Beiträge von Litchee

    Zitat

    Litchee, wo wohnst du denn?!

    im südlichsten Zipfel von Frankreisch. Wir hatten hier heute bisher den heissesten Tag des Jahres.. Haben wir nicht ganz soooo gemerkt, denn wir hatten Kayaks gemietet und waren damit unterwegs, also immer wieder nass und erfrischt, also den Tag gut gewählt dafür, dafÜr sind wir jetzt, so seit 20 Uhr, am Schrubben und aufräumen und Rasenmähen...

    seit Mitte JUNI KEIN Tag unter 30 °. Gott sei Dank durfte ich 3 Wochen in Kur in kühlere Gefilde, da war es auch mal kurz heiss, aber eben nur ein paar Tage und dann kann ich das aushalten. Nächste Woche geht es nach Irland, da hat es auch locker mal 15° weniger. Je länger die Hitze dauert, je mehr schlaucht es. Auch das Alter spielt sicher eine ROlle. UNd das Gewicht auch, mit 10 kg mehr hab ich sehr deutlich noch viel mehr gelitten oder halt schwanger. In der Kur ( an der Ostsee) hab ich 2-5 h Sport /Tag gemacht, hier aus dem Flieger gestiegen und SOFORT hat es mich so erschlagen, dass der Kur Effekt innerhalb einer Woche wieder komplett weg war. dazu kommt diese Art Depression wenn man von 2-5 h Sport am Tag auf 0 runterschalten muss, weil es einfach zu heiss ist und man auch nicht wirklich in den Wald kann wegen Waldbrandgefahr... Ich kann nicht um 7 morgens laufen, weil ab 7 ist Kinder Logistik angesagt....UNd jetzt fängt die heisse Phase an: Haus für den Haustausch vorbereiten und physisch irgendwas machen ( oder denken) geht nur bis ca 10h/10h30 und dann frühestens ab 18h wieder.....und wir haben noch soooo viel zu tun...


    2003 war die HÖLLE. Meine Dritte ist am 2. September geboren und die 3 Monate vorher , ich konnte nicht mehr. EInziger Lichtblick war, dass wir in dem Jahr unseren Swimmingpool bekommen haben. Bin MIT Klamotten in den Pool und Kletschnass wieder raus, und war das Zeugs dann trocken, wieder rein. Ansonsten unter dem Ventilator gelegen. Die Menschen hier sind in 4-stelligen Zahlen tot umgefallen, war ein Gesundheitswesenskandal damals, die Notaufnahmen liefen über.

    Also ich treffe auch ganz oft welche, schon öfter so einen Riesenbrocken Aug in Aug 5 Meter weiter auf dem Pfad gehabt. Manchmal macht es mir Angst, manchmal nicht. Ich singe, fÜhre Selbstgespräche, klappere mit meinen Walkingstöcken rum, mache mich bemerkbar.HIer habe ich auch noch nie gehört, dass jemand angegrifffen worden sei ( ausser vom Jäger vorher verletztes TIer, aber das ist ja auch unheimlich viel Pech). Ich hab viel mehr Angst vor Waldbrand oder Jägern, weil Leute erschossen werden hier jedes Jahr. Was mich wundert sind aber teilweise Berichte von deutschen Geocachern die in ihren loggs teilweise von WIldschweinbegegnungen erzählen, die mir nicht ohne erscheinen. Hier laufen die VIecher IMMER weg!!!!


    Die waren halt auf dem Weg wo er durch musste.....gefilmt in der Nähe von Saint Tropez
    https://www.youtube.com/watch?v=EyVUyFmQ4JQ

    Zitat

    Also ich würde mich sehr wundern, wenn die Polizei sie am Leben lässt.


    Wir wohnen grenznah und die Polizei ist schon ne andere Hausnummer dort.

    Hätte mich auch gewundert. Sowas überlebt man hier normalerweise nicht... und es ist noch eine Polizistin gestorben.

    oh mann, das geht ja noch weiter!!!! 2 Geiselnahmen! und 2 GIGN STurmkommandos im Augenblick! sind wohl alle Geiseln frei und wahrscheinlich die Attentäter erschossen!!!

