Beiträge von Orpheo

    Ich kann die Haase-Ems-Tour wärmstens empfehlen :) die bin ich vor drei Jahren alleine gefahren.

    Ich war acht Tage unterwegs und bin meistens zwischen 50 und 65 km pro Tag gefahren, insgesamt waren es 413km.


    Den Weserradweg von Höxter bis Vlotho bin ich vorletztes Jahr mit P und C gefahren. Da war mir zu viel los, besonders am Wochenende war es sehr sehr voll...

    Das hat mir meine Mutter heute Nachmittag erzählt und es macht mich immer noch fassungslos:

    Die Dorf-Grundschule hat einen Projekttag zum Thema Afrika geplant. Meine Mutter wurde gefragt, ob sie ihre Djembe ausleihen würde. Freitag wurde sie informiert das die Djembe nicht gebraucht werde, da nur sieben Kinder am Projekttag teilnehmen. der Rest der Klasse (10-15 Kinder müssten das sein) könne aus religiösen Gründen* nicht am Projekttag teilnehmen, daher würde für diese Kinder Ersatzunterricht angeboten #blink

    Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll mich aufzuregen #hmpf


    *die gehören alle einer evangelischen Freikirche an...

    Diese Reihenuntersuchungen sind totaler Mist. Hier gibts auch nur einen Datenschutzzettel und die Woche in der der Zahnarzt (der wohl gar keiner ist - C. hatte ihn mal gefragt...) kommt wird genannt.

    Bei uns war die vor drei Wochen, P. hat einen Zettel bekommen, angekreuzt war Versiegelung.

    Drei Tage später hatten wir halbjährliche Kontrolle, die Versiegelungen sind völlig in Ordnung, aber es gibt drei andere Baustellen (von denen ich schon wusste bzw. es ahnte), keine davon so versteckt das der Schulzahnarzt sie hätte übersehen konnte #rolleyes

    Nein, nicht okay.

    Das Arbeitszeitgesetz sagt 8h am Tag, max. 48h die Woche. In Ausnahmen 10h am Tag, max. 60 die Woche, aber das muss in einem bestimmten Zeitraum wieder ausgeglichen werden. Alles vorrausgesetzt du bist angestellt, bist du selbsständig darfst du schuften bis zum umfallen...

    Wie das mit Bereitschaft aussieht weiß ich nicht.

    Ich habe gerade ein Tageskind (18 Monate) mit algerischen Wurzeln, Muttersprache französisch mit arabischen Anteilen. Die Eltern sprechen schlecht deutsch, für mehr als Alltagsunterhaltungen reicht es nicht und selbst da weiß ich oft nicht, wie viel sie wirklich verstanden haben #hmpf. Letzte Woche habe ich mitbekommen das sie zuhause mit dem Kind deutsch sprechen weil das Kind ja deutsch lernen muss.

    Ich habe versucht ihnen zu erklären warum es wichtig ist, dass sie mit ihrem Kind ihre Muttersprache sprechen, stoße aber auf taube Ohren. Ich denke, dass ich mit einem (mehr oder weniger wissenschaftlichen) Artikel über die Wichtigkeit der Muttersprache auf mehr Gehör stoßen würde. Mein praktisch nicht vorhandenes Französisch ist aber zu schlecht um was passendes zu finden #schäm könnt ihr mir da weiterhelfen?

