Beiträge von Pfeifhase

    Aber der Tierarzt

    Er liegt jetzt unterm Busch und döst.

    #lol

    Ups. Ich wollte schreiben dass der Tierarzt gesagt hatte dass das extrem unwahrscheinlich ist. Daran glaube ich einfach mal. Wir sind jetzt seit einer Woche hier und er sieht seit dem nicht schlechter aus eher besser. Wohl durch unser Fressen.

    Hier sind 4 Erwachsene katzen und 4 Babys. Die kränksten bringen wir morgen nun zur Arzt.

    Leider kann niemand mehr kommen da es schon zu spät ist. Wir haben eine box mitbekommen und sollen sie morgen früh da hin bringen. Beruhigt mich leider jetzt nicht wirklich. Aber der Tierarzt

    Er liegt jetzt unterm Busch und döst.

    Ich weiß nicht wie sich rolligkeit äußert aber es ist ein Kater und er mauzt so heiser und kläglich...Er ist auch sehr dünn.

    Nachdem ich ihn ein paar mal verscheucht hatte lässt er uns in auch in Ruhe.


    Falls jemand mag kann ich auch Fotos machen.

    https://www.merkur.de/reise/it…eise-tipps-zr-448384.html

    Zitat

    Besondere Impfhinweise: FSME - Einzelne Verbreitungsgebiete sind aus der Region um Trient, Venetien (Belluno), Toskana (Florenz) und dem Piemont (nordwestlich des Lago Maggiore) bekannt. Unter anderem können in der Region folgende, durch Impfung vermeidbare Krankheiten auftreten: Masern, Hepatitis A, Hepatitis B, Tollwut.

    Oh mann :( auf der Seite des RKI steht dass italien tollwutfrei sei.

    Sie läuft etwas wackelig schwächlich. Kann aber koordiniert springen und rennen.

    Ich habe immer mal Speichel gesehen als sie um Futter gebettelt hat. War ein klarer Faden.

    Die Augen haben Ausfluss würde ich sagen. Da ist eine Kruste im Augenwinkel. Sie blinzelt viel und sie hat kruste hinter den ohren....Das scheint sehr zu jucken. Atmung und so kommt mir normal vor.

    Seltsam ist dass sie erst ziemlich ängstlich war und uns nun nicht von der Seite weicht. Aber klar wir haben sie gefüttert und sie hielt sich auch vorher immer in der Nähe unserer Wohnung auf aber nun ist sie eben so aufdringlich und extrem schmusig. Versucht unser essen zu klauen. Ich denke sie ist hungrig.

    Gebissen hat sie niemanden und nur eben mit uns geschaust. Gekratzt hat meinen Mann eine andere Katze. Die scheint gesund ist aber Babys hat. Die haben katzen schnupfen und wir haben extrem bei Tierarzt Medikamente für die Kleinen besorgt damit sie durchkommen.

    Die tierliebe hat uns da etwas blind gemacht.

    Es kommt jetzt jemand vom tierarzt und schaut sie sich an. Ich hoffe dass man uns da was sagen kann.

    Hallo liebe Raben wir sind gerade in Italien in der toskana und soweit ich weiß gibt es im Moment hier keine Tollwut.

    Wir haben an unserer Ferienwohnung viele wilde Katzen. Da schon ein schälchen mit Futter da stand haben wir sie weiter gefüttert.

    Eine davon war extrem ängstlich und ist abgehauen. Sie wurde langsam zutraulicher. Nun ist sie heute total anhänglich und lässt sich kaum noch verscheuchen. Sie mauzt die ganze zeit und sieht ungepflegt aus und ist irgendwie komisch.

    Wir haben sie alle gestreichelt und nun kam mir der Tollwut Gedanke und ich fühle mich so blöd das wir sie gestreichelt haben. Wunden bei uns kann ich nicht ausschließen da wir völlig von Mücken zerstochen sind.

    Mein Mann hat auch Babykatzen versorgt die ihn gekratzt haben. Wir hatten uns gar keine Gedanken gemacht. Wie dumm von uns.

