Beiträge von Freda

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    Wir sind am Wochenende auch bei zwei Übernachtungen umgezogen, weil wir einmal im "privaten" und einmal im Gruppenbereich geschlafen haben. Das ließ sich nicht ändern.
    Aber wir konnten das Gepäck einschließen lassen. Und weil wir das vorher wussten, haben wir auch entsprechend gepackt (bzw. nur wenig ausgepackt).

    Kann mir jemand was über die Jugendherberge Berlin Ostkreuz erzählen? Hab ich für die Sommerferien gebucht

    Wir waren dieses Wochenende in der Jugendherberge. Krass. So eine toll ausgestattete Jugendherberge habe ich noch nicht erlebt. Die Zimmer so schön hell und sauber eingerichtet, die Bäder wie im Hotel, sogar mit Handtüchern ausgestattet. Der Essensraum mit vielen Nischen trotz der vielen Gäste nicht unangenehm. Man kann auch abends sehr schön drinnen und draußen sitzen. Spielgeräte werden gerade noch erweitert.

    Sehr nettes Personal überall, sowohl an der rund um die Uhr besetzten Rezeption, als auch in der Küche und an der Bar. Sie haben problemlos das Abendessen wieder aus der Buchung rausgenommen haben, als wir es wegen Zugverspätung nicht mehr geschafft haben.

    Und der Preis: 15,25 € mit Frühstück für Kinder, das ist ja unschlagbar.

    Wir sind mit dem Zug angereist, hatten also das Parkproblem nicht.


    Aber: Das Umfeld ist extrem laut. Wenn man ein Zimmer zum Bahnhof hin hat, braucht man wirklich entweder einen guten Schlaf oder gute Ohrstöpsel, um einigermaßen schlafen zu können.

    Spannendes Thema.

    Ich denke, dass unsere Gesellschaft so ist, dass man gewisse Dinge lernen muss, um darin bestehen zu können. Leider sind das nicht unbedingt die Dinge, die Kinder intrinsisch motiviert lernen würden.

    Deswegen halte ich es für sehr sinnvoll, beides nebeneinander zu haben.

    Eine gute Lehrkraft, die einen Blick und Verständnis für ihre Schützlinge hat (oft leider nicht möglich wegen zu großer Klassen), kann sicher durch differenziertes Arbeiten versuchen, ein Kind so "anzufüttern", dass es dann intrinsisch motiviert mehr davon möchte. Was da wie bei welchem Kind zu welchem Thema funktioniert, ist natürlich sehr individuell.

    Extrinsische Motivation kann ja durchaus positiv sein, z.B. wenn einem Vorbild nachgeeifert wird oder die Lehrkraft zu begeistern versteht oder man sich eine Belohnung erarbeiten kann.


    Unser Bildungssystem ist ziemlich veraltet, das sehe ich auch so, weil es zu wenig differenziert und zu viele Dinge lehrt, die heutzutage nicht mehr wichtig sind und dafür andere, heute viel wichtigere Kompetenzen noch nicht den Weg in den Lehrplan gefunden haben.


    Ich persönlich finde es wichtig, dass Kinder auch außerhalb der Schule eine "Passion" finden, an der sie intrinsisch motiviert arbeiten können, um Selbstwirksamkeit zu erleben.

    Wir sprechen hier auch hauptsächlich im Perfekt.


    Und natürlich heißt es "ich habe an der Haltestelle gestanden". Weil man "sein" hier nur im Zusammenhang mit Verben der Bewegung zur Bildung des Perfekts/Plusquamperfekts nutzt (z.B. ich bin gegangen, ich bin geschwommen, ich bin geklettert, aber ich habe gestanden, ich habe gesessen, ich habe gelegen etc.) #nägel . Es heißt allerdings auch "er ist gestorben" oder "er ist geboren worden", also das zählt wohl auch zur Bewegung.

    In der dritten Schwangerschaft habe ich es übrigens mit Bewegung und Ernährung hinbekommen, was in den anderen nur mit viel Insulin ging. Neben der Kohlenhydratmenge ist die Art der Kohlenhydrate, die Tageszeit zu der sie gegessen werden und die Kombination mit Eiweiß und Fett relevant. Als Bewegung reichte bei mir regelmäßiges Spazieren gehen.

    Das ist spannend, war bei mir genauso, also dass ich in der dritten Schwangerschaft kein Insulin brauchte.

