Beiträge von Pony Hütchen

    wenn du den pillion meinst, das ist noch etwas unbekannter, obwohl sich auch schon etliches verändert hat. (Getränke am Strand🙄) bis in die 80er gab's nicht mal Strassen.


    Ist auch eigener wunderbar zum wandern. Auf den alten eselpfaden. Anreise ist etwas aufwendiger. Flug bis Athen oder thessaloniki und dann Zug und Bus. Von süddt gibt's auch ne bessere fluganbindung an einigen Tagen.

    Halle an der Saale!!!! Die perfekte Stadt für alles.


    Aber auch Dresden und Berlin sowie alle anderen Städte auch haben wunderschöne nicht touristische Ecken. Wart ihr zb baden in der priesnitz?

    naja, es bleibt ja eben niemand zurück. Man fährt ja eh weiter und auf dem Weg geht man ins Museum oder einkaufen. Wir haben nie ein Ziel, gefällt uns das Museum bleiben wir einfach so lange da und schlafen zur Not davor. Fehlende Spontanität kann man der reiseart nun nicht vorwerfen.

    Man hat ja auch im Zweifel Räder dabei und ist dann nochmal flexibler.

    Wir sind total autark mit Solarpanel und sehr geringerem Wasserverbrauch. Alle 3 Tage mal Klo ausleeren, dann war es das.


    Wir haben aber auch kein 9m mobil, sondern sind mit 6m wendig genug für alle Städte und Waldwege

    wir sind homo womos, das ist eben Religion und hängt von euch ab. Ohne Kinder wäre ich nach wie vor tramper und hätte mein Zelt dabei.

    Mit Kindern schätzen wir den Komfort und die Unabhängigkeit. Das Teil steht eben gepackt da und ist jederzeit abfahrbereit. Null Stress. Gleichzeitig sind wir überall gern gesehene Gäste, weil kein Aufwand.


    Die ganz goldenen Zeiten der womos sind aber fast überall vorbei, freistehen wird auch für eine Nacht vielerorts reglementiert, daher werden wir vermutlich irgendwann doch wieder auf neutralen umgebauten Kasten umsteigen. Aber solange wir zu 4 unterwegs sind, ist das womo perfekt, wenn der weg das Ziel ist und man gern tingelt.

    Ein Anhänger ist lange nicht so flexibel, braucht ein starkes Auto und macht, wie schon andre schrieben eher Sinn, wenn man gern vor Ort länger bleibt und den Aufbau eines zeltes nicht mag.


    Ich mag überhaupt keine organisierten Stellplätze, daher fällt sowohl familienzelt als auch Anhänger raus.

    nutz die tolle App Park4night, besser mit womo als mit Anhänger und steht frei.


    Das ist doch der ganze Witz beim mobil.


    Empfehlenswert finde ich Polen, Baltikum,Skandinavien. Wir waren dieses Jahr in Rumänien. Auch großartig und freistehen kein Problem. Portugal / Frankreich sind womo Paradise. Marokko, Albanien wenn es etwas mehr Abenteuer sein darf.


    Skandinavien ist im Sommer recht voll.

    spannend, da du beim Rettungsdienst warst, wird sich wahrscheinlich die Krankenkasse melden und nach dem Hergang fragen. Du hast mitwirkungspflicht und musst Auskunft geben. Ich hoffe dein Vermieter hat ne gute Haftpflicht.

    Ich wäre auch mehr als skeptisch und würde ggf. eine Frist setzen zum Heranziehen eines Sachverständigen.

    also selbst in DC mit Metro und Bus war es nervig ohne eigenes Auto. Die Infrastruktur ist meines Erachten grundsätzlich nicht auf Fortbewegung ohne Auto angelegt. New York, San Francisco etc. mal ausgenommen. Amerikanische Kleinstädte ohne Auto wären mein Alptraum und gerade outdoor Aktivitäten wären nicht möglich.


    Leslie schrieb Kleinstadt

    für Kind 1 haben wir in Berlin knapp 500€ gezahlt. Ca. Halbes Jahr 2x wöchentlich Kurs. Private Schule und auch da habe ich Schlange gestanden fürs einschreiben.

    Die normalen Kurse der bäderbetriebe sind etwas günstiger, aber nur etwas. Kommt noch der Eintritt dazu und man rechnet es hoch, dafür ist dann nach 10x Schluss. Wenn überhaupt ein Platz zu kriegen ist, ich kenne Leute die haben für die Einschreibung quasi vor der Halle campiert. Bei der privaten wurde individueller geguckt und man durfte neopren anhaben. die Berliner Bäder sind extrem kalt, spart auch🤐 und animiert. Mein dünnling hat normalerweise nach 10 min blaue Lippen und hätte nie ein Training durchgehalten. Nach diesem halben Jahr hatte sie ne saubere Technik und schwimmt nun sicher.


