Beiträge von campari

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org


    #finger Die Lösung heisst Bademode! Die behalten die Kinder einfach an, dann wird alles mitsamt der Kinder gewaschen (Handwäsche, und nicht schleudern!).

    Das finde ich auch total praktisch. Kann man das als durchdiskutierte, praktikable Lösung auch der Schule so mitgeben? So wegen Kleiderordnung der Schulen? Ich meine, das müsste doch auch den Schulen so manches mal die Arbeit erleichtern, wenn die Kids vor sich hin müffeln. Einfach mal unters Wasser stellen in der Turnhalle, durchlüften und wieder in den Klassenraum.

    Da beginnen dann aber wieder die Debatten, ob die Kinder eingecremt sind, wie lange der Schutz hält und das es eine schriftliche Nachcremeerlaubnis gibt.

    Und ist es übergriffig, wenn Lehrer Schüler eincremen oder cremen die selbst?

    Und gibt es eine einheitliche Badekleidung für alle? Einteiler oder Bikini (auch wenn es noch keine Brust gibt)? Kurze, enge Badehosen oder weite Shorts?


    Fragen über Fragen... :wacko:

    Offtopic, weil ernst:

    Die Vorpubertierenden Kinder an der Grundschule des Spezialisten haben Schwimmunterricht, incl. Duschen. Auch an Sonderschulen habe ich Lehrkräfte heftig um die Beibehaltung des Schwimmens kämpfen sehen, "weil dann alle Kinder mindestens ein mal pro Woche richtig sauber werden!"

    Hier ist auch Schwimmunterricht in der 3. Klasse, auch in der Förderschule der Mittleren. Da sind die doch aber erst 9 oder 10. Da riechen sie doch noch nicht.

    Aber die Aussage ist trotzdem krass.


    Ganz genau.

    Locker aufschütteln, damit Luft rankommt.


    Das erhöht die Wäscheberge immens und Besucher, die das mit kritischen Blicken bedenken, dürfen sie gerne wegarbeiten #cool

    Ich liiiiieeeeebe es auch. #laola


    Endlich heiß und Sonne und es reicht ein Kleid mit Flip-flops oder eben ein Bikini. Herrlich. #super


    Ich lebe quasi auf der Terrasse.

    Dieses Jahr habe ich den Kindern einen großen Pool (3m Durchmesser) gekauft und da hüpf ich halt immer mal rein.

    Perfekt. Ich brauche keine Ausflüge und keine nervigen Autofahrten irgendwo hin. Hab ich alles abgesagt. Aber ich empfange gerne Besuch #nägel


    Noch 7 Tage Schule und dann geht's nach Italien #banane

    Französisch...ich mag den Klang

    Hatte ich 4 Jahre in der Schule. Ich verstehe es grob, aber sprechen fällt mir schwer.


    Plattdeutsch...weil es sich da besser fluchen lässt. #freu

    Auch das verstehe ich alles, kann aber nicht antworten. Mit meiner Mutter wurde schon hochdeutsch gesprochen und deswegen konnte sie es mir auch nicht lernen.

    Ich würde das komplett die Oma und Kinder alleine klären lassen. Ich hab damit nix zu tun. Ich bin die Mutter.


    Meine Kinder haben "Beziehungen" zu anderen Menschen. Andere Menschen haben andere Vorstellungen von fair und gerecht. Damit umzugehen gehört doch zum Leben, bzw. ist es ein Lernprozess für Kinder.

    Hier geht mein Vater oft mit einem der Enkel zum Metzger einkaufen. Manchmal kaufen sie dann 3 Knackwürste mit Ansage, jedes Geschwister bekommt 1 zum Abendessen. Manchmal kauft er nur 1 für das Kind, welches dabei ist. Es ist nicht mein Ding. Es ist ihre Beziehung zueinander.


    Und, das Leben ist nicht immer gerecht.

    Es geht nicht darum, jedem exakt das Gleiche zu geben, sondern jedem das, was er braucht. :)

    Hach rhcp Das klingt sooooo gut #applaus


    Meine Kinder sind ja regelmäßig alle 14 Tage übers Wochenende beim Vater und letztes Jahr waren sie in den Ferien sogar 5 Tage weg.


