Beiträge von Pony Hütchen

    also das ganze mödchen/junge Ding aka dating läuft sehr konservativ ab. Das könnte ja evtl. Thema sein.


    Ich würde ggf besser eigenständig nach Jobs schauen, könnt ja jetzt schon mal gucken auf welchen Portalen sowas annonciert wird. Um das w&t ist so ein Markt entstanden, da verdienen soviel Stellen mit. Ich würde mir defintiv plan b überlegen, also wie zimmer finden und selbständig agieren. Die fruit picking jobs waren zu meinen Zeiten teilweise wirklich krass und dann sollte man den gleichen farmer noch fürs bunkbed bezahlen und konnte teuer im Laden von ihm Lebensmittel einkaufen. Das verdiente Geld blieb komplett bei ihm.


    Ich war damals auch mit einer Organisation da, die hatten insgesamt mit visa, Flug und Versicherung ein gutes Angebot, aber die Jobs die dort aus hingen waren nicht interessant.


    Alternativ schaut euch parallel vielleicht noch wwoofing an, das im Hinterkopf zu haben, schadet evtl. nicht

    Geld 😏 es gibt alles, außer sie hat besondere medizinische Bedarfe.


    Ansonsten würde ich ihr raten genau zu schauen,wie und wo sie arbeitet. Sie soll sich erkundigen was der Lohn ist und abwägen ob es sich lohnt im Vergleich zu kost und logie. Sonst sitzt sie mit vielen anderen deutschen Abiturienten schön im off, redet ganz viel in ihrer Muttersprache, pflückt Obst und gibt die Kohle direkt wieder aus 😎


    Ich habe ganz gut verdient durch Kellnern. Aber wirklich erwirtschaftet das man dann reisen kann, funktioniert nicht.

    Ebura

    ... oder du schickst mir mal ne Nachricht, mittlerweile trägt meine kleine Nichte eure Sachen 😘


    Dem rabenflohmarkt (den ich früher sehr stark frequentiert habe) fehlt die kritische Masse. Das ist angesichts der großen Konkurrenz anderer Plattformen auch schwer. Es müsste schon sehr starke Vorteile geben, um diesen Trend umzukehren. Früher war es ein Markt für nicht-mainstream kinderartikel. Wolle-seide, selbstgenähte Sachen (erinnert sich noch wer an lotta?)

    Da gab es einen Bedarf, mittlerweile sind diese Waren auch auf anderen Märkten vertreten und haben ihren Platz, damit ist die Nische nicht mehr notwendig.

    das Restaurant ist über der Kneipe.


    Man kann so schwer raten, einige Bezirke (für mich auch xBerg inkl. Bergmannkiez) sind verloren. Da kann man sicher auch noch gut essen, aber die Gastronomie richtet sich an Touristen) oft wechseln Betreiber auch ohne das man es mitbekommt. Wir persönlich gehen nur noch in der Peripherie essen, aber das ist zu aufwendig für Besucher.

    Auch die schon genannte Pizzeria ist sicherlich ein Erlebnis, aber naja...touri hotspot.


    Dann doch besser den Empfehlungen der Menschen folgen, die das beruflich auf dem Schirm haben und testen.

    es gibt jede Menge und man kann hier unglaublich günstig gut essen. Tolle imbisse zb. auch bestuhlt. Das ändert sich ja auch immer wieder


    Schaut mal in die gastro Tipps der zitty oder tip Berlin. Die Webseite "mit Vergnügen " ist auch gut.

    genau so Erbsprinzessin , die Quereinsteiger werden an Schulen verheizt, in denen es aus Gründen an Personal fehlt. Gerade diese Kinder dort würden aber überqualifiziertes Personal brauchen. Eine Bekannte von mir ist in Marzahn eingesetzt und am Verzweifeln.


    Selbstverständlich gibt es einen Lehrplan und entsprechende Ansprüche aber in der Realität ist das nicht umzusetzen.


