Beiträge von Jot Dhyan

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org

    Eigentlich sehr leckere Sachen, aber entweder häßlich dekoriert oder mit einem fiesen Namen versehen.

    Falls wir zufällig auf Facebook befreundet sind, da hab ich ein Halloween-Album.

    Wir hatten als Nachtisch schon Pudding in Herzform (also richtige Herz, nicht das Symbol) mit roter Beeresoße

    Gräber-Cupcakes, Gehirnpudding, Katzenklokuchen

    Als Hauptgericht eine Schweinefilet als Wurm angerichtet, Schildkröten aus Hack, einen Fuß aus Hack, Spare Ribs als Rippen drapiert mit einer Paprika als Herz

    Salat wird verkauft als "welkes Friedhofsgemüse".

    Als Suppe gabs schon Kürbissuppe oder auch Blumenkohlcremesuppe, bei der der Blumenkohl als ganzes gekocht wurde, aus der Suppe rausschaut und dann ein bisserl rote Lebensmittelfarbe drauf.


    Wir hatten u.a. dekoriert mit viel Spinnenetzen, hatten Fühlkästen aufgestellt und die Gäste mußten verkleidet kommen und sich da durchfühlen. Als Tischbeleuchtung gabs Grabkerzen, da gibts auch sehr schön stilvolle. Wir haten immer einen Heidenspaß damit. Die Speisekarte war mit alter Schrift, rundherum angebrannt und mit schwarzem Tee etwas vergilbt. War viel Arbeit, aber ich hatte immer frei und haben am Morgen schon mit der Deko begonnen und hat da auch viel Spaß dran. Oft sind die Nachbarskinder zum gucken reingekommen.

    Oder Addams FamilyEin bisserl Gruselsnacks dazu und Schlammbowle


    wir haben früher immer ein richtiges 5 Gänge Gruseldinner veranstaltet mit maximal zehn Personen weil bei uns das klingeln gehen eigentlich nicht üblich ist.
    das Wohnzimmer komplett gruselig geschmückt, das haben wir alle zusammen gemacht und dann das Essen vorbereitet das war immer ein total schöner Tag

    Mein Sohn hatte das als Baby/Kleinkind, ich hab allerdings eine gute Heilpraktikerin an der Hand, die hat getestet woher das kommt und wir haben uns dann exakt an den Ernährungsplan gehalten und sind so gut über die Runden gekommen, er gilt als geheilt, die Ärzte sind begeistert.


    Das mit dem Stoffen wußte ich, man darf nur Naturfasern tragen, eine Kunstfasern. Alles neue mehrmals waschen. Man achtet sowohl auf die Ernährung als auch auf alle Pflegeprodukte und Waschmittel. Da steht schon Konzept dahinter. Stress verschlimmert. Insofern würde ich einen Klinikaufenthalt durchaus befürworten, weil sie lernen muss damit zu leben, zu erkennen, was sie tun muss, wenn es aufblüht, sich Wissen aneignen, was gut für sie ist und was nicht.


    Leider sind die schlauen Ärzt oft nicht sehr empathisch, aber seinen Ruf als Spezialist wird er sich wohl schon verdient haben. Und, Ihr braucht ja auch eine Lösung. Wie bisher behandelt wurde, war ja auch nicht zielführend.

    Falls Ihr in Bayern seid, kann ich Euch gern die Adresse meiner HP geben, sie ist in München. Das wäre sicher einen Besuch wert. In Ursachenforschung ist sie extrem gut. Dafür aber auch immer gut 8 Monate ausgebucht.

    Also, Ihr habt recht gehabt. Nun haben die Stengel jede Menge gelbe Blüten bekommen und es ist dann Topinambur.

    Wann holt man denn dann die Knollen aus der Erde? Wenn die Blüten verblüt sind?

    Rezepte muss ich auch noch finden, das kommt in meiner Küche nämlich überhaupt nicht vor und es sind 5 große Pflanzen, also steckt da vermutlich einiges in der Erde.

    Danke für Eure Infos.

    Angie, das sind Plakatkartons, die kann ich nicht nehmen, da ich nicht weiß, ob es bei der Aktion regnet. Da sind 240gr schnell durch, da bräuchte ich 600gr+ das wird dann recht schwer.

    Annanita, das möchte mein Chef nicht. Er hat Angst, dass man das sieht, wenn das überklebte abgeht, das würde richtig Ärger geben

    Leute, ihr wißt doch immer so viel.

