Beiträge von Guinan

Registrierunganfragen bitte kontakt(@)rabeneltern.org senden. Die automatische Registrierung ist aufgrund vermehrten Anmeldungen von merkwürdigen UserInnen bis auf weiteres abgeschaltet.

Danke und guten Austausch im Rabendorf!

Rabeneltern.org-Team

    Liebste kokosnuss, biiitte mach die Füße weg! Du kriegst 100 Küsse, echt jetzt!


    Nur für dich. Die Füße sind weg.
    Ich suche ja seit Jahren nach DEM Avatar. Bisher passte es immer nur zu ca. 80%. Aber ich bin sicher, ich finde noch DAS Avatar schlechthin.

    Ist euch eigentlich aufgefallen, dass aber das Anmeldedatum des alten Forums übernommen wurden?


    Da steht war "neu" - aber das glaubt doch keiner, wenn da steht "Dabei seit 1. August 2007! :D


    Das würde aber eine gewisse flexible Denkweise erfordern. Diese steht mir seit geraumer Zeit nicht abrufbar zur Verfügung und lässt mich also gelegentlich einfach zu doof sein. #super


    Ebun
    mir bist du durchaus geläufig. :D

    Ich bin eines, das weiß ich schon länger.
    Beim Querlesen einiger Threads hier im neuen Forum zum Forenstyle und der Funktionen hab auch öfter gelesen, dass es einigen schwer fällt, mit dem Neuen klar zu kommen. Geht mir ähnlich, aber ich denke, ich werde mich dran gewöhnen. Alles eine Frage der Zeit.


    Aber wisst ihr, was mich grade ständig wahnsinnig macht?
    Ich mache einen Thread auf, lese drin und stolpere dann bei irgendeiner Antwort auf das "NEU" unter dem Nick des Users. Häh, neu? Dann denke ich, die kenne ich doch schon länger............... und dann erst, doch, es dauert, bis das ankommt, dann erst, dämmert es mir, dass das ja nun bei den meisten drunter steht.
    Das geht mir jetzt schon tagelang so und mittlerweile denke ich sogar, dass mein dusseliger Verstand das nach so vielem Wundern jetzt mal hätte abspeichern können. Aber nöööööööööööööö, ich wette, das geht mir noch tagelang so.


    Ein Thread, den die Welt nicht braucht, aber ich will Sternchen bekommen :D

    Danke euch fürs Lob.
    Ich gebs ihm mal nicht weiter, der ist ein Hahn, der sowieso schon entwicklungsbedingt zu sehr angeschwollen ist 8)


    Aber ausgeschlafen ist er jetzt wohl.


    Ich finde es hier auch immer ziemlich interessant, all die Dinge zu beobachten, wenn der Enkelfuzzie hier ist. Fuzzie hat die Kinder ohnehin für sich adoptiert und hängt ausschließlich bei ihnen rum. Nun, da er fast zwei Jahre alt ist, kann er auch schon zum Ausdruck bringen, wie doof er es findet, wenn die Kinder ohne hin irgendwas machen. :diablo:
    Und Drillihausen hat eine Engelsgeduld mit dem Fuzzie. Allerdings mögen sie ihn nicht in ihren Zimmern haben, denn Fuzzie nimmt alles auseinander.


    Ich bin echt gespannt,w ie das heir alles so weiter geht, wenn der Fuzzie älter wird.


    Liebe Grüße

    Mein kleiner großer Schussel.... Sah plötzlich von einem Tag auf den
    anderen, wo es brannte, und hat angepackt!!! Ich könnte immer noch vor
    ...

    Da fragt man sich aber auch automatisch, ob man seinen Kindern davor nicht immer ein wenig zu wenig zugetraut hat. Ich frage mich das oft, denn solche Entwicklungssprünge habe ich hier auch oft.



    @Nina
    bei mir war das auch so, wie dein Orthopäde sagte. Ich war auch so ein Innengänger und fand das als Teenie einfach dämlich. Achtete von da an drauf und irgendwann war es durch. Das war eigentlich auch der Ausgangspunkt dafür, dass ich Sohnemann mal drauf bewusst machen wollte. Nur war ich viel älter als er, als ich es ließ.
    Und auf einmal sind sie groß..............