    Stimmung ist echt so, dass es für die meisten der 11.9., französische Version ist, ich hab es auch erst nicht geglaubt. Ich hab es auch gestern erst ganz spät nachmittags erst mitbekommen, Mittwoch ist bei mir mein ganz normaler Grosskampftag, da sitz ich kaum vor der GLotze, Radio oder Internet... . Und eine ganze Weile gebraucht, zu realisieren, was da passiert ist und was es für meine Freunde und Mitmenschen bedeutet... Auch in meinem Dorf Versammlung am Rathaus, in den Städten Tausende Menschen, um Mittag schallte die Nationalhymne zur Gedenkminute, ich war einkaufen auf dem Wochenmarkt. Die meisten meiner Freunde haben ihr facebook avatar geändert, ja ist ein ganz blödes Gefühl,, manche reden von Krieg, echt!.. Gleich muss ich den Kleinen von der Schule holen und früh genug losfahren, denn der Parkplatz an der Schule wird wohl gesperrt sein. Vigipirate höchste Stufe ist nicht so ohne, ganz viele fiese Einschänkungen im Alltag.


    und dieses Gänsehaut Satire, die für die nächste Ausgabe geplant war..


    Ja, Vorzeichen gab es viele und offizielle und in-offizielle Warnungen, dass was im Busch sei...


    Hier schleppt niemand seinen Ausweis mit rum, Ausser fürs Reisen und ganz hochoffizielle Sachen reicht im Alltag zum sich ausweisen der Führerschein !

    Ich selber mach seit vielen Jahren sehr sporadisch Yoga und auch das bisschen, was ich mach, hilft ungemein, den Alltag zu bewältigen. Deshalb hab ich schon öfter versucht, es meinen Kids nahezubringen. Meine 3. hat es dann auch eine Weile 1x/Woche in einer KIndergruppe praktiziert und da schon EIniges mitgenommen, da war sie so ca. 9. Wir haben ein paar apps und DVDs zu Hause, die holen wir ab und zu raus und machen da was mit. Die DVD Manga yoga ist sehr schön für kids. Mit DVD und app würde ich aber eher nicht rummachen, wenn ich nicht schon einen EInstieg hätte. Wir müssten da grade noch mal was tun bei meiner Nr.3, grade auch 11, die grade extreme lernschwierigkeiten in der ersten Klasse der weiterführenden Schule hat, aber leider gar keine Zeit mehr, irgendwo regelmässig hinzugehen. Ich bin überzeugt, Yoga könnte ihr helfen. Wenn das vom KInd ausgeht, auf jeden Fall ausprobieren lassen. Meine 3 anderen kids könnten es auch brauchen, wollen aber Nichts davon wissen.....

    kennt sich da jemand bei Lernschwierigkeiten mit aus? Meine Nr 3 hat extreme Schul/Lernprobleme in der EinstiegsKlasse der weiterführenden Schule und kommt einfach überhaupt nicht klar. Irgendwie lesen sich die Infos, die ich drüber finde, so, als könnte es meiner Tochter helfen, anderswo wird es wieder mal einfach als Sekte abgetan, ja, es ist teuer, Kind hat eh schon sooo wenig Zeit, jetzt da auch noch Zeit und Geld rein investieren.... deshalb such ich Leute, die da eventuell positive Erfahrung mit gemacht haben.

    Zitat

    Darf ich nur mal ganz kurz ne Frage dazu stellen?


    Gibt man bei airbnb wenn man allein mit Kind reist, das Kind als zweite
    Person mit an oder gibt es da irgendwie eine Ermäßigung?

    Ich würde den host kontaktieren und anfragen. Wir sind mittlerweile auch echt airbnb erfahren: einzeln, als ein Elternteil+Kind/Kinder, grosses "KInd" alleine und auch als Xl-Familie mit alle Mann, alles gehabt. Ist echt oft eine tolle Lösung. Manche Gastgeber rechnen die KInder als volle Person, manche nicht, ich frag dann immer gezielt nach bevor ich buche. Kônnt ihr Eure WOhnung zum Tausch anbieten auf einer einschlägigen Plattform? VIelleicht gibt es ja Berliner die genau zu der Zeit raus wollen, da, und denen euer home genau in den Kram passt? Switchome z.B. ist eine kostenlose Plattform mit Schwerpunkt EUropa, aber es gibt noch ganz viele Andere...