    Die letzte Meldung zum Thema Berliner Gemeinwesen, die ich gelesen habe - Eltern mit neugeborenen Babies können aufgrund fehlender Kapazitäten in den Standesämtern ihre Kinder nicht rechtzeitig anmelden.

    💀 diese ganze Stadt ist kaputt und fertig, das macht vor Schule nicht Halt. Wer irgend kann flüchtet in Alternativen. (Da nehme ich mich gar nicht aus) die Situation an unserer alten Grundschule war ein weiterer Grund für einen Umzug.

    Leslie, du kannst davon ausgehen, das die Lehrer nicht miteinander reden.


    Gehe in die Schule, konfrontier die mit deinen Sorgen, hole die aktiv ins Boot. Lest euch ins Gesetz ein. Im Zweifel kriegt ihr die Schule über formale Fehler.


    Nach meinen Erfahrungen entspannt es sich ab Klasse 9. Bis zur 10. würde ich dransetzen auf dem Gymnasium zu bleiben, danach gibt es wieder mehr Optionen.


    Man wird sich eventuell wundern über diese Ratschläge, aber hier ist Notstand. Es gibt keine freien Plätze.

    gemäß berliner schulgesetz muss nach einer 6 die Möglichkeit zum Ausgleich gegeben werden. Ich würde die Lehrerin da in die Pflicht nehmen.


    Die Situation in Berlin ist leider nicht schön. Freie Plätze liegen nicht so rum. Da würde ich euch empfehlen, den Kopf nicht in den Sand zu stecken, sondern aktiv jetzt schon Kontakte knüpfen und Plan B ausarbeiten.


    Ich erinnere mich an deinen Nachhilfe thread, deine Tochter muss da jetzt mitziehen. Ein Schulwechsel sollte nur Notfall Plan B bleiben, das ist nicht schön, was da bleibt. (Sorry für die Dramatik)

    Vielleicht hospitiert sie mal und kriegt davon Motivation zum Verbleib am Gym.


    Alle guten Alternativen zum Gymnasium sind voll und bis zum Ende 7 befürchte ich wird sich da nicht allzuviel schieben. Dh lange fahrwege und ggf. sozialer Brennpunkt. Die privaten haben Wartelisten, würde ich mir aber eher anschauen als eine staatliche Sekundarschule, die zum Zeitpunkt freie Kapazitäten hat. Dafür muss es ja Gründe geben. Die hatten dieses Jahr schon maximale Probleme alle Kinder unterzubringen, das freie Plätze mich echtem misstrauisch machen würden.


    Ihr habt noch ein 3/4 Jahr da ist vieles möglich, aber jetzt heißt es Axxxbacken zusammen kneifen und auf das Ziel hinlernen. Legt euch ne Strategie zurecht und lasst ggf in andern Fächern 5 gerade sein.

    ich habe grade meinen ersten ALLEIN👭Urlaub im März klar gemacht. Eine Woche Skifahren ohne Kinder, ich weiß gar nicht wie mir geschieht. Einfach drauf los ohne Verantwortung. Frühstücken ohne Reden, meinen Rythmus leben, Sport pur... ich freue mich so.


    Du schaffst das!!


    ... Ich find es übrigens wichtig, das meine Kinder wissen, dass ich ein Leben und Hobbies jenseits der Mutterrolle habe. Also du könntest es als kleine lernaufgabe für die Kids ansehen. Du tust ihnen was Gutes.

    von den Pinguinen rate ich ab, das verfälscht das Gefühl, die kinder halten sich daran fest und bauen keine eigne Körperspannung auf.


    Ich habe meine Kinder wie folgt geschult:


    Das steife Kind (und das ist Schwierigkeit 1) vor mir hergeschoben, Spaß am gleiten zeigen. Steif heißt aufrecht und gerade Füße,.

    Dann an beiden Händen gezogen, dann konnten sie schon etwas üben selbst abzustoßen.

    Und dann immer so weiter, immer weniger Halt von mir zu eigener Fortbewegung.


