Beiträge von flammen

    Hort oder Ferienbetreuung gibt es hier nicht, bzw. wenn es zustande gekommen ist für max. zwei Wochen. Das weiß ich aber nicht, da wir es nicht brauchen.


    Kind 1 ist in Ausbildung, hat aber im August 4 Wochen Urlaub. Die verbringt er wohl fast komplett bei meiner Familie an der Ostsee.


    Kind 2 hat jetzt schon frei, da Realschulabschluss. Sie wird die nächsten drei Wochen arbeiten. Teilweise auf der Arbeit ihrer Tante. Die ist wissenschaftliche Mitarbeiterin bei einer Gedenkstätte für Euthanasieopfer.

    Und dann wird sie noch in der Firma von ihrem Vater im IT Bereich arbeiten.

    Zu Ferienbeginn geht es für 1,5 Wochen auf ein Ferienlager, anschließend 2,5 Wochen an die Ostsee zu meiner Familie, evt. auch mit Ferienjob, dann ein paar Tage Köln, danach entweder ein paar Tage nach Wien oder aber sie verbringt die letzten zwei Wochen komplett zu Hause. evt. auch mit Ferienjob.


    Kind 3 ist Woche 1+2 zu Hause. Wir werden das eine oder andere unternehmen, rumgammeln, die Wohnung umräumen (es gibt einen Zimmertausch), außerdem hat er sich für ein paar Aktivitäten aus dem Ferienprogramm angemeldet. Da ist er dann an 2-4 Tagen für 3-8 Stunden unterwegs. Je nachdem bei welchen er angenommen wird. Das kommt immer auf die Nachfrage an ob alles geht oder nur ein paar. Woche 3+4 verbringt er auch an der Ostsee bei meiner Familie. Woche 5+6 fährt er mit dem Vater nach Spanien.


    Kind 4 hat das gleiche Programm wie Kind 3, nur verbringt er Woche 5 auch noch an der Ostsee und Woche 6 zu Hause.


    Ich bin Woche 1+2 mit Kind 3 und 4 zu Hause, dann Woche 3-5 an der Ostsee und Woche 6 mit Kind 2+4 zu Hause.

    Kata ich spring hier mal kurz rein weil ich zufällig gelesen habe, dass dein Sohn ein straffes Zungenbändchen hat.

    Vielleicht magst du bei Stillen-und-tragen.de ins Stillforum schauen. Da gab es gerade einen Fall mit sehr straffen Zungenbändchen und was dort gemacht wurde. Vielleicht hilft es dir.

    Alles Gute weiterhin.

    So, jetzt kann ich berichten. Mein nun 12 Jahre alter Sohn hatte das beidseitig. Früher hat man wenn es sich nicht besserte mit spätestens einem Jahr dann den Tränenkanal durchstoßen. Davon ist man inzwischen abgekommen, bzw wird es unterschiedlich gehandhabt. Unsere Kinderärztin riet zum abwarten, da es zwischen dem 1. und 2. Geburtstag einen Wachstumsschub gibt, bei dem sich gerade im Gesicht nochmal deutlich was tut und da dann oft die Tränenkanäle dann frei werden.

    Wir haben regelmäßig massiert, wenn es arg war Euphrasia gegeben und ansonsten halt immer morgens wenn es verklebt war, vorsichtig mit warmen Wasser weggewischt.


    Leider brachte es bei meinem Sohn nichts, mit 2,5 Jahren haben wir dann die OP machen lassen.

    Das ganze lief ambulant ab. Morgens hin und Nachmittags konnten wir wieder nach Hause.

    Leider war der Tränenkanal auf der einen Seite so stark verwachsen/verklebt, dass der Augenarzt ein Schlauch durchziehen musste, damit es sich nicht wieder verschließt. Dieser Schlauch schaute aus der Nase raus und war auf der Nase fixiert. Sah doof aus, aber erfüllte seinen Zweck. Meinen Sohn hat es zum Glück überhaupt nicht gestört, außer wenn ich mal wieder das Pflaster wechseln musste weil es nicht mehr klebte oder völlig verdreckt war. Aber da bekam ich schnell Übung drin.

    Nach vier Wochen wurde der dann bei der Nachuntersuchung entfernt. Und seitdem hat er keinerlei Probleme mehr.

    nein, die fasnetwoche ist nicht überall heilig im ländle. Landkreis SIG (bzw die Schule vom jüngsten) hat nur mo-mi frei.


    Seine Geschwister gehen im Kreis RT zur Schule und haben die ganze Woche frei.

    ich hab hier eigentlich nix zu suchen, hab aber zufällig hereingeschaut.

    Tobin es tut mir so leid, was dir widerfahren ist. die Schwester war ja echt schlimm.


    Hoffentlich musst du nie wieder so eine Erfahrung machen, für den Fall der Fälle, wäre dann evt. eine kleine Geburt möglich? Oder gibt es da spezielle Gründe warum das nicht möglich ist?

    ich wünsche euch alles Gute!

    Schlaffunktion ist ein Muss.

    auch wenn die meisten vorwärtsgerichteten Sitze eine Schlaffunktion haben, sollte die nicht genutzt werden!!

    Darf ich fragen warum? Wir fahren extrem selten Auto, und wenn dann schläft das Kind meistens ein und dann legen wir es hin. Das ist doch sonst extrem unbequem über mehrere Stunden.

    dafür gibt es dann Sandini kissen oder ähnliches!

    Die Begründung hab ich leider vergessen. Hat aber was mit der Sicherheit und höherer Verletzungsgefahr bei Unfällen zu tun, meine ich.