Beiträge von Indian Summer

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org

    Ich hoffe, diese Anfrage ist hier okay. Sonst bitte einfach löschen.


    Ich habe letzte Woche Woche einen Rabatt-Gutschein von Sheego bekommen, da ich aber erstmal nichts bestellen wollte, habe ich den gleich weggeschmissen. Jetzt lösen sich plötzlich 2 meiner Lieblingsjeans auf. Hat zufällig eine von Euch letzte Woche auch so einen Gutschein bekommen und würde mir den Code verraten?

    Versetzungszeichen gelten, soweit ich weiß, auch immer nur für die eine Tonlage, für die sie eingetragen sind. Also zum Beispiel wird nur das eingestrichene h zum b wenn das B vor dem eingestrichenen h steht. Wenn im gleichen Takt noch ein zweigestrichenes b gespielt werden soll, müsste davor wieder ein B stehen.

    Wobei die Vorzeichen am Anfang eines Stückes/Abschnitts für alle Lagen gelten.

    Sprachnachrichten mag ich auch überhaupt nicht. Ich habe 2 Freundinnen, die gerne mit Sprachnachrichten kommunizieren. Sie nehmen echt immer Rücksicht darauf, dass ich das nicht so mag. Das finde ich total klasse. Und ab und zu schicken sie doch eine Sprachnachricht, weil es für sie in der Situation bequemer ist. Sie fangen die dann immer an mit:"Ich weiß, Du mgast das nicht, aber es geht gerade nicht nicht anders...", das finde ich dann schon immer witzig und das ist auch vollkommen okay.

    Aber Sprachnachrichten von Elternsprecher*innen oder so fände ich wirklich echt schräg. Findet das dann in Eltern-Klassengruppen statt?

    Bei mir kommt das auch auf die Leute drauf an, mit denen ich telefonieren will.


    Mit einigen ist es noch so spontan wie früher. Mit einigen verabrede ich das vorher, was ich inzwischen auch lieber mag. Außer bei meiner besten Freundin, da ist es egal.

    Was ich aber tatschächlich nicht so gerne mag, sind längere Gespräche am Handy. Keine Ahnung, warum. Ich telefoniere einfach total ungern damit. Aber ich liebe das Handy für die Messenger.

    Ich war ja bei meinem ersten Handy schon 25, und da war ich in meinem Freundeskreis noch eine der ersten, die ein hatte. Und ich fand sofort sms total toll.


    Und was ich inzwischen auch total toll finde, ist, dass man vorher sehen kann, wer anruft, egal ob Festnetz oder Handy. Jedenfalls fast immer. Wenn ich das nicht sehen kann, gehe ich erstmal nicht dran.

    Fiawin das Buch hatte ich als Kind! Und bei Deiner Beschreibung hatte ich es sofort vor Augen, Danke für diese Erinnerung. Ich weiß aber gar nicht, ob das bei meinen Eltern noch irgendwo rumliegt. Vielleicht wissen meine Kinder das, ich werde sie mal fragen.

    Ich glaube, das machen unglaublich viele Kinder.

    Ich unterrichte ja an einer Musikschule und wenn mir meine Schüler*innen etwas aus ihrem Schulalltag erzählen, höre ich das sehr oft falsch. Auch in den beiden Schulklassen, in denen ich mitunterrichte, kommt das bei vielen Kindern vor.

    Bei meinen eigenen Kindern zu Hause habe ich total drauf geachtet, die können das inzwischen. Aber sie sagen es absichtlich falsch, weil sie wissen, dass ich dann zusammenzucke.

    Eigentlich kann ich auch nicht mitschreiben.

    Aber ich habe eine ähnliche Erfahrung wie Talpa bei meine besten Freundin (in Deutschland aufgewachsen): Mutter sprach immer in ihrer Muttersprache mit meiner Freundin, der Vater immer Deutsch. Die Eltern untereinander sogar in der Sprache der Mutter, die älteren Geschwister sind zuerst im Ausland aufgewachsen und habe zu Hause auch nur die Muttersprache gesprochen.

    Meine Freundin hat immer nur deutsch gesprochen, sie hat sich sogar geweigert während der Verwandtenbesuche (hier oder im Ausland) in der anderen Sprache zu sprechen. Mit 16 ist sie für ein Schuljahr dorthin gegangen und es lief alles problemlos. Sie hat die Sprache sofort gesprochen und nach kurzer Zeit auch so als hätte sie nie etwas anderes gesprochen.

    Ich würde auch einfach abwarten. Hat bei meiner Freundin echt etwas gedauert, aber sie ist definitiv zweisprachig.

    Hallo!

    Ich habe in den vielen Schilddrüsen-Threads irgendwie keine richtigen Antworten gefunden. Meine Hausärztin werde ich auch noch befragen, aber da dauert es immer Wochen bis ich einen Termin bekommen. Ich werde da natürlich auch noch hingehen.


    Ich habe in 2 Wochen einen Termin für eine Schilddrüsen-Szintigraphie, weil sich ein Knoten verändert hat. Deshalb soll ich 4 Wochen vorher kein L-Thyroxin nehmen, das habe ich seit dem 1. Januar auch weggelassen. Normalerweise nehme ich 25 Mikrogramm.

    Seit ca. einer Woche fühle ich mich ständig müde und würde am liebsten den ganzen Tag nichts tun. Und ich könnte immer essen. Schlafen ist auch gut.

    Es nervt mich so unglaublich. Kann das an der Nicht-Einnahme vom L-Thyoxin liegen? Auch bei der niedrigen Dosierung?


    Und wenn ich mich schonmal traue, hier einen Thread zu eröffnen, frage ich gleich noch weiter:

    Meine Schilddrüse ist irgendwie schon immer vergrößert, seit ca. 20 Jahren gehe ich zu nuklearmedizinischen Kontrollen, erst unregelmäßig, seit ca. 8 Jahren regelmäßig einmal pro Jahr. Die Größe hat sich nicht mehr verändert und es sind Knoten in der Schilddrüse. Erst sollte ich immer Jod einnehmen. Seit 5 Jahren soll ich L-Thyroxin nehmen, mit der Begründung, dass keine weiteren Knoten dazu kommen sollen. DIe Blutwerte waren immer im grünen Bereich.

    Auf den Überweisungen stand bisher immer so etwas wie "zur Kontrolle". Auf der letzten Überweisung stand dann "Kontrolle bei Immunthyreoiditis". Heißt das, das sich da jetzt die Diagnose geändert hat?

    Im Dezember war ich zum letzten Mal dort und da wurde im Ultraschall gesehen, dass ein Knoten gewachsen ist. Das soll nun weiter untersucht werden. Alle Blutwerte waren okay.

    Wenn ich "Immunthyreoiditis" bei Google eingebe, kommen da gleich Hinweise auf Hashimoto. Ist das das gleiche?

    Ich mag medizinische Themen nicht googeln, deshalb frage ich jetzt mal hier.