dass sie sich über das ganze Bett übergeben hat. Und danach hat er meinem Mann was von schlechter Erziehung erzählt und dass das ja nicht sein könne dass eine Zweijährige keinen Fiebersaft nimmt.


    Oah.


    Ich könnte so kotzen.


    Edit: das ist aber tatsächlich die erste Person in diesem Krankenhaus die nicht kompetent, freundlich und zugewandt ist.

    Diazepam braucht oft etwas länger bis es anschlägt udn bei manchen zu lange oder die Dosis ist zu gering.

    Kann auch sein, dass es mal wirkt und mal nicht, ist nur doof, wenn es nicht zuverlässig hilft.

    Ja, beim letzten Mal brauchte sie noch eine zweite Dosis im Krankenwagen.

    Kannst Du in Erfahrung bringen, ob Du zeitnah ein Virustatikum bekommen kannst, sobald Du Symptome bemerkst? Das wäre ja in Deinem Fall sinnvoll.

    Für mich, meinst du? Das wäre auf jeden Fall sinnvoll, deshalb hatte ich auf den Rückruf des Hämatologen gehofft - aber der fühlt sich offensichtlich nicht zuständig :wacko:

    Wenn ich am Wochenende Symptome bekomme muss ich wohl den Bereitschaftsdienst anrufen oder zur Notaufnahme, aber ich hoffe einfach mal dass die Kombi aus FFP2-Maske und ständigem Desinfizieren der Hände ihre Wirkung tut...


    Sie haben grad nochmal ein Kontroll-EEG gemacht, Draußenklein war wohl total super #herzen

    Also entweder hab ich mich bis jetzt gut schützen können, dann schaffen wir das auch weiter, oder ich hab mich ohnehin schon angesteckt und werd's demnächst merken...

    Himmel, das Baby natürlich auch! Den vergesse ich irgendwie bei sowas immer, weil er der einzige ist der in den letzten dreieinhalb Monaten durchgängig kerngesund war *klopfaufHolz* :D ...aber ihn möchte ich natürlich auch schützen.

    Danke für die Erklärung, Ms_Oakenshield . Ich denke darüber wird der Neurologe dann eventuell nach den Gentests entscheiden.


    Sie bleiben auf jeden Fall heute Nacht da, die erste Dosis Tamiflu ist im Apfelmus versteckt (sie schläft noch).


    Grippe ist ja auch schon vor Auftreten der Symptome ansteckend. Also entweder hab ich mich bis jetzt gut schützen können, dann schaffen wir das auch weiter, oder ich hab mich ohnehin schon angesteckt und werd's demnächst merken...


    Danke für deine lieben Worte, Anni08 #herz

    Ja. Absolut. Wir schauen mal ob sie jetzt doch erstmal im.Krankenhaus bleiben, übers Wochenende zur Oma fahren (obwohl, da muss ich erstmal rauskriegen ob die geimpft ist...) oder ob ich tatsächlich mit dem Baby vorübergehend ausziehe. Oder ob gründliches Isolieren hier auch ausreicht... Hab mal meinem Hämatologen für alle Fälle auf die Mailbox gesprochen.

    Und bzgl. Fieber nochmal die Nachfrage:

    War beim letzten Mal wo keine erkennbare Erkrankung war das Fieber richtig da wie mans bei Infekten kennt oder war es lediglich dieser eine Fieberanstieg und nach der Abkühlphase komplett weg?

    Sorry, überlesen. Ich meine das war erst am nächsten Morgen weg.

    Jetzt hat sie ein bisschen geschlafen und ist nun wach und will spielen #freu (hat Fiebersenker bekommen)


    Wegen der Thrombos: ich möchte nicht dass sie wegen meiner Ängste leidet und irgendwie regelmäßig unnötig zur Blutabnahme geschleppt wird - denn medizinisch scheint das ja wirklich nicht viel Sinn zu ergeben. In zwei Monaten ist der Termin bei der Genetikerin, da werden dann sowieso Proben genommen und ich werde darum bitten dass die Plättchen mitbestimmt werden.


    Die beiden warten nun auf die Ergebnisse aller Tests, wenn sich daraus ein klares Bild ergibt können sie - nach EEG und mit ein bisschen Überzeugungsarbeit - heute ganz vielleicht wieder nach Hause.

    Danke, Preschoolmum #kuss


    Ja. Das Medikament werden wir wohl direkt dort in der Apotheke holen... Und ich muss meine Paranoia wegen der Blutplättchen in den Griff bekommen. Vererbung meines Syndroms wäre höchst unwahrscheinlich.


    Steigt die Temperatur wegen ner Erkrankung (also echtes Fieber) oder nur wegen der Muskelanspannung beim Krampf? (also hat sie ein paar Stunden danach auch noch Fieber? Oder ist es dann wieder unten und bleibt unten?)

    Unterschiedlich. Eigentlich war nur beim letzten Mal vor zwei Wochen keine richtige Erkrankung zu erkennen. Davor war die Ursache fürs Fieber immer klar - Harnwegsinfektion, MD, Atemwegsinfekt...


    Blutkultur wurde gemacht, diesmal wieder denke ich. War aber unauffällig. Und heute wird auch eine Urinprobe genommen. Das wäre ja mein Tipp, irgendwas mit der Blase...


    MRT noch nicht, nee, aber der Kinderneurologe sprach schon von der Möglichkeit. Mal schauen...

    Oh Mann, sie sind gerade mit dem Krankenwagen weg - das war jetzt ein neuer Anfall schon nach zwei Wochen... Während wir hier noch rumlaviert haben ob wir das Mittel geben oder nicht... #crying Ich dachte echt wir haben noch Zeit bis zum nächsten Anfall. Mist.


    Die gute Nachricht ist: das neue Notfallmedikament funktioniert! Aber es ist gar nicht so einfach einen krampfenden Kind die Spritze in den Mund zu schieben...


    Können solche Anfälle mit der Zeit häufiger vorkommen? (Mit ist schon klar dass es für einen Anfall Fieber braucht, aber sie hat ja nicht bei jedem Fieber gekrampft bisher)