Beiträge von wuschel

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    Ich habe auch erst Krafttorte gelesen #hammer


    Mein liebster Kraftort ist auf der Insel Rügen in Sellin. Er ist sogar als einer gekennzeichnet. Ich kann dort weinen, Entscheidungen treffen, mich entspannen.

    Staubflocke da sagst du was. Irgendwas hat das gerade bei mir getroffen #crying . Ist es aufgeben, wenn ich mich erstmal damit abfinde so zu sein wie ich bin, übergewichig und verfressen???? (Ich schreibe hier nur, wie es sich für mich persönlich anfühlt)


    wuschel #schäm

    Hallo,


    mir geht es genauso. Nachdem ich immer am oberen Rand des Normalgewichtes war, bin ich nun schleichend in den letzten Jahren um 10 Kilo drüber. Ich hasse, hasse, hasse das!! Mein ganzer Tag kreist ums Essen. Wenn ich essen würde was ich möchte, würde ich mich wirklich ausschließlich von Schokolade und Nudeln ernähren (kein Obst, kein Gemüse). Ich kämpfe jeden Tag dagegen an. Wie Miss Ellie schreibt, esse ich auch gegen den Druck im Bauch an. Selbst wenn ich sehr satt bin, muss nachdem Abendessen noch Schokolade gegessen werden. Ausnahmslos immer. Ich war bis mein Sohn auf die Welt kam untergewichtig. Seit er da war, ging es stetig bergauf. Irgendwie verbinde ich Essen mit entspannen und Pause machen. Wenn es mir ganz schlecht geht (Depression oder so) kann ich dagegen nichts essen. Ich versuche es jeden Tag aufs Neue und versage jeden Tag wieder #crying . Ich möchte einfach schlank sein, ich denke immer dann bin ich wertvoller. Ich ziehe jeden Tag Shapeware an, damit mein Bauch nicht so hervorsticht.

    Ich habe das jetzt mal ungefiltert aufgeschrieben und schicke es einfach ab, auch wenn ich mich schäme #schäm.


    LG

    wuschel

    BÜCHER (Voraussetzung ist aber ich habe sie gelesen)

    Ja, das hab ich auch gemacht. Das geht leider aus Platzgründen nicht mehr und ich geb ganz viel weiter und trauere auch einigen Büchern nach, die ich vor 12 Jahren vor dem Umzug weitergegeben habe.#heul

    Das glaub ich dir, da würde ich auch trauern. Ich bin sehr froh und dankbar für mein Bücherzimmer.

    Hallo,


    ich kenne es so, es muss nicht extra gekündigt werden, das Arbeitsverhältnis wird beendet und die Rente beginnt (kann man im Lohnprogramm ja ankreuzen). Die Kontenklärung und der Antrag bei der RV erfolgt schon vorher.

    Danke fürs Mitdenken. Ich war gestern bei meiner Hausärztin und wir probieren es nochmal mit Infusionen, sie hat eine neue Sprechstundenhilfe (ich kenne sie, ist schon etwas älter und hat auf der IMC gearbeitet) die gut stechen kann. Ich berichte euch dann nächste Woche ob es geklappt hat. Ich versuche auch vorher viel zu trinken, ich mag generell nicht viel trinken und das merkt man dann auch beim Stechen und Blutnehmen.


    LG

    wuschel

    Ich habe auch Darmprobleme und chronischer Eisenmangel. Leider merke ich auch wenig von Ernährung und Tabletten. Bei mir wurde auch ein Kupfermangel festgestellt und wir probieren jetzt, ob Kupfersupplemente mein Eisen hochbekommen könnten (ich fürchte, es bringt wenig).


    Ich habe aber noch nie eine Infusion bekommen, ich bekam Eisen immer intramuskulär. Jetzt habe ich gelesen, dass das hier in Deutschland nicht mehr gemacht werden soll, wegen den Nebenwirkungen? Weiß jemand mehr darüber, warum das so ist (und ob das stimmt)? Ich hatte als Nebenwirkung nur große blaue Flecken, sonst nichts, glaube Ich. Ich überlege auch schon ein Weilchen, um eine Spritze zu fragen an meiner Hausärztin, ich bin aber noch nicht lange in der Praxis (wegen Umzug). Habe bei meiner letzten Schwangerschaft auch hier in Deutschland Eisen aber auch intramuskulär bekommen (ist jetzt zwar schon 4 Jahre her). Und wenn man so viele Probleme mit den Venen hat, wäre das vielleicht doch noch eine Option?

