Beiträge von cashew

    Wir hatten Polypen raus, Paukenröhrchen rein und dann jeweils etwa vier Tage Pause zuhause (bei uns inklusive Wochenende) - da ohne Tonsillenverkleinerung, lief das ambulant. Ich vermute, mit der Mandelgeschichte müsst Ihr mal schauen, aber wenn es gut läuft, sollte es doch nicht länger als eine Woche brauchen, oder? Bin gespannt, was andere da für Erfahrungen haben. (Meine Kinder und ich haben alle sehr große, zerklüftete Halsmandeln, aber ohne besonders häufige Entzündungen. Da wurde uns noch nie ernsthaft eine OP nahegelegt, obwohl wir wegen der Ohren / Paukenergüsse mit dem einem und der schlechten Atmung mit dem anderen Kind wirklich schon bei vielen HNOs und in zwei Kliniken waren.)

    Irgendwie cool finde ich auch die Ecke beim Cruise Ship Terminal zum Rumspazieren. Oder in Altona stöbern. Ach, alleine würde ich mich ein bisschen treiben lassen, bei schönem Wetter auch ein paar Meter durch Planten und Blomen gehen. Hamburg ist eine tolle Spazierstadt.

    Dein Eindruck, dass bei Eisen-Substitution die Mens stärker ausfällt, hatte ich auch schon. Allerdings bin ich trotzdem mit einem höheren Eisenspiegel deutlich fitter (nehme aber nur Tabletten, keine Infusionen).

    Mitten in einer großen Stadt kann ich mir irgendwie gar nicht vorstellen, eine Apotheke zu finden, die „guten Kontakt“ zu den behandelnden Ärzten hat. Ok, unsere durch Zufall gefundene Kinderärztin bemüht sich aktiv um den Kontakt zu der uns am nächsten gelegenen Apotheke, da liegt dann schon mal etwas vorbestelltes, wenn wir mit dem Rezept kommen. Ich gehe seit ca. 20 Jahren in erster Linie zu dieser Apotheke, seit ungefähr 10 Jahren nehme ich Thyroxin. Aber ich bezweifle, dass auch nur eine Mitarbeiterin das präsent hat. Außerdem gibt es rund um die Innenstadt bei uns einfach zu viele Fach- und Hausärzte, als dass da persönlicher Kontakt bestehen könnte.


    Ich fühle mich oft in den größeren, hochmodernen, anonymen Apotheken ein paar Schritte weiter sogar besser aufgehoben (u.a. weil sie nicht samstags um 14 Uhr schließen, weil die Theken tatsächlich mehr Diskretion ermöglichen und weil die Informationsvermittlung besser erscheint. Ganz ohne, dass ich dort Stammkundin wäre.)

    Worauf ihr euch eventuell einstellen solltet, ist, dass auch, bzw. gerade im „High-End“-Indien die kleineren Kinder in der Stadt die Häuser kaum verlassen, sondern rund um die Uhr drinnen betreut werden. Deswegen würde ich dann noch irgendwie dekadenten Strandurlaub einplanen, damit die Kinder ein bisschen was davon haben. Oder zumindest eure Freunde direkt danach fragen, wie es bei ihnen vor Ort so ist.

    (Jetzt musste ich kurz nachdenken. Aber mein Cousin aus Perth ist inzwischen mit seiner chinesischen Freundin verheiratet und lebt wieder in Australien, nicht Singapur :) ) Schön, dass Ihr den Innenhof selbst gefunden habt, ein von Münchnern generell unterschätzter Ort.


    Bei Weihern Richtung Flughafen kennt sich vielleicht holly aus?

    Das Hofbräuhaus hat auch einen netten Garten innen drin. Im Haus ist halligalli mit Musik, da einmal durchgehen und dann im Hof essen. Ist überraschend nett (aber kommt jetzt wahrscheinlich schon zu spät für euch, oder?)


    Wie bewegt Ihr euch denn fort? In Dachau gibt es einen Stadtweiher, aber evtl. ist der Feringasee schöner (aber ohne Auto doof). Richtung Salzburg kämt ihr natürlich auch noch an idyllischen Seen vorbei.

    Das Solarhotal sieht ja nett aus, muss ich mir merken.


    Weil du nach Ketten fragst: Accor ist ja französisch, also zb. Ibis, Ibis Budget, Ibis Styles und Mercure.

    Wir haben in Montparnasse auch schon in einem Mercure übernachtet, als wir dank Zugstreik in Paris gestrandet sind. Ist aber eher etwas teurer als 100€/DZ. Ibis Styles finde ich immer nett, war ich aber bisher nur in Nordfrankreich.