    Hach das ist ja süß.
    Wie alt ist denn der J.-Onkel-Vater-Ausprobierer?

    Onkel J. gehört zu denen hier aus meiner Sig: 3 kleine Nüsschen (w,m,m-02/02) und somit ist er 10 Jahre alt.


    aro
    Klar ist der stolz. Aber meine Drillis haben sich immer schon darum gerissen, sich um den kleinen Neffen zu kümmern. Wickeln, Anziehen und Füttern ist hier immer heiß umstritten. :D


    Liebe Grüße

    Mein Sohn J. wollte das ausprobieren, wie es wohl ist, ein Vater zu sein.
    Anlass dazu war, dass Enkel-Fuzzie übers WE hier ist.


    J. fragte dann gestern, ob der Fuzzie nicht bei ihm im Zimmer schlafen könnte. Ich sagte ihm, dass ich nichts dagegen hätte. Aber auch, dass er damit rechnen müsse, mitten in der Nacht wach zu werden. Zwar schläft Fuzzie seit einer Weile durch, aber es kommt halt schon noch mal vor, dass er wach wird.
    Außerdem sagte ich meinem Sohn, er müsse damit rechnen, dass er heute morgen früh raus müsse, denn Fuzzies in dem Alter schlafen noch nicht aus wie große Onkels. Eigentlich rechnete ich nach dieser Erklärung mit einem Rückzug von J. Aber ne, nichts dergleichen. Er wolle das Kind bei sich haben. Gut, ich half ihm dann, das Reisebett zu ihm ins Zimmer zu bringen und überließ ihm dann alle weitere mit dem Fuzzie.


    Nachdem wir gestern den halben Tag unterwegs waren, war der Fuzzie gegen 20 Uhr rechtschaffen müde und konnte dann vom J.-Onkel-Vater-Ausprobierer ins Bett gebracht werden. Das klappte dann auch tadellos, was aber mehr daran liegt, dass der Fuzzie in der Beziehung sehr problemlos ist.


    Ich hörte in der Nacht durchaus Einiges, ließ mich aber nicht davon verleiten, aufzustehen. Herr J. brauchte anscheinend keine Hilfe, denn er kam nicht und fragte danach.
    Heute morgen, als ich dann gegen 9 Uhr aufstand, fragte ich ihn nach seiner Nacht.


    Lakonisch meinte der J.-Onkel-Vater-Ausprobierer dann, dass seine Nacht anstregend gewesen wäre. Der Fuzzie wäre gegen 4 Uhr mal unruhig geworden, ließ sich durch Worte nicht beruhigen. Also entschied J.-Onkel, das Kind zu sich ins Bett zu holen. Beschwerte sich dann bei mir, dass der Fuzzie ihn anschließend überall getreten hätte, sich rundrum in seinem Bett gedreht hätte, aber anscheinend alles im Schlaf.
    Er sei dann wohl wieder eingeschlafen. Aber wach wäre er heute morgen gegen 6 Uhr gewesen, so dass der große Onkel um DIESE Uhrzeit hätte aufstehen müssen. Dabei sind doch Ferien, meinte er.


    Tja, kleine Fuzzies interessieren sich noch nicht für Ferien schätze ich mal. Fragte meinen Sohn dann aber noch, ob er das Kind gewaschen, gewickelt hätte und ihm ein Frühstück gemacht hätte. Ziemlich angenervt kam dann:
    "Was denkst du denn? Glaubst du, ich lass das Kind in seiner Kacke liegen und verhungern?" 8I


    Fit als Babysitter ist der J.-Onkel-Vater-Ausprobierer nun durchaus. Aber ich denke, er wird diese Erfahrung nicht unbedingt so schnell wiederholen wollen. Ihm ist sein Schlaf wichtiger, denn heute müsste er unbedingt erst mal ausschlafen, war sein letzter Kommentar dazu. 8)


    Liebe Grüße

    Hi Carlotta,


    ich war damals, als es anstand, nochmals Nachwuchs zu bekommen, in einer ähnlichen Lage.
    Ich fand es auch extrem traurig und frustrierend, dass meine Mutter keinen einzigen guten Gedanken daran zuließ.
    In ihrer Vorstellung gab es nichts, was ein drittes Kind rechtfertigen würde.