    Kann mich ein Tierarzt beruhigen? Wir haben versucht hier herumzutelefonieren aber es versteht keiner englisch und der Tierarzt ruft nicht zurück. Wir wollen ja auch nicht alle verrückt machen aber ich mache mir nun doch Sorgen.

    Ohje :( ich habe leider keinen Rat aber ich fühle da mit dir. Meine kleine hat auch Angst vor Ärzten und mit viel Geduld ging es jetzt bei unserem Zahnarzt. Als sie aber nun ein Loch hatte war nix zu machen. Wir mussten abbrechen und starten bald den nächsten Versuch. Fremdes Land fremde Sprache und so ein sensibler Bereich...Noch dazu ist sie ja noch sehr jung. Ach Mensch. Ich hoffe ihr findet eine gute Lösung!

    Ich hatte vor einiger zeit die Sache mit dem Magnesiumöl schon mal versucht, aber keine positiven Auswirkungen gespürt, aber es kann natürlich auch dass ich da keinen Mangel zu der Zeit hatte. Deswegen wüsste ich nicht woran ich es fest machen sollte ob es hilft oder nicht.


    Muskelzucken habe ich seit Jahren mal mehr mal weniger. Zur Zeit aber tatsächlich wieder häufiger, das könnte also schon sein, dass es am Mg liegt. Da würde ich natürlich die Auswirkungen spüren, wenn das Zucken weniger wird. Vielleicht werd ich nach dem Urlaub nochmal einen Versuch starten. Der Deoroller ist übrigens eine super Idee :D

    Weil du Gliederschmerzen erwähntest: Schleppst du vielleicht einen Infekt mit dir rum?

    Ich neige zu heftigen Gliederschmerzen vor allen an den Beinen, wirklich über Wochen und Monate, wenn ich was hab, aber noch nicht so richtig daran erkrankt bin.

    Ich muss erst richtig "krank" werden, das Bett hüten, und dann ist es vorbei.


    Was ist denn der Grund für deinen möglichen Eisenmangel? Lässt sich der beheben?

    ich glaube eigentlich nicht dass ich einen Infekt habe, zumindest habe ich sonst nichts.


    Der Grund für den Eisenmangel ist wohl, dass ich sehr wenig Fleisch esse und auch sonst wenig esse. Ich bin nur knapp im Normalgewicht und esse wegen der Magensache auch nicht so viel. Seit dem der Magen aber besser ist, hat sich der Eisenwert auch wieder gebessert, vermutlich weil die Ernährung dann auch wieder vielseitiger war.

    Die letzen Werte waren alle im Normbereich, Ferritin wie gesagt 13 oder 14, was für mich eigentlich echt ok ist, das ist jetzt 4/5 Monate her.

    Periode hab ich natürlich aber nicht stark, das war früher viel schlimmer.


    Ich fahre nun 2 Wochen in den Urlaub, das tut bestimmt auch gut.

    Google mal nach einem Eisenzentrum in deiner Nähe, das kann ja kein Zustand sein. Oder ein Hämatologe evtl auch Endokrinologe sollte dir auch helfen können.


    Kennst Du deinen Holo TC Wert? Der sollte ü125, bzw b12 auf 1000. Eisen benötigt b12 um aufgenommen werden zu können. Außerdem Kupfer und Zink.

    Das nächste Eisenzentrum ist 100 km weit weg und ich bin nicht mobil. Wenn es mir schlecht gehen würde, würde ich das in kauf nehmen. Allerdings geht es mir ziemlich gut :) Ok das Ziehen halt, aber sonst fühle ich mich fit. Ich hatte einmal ein Ferritin von 50 und habe keinerlei Unterschied gespürt. Kann sein dass es etwas zu niedrig momentan ist, das bekomme ich aber mit dem gentle iron in den Griff, nur sehr hoch bekomme ich den Wert nicht, aber wie gesagt, ich spüre keinen Unterschied zwischen einem Ferritin von 10 oder 50. Erst darunter geht es dann schlechter, wobei das natürlich ein schleichender Prozess ist.


