Beiträge von Katse

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    Das Bundesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung (BVT) habe ich schon als Bundesamt für Verfassungsschutz und Tourismusbekämpfung verlesen und mich kurz total gewundert was für ein komisches Amt wir haben. #biggrin_neu

    Zugegeben ich war seeehr müde.

    Rein logisch gesehen müsste man dann eigentlich auch jedes mal Angst vor dem Autofahren haben. Zwar habe ich nicht die Zahlen aber ich vermute da gehen weitaus mehr Leute (auch im Verhältnis Transportierte zu Tote) drauf. Ich denke auch das der Tod im Auto auch kein schöner sein wird.

    Trotzdem denke ich auch an die arme Familie und habe kurz erschrocken "Oh nein!" gemurmelt als sie in den Nachrichten die Anzahl der Toten nach oben korrigiert haben.

    Ich wünsche den Hinterbliebenen alles Gute und vor allem viel Kraft diesen Verlust gut zu überstehen.


    Es ist einfach schrecklich wenn Menschen und Familien so aus dem Leben gerissen werden. Egal ob durch Unfälle oder Gewalthandlungen.

    Hallo ihr Lieben,

    als Mama habe ich mich jetzt eine Weile mit verschiedenen Rezepten für mein Zwergerl auseinandergesetzt. Dabei sind mir diverse "zuckerfreie" Rezepte untergekommen. Ich setze das Zuckerfrei unter Anführungszeichen da in den Rezepten üblicherweise einfach mit Obst oder anderen süßen Nahrungsmitteln kompensiert wurde. Also ist natürlich in den Backwaren auch Zucker drinnen - mich fuchst dann diese "zuckerfrei" Bezeichnung tierisch.

    Ich habe schon bevor ich davon gelesen habe die Zuckermenge bei einigen Kuchen- und Tortenrezepten um 50% reduziert, bei vielen Rezepten geht das klaglos. Leider nicht immer, da es auch die Eigenschaften des Zuckers für die Konsistenz braucht. Auch ist es so das eine um 50% reduzierte Zuckermenge noch ein Haufen an Zucker ist. (z.B. 170g + Marmelade + Schokolade in einer 26cm durchmessenden Sachertorte.) Andererseits habe ich auch schon den einen oder anderen Kuchen mit Obst als Ersatz gebacken und fand das Ergebnis bisher ziemlich mäßig bis unterirdisch. Mir widerstrebt es meine Zeit für etwas aufzuwenden das dann nur bedingt schmeckt.
    Kompensation mit Birkenzucker ist zwar eine Option allerdings bringt das Zeug dann halt doch die Darmflora ziemlich in fahrt, Honig ist wissenschaftlich gesehen nur Zucker in flüssig (beim Backen gehen sicher viele Beistoffe kaputt) und Stevia finde ich selbst in kleinsten Mengen ekelig.#flop
    Für mich habe ich aus meinen Experimenten also bisher mitgenommen das es bei uns halt eben einfach nur selten etwas Süßes gibt und dafür dann halt etwas "Normales". (Ich hoffe mal ich werde dafür nicht gelyncht.) Auch in diversen Fruchtgläschen steckt viel Zucker weswegen diese bei uns auch eher in Maßen, wenn auch etwas häufiger, eingesetzt werden.


    Wie haltet ihr das? Ist euch schon bewusst das beim Backen dieser "zuckerfrei" Rezepte natürlich Zucker drinnen ist und es geht euch nur um den raffinierten weißen Zucker?

    Warum wird Zucker eigentlich von vielen derart verteufelt? (Ein Arbeitskollegin hatte eine Freundin die lieber mit Agavendicksaft ihre Weihnachtsbäckerei gemacht hat als Rübenzucker. Ich denke da an den hohen Energieaufwand und weiten Transportwege welche die Ersatzzutat mit sich bringt.)