    Ist sie nicht für Gitarre auch noch ein bisschen klein ( ausser vielleicht Suzuki)? Ich hab auch später angefangen, mein Grosser hat so mit 8-9 angefangen, vorher hätten sie ihn nicht genommen und er hatte auch eine kleinere Gitarre dann.

    Mont Saint Michel auf jeden Fall. Eher das drumrum als der Mont Saint Michel selber, wobei man sich schon mal durch das Getümmel schieben muss, das bleibt ein unvergessbarer Familientrip. EInmal durch das Wattenmeer drumrum gelatscht, die kiddies reden immer noch vom Treibsand ( man versinkt so bis zu den Waden), das war sooooo toll! Wir sind dann an einen Strand nordwestlich ein paar Kilometer rauf gefahren und haben da auf die grande marée, also die grosse FLut, gewartet, immer mit Blick zum Mont Saint Michel, sooooo toll!
    Gar nicht so weit davon die cote sauvage in Quiberon.
    Die Foret de Broceliande im Landesinnern, das ist der verwunschene Wald von Merlin, zu verbinden mit Badesee in Iffe* irgendwas, kannst googeln
    Wir wollen dieses Jahr noch an die Emeraldküste bei Saint Malo, und vielleicht die rosa Granitküste ein bisschen östlich davon
    Im Süden: Pont du Gard, cité des Beaux, Avignon mit der vorgelagerten Rhone-Insel, Gorges du Verdon, die Inseln hier bei uns ( Porquerolles, Port Cros und Levant), Calanques de Cassis, Saint Tropez und die Strände von Pamplonne, und die Dörfer auf den Hügeln drumherum, Ramatuelle, Gassin,usw., Abstecher bei uns, Das ist nur das, was mir spontan einfällt....
    lg

    Also ich glaub schon, dass sich die KInder alle von selber IRGENDWANN abstillen! Nur liegt diese Grenze eben seltenst bei 2-3 Jahren sondern deutlich höher. Bei den Inuit traditionell gibt es wohl auch Grössere, die im stillen Kämmerlein noch mal trinken möchten , also so 12- Jährige und so, hab da mal einen sehr interessanten Bericht gelesen, wird aber eben auch nicht so breitgetreten weil überall anders ausserhalb dieser KUltur sehr negativ behaftet. In dieser KUltur gibt es aber eben auch das Sprichwort: eine Frau ist dann " alt", wenn sie nicht mehr stillt, LOL!
    Meine LZS-Kinder haben sich alle mit über 3 abgestillt, obwohl ich eigentlich bis zum Schluss nach Bedarf gestillt hab und fast nicht eingeschränkt, halt ab so 2-3 Jahre alt nicht mehr aktiv angeboten aber fast immer gegeben wenn das/die STillkind(er) es wünschten: Die Grosse, meine 2. war bis ca 3 1/2 absoluter Stilljunkie und dann ging es ganz schnell: Sie fuhr eine Woche nach ihrem 5. Geburtstag eine Woche ins Ferienlager und hat sich kurz vorher schnell komplett abgestillt, die hatte bis dahin nur an mir geklebt und jetzt geht sie mit grad mal 15 von zu Hause weg ins Internat.... Die 3. hat sich im 1. Schuljahr abgestillt, gaaaaaanz langsam, so dass ich es fast selber nicht gemerkt hätte, obwohl es mein letztes Stillkind war, aber zum Schluss eben nur noch so 2x/Woche , dann nur noch 1x/ Woche usw. , tja und der KLeine, also mein 4., hat sich gut ein Jahr VOR ihr mit fast 4 abgestillt. Ja und es geht eben von beiden aus und die meisten Mütter schränken irgendwann ein und das ist ja auch ok dann!

