Beiträge von Hermine

    Geh mal auf Login (oben rechts). Da kann man sich auch als Gast anmelden - das wäre das entsprechende, wenn man als Schüler "privat" unterwegs ist. Und zur Not kann man sich auch als Lehrer anmelden...

    Katermäuschen - du meinst, dass die Progression bei 3/5 zum Tragen kommt? Aber genau das wird doch im Jahresausgleich wieder berücksichtigt, oder?


    Wenn man den von silecea verlinkten Rechner nutzt, erscheint folgende Info:


    Na ja, zum einen ist es maximal deprimierend, den Lohn mit Steuerklasse 5 zu sehen, v.a. weil man ja meist eher weniger verdient (sonst ergibt es ja keinen Sinn) - dann kommt schnell der Gedanke "für die paar Kröten muss ich nicht arbeiten"....

    Und es hängt auch noch mehr dran, aber das ist für mich zu komplex/betrifft uns nicht: Ausrechnen des Arbeitslosengeldes/Kindergeldes, etc. Wobei es da - je nach Fragestellung - sehr sinnvoll sein kann, 4/4 zu wählen.

    Die Aufteilung nach 3/5 bzw. 4/4 gilt nur für das laufende Steuerjahr. Am Ende des Steuerjahrs wird Bilanz gezogen und das Paar mit 4/4 bekommt (vermutlich - hängt von anderen Einkünften ab) eine Rückzahlung.

    Das Paar mit 3/5 spart also "nur" in dem Monat, übers Jahr gleicht es sich aus.

    sowas macht sogar total Sinn, hier wurde sich am Elternabend von der Lehrperson sogar fest beschwert, dass die Kinder auf so unterschiedlichem Stand wären. Manche eben zweisprachig erzogen und die andern noch nie in Berührung gekommen mit der Sprache (französisch in der Grundschule). Als könnten wir für diesen Umstand irgendwas. Ich find es völlig beknackt, dass es (spielerisches) Französisch in der Grundschule gibt und das auch nicht einheitlich. Das da unterrichten natürlich schwierig ist versteh ich, und ich hoffe sehr, dass die Kinder gut abgeholt werden. Noch kann ich die Lehrperson nicht einschätzen, habe ein wenig meine Zweifel.

    Haben sie bei euch auch dieses Einführungsarbeitsheft? Das fand ich ganz gut.


    Ansonsten - es gab in Berlin mal eine GS-Lehrerin, die sich mit einem Anglistik-Prof zusammengetan hat und den Englischunterricht an der GS systematisch (mit Schreiben und Vokabeln lernen) durchgezogen hat. Die Kinder konnten (bei gleicher Unterrichtsdauer) in Klasse 5 mit dem secher Lehrband einsteigen. Und der Prof führte aus, wie unsinnig es sei, in einem Alter, in dem die Kinder Schrift lernen, Englisch ohne Schrieben zu unterrichten. Hörte sich sehr sinnig an.


    An sich fand ich die Idee von Fremdsprachen in der GS ganz gut - aber in der momentanen Umsetzung fände ich es besser, die Zeit für vertieften Rechtschreibunterricht oder so zu nutzen.

    Preschoolmum du hast gesehen, dass das eine Seite aus RLP ist, oder? So viel ich weiß, wohnt Sommerwind aber woanders.

    Warum sollen sie denn nachsitzen? Ich muss zugeben, dass ich es auch davon abhängig machen würde. Wenn sie richtig Mist gemacht haben.... dann ist es zwar nicht die Höhe der Pädagogik, aber dann fände ich es besser, als Eltern nicht einzugreifen.

    Gar nichts :D Letzten Ende ist das ja eine ziemlich folgenlose Diskussion, die wir hier führen. Wobei ich es nach wie vor erschreckend finde, dass einige anscheinend finde, es gäbe eine "richtige" Lösung. Sehr viel naheliegender finde ich den Schluss, dass es in dieser Hinsicht einfach sehr unterschiedliche Befindlichkeiten gibt und irgendwer immer zurückstecken wird, egal welche Lösung man wählt.

    Nachtkerze Welche Argumente meinst du? Warum man so ist? Ich war gestern neugierig - es scheint *wunder* eine Mischung aus mehreren Faktoren zu sein, u.a. genetisch und eben auch das Licht.


    Wisst ihr was ich gerade echt erschreckend finde? Ich merke, wie diese Diskussion meine eigene Haltung "versteift", ich (plötzlich) sauer werde, weil andere (scheinbar) meine Argumente nicht anerkennen, .... Und das Thema plötzlich wichtig wird. Und eigentlich, ganz eigentlich - ist es das nicht. Ich habe eine Präferenz, aber das ist es auch schon. Weil ja hier auch die Frage aufkam, warum das Thema in anderen Ländern kein Thema ist. Vielleicht, weil man einfach nicht lange und breit darüber redet? Keine Ahnung.

    Aber ich merke (Hintergrund Hatespeech), dass das Internet echt oft kein guter Gesprächsort ist, wenn es um konträre Meinungen geht. Es ist super zum Austausch, zur Info, um Leute kennenzulernen, etc. Aber für Diskussionen? Und ich meine - wir reden hier von einem Forum, in dem wir echt zivilisiert miteinander umgehen. Aber ich merke doch, dass *ich* in dieser Diskussion keine gute "Haltung" hinbekomme.

    Ich bin irgendwas zwischen Lerche und Spatz. Am leistungsfähigsten und aktivsten bin ich vormittags und vor allem kurz nach dem Aufstehen. Spätestens ab 20.00 Uhr hänge ich nur noch müde und schlecht gelaunt auf dem Sofa herum und warte darauf, dass endlich Bettgehzeit ist.

    Sorry, ich musste nur gerade grinsen. Nach meinem Buch bist du eine prototypische Lerche. Wer, wenn nicht du? #freu

    Nachtkerze

    Tun sie glaub ich nicht. Das Thema hier war ja die Aufhebung der Zeitumstellung oder nicht. Und da gibt es - gefühlt - etwa ein Drittel, das ewige Sommerzeit, ein Drittel, das ewige Winterzeit und ein Drittel, das umstellen möchte. Zumindest annähernd. Unabhängig davon, ob sie Eulen oder Lerchen sind. Und deswegen kann man endlos weiter diskutieren. Zumal es um persönliche Präferenzen geht (in erster Linie) und die sachlichen Argumente in etwa gleich verteilt sind. Also sind wir in einer Endlosschleife gefangen #kreischen