Beiträge von Ebun

    Huaaaaaaa, so viele Seiten in so kurzer Zeit! Ich hab nach der 6. aufgegeben und bin direkt hier her gesprungen... :wacko:


    Der Elternabend für S. war Mitte Juli, dort wurden auch die Klassenzusammenstellungen bekannt gegeben. Und nachdem die anwesenden Eltern ihren Senf abgegeben hatten, ob sie mit den Kameraden ihres Kindes zufrieden sind, wurden auch die dazu gehörigen Lehrer genannt.


    S. kommt in die Rabenklasse #rabe :D . Praktischerweise zieht die in das Klassenzimmer gleich gegenüber dem von L. ein. Die Klasse besteht aus insgesamt 26 Kindern. Davon sind aber einige aus der Fuchsklasse (aus dem Sonderpädagogischen Schulzweig), die nur zeitweise am normalen Unterricht teilnehmen. Regelmäßig in der Klasse sind dann "nur" 20 Kinder. Die Hälfte sind "Mäuse", der Rest "alte Hasen". Es wird nach dem Prinzip der Eingangsstufe gearbeitet und mit Binnendifferenzierung.


    Materialliste haben wir, aber da kümmere ich mich erst zum Ende der Ferien drum. Jetzt rennen alle dahinter her, und manche Dinge sind dann schlecht zu bekommen.


    Den Ranzen habe ich schon im Frühjahr bestellt, der schlummert mit Zubehör im Kleiderschrank 8)


    In die Schultüte, die ich noch selbst basteln werde, kommt ein Schul-Shirt, ein Buch, eine DVD, ein Fotoapparat und ein bißchen Naschkram. Von den Paten und Großeltern gibt es eine Flik-Flak-Uhr, ein Freundebuch, eine Sporthose und Hallenturnschuhe, sowie ein Skateboard.


    Die Einschulungsfeier mit Gottesdienst findet am 08.09. statt. Nach dem Gottesdienst gibt es Tee und Kaffee im Schulgebäude und man kann sich alles Räume anschauen. Auf den Tischen stehen dann auch schon die Namensschilder der Kinder. Später gibt es einige Vorführungen der höheren Klassen in der Turnhalle und die frisch eingeschulten Kinder gehen mit ihren Kameraden in die Klassenräume, wo sie ca. 30 Minuten von ihren Lehrern begrüßt werden. In der Zeit bekommen die Eltern nährere Informationen zum Mensa-Essen und die Beförderungsberechtigten erhalten ihre Busfahrkarten.


    Edit: Frühbetreuung findet ab 07:00 Uhr statt, nach der Schule findet Mensa-Essen statt, danach Hausaufgabenbetreuung und wählbare Freizeitangebote, oder offenes Freizeitangebot für unentschlossene. Türen schließen um 15:30 Uhr.


    Anschließend fahren wir zu uns und grillen zum Mittagessen, danach ist Schluß (fast alle haben dann noch gute 2 Stunden Fahrt vor sich).


    Zur Einschulungsfeier bleibt der Ranzen noch daheim, nur die Schultüte kommt mit. Damit niemand neidisch auf den Inhalt mancher Kinder sein muß, wird erst zuHause ausgepackt. Allerdings hübsch vorsichtig, denn der Fototermin ist erst am Dienstag nach der Einschulung.


    Am ersten richtigen Schultag müssen sie dann ihre erste Hausaufgabe mitbringen. Das ist ein Blatt, auf dem sie eintragen, wie sie heißen, wann sie Geburtstag haben, was sie gern mögen, was sie schon gut können und was sie lernen möchten. Ein aktuelles Bild wird auch noch drauf geklebt. Außerdem sollen sie ihr "was ich schon kann"-Heft mitbringen.


    In die Schule bringe ich die Kinder, denn das liegt auf dem Weg zum Kindergarten für B., zurück fahren sie mit dem Bus. Ist aber nur ein Weg von wenigen Minuten, wir wohnen knapp 2km entfernt.


    Unterrichtszeiten sind hier so:
    Montag: 08:30 - 12:15 Uhr, Dienstag - Freitag 07:45 - 12:15 Uhr. Im letzten Jahr begann der Unterricht grundsätzlich erst um 08:30 Uhr und endete um 13:00 Uhr (nur Freitags schon um 12:15 Uhr Schluß), aber es wurde bemerkt, daß die Konzentrationsfähigkeit der Kinder arg darunter litt.


    Taschengeld gibt es 50 cent die Woche ab Einschulung. Das von L. werden wir auf 1€ / Woche anheben. Zahlt ihr euren Kindern das eigentlich bar z.B. immer am Montag, oder überweist ihr das auf ein Kinder-Giro? Ich geb das immer so, weil sie es so toll finden ihre Münzen zu zählen. Wenn es dann irgendwann zuviel Kleingeld für das Fach wird, tausche ich in Scheine um.