    Meine Tochter macht Mathe LK, Physik und Informatik, wie die Geschlechterverteilung ist, hab ich sie noch nie gefragt #schäm diese Teilung in "Jungs- und Mädchenfächer" kommt in meiner Waldorf-Blase nicht vor. Daran, dass das am Gymnasium anders sein könnte, hab ich noch nie gedacht #hmpf#schäm

    Gruseltrage nicht, aber auch nicht toll. Das vorwärts nich das gelbe vom Ei ist, wissen wir, ob der Steg verstellbar ist konnte ich auf die Schnelle jetzt nicht rauslesen, das Rückenteil ist je nach Modell so naja bis okay, soweit man das nach Bildern sagen kann... Fazit: kannste nix mit kaputt machen, aber empfehlen würd ich sie auch nicht ;)

    Die letzten Kinder von Schewenborn haben eine Empfehlung ab 12, dabei finde ich das Buch wesentlich schlimmer als die Wolke. Die letzten Kinder von Schewenborn habe ich mit 15 gelesen, das Buch steht hier im Regal und ich habe es seitdem nie wieder aufgeschlagen #hmpf es geht einfach nicht, obwohl ich eigentlich bei Büchern nicht zimperlich bin und schon einiges gelesen habe, was objektiv betrachtet schlimmer ist... ich würde es auch meinen Kindern nur auf ausdrücklichen Wunsch und frühestens mit 15 geben...

    Was hier auch gern gemacht wird: auf die Bitte hin, den Schuh an den anderen Fuss zu ziehen wird der Schuh ausgezogen, die Füsse überkreuzt - und dann an exakt denselben Fusd wieder angezogen. #hammer

    oh ja, das kenne ich auch zu genüge... toll ist auch, wenn man das Kind mit den Ziegenfüßen bittet, die Schuhe zu tauschen und alle anderen ihre Schuhe auch wieder ausziehen #kreischen

    Was auch alle Kinder unter zwei überfordert, ist der Unterschied zwischen Jacke und Ärmellätzchen anziehen. Immer wenn sie bei einem der beiden Teile begriffen haben, wo welcher Arm hin muss, entsteht beim anderen totale Verwirrung und am nächsten Tag können sie wieder beides nicht mehr...

    Gebt mal mal einer knapp Dreijährigen, die sich abmüht ihre neuen Winterschuhe anzuziehen, den Tipp die Zunge festzuhalten damit der Fuß besser in den Schuh flutschen kann...

    Sie hat etwas irritiert geguckt, ihre Zunge rausgestreckt und festgehalten und sich einhändig weiter mit dem Schuh abgemüht #lol

    Ich bin ja dank vieler Tageskinder einiges an absurden lustigen Situationen gewöhnt und schaffe es meistens ernst zu bleiben, aber da hats mich vor Lachen umgehauen #schäm

    Ich bin Eule und mag die Zeitumstellung nicht. Nicht weil ich Probleme mit der Umstellung habe (mag die Normalzeit lieber, aber immer Sommerzeit würd mich auch nicht stören), sondern weil C. Diabetes hat und es nach jeder Zeitumstellung Wochen dauert bis wir die BZ-Werte wieder im Griff haben #flop und je mehr sie in die Pubertät kommt, desto schlimmer wird es #hmpf


    das kommt ein bischen drauf an, ob du irgendeinen Goldstandart erfüllen willst, oder einfach nur dein Baby tragen möchtest ? ;)

    Der Steg ist verstellbar (Druckknöpfe im Beckengurt), die Trägerbefestigung am Rückenteil ist nicht optimal, aber auch kein Beinbruch. Je nachdem wie klein das Baby ist, kann es Am Anfang mit den gepolsterten Beinausschnitten schwierig werden, weil dadurch doch recht viel Material zwischen den Beinen ist. Es gibt sicherlich Tragen die besser sind (und billiger #blink) aber schlecht ist die nicht.

    Ganz ehrlich? da gibt es definitiv schlimmeres. Ich kannte die Trage noch nicht, aber auf den ersten Blick sieht die jetzt nicht so schlecht aus. Ja, Blick nach vorne ist doof, aber sonst hat sie alles was eine gute Tragehilfe haben muss... und auch beim Blick nach vorne ist mindestens annähernd eine brauchbare Haltung da. Aber ich bin auch der Meinung das der Ergo 360° und Omni durchaus ihre Daseinsberechtigung haben ;)

    (Meine Meinung als Trageberaterin im Ruhestand ;) )