Beiträge von Mutterschaf

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org

    Kann uns jemand helfen und verraten, welche Babyphone-App für iOS gut ist?
    Es gibt so viele und ich hab keine Ahnung, welche man nehmen sollte.


    Wer hat Erfahrung?


    Übrigens meinte mein Mann, ich soll doch einfach mal die Raben fragen #cool



    Danke schon mal im Voraus!!! #luftballon

    :D Genauso machen wir das hier, seid sie in der Schule ist.
    Ich hab schon so viele Füller, Bleistifte, lineale, Anspitzer usw. gekauft und immer Reserve bei mir im Schreibtisch.


    Blöd ist nur, wenn zum Beispiel ständig die Jacke vergessen wird, weil morgens ist es zwar kalt, aber am Nachmittag scheint die Sonne und da bleibt die Jacke in der Schule. Und wenn das an mehreren Tagen nacheinander passiert, wird es hier manchmal echt eng. :/



    Ansonsten bin ich jetzt irgendwie wieder entspannter deswegen, nachdem ich hier geschrieben und die ganzen Antworten gelesen habe.


    Sie ist halt so. Kann ich nicht ändern. Nur annehmen und das beste draus machen.
    Gibt schlimmeres.



    Vielen Dank nochmal an alle! #kuss

    Ganz vielen Dank an alle hier! #herzen
    Ihr seid toll!


    Und ihr habt natürlich recht. Ich kann und will meine Tochter gar nicht verbiegen. Sie ist toll, so wie sie ist. Irgendwie habe ich in letzter Zeit viel zu oft nur noch ihre Vergesslichkeit wahrgenommen und mich immer wieder geärgert. :|


    Das werde ich ändern. Versuchen, sie wieder anders wahrzunehmen. Den Druck rausnehmen, denn das bringt ja gar nichts. Ich hatte mich da echt reingesteigert, weil es schon wieder die ersten schlechten Noten gab wegen vergessener Hausaufgaben. Dabei ist sie so klug...


    Danke für´s Augen öffen!!!!

    Meine Tochter - 11 Jahre - ist so vergesslich. Ganz extrem. Sie kann sich nichts merken.
    Das war eigentlich schon immer so. Ich habe es immer auf ihr Alter geschoben und dachte, es wird besser, wenn sie größer ist.
    Doch es wird nicht besser, nur die dadurch entstehenden Probleme größer.


    In der Schule gab es im letzten Schuljahr mehrere schlechte Noten, wegen vergessener Hausaufgaben und/oder Arbeitsmittel.
    Sie vergisst ja schon, die Hausaufgaben einzuschreiben. Nicht immer natürlich, aber es kommt eben immer mal wieder vor. Und da fehlt mir dann auch die Kontrolle, weil wenn nichts drin steht im Hausaufgabenheft, kann ich es auch nicht kontrollieren.


    Manchmal ist sie selbst ganz traurig, weil sie sich nichts merken kann.
    Und ich weiß nicht, wie ich ihr helfen kann.


    Auch mit ihrer (ganz ganz tollen) Klassenlehrerin haben wir schon versucht. Lösungen zu finden, aber es war och nichts dauerhaftes dabei.
    Bezüglich der HA haben wir vereinbart, dass sie jeden Tag nach Schulschluss ihr Hausaufgabenhaft mit dem einer bestimmten (sehr zuverlässigen) Klassenkameradin und Freundin zu vergleichen. Klappt meistens, aber manchmal vergessen es die Mädchen - und meistens ist das dann ausgerechnet ein Tag, wo eine Eintragung fehlt.
    Ich hab ihr Notizzettel, Klebezettel und auch einen extra Kalender gekauft, aber sie vergisst es, diese Dinge zu nutzen.


    Auch zu Hause vergisst sie so viel. Es ist zum Beispiel bis heute nicht möglich, sie in ein Zimmer zu schicken, um etwas bestimmtes zu holen. Sie kommt einfach nicht wieder und wenn ich hinter her gehe, dann sitzt sie und spielt/liest/malt... Und dann der Satz, den ich schon nicht mehr hören kann: "Hab ich vergessen."


    Habt ihr Ideen? Wie kann ich ihr helfen, sich besser zu konzentrieren?
    Bestimmt kennt jemand hier den ultimativen Tipp... #flehan

    #herzen Vielen vielen Dank!


    Da waren ja schon richtig tolle Ideen dabei.


    Ich stell mich manchmal echt etwas an in meiner Geburtstagsfeierpanik... #schäm


    Darf ich fragen, wo ihr die Kinder dann alle unterbringt und warum diese Übernachtungsaktion mit so vielen Kindern geplant ist?
    Das ist nicht böse gemeint, hört sich für mich aber nach einem Stressfaktor an, den man vermeiden kann.