    Appelstien

    intramuskulär habe ich Eisen noch nie bekommen, mal intravenös, aber nur 2 mal damit die Venen geschont werden, Infusionen sind (lt. meiner Ärztin) schonenender für die Venen als iv. Aber ich werde mal nachfragen, wäre ja eine Lösung für mein Venenproblem.

    Liebe Kontextfrei,


    ich bin in einer internistischen hausärztlichen Praxis. Ja, ich habe seit über 25 Jahren eine colitis ulcerosa, die die letzten Jahre aber ruhig ist (bis auf Durchfälle bei Aufregung, sehr viel Stress mal abgesehen). Ich dachte halt, es gäbe einen einfacheren Weg als Infusionen, aber ich denke ich brauche wieder welche, egal was mit meinen Venen ist. Ich werde nochmal in der Praxis vorstellig werden und um Infusionen bitten. Die Sprechstundenhilfen stechen bei mir gar nicht mehr, das macht sowieso die Ärztin selbst (mit mehr oder weniger Erfolg). Die Vorteile der Infusion überwiegen halt doch.


    LG

    wuschel

    @Kontexfrei ja B12 nehme ich in Tablettenform, das mit der Zöliakie wusste ich nicht, werde ich erfragen

    ja der Darm ist massiv geschädigt und vernarbt, dass weiß ich von den jährlichen Spiegelungen, meine Schildrüse ist lt. Hausärztin ok

    dann sollte ich mich doch nach einer Praxis umsehen, die stechen kann (ich muss vorher immer viel trinken, wärmen, eine echte Quälerei meistens)


    Ich danke euch fürs Mitdenken!!!

    Mit "diese Säfte" meinst du sowas wie Kräuterblutsaft?


    Davon hatte ich in der ersten SchwSch etwas getrunken und war ratz-fatz von einem Eisenspiegel leicht unter dem vorgesehenen Niveau wieder auf über dem Niveau.

    ja den meinte ich (mal davon abgesehen, dass ich das Zeug eklig finde hat der nie geholfen).


    In der Schwangerschaft hatte ich diese Eisenkapseln (3x1 am Tag). Das ging, da meine Colitis während der Schwangerschaft komplett weg war. Danach war mein Eisenspiegel trotz der Kapseln so runter, dass ich 3x2 Kapseln nehmen sollte. Das war der bisher schlimmste Schub (inkl. Krankenhaus und Blutransfusion) den ich je hatte, das möchte ich nie wieder.


    Liebe Grüsse

    wuschel

    Hallo Ihr lieben Raben,


    ich habe eine Eisenmangelanämie und im Moment schlägt sie wieder voll zu. Ich fühle mich müde und ausgebrannt. Bei meiner Ärztin war ich schon, Werte (HB und Ferritin) absolut im Keller. Wir überlegen noch, was wir machen. Infusionen helfen mir schnell, aber ich habe sehr schlechte Venen (Rollvenen) und auch schon durch viele Infusionen kaputte, verhärtete Venen (auf meiner Hand habe ich noch eine gute Vene, empfinde es aber als wahnsinnig schmerzhaft, wenn dort gestochen wird).


    Normale Eisenpräparate soll ich wegen meiner Colitis Ulcerosa (seit ein paar Jahren beschwerdefrei) nicht nehmen. Diese Säfte habe ich probiert, die bringen nicht viel. Rotes Fleisch (Fleisch überhaupt) esse ich nicht gerne.


    Vielleicht hat jemand von euch noch einen Tip, was euch geholfen hat?


    Liebe Grüsse

    wuschel

    enfj-a jetzt, da er mich nicht mehr braucht, wach ich trotzdem beim klitzekleinsten Geräusch auf (ich höre wenn er zur Toilette geht, trinkt, usw. in der Nacht), sehr erholsam #rolleyes