Beiträge von quark

    wir haben 270 mit 4 personen, macht knapp 70cm.


    bald 270 mit 5, macht etwas über 50cm, wobei ich schon angekündigt habe mit baby auszuziehen oder beide kinder verlassen das nest.


    die alternative wäre noch um 70cm zu verbreitern mit einem kinderbett. da würde das mittelkind reinpassen.

    Es ist hier vorgekommen und stand auch meines Erachtens irgendwo auf den Zetteln. Eh die Entscheidung der wunschschule kam, war die einzugsgebietsschule voll. Da kann man in Berlin dann auch schnell so ein Kind weiter verteilen, an leerere schulen. Die Eltern hatten sich dann eingeklagt.


    Gefunden http://www.berlin.de/imperia/md/content/basteglitzzehlendorf/abteilungen/schule/grundschule/schuljahr2013-2014/hinweise___anmeldung_in_andere_schule___allgemein.pdf?start&ts=1350547253&file=hinweise___anmeldung_in_andere_schule___allgemein.pdf

    Darf ich mich mal mit einer Frage hier reinklinken


    quark  
    Hast du einen link zu der Umzugsbeurlaubung?

    Naja es ist Ländersache, sie muss sich also die gesetze anschauen. Ich hab beim googeln alles mögliche gefunden. Einmal stand auch eine Staffelung drin. Klassenlehrer kann zwei Tage, Schulleiter bis zu 2 Wochen beurlauben, dann erst Schulamt.


    Ich sehe gerade, in meckpomm entscheidet der Schulleiter über bis zu 3 Monaten. http://www.landesrecht-mv.de/jportal/portal/page/bsmvprod.psml;jsessionid=43FFF90DB33DCBFD9222612018244D69.jp84?showdoccase=1&doc.id=jlr-SchulPflVMVpP9&doc.part=X&doc.origin=bs&st=lr

    hi,


    wenn du einen antrag stellst auf eine andere wunschschule, dann verlierst du das anrecht auf deine einzugsgebietsschule. das solltest du dir überlegen. hier in der nähe gibt es eine sehr beliebte schule, alle anderen sind ok und eine "rest-und-sammelstellen-schule"-ganz schlechter ruf.


    wenn man also einzugsgebiet von einer ok-schule ist und sich aber zur beliebten hin bewirbt, dann ist die wahrscheinlichkeit relativ hoch, wenn man nicht genommen wird, dann auf die "rest-und-sammelstellen-schule" zu kommen...


    lg quark

    hi,


    ich habe nicht ganz dein zeitliches problem verstanden. ihr könnt euch bis zu drei monate beurlauben lassen, das würde ich tendenziell am alten wohnort machen (2-3 wochen, was ihr eben braucht) und dann am neuen nach der beurlaubung eben starten.


    keiner wird dir aber die kinder weg nehmen oder bestrafen, wenn du einige tage/wochen dein kind nicht zur schule schickst. dafür ist unser system viel zu langsam. ich würde die beurlaubung beantragen und ansonsten mit beiden schulen den letzten und ersten tag abklären. die schulen wissen ja nicht voneinander, wann der letzte und erste schultag war. sie sehen nur, das ihr pünktlich geht und pünklich erscheint.


    lg quark

    Ich mag den ergo, weil er mit als einzige trage eine kleine Tasche integriert hat. Da waren immer zwei windeln und feuchttücher drin. Egal wer trägt und wohin man mit baby gegangen ist. So konnte man nix wichtiges vergessen.

    Meine Kinder haben mit 3 1/2 bis 3 3/4 so ein kleines 12 zoll bekommen. Sie fanden es auch mit 2 1/2 schon toll, da waren aber die Beine zu kurz. Sie waren da auch beide laufraderfahren. Anfangs gab es stützräder, weil sie überhaupt nicht mit den Pedalen klar kamen, sind ständig in den Rücktritt getreten, anfahren ging nicht, vergessen wie man bremst und mit den Füssen auf den Boden probiert.. Sobald sie anfingen schnell zu fahren, waren die stützräder wieder ab, dann werden die nämlich richtig gefährlich.


    Wenn ihr mit 3 im Oktober eines kauft mit stützräder, dann kann sie den Winter über ab und an üben und im frühling geht's dann auch ohne.


    Mein kleiner kann seit 6 Wochen ohne stützräder und wir haben jetzt im Sommer schon 5-10km Radtouren gemacht. Wobei wir in der Stadt auch als Erwachsene auf dem Fußgängerweg fahren. Die eigentliche Vorschrift ist, Erwachsene auf der Straße und Kind allein auf dem Fußweg, weil sie ja zu Jung sind und das Fahrrad als Spielzeug gilt. Wir meiden eben stark benutzte Fußwege und auf leeren Nebenstraßen geht dann auch mal Straße.


    Lg Quark