    Ich brauch 200 weiße Hohlkammerplakate und such mir im Netz grad die Finger wund, weil es nur Seiten gibt, die diese Dinger bedrucken z.B. für Wahlplakate aber keine weißen Rohlinge ohne Druck verkaufen.

    Im Fachhandel, wo man es wenig Hits bei google hat, gibt es nur ganz große Platten, die man nur in sehr großer Auflage bekommt.

    Jemand noch eine Idee?

    Wir brauchen die in 1,5 Wochen hier für eine Aktion und die sind halt regensicher, das wäre einfacher als Pappe. Wobei ich auch keine A2 Pappeplakate in stark finde, es ist zum Mäusemelken.

    Help #flehan

    Ist auch mein Thema, ich überlege schon länger, kenne aber niemand, der damit dauerhaft abgenommen hat und die Hypnosetherapeuten verkaufen sowas immer als Paket für horrend viel Geld.

    Meine Erfahrung ist ähnlich wie Deine: Essen ist alles; Trost, Stressabbau, Frustabbau, aber auch sich was gutes tun, genießen, sich feiern. Dabei hab ich die letzten Jahren schon massiv reduziert, sowohl die Mengen, als auch die Anzahl der Mahlzeiten und was ich esse, ich mach sogar Intervallfasten, nehme aber kein Gramm ab, nur mit massiv viel Sport geht was im Schneckentempo und ist sofort wieder drauf, wenn ich dann mal krank bin und ein paar Wochen nicht trainieren kann. Frustierend.

    Wenn ich abnehme, muss ich mich richtig richtig plagen, das ist so harte Arbeit, dass ich das mit Job und Elternpflege gar nicht schaffe, weder von der Zeit her (mehr einkaufen, mehr herrichten), noch vom emotionalen Faktor her. Ich bin egal mit welcher Methode immer hungrig, und entwickelt eine regelrechte Gier auf alles, was ich mir verkneifen sollte.Dabei müßte ich dringend, weil ich krank bin und es besser wird, wenn ich weniger auf den Rippen habe.

    Ich bin gespannt ob es Menschen gibt, die damit wirklich abnehmen konnten.

    Ich würde auf gar keinen Fall eine Mail schicken und das ankündigen. Sondern nur um einen Gesprächtstermin bitten und die Kündigung fertig mitbringen.

    Für das Gespräch selbst einen Gesprächsleitfaden erstellen und sich daran entlanghangeln.

    Oder jemanden zur Unterstützung mitnehmen, das geht auch.

    Ich bin auf Crocs umgestiegen, für den Laufkomfort, die haben auch Halbschuhe und Stiefel, hab Diclofenac genommen, wenn es ganz schlimm war, max. eine Woche. Danach Hekla Lava Globuli in D6.

    Damit hab ich noch jeden Sporn bezwungen, ich hab aufgrund meines Gewichts öfter mal welche

    Mein Job ist auch nur schlecht planbar. Ich hab zwar immer eine Liste an Dingen im Kopf, die zu tun sind. Aber bei mir kommen täglich sowohl Anfragen von Klienten rein, die oft schnellstmöglich beantworten werden müssen oder welche von unseren Führungsebenen. Dazu Telefonberatungen und Außentermine, oft kurzfristig. Als Fixpunkt hab ich meine Arbeitszeiten mit Mo-Do af 29h. Dass ich meistens drüber liege, liegt in der Natur des Jobs, hier arbeitet keiner in seinem normalen Stundensoll, weil wir viele Abendtermine haben. Aber das ist auch nicht wichtig. Dafür kann ich in meinen 4 Tagen kommen und gehen wie ich möchte und ich kann entscheiden ob ich in mein Büro gehe oder zuhause arbeite.


    Wichtig sind mir folgende Dinge:

    - mein Büro ist aufgeräumt und ich finde immer alles auf Anhieb, hab ich gutes Ablagesystem entwickelt im Laufe der Jahre

    - mein PC ist aufgeräumt, alles in Unter-Unterordner abgelegt, schnell zu finden, ebenso das Mailpostfach


    Dann hab ich meine To-Do-Liste, die hab ich tatsächlich eigentlich immer im Kopf. In Phasen, wo hier der Bär steppt schreib ich sie auch auf und hake sie ab.