    Kind 2 hatte Gott sei Dank ne tolle Kita mit eigenem Bus, um überhaupt hinzukommen und hatte dann für ein jahr Kurs vormittags , da haben wir nur 180€ gezahlt. Das ist in Berlin die absolute Ausnahme. Die bäderzeiten reichen aber jetzt schon nicht aus. Vereine, Schulen, Öffentlichkeit der Bedarf ist größer als der Bestand. Gebaut werden maximal Thermen und spassbäder im Umland.


    Statt Impfpflicht könnte man ja Kitas unterstützen und Kinder schützen. Erwachsenen Kurse wären auch ne Idee aber das kostet eben. Bisschen Polemik ich höre schon auf.


    Hier noch ein Link zum tollen System in Berlin. Das damit niemand schwimmen lernt, ist klar. Dann noch ein wenig schulschwimmen mit total durchdachtem Personal Schlüssel (Ironie) und dann kann ja nix mehr schief gehen.

    Wer es nicht selber privat stemmt, dessen Kinder werden es nicht lernen.

    https://www.morgenpost.de/berl…rn-nicht-zum-Kraueln.html

    meine Kinder haben kaufzwang, darum geht es. Man muss und dann auch noch mit zeitweiliger Vorgabe des Aufenthaltsortes. Bei Erwachsenen gibt es sowas nicht....9 Jahre Minimum - du schreibst es. Krasses Strafmass!


    Ich weiss das gerade Lehrpersonal auf diese Gedanken anspringt. Aber wenn ich nur einige zum perspektivwechsel bekomme, dann ist schon was erreicht.

    ich komme aus einer lehrerInnenfamilie😀 ich bin umgeben von euch.


    Ich bitte ganz dringend darum, dies als Systemkritik aufzufassen...na gut ...Ich finde es auch wichtig, das grundsätzliche Selbstverständlichkeit zu überdenken. Für mich ist Lehren eine Dienstleistung. Die Kinder Kunden. Derzeit gibt's ein Monopol und kaufzwang. Das kann einfach niemals gut gehen. Da wünsche ich mir mehr Bewegung.... und ganz heimlich denke ich herr Spahn und seine gewaltfantasien...vielleicht werden Leute wach?


    Als Famile nehmen wir Schule durchaus ernst und auch die Menschen die dort arbeiten. Wir geben aber nicht das hinterfragen und ggf anders einschätzen auf. Meine Kinder wissen, dass mich Noten nicht interessieren. Ich möchte Einsatz, Feuer und Anstrengung sehen. Den Rest entscheiden sie. Das Abitur ist hier kein Lebensziel was es zu erreichen gilt. Uns ist allen klar, das wir (gut) in einem System leben und Kompromisse notwendig sind. Wenn dafür Lügen / Anpassungen notwendig sind, dann müssen wir das eben tragen.


    Meine Tochter hat aktuell einen Lehrer, der die Kinder mit meine Schädlinge anspricht. Tut mir leid, da muss ich ganz dringend einen Gegenpol setzen und Bedeutungen für mein Kind klar ziehen.


    ... und ne, das ist leider nicht die einzige Episode im Schulleben von bisher gerade mal 6 Jahren. (Selbstverständlich gibt es auch lichtblicke)

    dann ist die Situation in meinen Augen komplett anders. Da sind zwei Parteien einen (Ausbildungs) Vertrag eingegangen und jeder hat seinen Teil zu erbringen.


    Das ist innerhalb der Schulpflicht ja völlig anders. Die Pflicht geht ja auch nur in eine Richtung. Andersrum ist es absolut schwer für Kinder und Eltern auf eine adäquate Pflichterfüllung zu bestehen.

    im Unterschied zu den Erwachsenen haben die Kinder sich diesen Aufenthalt und die damit verbundenen Rahmenbedingungen nun mal nicht frei gewählt. Ich muss viel am Wochenende arbeiten, bin aber frei darin dies zu ändern, indem ich mir einen ggf. anderen Job suche.


    Dies können die Kinder und die Familien nicht. Streng genommen ist Schule offener Vollzug für Kinder. Sie dürfen woanders schlafen und sich aufhalten aber zum Zeitpunkt x müssen sie sich wieder in einem definierten Gebäude einfinden und zeit x bleiben. Das gibt's vergleichbar für Erwachsene nur nach strafrechtlicher Verurteilung.


    Klar ist das blöd, wenn Kinder die Orga sprengen. Aber es gibt soviel Möglichkeiten , digitale arbeiten/ Home "office" . Ich wünschte in diese Richtung würde gedacht werden.


    Und solange muss man eben kreativ sein. Beim nächsten mal dann gleich gar nicht fragen. (Ich lasse recht regelmäßig freistellen, wir haben mittlerweile wegen Umzug die gewechselt, da sieht man das recht entspannt - sei es weil Kind die Chance hat ne coole Veranstaltung oder Person mitzubekommen oder weil ich eine dienstreise ausweiten kann etc. ) Stoff wird nachgeholt und fertig.... und zu 80% sind wir im 2er arbeiten effektiver als jeder Unterricht.