    Meine Tochter und ihre drei Gäste schlafen alle in ihrem Zimmer. Dann ist der Boden zwar voll mit Isomatten, aber ist ja nur zum Schalfen. Das passt. Meine beiden Jungs schlafen in dem anderen Kinderzimmer.


    Ich frage mich allerdings auch, warum ich mich zu der Übernachtungsaktion hab überreden lassen. :S
    Das ist nämlich wirklich Stress für mich, da meine Nächte ja sowieso nicht sehr erholsam sind, sondern anstrengend.


    Ich hab halt nur immer ein schlechtes Gewissen, weil ich den Großen im Moment sovieles nicht ermöglichen kann wegen dem Baby. Kino, Schwimmhalle ect. geht nicht, da wie gesagt alles weiter weg und nicht machbar mit Baby. Baby hier zu Hause bei Papa lassen geht auch nicht. Da müssendie Großen momentan ganz schön zurückstecken weil die Kleine so sehr anspruchsvoll ist.


    Irgendwie wollte ich nicht, dass meine Tochter schon wieder auf etwas verzichten muss... -> O-Ton: "alle anderen machen Übernachtungspartys, nur ich darf nicht." Also hab ich nachgegeben. Jetzt ärgere ich mich, denn es versetzt mich in zusätzlichen Stress. Ich weiß eh schon nicht, wie ich den Geburtstag und die Vorbereitungen mit meinen 24-h- Baby schaffen soll.
    Drei Kreuze, wenn Sonntag Mittag ist und alle wieder zu hause sind. #angst

    Ihr lieben Raben,


    ich bräuchte wirklich dringend eure Hilfe #schäm


    Meine Tochter hat am Wochenende Geburtstag und wird 11.
    Und ich hab so gar keinen Plan, was wir machen könnten.
    Und bin daher noch nervöser, als ich es ohnehin vor jedem Kindergeburtstag bin... #kreischen


    Tochterkind möchte unbedingt eine Poolparty. Wir haben einen großen Pool im Garten und wenn das Wetter mitspielt, dann sind wir halt den ganzen Tag draußen, die Mädels den Ganzen Tag im Wasser und alles ist paletti.
    Ja, WENN das Wetter mitspielt.
    Wetterbericht sagt kalt und Regen voraus. #angst


    Und nun?
    Meine Tochter hat keine Idee, sie will im Pool baden und fertig.
    #augen


    Kurz zu den Rahmenbedingungen:
    Wir wohnen auf dem Dorf. Für Unternehmungen wie Kino, Indoorspielplatz o.ä. müssten wir mindestens 45 min mit dem Auto fahren. Also eher nicht machbar, da unser Auto mit unserer Familie bereits voll ist.
    Im übrigen - und das ist eigentlich mein größtes "Problem" - habe ich ein sehr, sehr anspruchsvolles Baby (9 Wochen alt), welches praktisch permanent an mir klebt. Meine Kleine lässt sich so gut wie nie ablegen, geschweige denn abgeben. Selbst bei Papa wird geschrieen, nur Mama ist gefragt. Also trage ich sie den ganzen Tag im Tuch.


    Ganz ehrlich, mir graut es vor dem Geburtstag.
    Zumal die Mädels auch hier schlafen werden. Unser Haus ist eigentlich schon für unsere Familie zu klein. (Wir haben "nur" zwei Kinderzimmer bei immerhin vier Kindern, auch wenn das Baby bei uns im Bett schläft)


    Eine Idde hab ich schon: Film kucken. Wir haben eine riesige Leinwand und einen Projektor. Wir könnten also Kino "spielen", so richtig mit selbstgemachtem Popcorn. Aber das war eigentlich für abends geplant, nach der Poolparty und vor dem Schlafengehen.


    Ach ich weiß auch nicht. :S


    Könnt ihr mir helfen und meinen Knoten im Kopf entwirren mit guten Vorschlägen?

    So wie Du es beschreibst, würde ich mein Kind hinbringen.


    Sie hat ja praktisch "nur" einmal erbrochen und einmal durchfall gehabt. Danach gins ihr ja gut. Ihr Körper hat wohl gleich alle Bakterien rausgeschmissen und hatt nun genug zeit, sich zu erholen.


    Also, ab in den KiGa, wenn sie so gerne möchte #ja

    ....
    Wie gesagt, es tut mir leid, daß es euch so verärgert, ich habe einfach für MICH ein paar Gedanken zusammengeetragen und dachte, es könnte auch für andere hilfreich sein. Daß dafür außerdem noch "Überzeugungsstrategien", Literaturangaben oder eine umfassende Abhandlung aller potentieller Situationen erwartet werden, war mir nicht bewusst, ich werde es im Kopf behalten, falls ich mal wieder das Bedürfnis bekommen sollte, meine Gedanken zu einem Thema derart unperfekt verschriftlichen zu wollen.