    Ich genieße es endlos. :love:

    Den ganzen Tag im Schlafanzug.

    Essen, wann und was ich will.

    Schlafen, wann und wie lange ich will.

    Keine Termine, außer meinen eigenen.


    Wenn ich ehrlich bin, fiebere ich dem Zeitpunkt entgegen, wenn sie aus dem Haus sind. #schäm

    Ich kann sehr gut ganz alleine und zufrieden mit mir sein und langweilig wird mir da auch nicht. Allein diese Stille... Herrlich #super

    Die 13jährige läuft zum Bus und auch wieder zurück, ca. 1km Weg


    Die 10jährige (Förderschule) wird vom Fahrdienst hier abgeholt. Sobald sie 12 ist, wird sie nicht mehr gefahren, sondern muss mit den Öffis zur Schule und zurück fahren.

    Da lasse ich sie auch zum Bus laufen.


    Der Kleinste kommt dieses Jahr zur Schule und ich werde mit ihm den Weg zum Bus üben, damit er selbständig dort hin kommt.

    Ein Nachbarmädchen ist gleichalt, da haben wir Eltern schon besprochen, das wir sie zusammen laufen lassen.


    Achja, für die Statistik .... wir sind ein knapp 3000SeelenDorf ... keine Ampeln und die Bushaltestelle ist gut über verkehrsarme Nebenstrassen zu erreichen.

    Ich unterschreibe bei Trin #ja


    Allerdings habe ich erst 2 Kinder in der Schule.

    Die Große: 7.Klasse Gym. Ehrgeizig, gewissenhaft, zielstrebig seit dem 1.Schultag. Fragt sie nach Hilfe, helfe ich so gut ich kann. Ansonsten ist Schule ihr Ding.

    Die Mittlere: 3.Klasse Förderschule. Sie ist auch sehr gewissenhaft und erinnert sich an alle Termine, Aufgaben, Ranzen packen, etc. Aber, durch einen kleinen Gendeffekt ist ihr IQ unterdurchschnittlich und sie braucht viele Wiederholungen, ehe was verstanden wird und hängen bleibt. Es gibt nur 2x Woche HA und dabei schaue ich ihr nebenbei über die Schulter, erkläre auch mal was und gebe eventuell Rückmeldung an den Lehrer, damit es in der Schule noch mal besprochen wird. Liegt natürlich am Konzept der Förderschule, das sie einfach mehr Zeit haben.



    Elfie

    Warum weißt Du, daß dein Sohn nicht glücklich wird?

    Was wäre an einer Lehre in einer Software Firma verkehrt? Wenn er das will und ihn es interessiert.


    Weiterbildung, höhere Anschlüsse etc kann man doch später noch machen.

    Man lernt doch immer dann am besten, wenn man es WILL. :)

    ich möchte auch noch etwas vorschlagen: Mit dem ICE nach Thüringen und/oder Sachsen. Eisenach besuchen mit der Wartburg - eine echte Burg mit starker Geschichte, dann könnte man Erfurt besuchen mit seiner hübschen Altstadt und dem Dom.

    Weiter nach Weimar, die Stadt von Schiller und Göthe, hier kann man das Goethehaus, die Anna-Amalia-Bibliothek, das Schloss und noch allerlei andere Museen besuchen. Es gibt dort auch einen schönen Park für einen Spaziergang zwischendurch. Wenn es für die Besucher ein relevantes Thema ist, geht auch ein Besuch in Buchenwald einzubauen.

    Wenn ihr mögt, könnt ihr weiter nach Leipzig. Die Strecke von Frankfurt nach Leipzig ist mit dem ICE in 3 Stunden machbar. Alle genannten Stationen liegen direkt an dieser Strecke. Die Zugfahrt ist auch landschaftlich attraktiv.


    Viel Spaß beim Planen.


    Ich habe auch zuerst an den Osten gedacht. #ja

    Eisenach hat Burg und Geschichte.

    Weimar ist schön und hat auch Geschichte.

    Buchenwald ist viel Geschichte.

    Die innerdeutsche Grenze wird überquert, wenn ihr von FFM kommt, auch das gehört zur Geschichte.


    Und Schnee ist im Thüringer Wald zu der Jahreszeit meist auch vorhanden. :)