    Es gibt wirklich viele Einflussfaktoren und mit regelmäßiger Messung zu Hause kann man da viel über den eigenen Stoffwechsel lernen.

    Gut, dass Du jetzt zu Hause messen kannst!

    Es ist schon wichtig, genügend KH zu sich zu nehmen, um die Ketone zu vermeiden. Da kannst Du ja ein bisschen experimentieren, indem Du wirklich gut beobachtest, wie der Blutzucker zu verschiedenen Tageszeiten auf verschiedene Nahrungsmittel reagiert. Der Blutzuckerspiegel geht z.B. nicht so schnell hoch, wenn man Kohlenhydrate mit Fetten kombiniert, also z.B. Müsli mit Joghurt, Brot mit Butter, Bananenmilch, ....

    Gerade wenn Du schon sehr starke Einschränkungen beim Essen hast durch Allergien, würde ich mich auf jeden Fall nach einer Endikrinologie umschauen, die Ernährungsberatung zu dem Thema macht, da kommen doch meist viele wertvolle Tipps rum.

    Was mir persönlich immer sehr viel geholfen hat (ich hatte in allen drei Schwangerschaften Diabetes, 2 x insulinpflichtig, einmal davon wirklich mit extrem hohen Insulinbedarf), war Bewegung möglichst gleich morgens. In meiner dritten Schwangerschaft habe ich meinen Sohn immer früh zur Schule gebracht (waren insgesamt 2 km zu Fuß). Das hat den Kreislauf und damit auch die Verdauung für den Tag gut in Schwung gebracht. Oft hilft es z.B. auch, früh erstmal ein Glas (warmes) Wasser zu trinken, um die Verdauung anzuregen. Ich denke, in einer guten Ernährungsberatung gibt es noch viele andere Tipps, die für Dich vielleicht machbar sind.

    Ich würde auch auf jeden Fall versuchen, eine Diabetologin mit entsprechender Erfahrung für Schwangerschaftsdiabetes suchen. Da gibt es nämlich nochmal ganz andere Einflüsse, als bei normaler Diabetes.

    Dann auf jeden Fall ein Messgerät für zu Hause verschreiben lassen und erstmal eine Woche Protokoll der Werte und der Ernährung führen.

    Bei einem grenzwertigen Befund ist es sicher möglich, erstmal mit einer achtsamen Ernährung etwas zu drehen (dafür gibt es auch Schulungsangebote).

    Meine Kleine (10) war gestern mit ihrer Freundin auf dem Friedhof. Ich frage sie danach: "Was habt Ihr denn dort gemacht?"

    "Wir haben N.s Uroma gegossen!"

    Leipzig ist während des WGT ganz allgemein (und natürlich auch sonst #cool ) auf jeden Fall eine Reise wert. Da braucht man nicht unbedingt eine Eintrittskarte um mal "zu gucken". In der ganzen Stadt laufen dann die fein gewandeten Besucher herum, denn viele davon schauen sich halt auch so um. Das ist doch immer sehr eindrucksvoll.

    Besuchskind (8) heute Morgen, als ich fragte, wie es geschlafen hat: „Da bin ich aufgewacht, aber meine Augen waren zu müde und sind einfach wieder eingeschlafen 😴!“

    Wir haben in den Ferien jetzt groß ausgemistet:

    - 6 Kartons Kinderkleidung und -schuhe ins Sozialkaufhaus gebracht

    - 3 Kartons Kinderbücher und -zeitschriften an die Grundschule gegeben

    - das Zimmer des Sohns entrümpelt

    - 15 Anzeigen bei EKA eingestellt

    Endlich ist mal wieder Platz in den Schränken und es stehen nicht mehr so viele Kartons und Boxen mit Kram herum #laola .

    Das erinnert mich an einen Artikel, der diese Woche hier in der Zeitung stand: Unsere Stadt hat 89 Ehrenbürger - keine einzige Frau #blink . Man ist wohl auf der Suche danach, hat sich aber noch auf keine Kandidatin einigen können #rolleyes . Problematisch auch: Die Ehrenbürgerwürde darf nur an lebende Personen vergeben werden, nicht posthum. Bin mal gespannt, wann es die erste Ehrenbürgerin geben wird.


    PS: Und so 30 Leute ohne Maske an einem Tisch sitzen zu sehen, ist irgendwie auch crazy, oder #nägel .