    #augen


    Es haben Dich doch nun wirklich alle gelobt Trin, oder?


    Im übrigen hatte ich zum Beispiel extra nichts geschrieben, weil ich schon weiß, wie empfindlich Du reagierst, wenn man nicht genau Deiner Meinung ist.
    Aber Deine Reaktion jetzt ist echt übertrieben!

    Hallo Ihr Lieben,


    bitte wo bekomme ich schöne Umstandssachen her?
    Ich finde nichts schönes... ;(


    Ich wohne in der Pampa, hier vor Ort gibt es außer h&m gar keine Läden, die sowas führen.
    Und im Internet finde ich nichts brauchbares, was mich anspricht. #schäm (Wahrscheinlich bin ich einfach zu doof zu suchen bzw. zu finden)


    Mein Mann meinte, ich konnte ja mal bei den Raben nachfragen :D
    Welch gute Idee!


    Also, wo kauft ihr so richtig schöne Umstandssachen?
    Ich meine damit insbesondere Kleider und Röcke!


    Kennt Ihr gute Online-Shops?

    Mein Kleiner wird Ende April 2 und ich habe ihn vor fast 2 Wochen - von mir ausgehend - nachts abgestillt.


    Ich ging mittlerweile ähnlich wie Du auf dem Zahnfleisch, meine Belastungsgrenze war erreicht bzw. schon überschritten und das nächtliche Stillen im Stundentakt (!!) hat mir den Rest gegeben. Zumal der Kleine nicht wirklich trinken wollte, sondern nur die Brustwarze im Mund - also Nähe. Er war meist wieder eingeschlafen, bevor die Milch kam - aber wehe ich wollte die Brust aus dem Mund ziehen... :wacko:


    Ich hatte schon länger mit dem Gedanken gespielt, ihn nachts nicht mehr zu stillen. Aber ich wollte ihm diese Sicherheit irgendwie auch nicht nehmen. Hab mir eingeredet, dass ich das alles schaffe.
    Und dann vor nicht ganz 2 Wochen war ich wirklich am Ende mit meinen Kräften, selber krank und einfach echt fertig - vor allem körperlich. Mein Kleiner wollte permanent die Brust, ich konnte schon nicht mehr richtig liegen und da machte es plötzlich *klick* in meinem Kopf.
    Ganz spontan hab ich ihm erklärt, dass die Milchbrust nun schlafen muss und es erst wider morgens Milch gibt. Ich sagte: Komm, sag der Brust Gute Nacht - und was macht mein kleines supertolles Baby? Er streichelt meine Brust, sagt "Naahaa" und gibt ein Küßchen. Dann legt er sich hin und ich streichel ihn. Das war´s. Kein Geschrei, kein Gebrüll. Er hat noch ein paar mal nachgefragt, ich hab gesagt, die Brust schläft schon und dann ist er - zum ersten Mal nach fast 2 Jahren - ganz alleine eingeschlafen! 8I


    Die ersten beiden Nächte waren trotzdem hart, weil er wie gewohnt stündlich wach wurde und Brust wollte. Er war wütend und traurig, hat geweint, gebrüllt und ich hab mich schon gefragt, ob es das wert ist, denn die Nächte waren nun schlimmer als vorher. Sonst immer Brust raus und wieder Ruhe, aber nun musste ich solange streicheln und kuscheln, bis er wieder einschlief. Ich hab nicht nur einmal gedacht, wie einfach wäre es, jetzt einfach die Brust rauszuholen...


    Aber dann in der dritten Nacht war er nur noch zweimal wach und schlief auch wieder ein, ohne zu weinen. Er fragte auch nicht mehr nach Milch, sondern hat sich nur vergewissert, dass ich noch da bin #love
    Und was soll ich sagen: In der vierten Nacht schlief er durch!!! Zum ersten Mal seit mehr als 2 Jahren habe ich mehere Stunden am Stück geschlafen. Fragt nicht, wie erholt ich morgens war! #super


    Seit dem schläft er nachts wirklich vom ins Bettbringen gegen 8 bis morgens so gegen 6 durch. #banane


    Und ich bin ein neuer Mensch! 8)



    Tagsüber stillt er seither mehr als vorher. Es ist morgens auch das erste, was er macht. #herzen
    Meine heimliche Befürchtung, das könnte das Ende unserer schönen Stillzeit sein, hat sich somit nicht erfüllt.
    Zum Glück #love



    So, ist etwas länger geworden, aber das wollte ich einfach mal loswerden.
    :D