    Also hab ich auch lange gezögert, ihr zu sagen, dass wir in Planung gingen. Als es dann klappte, hätte ich am liebsten sofort sie angerufen und zögerte dann abrupt. Ich wusste ja, sie würde sich nicht freuen. So war es dann auch.
    Und noch weniger freute sie sich, als es dann hieß, dass es mehr als eines würden.


    Ich bin heute noch nicht fertig damit, dass sie sich nicht freute. Die Freude kam, keine Frage, aber erst, als die Kinder da waren. Genügte mir nicht. Und ich schätze, das ginge dir genauso.


    Also, was dir raten? Keine Ahnung. Lügen würde ich auch nicht. Aber ich würde mich auch nicht ins offene Feuer schütten, sondern schützen. Also einen Mittelweg: So wenig wie möglich Infos und Antworten, die keine Angriffsfläche bieten.


    Ich gratuliere dir aber erst mal von Herzen und freue mich, dass da bei euch was im Anmarsch ist!! #luftballon


    Gruß

    Ich beobache seit Tagen meinen Sohn und stelle fest, er scheint jetzt mit 10,5 Jahren viel mehr Wahrnehmung über seinen Körper zu haben, als es jemals vorher der Fall war.


    Ich habe diesem Kind oft gesagt, er möchte doch mal versuchen, seine Füße grade aufzusetzen. Er lief von Kleinkind an mit einem Fuß stark nach innen aufgesetzt. Er hat es dann meistens ein paar Schritte lang versucht, aber dann in alte Gewohnheit verfallen und lief wieder mit dem Fuß nach innen.
    Das war nun keine große Sache, denn ich hatte keine Erwartungen damit verbunden, wollte es ihm nur bewusst machen. Ich tat das alle paar Monate lang mal wieder.


    Und was soll ich sagen? Seit einigen Monaten läuft das Kind mit völlig grade aufgesetzten Füßen. Ist mir erst gar nicht aufgefallen. Und als es mir auffiel, fragte ich ihn danach. Er meinte dann völlig selbstverständlich, dass er das immer geübt hätte. Mittlerweile wäre es wohl normal. Thema dann erledigt für ihn. Ist jetzt eben so.


    Für mich ist es aber erstaunlich!


    Gleiches haben wir auch mit seiner Körperhaltung angefangen. Er hat ja nun mal Muskelschwäche, einhergehend mit einer relativ schlaffen Oberkörperhaltung. Nun hat er es sich irgendwann angewöhnt, mit den Händen auf dem Rücken verhakt dazu zu stehen. Das hab ich zum Anlass genommen, ihn zu bitten, dabei die Schultern nur eine Winzigkeit nach hinten zu strecken für eine gradere Haltung.
    Und hier wieder wie bei den Füßen. Erst musste er das bewusst tun, inzwischen tut er es unbewusst und kommt so immer mehr zu einer aufgerichteteren Haltung.


    Ich finde es wirklich erstaunlich, dass er nun anscheinend alt genug ist, an diesen Dinge selbst zu arbeiten und auch erfolgreich.
    Ich weiß grade überhaupt nicht, ab welchem Alter man das bei Kindern wirklich erwarten kann. Ich freu mich einfach nur. Wie ist das bei euren Kindern?


    Liebe Grüße

    So ein Lob hat heute die Lehrerin meiner Tochter noch unbedingt loswerden wollen.


    Sie bat die Kinder noch ein letztes mal um Ruhe und erklärte, dass es in diesem, dritten Schuljahr, ordentlich angezogen hätte, man öfter hätte schimpfen, drücken, schieben und schubsen müssen, ohne auf das eigene Tempo des jeweiligen Kindes Rücksicht nehmen zu können.


    Und sagte dann, dass bei all diesem Druck viiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiel zu oft vergessen hätte, die Kinder einfach nur zu loben, weil sie dem standhielten, weil sie gut waren. Und das holte sie heute noch mal kollektiv nach. Fand ich super!


