Beiträge von Ebun

    Ich mußte letztes Jahr am 11.09. einen Herzenskater über die Regenbogenbrücke geleiten wegen einem riesigen Lungenkarzinom. Ich hatte alle 3 Kinder mit zur Tierklinik und alle haben sich noch von ihm mit streicheln und direkter Ansprache verabschiedet. Auch der Knödel, der zu der Zeit 3 3/4 war. Als er die Spritze bekam, haben die Kinder sich im Wartezimmer mit malen beschäftigt und daheim haben wir ihn gemeinsam begraben. Für alle war es irgendwie wichtig, aber auch für jeden anders. Mausi und der Knödel wollten ihn noch einmal streicheln, bevor wir die Schachtel in die Erde legten. Hasi wollte lieber nicht noch einmal hinschauen, ihm genügte der Abschied zu Lebzeiten. Der Knödel schlug dann nach dem Schließen des Grabes vor "Müde bin ich, geh zur Ruh" zu singen. Und noch heute reden sie immer mal wieder über Zeus.


    Ich würde das Tier auf jeden Fall aus der Klinik wieder mit heim nehmen und euren Sohn fragen, ob er sich noch mal verabschieden möchte, oder nicht. Kinder gehen in dem Alter so herrlich unverkrampft mit dem Thema Tod um, ich finde es nicht richtig das aus Angst vor eventuellen heftigen Gefühlen zu stigmatisieren. Wenn dein Mann sich nicht an einem kleinen Begräbnis beteiligen möchte, muß er das ja nicht. Es dem Sohn verbieten finde ich aber nicht ok.


    Alles Gute für euch #knuddel

    Nee, sind auch so Motocross-Fahrer und sowas dabei. Ich frag mich halt, ob das vielleicht zu wild ist? Oder sehr laut?


    Da in Deutschland alles und jeder Pups irgendwie einer Richtlinie unterliegt, wird auch bei solchen Vorstellungen die Dezibel-Zahl begrenzt sein auf ein für das menschliche Gehör unschädliches Maß. Ich würde mir deshalb darum keine größeren Sorgen machen und für besonders geräuschempfindliche Kinder höchstens ein Paar Ohrenschützer mitnehmen (diese plüschigen Winterdinger, die halten doch auch ein bißchen den Lärm ab).


    Viel Spaß bei der Vorstellung und später beim Anzeigen studieren, wenn das Kind sich auch ein Motorrad wünscht, weil es die Show sooooo cool fand :D

    Meine Thermapeutin hat mich gestern gefragt, ob ich nicht mit ihm über meine Krankheit sprechen würde.
    Das habe ich verneint und sie fand das sehr interssant. Hallo ich spreche doch mit einem 5 jährigen nicht, darüber
    das ich Depressionen habe ... er bekommt es schon oft genug mit, dass es mir nicht gut geht und ich z.b. kopfweh habe ...


    Das finde ich allerdings auch interessant. Ich habe da ein sehr schönes Buch mal zufällig gefunden und in einem Rutsch verschlungen, KLICKMICH , wenn du magst, leihe ich dir das gern.

    Über meinen Beckenbodenkurs hätte deine Kritikerin dann wohl nur die Nase gerümpft.


    7 Abende
    à 90 Minuten
    ohne Kinder
    10 Teilnehmer


    Zu Beginn eine kleine Erzählrunde, dann auf die Matten legen, Kopf/Nacken gut abstützen, so daß man sich wohl fühlt und wer mochte, konnte sich auch noch zudecken. Augen zu, den Körper erspüren, beginnend bei den Zehen. Es wurde ein Körperabdruck auf der Matte gemacht, am Ende der Zeit noch einmal, um den Unterschied zu spüren.


    Die Übungen fanden zum Großteil auf dem Boden liegend statt und basieren auf Feldenkrais. Der Fokus liegt darauf den Beckenboden in verschiedenen Körperpositionen zu erspüren und bewußt zu machen und dann zu aktivieren. Einige Übungen fanden auf dem Hocker statt, wir haben geübt bewußt zu gehen, und richtig aufzustehen. Es wurden Übungen im Sitzen und Liegen gezeigt, die auch in den Alltag integriert werden können. Leitspruch der Hebamme: Beckenbodentraining ist eine Lebensaufgabe und sollte jeden Tag gemacht werden.


    Wenn ich daran denke meinen Beckenboden bewußt zu aktivieren, bin ich tatendurstig und voller Elan. Vergesse ich es, oder schaffe es nicht, weil es mir emotional schlecht geht, hängt auch wortwörtlich mein Beckenboden durch und ich habe verstärkt Inkontinenzprobleme.


    Der Kurs beim KH nach der Geburt von Mausi war super sportlich. Zum Aufwärmen wildes Gehopse mit Knie hochziehen und so, wo mir der BB bald bis zu den Knien runter schwang. Ob das so gut ist, wage ich zu bezweifeln. Auch dort viel zu frühes Trainieren der geraden Bauchmuskeln. Dadurch habe ich bis heute eine Rectusdiastase und ich sehe immer so aus, als ob ich im 6. Monat wär. Ich habe in beiden Fällen aber einen Kurs ohne Kinder gewählt, um eine kleine Ruheinsel für mich allein zu haben. Wenn ich ein Kind bei mir habe, kann ich nicht gut bei mir sein, sondern achte vornehmlich auf dessen Bedürfnisse. Paarübungen hätte ich ganz schrecklich gefunden. Gegenseitig mit dem Igelball den Rücken massieren fand ich im 1. Kurs vom KH schon grenzwertig für mich.

    Sie haben ein ideales Seitenverhältnis, um auch überspannende Bauwerke wie Brücken machen zu können und sind gleichzeitig recht leicht dabei. Wir haben jetzt 2 Kisten à 200 Steine und damit bauen die Kinder zu dritt schon tolle Sachen. Sie werden aber auch gern als Weidezaun verwendet, oder als Straße, oder als Gegengewicht für andere Bauwerke... Der Phantasie sind da keine Grenzen gesetzt. Bei youtube gibt es auch tolle Filmchen dazu, schau mal rein!

    Hallo,


    hat jemand von euch ein Handy mit Tarif von Toggo Mobile? Ich überlege eines für die Kinder anzuschaffen, damit sie mich bei den Papa-Besuchen anrufen können, wenn ihnen etwas auf der Seele liegt. Hält der angepriesene Vertrag, was er verspricht? Oder war das eher ein Griff ins Klo und ihr würdet nächstes Mal lieber eine Prepaid-Karte kaufen?


    Ich freue mich über eure Erfahrungen. Gern bitte auch dazu schreiben, wie alt das Kind ist und ob es schon vorher ein Handy hatte.

    Hier ebenfalls Puky 18 Zoll und sehr gute Erfahrungen. Die Rahmen von zollgleichen Rädern können eine Menge ausmachen. Wir haben jetzt erst beim 24er für Tochterkind eine andere Marke genommen. Wenn es geldmäßig machbar wäre, hätte ich mich aber wieder für Puky entschieden, weil die Räder auch vom Schwerpunkt her einfach optimal auf die Kinder abgestimmt sind und auf unnötigen Schnickschnack verzichten.

    Vielen Dank für´s Zappeln beenden und herzliche Glückwünsche zur Geburt #laola


    Ich schick ne große Portion Eisen und blutbildende Leckereien mit Glitzer rüber und wünsche euch eine wunderwunderschöne Schnupper-, Kuschel- und Kennlernzeit #herzen