Beiträge von sushiba

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    Mein Großer ist jetzt fast 8 JAhre alt und kann ein bisschen schwimmen.


    Als er sechs war, waren wir beim Schwimmkurs und es ist dort leider zu einer unschönen Situation gekommen.
    Mein Sohn ist während eines Fangspieles ins tiefere Wasser geraten(war so ein Becken wo es gleitend tiefer wird). Die 2!!
    Schimmkursleiter hatten sich schon wieder der Gruppe zugwendet, hatten also meinen Sohn im Rücken und haben beide nicht gemerkt, dass
    er untergeht.
    Zum Glück war das das erste Mal und wir Eltern durften noch mit dabei sein. Ich musste dann da hinrennen und die anschreien, damit sie es merken und ihn retten :S


    Naja...seitdem ist mein Sohn jedenfalls ängstlich. Ich habe damals den Vorfall nicht dramatisiert. Er hat den Kurs beendet aber nicht schwimmen gelernt.
    Mittlerweile hat er es eben so für sich gelernt aber er traut sich nicht ins Tiefe. Er müsste nochmal so einen Schwimmkurs machen um sicher zu werden aber er hat Angst.
    Wie würdet Ihr das anstellen, dass das Kind anständig schwimmen lernt??

    Bei uns hat das immer gut geklappt. Ich bin immer gerne zu Randzeiten gegangen, wenn es nicht so voll ist(ziemlich früh oder wieder später).


    Ich habe aber auch Kinder die in solchen Situationen gut auf mich hören und eher vorsichtig sind. Die hauen nicht einfach mal so ab.

    Ja, es war wohl ein natürlicher Tod bzw. war die Frau krank. Genaueres weiß ich auch nicht. Komisch ist die Sache natürlich trotzdem. Keine Ahnung...vielleicht waren Drogen im Spiel(bei dem der die Leiche im KArton verpackt hat) :|

    Junis hatte oben geschrieben, es spräche für sie gegen ein 3.kind, wenn die frau ihre arbeit vernachlässigen würde.
    auf den punkt bin ich eingegangen und bin der meinung, dass man mit dem standpunkt ja dann nie mehr als ein oder zwei kinder bekommen kann und selbst bei diesen, wird man vorerst!! seine arbeit "vernachlässigen" müssen.
    klar, kann man sich auch beim 3.,4. etc. kind hilfe durch krippe/ tagesmutter suchen und weiter arbeiten. logisch!

    Verena...hast Du denn schonmal richtig ernsthaft mit Deinem Mann darüber gesprochen, wie wichtig das 3.Kind für Dich wäre, sprich,
    wie sehr Du es Dir wünschst? Vielleicht zählt er wirklich nur so rein raional die Fakten zusammen und kann sich gar nicht in Dein Gefühlsleben reindenken.



    junis


    Wenn man Deinen Ansatz nimmt, dann darf man ja heute überhaupt nicht mehr als 1 oder 2 Kinder bekommen. Das ist ja das Traurige, das sich Frauen entweder für Kinder oder ihre Arbeit entscheiden müssen.


    Die Entscheidung finde ich emotional gesehen, richtig fies :S



    So einen echten Herzenswunsch zu verdrängen halte ich nicht für gut.

    Was hat denn Dein Mann für Argumente???? Geht es nur um das Finanzielle??


    Wir haben ja nun drei Kinder und sind damit mehr als glücklich. Es ist einfach wunderbar. Wir haben die Entscheidung
    keine Sekunde bereut. Alles läuft gut. Wir finden es sogar entspannter als mit zweien.


    Hach, dass stelle ich mir schwer vor, wenn einer noch nen Kinderwunsch hat und der andere es sich partou nicht vorstellen kann #knuddel

    Ach, mir gehts ganz normal. Ich hoffe, sie finden den Täter.
    Ich finds halt krass, dass die Leiche mitten im Park an nem kleinen Spielplatz abgelegt war. Die Vorstellung ist ziemlich heftig, wenn Kinder den Fund gemacht hätten :S

    Direkt im Park gegenüber der Schule meines Großen wurde heute morgen ein Frauenleiche im KArton gefunden :|
    Zum Glück von Reinigungskräften, denn da sind natürlich immer viele Kinder unterwegs auf dem Weg zur Schule oder eben zum spielen. So ein Sch...!!!



    Jedenfalls wurde dort wohl vor 2 JAhren schonmal eine Frauenleiche gefunden und der der Fall ist noch nicht geklärt.


    Oh Mann!!! Wie schrecklich :S


    Sorry, dass ich hier sowas Schreckliches poste aber ich musste es mal loswerden...

    Mir gehts auch so. FAst direkt nach der Geburt von Nr.3 war ganz schnell klar, dass es das jetzt doch noch nicht war
    und wir gerne eine Nr.4 hätten. Damit hatte ich überhaupt nicht gerechnet.


    Rein verstandsmäßig wäre ich gerne mit dem Thema durch und würde mich einfach über meine tollen 3 Kinder freuen. Ich habe x rationale
    Gründe die dagegen sprechen. Es ist nich tmal so, dass ich jeder Schwangeren und jedem Baby hinterher giere. Nö überhaupt nicht. Da ist halt einfach so ein Gefühl von, es muss noch eins zu uns kommen.


    Keine Ahnung, was man dagegen unternehmen kann. Ich glaube, dass ist schon auch einfach ein bisschen Natur/Hormone/Schicksal??? die da die Karten mischen :D

    Das war bei uns auch so, bei Nr.2 schon und bei Nr.3 noch mehr. Wir wünschen uns vielleicht auch noch ein 4.Kind und vor den Reaktionen gruselt es mich jetzt schon.


    Ich habe immer bereits im Vorfeld anklingen lassen, dass die Kinderplanung noch nicht abgeschlossen ist. Damit sie sich darauf vorbereiten können.



    Letzlich haben wir es einfach unseren jeweiligen Eltern(wohnen weit weg) am Telefon gesagt.


    Meine Mutter war halt in Ihrer Freude verhalten und hat Ihre Sorgen vorgebracht.


    Meine Schwiegeeltern sind eher so, dass sie sich ihren Teil denken und man merkt es eher an ihrem patzigen Verhalten, was für
    eine Meinung sie dazu haben. Ganz ätzend! Mein Schwiegervater bekam direkt nen neuen Depressionsschub, nachdem er die Nachricht erhielt. Ätzend!


    Man kann sich da einfach nur abgrenzen und aufpassen, dass man sich nicht allzu sehr verletzen läßt.



    Bei uns kam dann die Linderung der Aufgebrachtheit, als klar war, dass es ein Mädchen wird. :augen: Damit hatten wir dann die Legetimation. Eigentlich hat mich das noch trauriger gemacht, weil ich wusste das bei einem weiteren Jungen die Freude eben deutlich gedämpfter gewesen wäre.


    Ich fühle mit Dir!!!