    Ich bin gespannt, wie es mit den Hausaufgaben wird. L. hat jetzt schon ganz gut ihren Turn gefunden und kommt ziemlich allein zurecht. Zum Ende gab es auch immer wieder mal extra Aufgaben für zuHause auf. Am Beginn der Eingangsstufe müssen daheim nur unfertige Arbeiten beendet werden. Ich fürchte, das wird eine Menge sein, aber mit ein bißchen Glück hat sich das ja vielleicht bald erledigt. Wir wollen einen I-Helfer beantragen, der ihn dann im Unterricht hoffentlich so gut abschirmen kann, daß er sich auf seine Aufgaben konzentrieren kann. Und wenn die Lehrer dann noch in der Lage sind ihm Arbeiten anzubieten, für die er sich auch wirklich interessiert, wird es wohl klappen. Blöd ist es nur, wenn er Pflichtaufgaben machen muß, in denen er keinen tieferen Sinn für sich entdecken kann.


    Hausis werden hier übrigens auch am Küchentisch gemacht. Als L. frisch eingeschult war, habe ich S. mit einem eigenen Vorschularbeitsheft beschäftigen können, damit er sie nicht bei ihren Aufgaben stört. Das hat sehr gut funktioniert.


    Soweit von hier :)



    Tante Edit sagt: @ Fienchen05 und Sosh: ihr seid herzlich eingeladen an inspirationslosen Nachmittagen vorbei zu kommen ;)

    Oh ja, die Sig ändern ist ne gute Idee, da muß ich gleich auch mal gucken. Ich selbst bin ja echt nicht mehr neu, aber mein neuer Name manchen vielleicht noch nicht so geläufig.


    Darf ich bei der Gelegenheit mal doof fragen, wo das Baumdiagramm oberhalb eines geöffneten Threads hin ist? Da konnte man doch immer so schön sehen, wer alles geschrieben hat und an dem kleinen blauen Briefchen vorne sehen, ob der Beitrag neu hinzu gekommen ist. Das fehlt mir irgendwie.

    Bei uns gibt es am 20.07. Zeugnisse, wir sind schon ziemlich gespannt. Große Überraschungen wird es aber wohl eher nicht geben.


    Letzte Woche gab es einen Infoabend, wo die verschiedenen Kategorien und die dazu gehörigen Formulierungen erklärt wurden, das war ganz interessant, was da so alles hinter steckt.


    @ zitrulle: Das klingt ja sehr positiv bei euch, das ist toll! An "unserer" GS ist das ja auch so mit der Inklusion und ich habe es hier so erlebt, daß es für die Kinder ganz normal ist mit teilweise sehr stark eingeschränkten Kindern gemeinsam zu lernen und sich gegenseitig zu helfen. Sie werden gar nicht als anders wahrgenommen. Der Sohn einer Freundin mußte richtig überlegen, als er mal von einer außenstehenden Dritten Person gefragt wurde, ob es denn Behinderte bei ihm an der Schule gäbe (die Frauen hatten sich über Inklusionspläne an weiteren örtlichen Grundschulen unterhalten).





    Dazu gab es gerade vor ein paar Tagen etwas im Radio von der Leiterin einer Vogelauffangstation.


    Das Jungtier aus sicherer Entfernung anschauen, ob es blutet, oder ob es statt auf den Füßchen eher vornüber gekippt auf dem Bäuchlein sitzt.


    Falls beides nein, dann einfach so sitzen lassen, die Elterntiere füttern auch dort. Das passiert wohl alle naselang.

    Hallo,


    wir fahren seit einigen Jahren den Ford C-Max und sind ganz zufrieden. Wenn der aus Altersgründen irgendwann mal weichen muss, hätten wir auch gern den S-Max, oder den Grand-C-Max. Schiebetüren wären ein Traum - mag gar nicht erzählen, wie die Türkanten an meinem Fabia aussehen... ;( 


    Unser Ford ist in der Reserveradmulde mit einer LPG-Anlage ausgerüstet, das spart enorm! Und da das Tanknetz dafür super ausgebaut ist, gibt es da auch keine Probleme bei längeren Strecken wie jetzt in den Ferien nach Hessen.



    Hui, schon wieder online, wie schön!


    Das war sicher sehr viel Arbeit mit der Umstellung; von hier eine virtuelle Hand- und Fußreflexzonenmassage zum Dank ^^


    Da ich auch eins von den Gewohnheitstieren bin, werde ich wohl auch eine ganze Weile brauchen um mich im neuen Style zurecht zu finden. Grundsätzlich habe ich aber den Eindruck, als ob es jetzt klarer strukturiert wäre. Auch die Voransicht des Startbeitrages in einem Strang finde ich super.