Beiträge von Hermine

    Warum in Lektüren unbedingt hineingeschrieben werden muss, erschließt sich mir im Zeitalter von Post-its nicht wirklich.

    Nein. Wirklich nicht.

    1. Es wird nicht nur hineingeschrieben, es wird unterstrichen, möglicherweise in unterschiedlichen Farben, es gibt Randbemerkungen - dann fallen die Post-its ab, werden in der Schultasche rausgerissen.

    2. Ich bin mir sicher, dass min. 30% der SuS dann keine Post-its dabei haben. Und dann nicht mitschreiben und es garantiert vergessen... und ich hab eine weitere Sache, wegen der ich Druck mache(n muss): meine Erfahrung - keep it simple. Und es ist wesentlich einfacher, in ein Buch zu schreiben, als mit Post-its zu hantieren.


    Und ich verstehe nicht, warum die SuS die Lektüren nicht einfach behalten können. Das sind ja keine miesen Bücher, schadet ja nicht, einen Tell oder eine Funke im Regal zu haben. Aber da gibt es scheinbar juristische Gründe, die dem entgegenstehen. #weissnicht#hammer

    Ich denke, gute Lehrpersonen findet man auch eher mit guten Löhnen und guten Arbeitsbedingungen, sprich auch angemessene Klassengrössen, angemessene Ausstattung, usw.


    Ach, die Bezahlung in Deutschland ist anständig. Verglichen mit anderen Ländern sogar sehr. Und zumindest im Südwesten ist die Ausstattung auch gut. Nicht auf Schweizer Niveau, aber ich unterrichte an einer Schule, in der es beispielsweise in allen Klassenzimmern Dokumentenkameras, Beamer und Computer gibt. Was eine echte Arbeitserleichterung ist.


    Was mir fehlt, ist ZEIT. Zeit all das zu machen, was ich eigentlich machen sollte. Individuelles Feedback. Spezielle Aufgaben für das Kind mit LRS. Unterrichtseinheiten in der Oberstufe, die Bezug zur Aktualität haben. Die Literatur, die sich alle vier Jahre ändert, oberstufengerecht aufzuarbeiten (und im Zweifelsfall sind das Unterrichtseinheiten, bei denen ich an einer Stunde gerne zwei Stunden und mehr sitze und dann 1-2mal unterrichte #haare). Eben öfter mal die Aufgaben der SuS einzusammeln, um festzustellen, wo es genau beim Einzelnen hakt. Außerschulische Aktivitäten vorzubereiten und durchzuführen. Mal einen Wettbewerb (da gibt es tolle, auch ganz ohne Urkunde) mit eine Klasse zu machen...

    Apropos Unterschiede zwischen den Bundesländern:

    Dazu gibt es durchaus Studien. Und die besagen, dass die Unterschiede INNERHALB der Bundesländer größer sind als zwischen den Bundesländern. Sprich ein Schüler, der von einer "guten" Schule an NRW an eine "schlechte" in Bayern wechselt, wird keine Schwierigkeiten haben. Und vermutlich auch von einer "guten" an NRW an eine "gute" in Bayern.

    claraluna Ich verstehe deinen Ärger vollkommen. Und ich sehe durchaus die politischen Tendenzen, die du anprangerst - allein die Tatsache, dass man seit diesem Jahr ein Gespräch mit der Schulleitung führen muss, wenn man sich als Eltern gegen die Schulempfehlung entscheidet, spricht dafür.


    Allerdings spielt - meine ich - auch euer spezieller Lehrer eine große Rolle: Kleinsohn war letztes Jahr in der vierten, also auch schon nach neuem Bildungsplan. Und ich habe keinen eklatanten Notenunterschied zu den beiden großen Brüder feststellen können. Allerdings habe ich tatsächlich den Eindruck, dass er mehr gelernt hat. Das ist aber mehr ein Eindruck als ein belastbarer Fakt.

