Beiträge von Gundula

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    Manchmal hängt es vielleicht auch von der Tagesform der entsprechenden Person im Sekretariat ab. Ich hab schon ein Attest für Kind 2 gebraucht, obwohl Kind 1 und ich beide in der gleichen Schule waren - also klar war, dass wir nicht in Urlaub sind. Und auch schon - von der gleichen Person - gehört "nee, vergiss es, Blödsinn, gute Besserung". Wir hatten allerdings auch schon die Situation, dass trotz Attest dann unentschuldigte Fehlstunden auf dem Zeugnis auftauchten. Was aber letztlich auch niemanden interessiert, wenn es nicht gerade das Bewerbungszeugnis ist.


    Und die letzten Krankschreibungen für Kind 2 waren alle telefonisch, da musste ich quasi drum betteln, dass ein Arzt sich das Kind mal anguckt als es ihm richtig richtig scheiße ging. "Soll im Bett bleiben, bloß nicht herkommen, brauchen Sie noch für irgendwas ein Rezept?"

    Ich hatte die Diskussion neulich mit einer Deutschlehrerin. Die auch noch allen Ernstes meinte, nee, also das sei eine Sache, die komplett an der Lebenswirklichkeit ihrer Schüler (!) vorbei ginge. Auch an den Mädchen. Und SIE sei echt nie in ihrem Leben durch ihr Geschlecht benachteiligt gewesen, auch beruflich nicht und ihr Mann habe ja schließlich eine Chefin. Und ich finde diese Frau wirklich in vielen Bereichen sehr schlau und reflektiert.


    Mich ärgerte vor allem, dass ich so damit beschäftigt war, sie fassungslos anzustarren, dass ich nicht mal ansatzweise adäquat argumentiert habe.

    Kirchenbücher auch, aber auch Schulchroniken, alte Pachtverträge, Rechnungen, Briefe, usw. Meist Dokumente von Höfen. Ist aber auch nur ein Hobby und leider das, was immer am ehesten hinten runter fällt, weil ich Zeit UND Muße dazu brauche. Eins von beidem fehlt meist.

    Ich bin aus Erfahrung Team "Verwächst sich" aber auch aus Erfahrung Team "ist (mir) nicht völlig egal". Meine Kinder hatten beide absolute Sauklauen, bei meiner Tochter änderte sich das so in der 7. / 8. Klasse, bei meinem Sohn erst so in der 10. / 11. Ab irgendeinem Zeitpunkt haben beide jedenfalls eingefordert, was ich vorher wie Sauerbier anpreisen konnte - andere Stifte, anderes Papier...


    Wenn man handschriftliche alte Texte liest und das wie ich hobbymäßig und nicht täglich macht und auch nicht im Schlaf kann usw., denkt man manchmal Wtf... WARUM habt ihr nicht ordentlich geschrieben, eigentlich wüsste ich gerne, was da steht. Ok, die Wahrscheinlichkeit, dass das für die Generation, um die es geht bzw. die danach relevant werden könnte, ist verschwindend gering, sehe ich ein.


    Rein praktisch hab ich spätestens nach der 4. Klausurkorrektur (an der Uni) oft einfach keine Lust mehr gehabt, wohlwollend zu raten. Ist auch lange her, aber ich schätze mal, den Muss-Korrigieren-Generationen nach mir geht es ähnlich. Und irgendwann ist es halt nicht mehr nur der Test in Nebenfach xy, der dadurch schlechter ausfällt als nötig.


    Aber in der 8. Klasse würde ich bzw. HABE ich noch die Füße still gehalten und bloß böse Kommentare von wegen "tote Hühnerfüße auf Papier geklatscht sehen besser aus als das, was du da gerade geschrieben hast" von mir gegeben. Keine Ahnung, was ich gemacht hätte, wenn es nicht von selbst besser geworden wäre. Vermutlich beschlossen, dass es nicht SO wichtig ist, heutzutage. Und einen "früher war alles besser, da hat man noch schreiben gelernt" Vortrag dran gehangen. Vielleicht... #zwinker

    Bümelein! (Die Blümelein sie schlafen) musste meine Mutter für mich angeblich jeden Abend singen. Meine Oma für mich immer den Abendsegen. Beides mag ich noch heute gern singen. Aber Heidschi Bumbeidschi hab ich schon als kleines Kind gehasst. Ich fand das SO dermaßen gruselig...


    Ich selbst hatte Schlechtschläferkinder und bin (Pendlermutti) textsicher in Schlafliedern ohne mich zu wiederholen im Auto von Bonn bis Wuppertal (das war immer meine persönliche Challenge - und dann schlief das Kind auch meistens für den Rest der Strecke).


    Schlaf in guter Ruh hab ich sehr gerne gesungen, ansonsten viele von den schon genannten. Abend wird es wieder, Abendstille überall, Guter Mond, du gehst so stille, Petite Sirene, das ganze alte Zeugs rauf und runter.


    Aber - mein Mann hatte bei Kind 2 (da war er der Einschlafbeauftragte (weil ich ja Kind 1 hatte)) sehr stur ein einziges Lied. Major Tom. Warum auch immer. Vielleicht eine rebellische Phase? Jedenfalls - er kann es heute noch nicht hören ohne Babyeinschlafschuckelbewegungen zu machen. Unlängst erst bei einer Party festgestellt. Ich fand's saukomisch!

    Gestern auf der Dorf-Halloween-Feier.


    Ein mir völlig unbekanntes Mädchen, vielleicht so 7 oder 9, guckt mich an und sagt "Bist du eine Schlangenfrau?"