    Meine persönlichen Prioritäten neben der To-Do-Liste:

    wenn eine Anfrage reinkommt per Mail, persönlich oder per Telefon, schau ich mir die sofort an. Was ich auch sofort anworten kann, mache ich. Dann ist das schon mal erledigt. Dafür unterbreche ich auch meine To-Do Tätigkeit.

    Anfragen, wo ich recherchieren muss, schreibe ich mir genau auf. Dann mache ich meine To-Do Tätigkeit zuende und dann fang ich mit Recherche an, um die Anfrage zu beantworten.

    Werden die Anfragen im Laufe der Woche zu Viele und kann ich sie nicht ad hoc beantworten, brauche Rückrufe von Dritten oder spezielles Material lege ich eine Akte an und schreibe das mit auf die aktuelle To-Do-Liste.

    Wenn ich Donnerstag Nachmittag in mein freies Wochenende gehe, ist alles was dringend ist auf der Liste abgehakt.

    Wenn ich zwischen zwei Terminen kurz Zeit habe, meine ich kleinteiliges Zeug: Material verräumen, kopieren, Ablage machen, PC aufräumen. Das kann ich jederzeit unterbrechen.


    Und ich schau, dass ich regelmäßig aufstehen, dann bringe ich die Post runter oder geh zum kopieren. Immer ein großes Glas Wasser auf dem Schreibtisch steht. Und wenn ich so gar nicht nicht in den Flow komme oder nach dem Essen mein Kopf wie leer ist, dann gehe ich auf ein kleines Trainingsgerät, das im Büro steht, nur für 10min, das macht den Kopf wieder frei.


    Soweit mal meine Art zu arbeiten.


    Wenn Du Dich schnell verzettelst, solltest Du Dir vielleicht feste Arbeitszeiten geben. Dir überlegen, welche Prioritäten Deine Aufgaben haben, mal so grundsätzlich. Und tägliche und wöchentliche To-Do Listen machen und die priorisieren. Und bring Abwechslung rein, nicht immer stundenlang das gleiche machen.

    Hast Du nicht oft dringliche Sachen, dann wöchentlich und monatliche To-Do Listen. Ich mach sie dann immer ein dünnes Heft, wie ein Schulheft, dann hab ich da keine fliegenden Blätter rumliegen. Ganz wichtige Dinge kommen auf eine Flipchart in Sichtweite.

    Hier seit gestern auch Dauerregen und kalt. Gestern zum ersten Mal wieder Socken und Hausschuhe getragen. Ich bin sonst ein Barfuß oder sockenfrei Mensch im Sommer, immer mit Flipflops unterwegs.

    Aber ich hab Angst mich zu erkälten wenn ich ständig eiskalte Füße habe, das ist nicht schön.

    Ich hoffe, wir bekommen im September noch warme Wochenenden, ich muss nochmal dringend zum Campingplatz.

    Irgendwie war dieser Sommer zwar heiß aber sehr kurz. Ich hätte nicht gedacht, dass es so schnell wieder vorbei ist.

    Wie riecht denn Sonnenblume ohne Blüte, Sabine?


    Der Topinambur sieht sehr ähnlich aus. Wobei ich bei den Bildern von Dir, Latie, finde dass unsere Pflanze zackigere Blätter hat. Aber müssen ja auch nicht alle 100% identisch sein, oder?

    D.h. wir warten jetzt auf gelbe Blüten und können dann im Herbst die Knollen aus dem Boden holen?


    Vogelhäuschen ist da übrigens keins, das steht ganz woanders.

    Unter unserem Balkon ist die Decke der Tiefgarage und darüber ca. 40-50cm Erde. Die TG wurde repariert, ist immer noch nicht dicht und die Protagonisten streiten sich seit 4 Jahren darüber wer schuld hat und zahlen muss.

    Derweil wurde der Teerbeleg mürbe, weil der nicht für Sonneneinstrahlung gedacht war und man hat jetzt im Frühjahr ganz hecktig Erde draufgepackt. Die kam wohl direkt vom Acker, denn wir hatten eigentlich über den Sommer ein Rapsfeld auf dieser Fläche. Als der verblüt ist, kam langsam alles mögliche andere Zeug raus. Nun wurde vorgestern zum ersten mal gemäht und nur drei von diesen großen Pflanzen hat der Hausmeister nicht abgesäbelt. Der kennt sich aber leider nicht aus, der dachte, das werden vielleicht noch Sonnenblumen. Die wachsen aber schon seit dem Frühjahr.