    Das
    hab ich letztes Jahr an meinem freien Tag in Dublin gemacht und es ist unvergesslich geblieben! Sogar ein paar geocaches, u.a. " Europes First", der erste cache in Europa, liegen dort!

    So heute ist Kleinsohn mit dem Schulbus statt mit dem Fahrrad unterwegs, weil ich das bei der Hitze nicht schaffe, ihn dort per Fahrrad um 16h30 abzuholen, ist mir noch zu heiss, hab ich am DIenstag gemacht und gedacht, ich ersticke! Nachmittagssport ist am Mittwoch auch komplett ausgefallen, und heute krieg ich einen facebook alert: Ozonalarm, möglichst nicht Auto fahren, keinen SPort machen usw. Gestern nachmittag habe ich die erste Zikade gehört, sind pünktlich dieses Jahr. Das, was am meisten schlaucht, ist dieses Dosisabhängige, je mehr SOnne und Hitze man abkriegt, je weniger kann ich es im Alltag ab.... Was gäbe ich für eine kurzzeitige Abkühlung!Jetzt mus ich noch backen....


    So ist es hier IMMER, JEDEN Tag, von Juni bis MINDESTENS Mitte September und ich hasse es! Freue mich über jeden bedeckten Tag oder Regentag in dieser Zeit, weil selten! Bin jedes Jahr froh wenn diese Zeit rum ist! morgens um 7 ALles aufreissen müssen, um 8h30 Alle Rolläden und Fenster zu um im Haus ein bisschen die ILlusion von Kühle aufrechtzuerhalten, bis spätestens 10 saubermachen, weil ab spätestens 10 geht nichts mehr, zu heiss, dann sich verkriechen bis mindestens 6, weil es für Alles zu heiss ist. Jetzt sitz ich am Computer, unter dem Fan, weil schon schweissgebadet und erst mal verkriechen angesagt ist. Manchmal geh ich mit Klamotten in den Pool, und mach klitschnass noch ein bisschen irgendwas im Haus oder #angst fahr ich mit dem Auto zum EInkaufen, weil KLima-Anlage im Auto und im Supermarkt.... DIe kids schauen ( in den Ferien) dann fernseh oder sitzen am Computer und es ist ja auch jetzt noch Schule und ich krieg sie abends, wenn sie dann wieder aktiv werden, nicht ins Bett.... Da ich gerne Sport mache, ist das für mich jedes Jahr schlimm, in dieser soooooo langen Zeit fast nichts mehr machen zu können. Dann werden die Waldmassive auch noch gesperrt, man darf gar nicht mehr rein. Dann kommt der JUli/August MOb dazu, der hier tobt, da mag ich dann nicht mal mehr einkaufen gehen oder überhaupt aus dem Haus. Wenn ich dann jedes Jahr 2-3 Wochen in kühlere Gefilde "flüchten" kann, kann ich den Sommer ertragen. Dieses Jahr werden wir das wohl nicht können, und das ist für mich ein Alptraum! War grade über Pfingsten 3 Tage wandern bei bis zu 35°, trotz 1000m Höhe, haben das Pensum schon reduziert gehabt wegen der Hitze, aber trotzdem bin ich total kaputt jetzt. Ich wünsch Euch Allen trotzdem einen schönen Sommer!

    16 Wochen Ferien hier bei uns. Immer schon eine Mordsstückelei gewesen. Es gibt Ganztags- Ferienbetreuung für 60 €/Woche/Kind, billiger ab dem 3. KInd. Priorität fÜr die Familien, wo beide Eltern arbeiten. FÜr die SOmmerferien ist es jedes Jahr ein heftiger Posten auf der Bilanz. Für die SOmmerferien muss ich immer schon am 1. Tag der Ausschreibung anmelden, also vorher planen, am 1. Ausschreibungstag da zu sein, meistens 1 Woche nach den Osterferien. Die " kleinen Ferien" versuch ich immer möglichst selber frei zu haben, d.h. aber, dass ich direkt davor und direkt danach wie eine blöde arbeiten muss.Also bei 2 Wochen Ferien 4 Wochen total Stress hab und danach immer selber völlig urlaubsreif bin...