    Vitamin B12 wurde nur im Serum gemessen und war so mittelmäßig, ich habe mir selber subkutane Spritzen gegeben, das hat gut funktioniert und sollte noch ausreichen. Einen B-Vitamin Komplex nehme ich auch. Auch Zink nehme ich immer mal wieder.

    Das Ziehen ist gerade besser aber nicht weg. An Restless legs glaube ich aber nicht, da ich keinerlei Bewegungsdrang habe, im Gegenteil. Die Bewegung tut auch nicht gut, sondern tut weh.

    Dennoch kann das natürlich mit meinem Eisenmangel zusammenhängen. Das mit den Werten weiß ich alles, ich habe sehr viel darüber gelesen aber Ferritinwerte über 20 sind für mich einfach utopisch, das habe ich noch nie dauerhaft halten können. Probleme bekomme ich damit auch eigentlich erst wenn der HB zu sehr absinkt.


    Eisen kann ich leider nicht viel nehmen, da ich immer wieder Magenprobleme habe, die sind zwar im Griff meistens aber mit Eisen bekomme ich schnell wieder Probleme, das will ich nicht riskieren. Wobei Gentle Iron wirklich gut ist, das nehme ich ab und zu und das vertrage ich in Maßen gut. Aber damit komme ich in keinen richtig guten Bereich bisher.

    Infusionen will mir keiner geben, trotz des Wissens um das Gastritisproblem. Beim letzten Mal musste ich diskutieren...meine Frauenärztin gab sie mir dann...auf eigene Kosten versteht sich. Dabei habe ich echt auf dem Zahnfleisch gekrochen. Ferritin und Serumeisen waren fast nicht mehr nachweisbar. Die Anämie war aber noch gar nicht soo schlimm, der HB war bei etwa 10, das fanden die Ärzte noch ganz gut, das sei ja nur eine gaaaanz leicht Anämie, viele Leute würden das gar nicht merken #rolleyes


    Magnesium habe ich jetzt das schlecht bioverfügbare aus der Apotheke genommen, das ist ein Komplex mit Kalium (das ist bei mir auch immer niedrig). Das vertrage ich aber super, ich habe keine Probleme mit Blädungen ect, daher bleibe ich erstmal dabei.


    Das mit dem magnesiumöl habe ich mal gelesen, aber ich dachte das sei nicht bewiesen dass das funktioniert?

    Mir fallen noch die Venen als mögliche Ursache ein. Die können auch so diffuse Schmerzen machen, die man gar nicht richtig einordnen oder beschreiben kann.

    Wäre das nicht irgendwie lokaler? Es sind beide Beine von oben bis unten.


    Naja ich nehme Magnesium und später Eisen und hoffe dass es bald verschwindet.

    Das könnte schon sein. Ich habe immer wieder mit Eisenmangel zu tun. Da waren die Symptome aber bisher anders. Ich war erst im Februar zum Test Das war das Ferritin genau auf der Grenze und damit für mich eigentlich ganz ok.

    Wobei ich das Eisen auch mal wieder nehmen kann.

    Ich habe gestern noch Magnesium genommen aber bis jetzt merke ich nichts. Ich bin gerade aufgewacht und es ist nicht so schlimm wie gestern Abend aber so unangenehm #hmpf

    Wir fahren nächste Woche ein paar Tage wandern das kann ich mir noch gar nicht vorstellen. Ich hoffe es ist besser bis dahin.

    Magnesiumcitrat als Tablette zum Schlucken. Diese Brausetablettten vertrage ich auch nicht. In denen ist due Dosis auch eh nicht besonders hoch, oder?

    Brausetabletten ahbe ich auch noch nicht versucht.


    Ich hatte diese Tütchen, ich glaube das war Verla oder so ähnlich? Dann habe ich Magnesiumcitrat (Pulver) versucht, das war mir viel zu sauer, brr. Dann habe ich Trimagnesiumdicitrat versucht, da hatte ich viel positives gelesen.

    Am besten gingen die üblichen Drogerietabletten, vermutlich weil die nicht so hoch dosiert sind.