    Wobei ich interessant finde, dass ein Ottmar Edenhofer vom Potsdamer Institut für Klimafolgenforschung und auch das DKK des Emissionshandel - so er mit einem realistischen!!! Co2-Preis eingeführt wird - für die langfristig sinnvollere Strategie halten. Am besten - nach allem was ich bisher dazu gelesen habe - gefällt mir eine zeitlich befristete Co2 Steuer, die dann vom Emissionshandel abgelöst wird. Da der dann das Co2 so teuer macht, dass Alternativen gefunden werden müssen. Bei einer Steuer befürchte ich einfach 1001 Ausnahmen.


    Das Paper finde ich ganz interessant zum europäischen Emissionshandel: https://www.pik-potsdam.de/mem…ischerEmissionshandel.pdf

    Wenn ihr die Laserschwerter macht, dann mach doch nen Star Wars Geburtstag: Padawans, die eine Prüfung ablegen müssen (Stopptanz, Topfschlagen - auf der Suche nach der Macht, so was halt). Schicke Urkunde ausdrucken, evtl. die großen Brüder als Yoda und Konsorten einspannen?

    Danke Julchen für die Restaurant-Tipps. Allmählich müssen wir unseren Aufenthalt verlängern :D


    Kinder sind ... nicht mehr so richtig Kinder. Zumindest der Große ist 15,5 und größer als ich. Dann noch 12 und 10. Nach Foxtrail schau ich.

    Rheinfähre ist ein Deal. Museumstechnisch sind wir noch in Verhandlungen (meine Verhandlungspartner sind aber aktuell vom Star Wars-Film stark abgelenkt - ich sollte den Moment für verbindliche Zusagen nutzen...)


    Danke ainu für die Restaurant-Tipps, die sind super. Ich hab dir ne PN geschrieben.


    Die Rutsche ist ja klasse! Rune

    Wir hatten auch Zürich überlegt, aber irgendwie hatten wir den Eindruck, die eigene Haustür (überspitzt) nicht zu kennen. Aber auf das Angebot kommen wir sicher zurück :D


    *geht googeln was Joggeli ist*

    didioffensive* - hört sich gut an #top - ich hab mich mit Trillian in Berlin in der Tante Käthe getroffen, vielleicht wird das jetzt so eine Art Tradition :D


    Cartoonmuseum ist für den Großen und den Mittleren cool. Das Rheinschwimmen - davon habe ich auch schon gehört und ich würde es liebend gerne mal machen. Aber vielleicht nicht im Oktober *bibber*


    Das mit der Karte für die Öffis wäre natürlich mega. Und ainu vielen Dank für die Tipps - langweilig wird uns sicher nicht. Markthalle ist prima.


    Was mögen wir: Sushi (aber das ist ja schon in Deutschland teuer #angst). Asiatisch auch (also mehr so Richtung Thailand, Vietnam). Mein Mann gerne klassisch deutsch/schweizerisch - Hausmannskost. Die Kinder auch gerne Burger und Co.


    *Gerade geschaut: Super! Am 4.10 gibt es einen Pub-Quiz!

    Hallo

    Gibt es zu Basel schon was? Wir werden dort drei Tage sein, auf dem Muss-Programm stehen zur Zeit

    - Tinguely-Museum

    - Klee-Museum


    Ich würde ja liebend gerne auch in die Fondation Beyeler und ins Vitra Design Museum - wie gut kommt man da mit den öffentlichen Verkehrsmitteln hin? Wir sind im Bildungszentrum 21 untergekommen :D, Frühstück kostet da 16.- Euro pro Person - gibt es dazu gute/günstigere Alternativen? Überhaupt - jenseits des Picknicks bei der Migros: nette Restaurants? Bezahlbar? #dance#pfeif

    Was müssen wir uns sonst noch anschauen? Und habt ihr noch Ideen außer Museen? Meine "Männer" sind da noch so ein bisschen gebremst. Der Jüngste fände was mit Fußball toll #ja


    Danke #blume