    Ich: Öhm, nee, eigentlich...

    Kind: Du hast aber Schlangen auf dem Kopf! (eine Perücke )

    Ich: Stimmt, hab ich. Dann bin ich wohl doch Medusa.

    Kind, belehrend: Aber EIGENTLICH war Medusa eine sehr schöne Frau.


    Jo. Danke.

    Ich hol es mal kurz hoch - keine Panik, es steht keine neue Abstimmung an... - aber nächste Woche ist die Preisverleihung. Ich wollte mich ja eigentlich davor drücken, aber ich hab beim Open-Schnick verloren und muss hin. Will sagen: Ich werde an euch alle denken! Und weiß nicht, was ich anziehen soll. DAS sind die wahren Probleme!


    #danke


    Ansonsten: Die Platten, für deren Erneuerung ihr so heldenhaft dauernd abgestimmt habt, sind schon halb aufgenommen (damit wir das sich darunter befindliche Leck suchen und beheben können), die Wärmetauscherdingse sind geliefert und die Arbeiten gehen mit ein bisschen Warteverzögerung (Lieferschwierigkeiten bei profanen Dingen wie Rohren und so) nächste Woche weiter, die Hundeschwimmen waren tolle "man sieht sich im Freibad"-Gelegenheiten, die Halloweenparty samt Gruselparcours ist in Vorbereitung. Da hat sich ein Team von ungefähr 20 jungen Menschen (die meisten U25) gefunden. Danach wird mit großem Arbeitseinsatz und hoffentlich vielen Leuten eingewintert. Der Freibadkalender für 2023 mit Geschichten und Bildern von früher (aus den Ortsteilen hier) ist wieder schön geworden und wird für die Finanzierung von neuen Wipptiere für den Kinderbereich hoffentlich wie immer gut verkauft, ein Adventssingen im Bad ist in Vorbereitung, genau wie die neue Saison... Mit anderen Worten - wie immer ist der Winter fast die geschäftigste Zeit!


    Ich denk mal, von Zeit zu Zeit werde ich mir irgendeinen Vorwand suchen, um euch irgendwas zu erzählen, was ich gern einfach erzählen möchte. Es rutscht dann ja auch wieder schnell runter und stört hoffentlich nicht groß!

    Die letzten Worte meiner Oma an mich waren bei einer Frühlingsspazierfahrt "Ach, weißt du, eigentlich leb ich ja doch ganz gerne" - nachdem sie vorher jahrelang gejammert hatte, dass sie sterben möchte (in ihrer Situation durchaus ein nachvollziehbarer Wunsch, das Leben war in ihren letzten Jahren nur bedingt nett zu ihr). Gestorben ist sie ein paar Tage später so, wie sie es sich gewünscht hatte ("ich möchte morgens aufwachen und tot sein"). Und ich hab an dem Morgen ein Praktikum gemacht, bei dem ich vor Tau und Tag aus dem Haus musste und hab einen wundervollen Sonnenaufgang gesehen. Das hat mit Sicherheit alles nix miteinander zu tun, aber der Gedanke ist trotzdem ein schöner und für mich alles miteinander verknüpft.


    (Meine andere Oma hatte eine Woche vor meiner Tochter Geburtstag, hat netterweise noch deren Geburtstag abgewartet, hat in der Zeit noch die Flasche Likör ausgetrunken, die sie angesichts ihres hohen Alters vom Bürgermeister anlässlich ihres Geburtstags bekommen hatte und ist dann ein paar Tage später am Geburtstag ihrer Schwester gestorben ("das hat sie mit Absicht gemacht" waren deren Worte) und ist an meinem Geburtstag beerdigt worden. Genau wie Oma Nummer eins ein paar Jahre vorher auch - also der Beerdigungstermin, nicht die Likörchennummer. Das war alles ganz bestimmt Planung, denn diese Oma war die ungekrönte Königin der To-Do-Liste! Ein letzter Gruß vermutlich, so nach dem Motto "immer musste ich euch an alle innerfamiliären Feier- und Gedenktage erinnern, nie habt ihr von selbst dran gedacht, jetzt bin ich weg und mach es euch sicherheitshalber mal leicht mit den Daten." )

    Boah. Danke!!!! #applaus #applaus #applaus #applaus #applaus


    Ihr seid echt die Allerbesten. Das ist echt nichts für mich. (Mein Kollege hat mich gestern Abend süffisant daran erinnert, dass meine Worte gewesen sein sollen: "Doch, hilft ja nix, müssen wir mitmachen, ist leicht verdientes Geld" #hammer #hammer #hammer - sowas hätte ich doch nie gesagt!)


    Also: Danke. Die Einladung steht und ich werde mich hoffentlich mal revanchieren können!



    (Aber es passt schon. Nach zwei Kindern ist mein Freibadbaby spätestens jetzt auch ein Rabenbaby! #herzen)

    Wir sind alle etwas überrumpelt, glaub ich. Ok. Dann können wir nach den Hundeschwimmen Anfang Oktober (ihr seid herzlich eingeladen!) ja loslegen!!! Krass! Ich mein, das sind so grob überschlagen 3000 Waffeln - das entspricht so ungefähr an 20 heißen (!) Tagen je 3 Stunden mit 4 Leuten Waffeln verkaufen. (Um sich mal zu verdeutlichen, wie viel Arbeit das so ist.) Das ist - krass! DANKE noch mal an alle. #luftballon #blume #luftballon #blume #luftballon