    Es muss verstanden werden, dass man nicht läuft man gleitet.

    also ich kontrolliere auch nichts. Bin aber natürlich im Gespräch mit meinen Kindern und ja, sie wissen auf Nachfrage gibt's jede erdenkliche Hilfe. (Das ist ja mit meinem Mann nichts anderes, da unterstütze ich auch bei Schriftstücken oder lese Korrektur oder oder & erwarte auch genau dies von meiner Famile)


    Ich kommentiere ggf auch, ab 4 im Vokabeltest ist eben reine Faulheit. Das würde doch auch an einer anderen schulform nicht wegfallen. Und ja bei 5/6 fragt man auch mal ob es am grundsätzlichen Verständnis liegt oder einfach daneben gelegen.


    Sobald das probejahr geschafft ist, ist man doch save. Ich sehe den Druck nicht.

    Ich bin jetzt mal die andere Fraktion und sag, warum wechseln?Wen interessieren irgendwelche Noten vor Klasse 10, selbst dann ist der MSA im Grunde egal, wenn dann tatsächlich das Abi gemacht wird.


    Zum Abi selbst sind die Kinder groß genug und können, wenn sie das Ziel verfolgen auch mal zwei Jahre kürzer treten und sich auf Schule konzentrieren. Ich behaupte, das man sich jeglichen Stoff auf gutem Niveau aneignen kann und damit durch die Prüfungen kommt. Das ist aber in weiter Ferne und doch jetzt nicht relevant.


    Für mich viel entscheidender wäre die peergroup an den Schulen. Soweit ich das beeinflussen kann, sorge ich für ein sicheres Umfeld für mein Kind. Möglichweise ist das bei euch kein Thema, hier würde ich wirklich ne Menge dafür tun, das meine Kinder an bestimmte Schulformen nicht gehen, selbst wenn dass jahrelang Gym mit nem Schnitt 3-5 heißt.


    Ich bin übrigens selbst mit nem 3er Schnitt sehr entspannt zum Abi gerollt. Ich habe nie verstanden, warum ich mehr als das Nötigste überhaupt in Erwägung ziehen sollte. Wenn nun nicht gerade der tiefe Wunsch nach einem Medizinstudium existiert, ist doch selbst die Abi Note im Grunde nur eine Zahl.


    In meinem Umfeld ist Abi/gym kein Statussymbol übrigens. Da wäre es eher eine Privatschule und selbst damit fällt man nicht mehr auf.

    Ich glaub richtig cool, wär nur der Ausstieg und homeschooling auf Reisen.

    ich lese auch sehr interessiert mich, habe gleich auch ne Frage


    Bin irgendwann im Laufe meines lauftrainings auf die Geschichte gestoßen, dass Menschen früher gejagt haben, indem sie das Wild über Stunden/ Tage zu Tode gehetzt haben.


    Ist das auch Mythos?

    Kind 11 hat keine festen Pflichten. Kind 9 auch nicht.


    Wir bitten ggf um Hilfe, bspw Abendbrot machen, wenn wir später kommen. Am Wochenende kochen, wenn wir Erwachsenen noch nicht hungrig sind. Mal den Müll raus bringen.


    Wir hatten wegen Sanierung gerade ne Weile kein Bad, da hat sich eingebürgert, das die Grosse im Garten den badeofen anheizt und nachlegt zum späteren Duschen.


    Funktioniert bisher alles gut und als Teamwork.

    ich sehe das wie Stadtkaninchen . Das gerade in diesem Viertel dann geschossen wurde, ist sehr schlüssig.


    Halle/ Leipzig war zu ddr-zeiten ein Ballungsraum und ist es immer noch. Viele studieren hier und wohnen in lpz bzw. andersrum. Hier siedelt demnächst das cyber-dings der Bundeswehr. Provinz ist anders. Eben z.b. der abgehängte Saalkreis, aus dem der Täter stammen soll. Hinter Halle wird's finster analog Stadtgrenze anderer Städte.