    Bei meinen Kindern ist es eigentlich nicht nötig, weil sie sich selbst als erste lobten nach Ansicht ihrer Zeugnisse. Sie sind sich ihrer Leistungen bewusst. Aber ich tat es dennoch, weil es mir ein Bedürfnis war. Ich glaube, sie mochten es durchaus 8)


    Viele Grüße

    Das klingt super kokosnuss :)
    Da können deine Kinder stolz auf sich sein!
    Rhönrad fahren ist ja auch cool,das habe ich früher auch gemacht in dem Alter,lang lang ists her *g*


    Ich kenne ja fast kaum jemanden, der Rhönrad überhaupt als Begriff kennt.
    Und die Aufführung war eine reine Heulaktion. Der Film wird total verwackelt sein, weil ich mal wieder so verdammt sentimental in Tränen ausbrach.
    Aber HAH, ich war nicht die Einzige. Beide große Schwestern ebenfalls. Kichert!


    Madamchen war aber auch echt gut. Sie hat so viel Spaß an dieser Sportart. Echt schade, dass sie diese AG nicht noch einmal wählen darf, um etwas Neues ausprobieren zu können.



    So.........FERIEN.
    Gesa, ICH freue mich auch auf Faulenzen #freu


    Besonders gefreut habe ich mich aber über Pippas Beurteilung im Sozialverhalten. Da steht, dass sie ganz toll Konflikte lösen kann, dass sie nie verletzend ist, sondern Kritik immer sachlich rüberbringt. Dass sie immer freundlich zu den anderen ist und versucht, anderen z7u helfen und so. Das war wirklich schön zu lesen - und wenn man bedenkt, wie sie gemobbt worden ist, habe ich echt Respekt, wie toll sie damit umgegangen ist!

    Und das freut mich sehr für euch. Ich habe meistens still mitgelesen und mitgefiebert bei eurem Lösungsweg.
    Ich finde es auch erstaunlich, dass unsere Kinder auch an solchen Dingen reifen können.
    Ist bei meinem Sohn ähnlich. Auch der hat bei den vielen Mobbingversuchen durch seine ehemaligen Klassenkameraden viel Geduld bewiesen. Aber ich war auch nie sauer, als ihm das nicht mehr gelang und er sich körperlich wehrte.
    Das hätte jedenfalls wesentlich schlimmer sein können und zeigt mir, dass er sich da doch gut beherrschen kann.

    So, mein erster Beitrag im neuen Forum.
    Ich fühle mich noch ein wenig verwirrt, aber ich wäre nicht ich, wenn sich das nicht bald legen würde.


    Ich mache mich gleich bereit, zur Schule von Tochter K. zu fahren. Die hat heute zum letzten Schultag ein Rhönrad-Aufführung und ich freu mich riesig drauf, sie endlich mal auf dem Ding zu sehen.


    Ihre beiden Brüder haben am Mittwoch schon Zeugnisse bekommen. Und auch da haben wir uns riesig gefreut, zu sehen, wie sehr sich Sohn J. seit seiner Rausnahme aus der alten Klasse verbessert hat. Einiges mal am Wiederholen der Klasse liegen, anderes aber eben nicht.
    Er hat es geschafft, in diesem Jahr zwei 4en in 2en zu verwandeln und vier 3en ebenfalls in 2en. Sogar in Rechtschreibung hat er nun eine 2 und ist das glücklichste Kind auf der Welt. #herzen


    Auch sein Bruder L. hat sein gutes Niveau gehalten und seinen persönlichen Ehrgeiz erreicht. Die 1 in Sport ist ihm gelungen. Mehr braucht es nicht, dieses Kind glücklich zu machen. #hammer


    Ich werde die Tage mal ein Foto einstellen von den Muskeln dieses Kindes. Seit einigen Monaten erkenne ich ihn, zumindest im Muskelbereich, kaum wieder. Ich kenne mich ja zugegebenermasse gar nicht in pubertätsbedingten Dingen bei Jungs aus. Aber ich schätze, es ist normal, dass sich bei 10jährigen die Muskeln so ausbilden, ohne dass ein Training erfolgt? Der Bursche hat nämlich das, was viele Männer mit hartem, schweißtreibenden Training erst erreichen (oder auch nicht): Einen Sixpack, der sich sehen lassen kann.
    Der wirkt auf einmal so...............männlich! #weissnicht


    Ansonsten freuen wir uns auf die verdienten Ferien. Nötig haben wir sie, wie immer, allesamt.


    Liebe Grüße