Beiträge von Elfchen

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org

    Palmer ist ein Rassist.

    Der jetzt wieder seine Spielchen treibt.


    Seit 2015 haut der Mann einen rassistischen Klopper nach dem anderen raus, unterbrochen von einem sozialdarwinistischen.

    DAS ist das Problem.

    Sein Plan geht auf.

    Ne, Blödheit kann mensch ihm wirklich nicht unterstellen.


    Edit: Palmer fällt einfach seit Jahren mit rassistischem Scheiß auf.


    Ich zitiere mal aus Wikipedia


    Zitat

    Gemeinsam mit seinem Schwäbisch Gmünder Amtskollegen Richard Arnold forderte Palmer im Lauf des Jahres 2018 mehrfach öffentlich, „auffällige“ Flüchtlinge aus von Kommunen betriebenen Unterkünften in „sichere Landeseinrichtungen“ in entlegenen Gegenden zu verbringen und dort unter Polizeibewachung zu stellen.[81]

    Zu den von seinen Forderungen betroffenen „Auffälligen“ zählte Palmer dabei nicht nur Personen, die zuvor wegen einer Straftat von einem Gericht verurteilt worden waren, sondern bezog sich ausdrücklich auch auf nicht straffällig in Erscheinung getretene „Störer“ und „Tunichtgute“ im öffentlichen Raum. Angesichts einer von ihm beschriebenen „Gefahrenlage“, der seiner Meinung nach unzureichenden strafrechtlichen Handhabe des Staates und der defizitären Situation der zuständigen rechtsstaatlichen Institutionen forderte Palmer wiederholt, dass freiheitsbeschränkende Maßnahmen wie die Unterbringung in bewachten landeseigenen Lagern auch allein auf Antrag der jeweiligen Kommunalverwaltung, d. h. rein auf dem Verwaltungsweg und unter Umgehung des Richtervorbehalts, erfolgen sollten.

    Frau Baerbock hat eine klare Meinung dazu



    https://twitter.com/ABaerbock/status/1390947262277238785


    Ich bin da sehr bei luzy.

    Der macht das absichtlich, damit er sich hinterher wieder in seiner geliebten Opferrolle suhlen kann und dafür dann in zig Talkshows eingeladen wird.

    Bei der AfD wäre er mit dieser Taktik wesentlich besser aufgehoben, die können das auch alle sehr gut.


    https://twitter.com/Dzienus/status/1390757091221164037


    Der Palmer ist ein Widerling. Oder soll ich mein Lieblingswort benutzen?

    Er ist ein rassistisches Arschloch.

    Sowas macht er ja sehr gerne. Ich hoffe, dieses Mal hat es endlich Konsequenzen.

    Es lassen sich auch übrigens sehr viele Fehlstellungen mit einer losen Spange regulieren, das dauert nur unter Umständen länger und es setzt voraus, dass die Spange sehr regelmäßig getragen wird.

    Danke!

    Und dazu brauchts noch eineN KfO mit entsprechender Erfahrung und dem Willen ohne feste Spange zu behandeln (bei beiden: KfO und Kind) und ein gutes Labor dazu. Ohne gutes Labor geht da gar nichts!


    Meine "das ist alles viiiel zu eng, da müssen wir Zähne ziehen und ohne feste Spange geht da gar nichts!"- Große ist gerade mit der Retentionsphase fertig. Sie hat noch alle Zähne und bis auf eine Kleinigkeit im Backenzahnbereich ist das Ergebnis echt top! Alles mit loser Spange.

    #flehan :D

    Ich bin quasi ein Ein-Frauen-Labor #cool


    Meine Chefin macht das auf Wunsch auch. Also nur mit loser Spange.

    Ja, manchmal ist das ein bisschen kniffelig, auch für die Zahntechnikerin, aber bis jetzt haben wir das immer ganz gut hinbekommen, denk ich doch.

    So lange nicht alle bleibenden Zähne da sind, macht eine feste Spange keinen Sinn.


    Es lassen sich auch übrigens sehr viele Fehlstellungen mit einer losen Spange regulieren, das dauert nur unter Umständen länger und es setzt voraus, dass die Spange sehr regelmäßig getragen wird.


    Per se der Ärztin erst mal Profitgier zu unterstellen, nur weil sie einen anderen Weg wählt, finde ich sehr nervig.

    Das wird aber trotzdem andauernd in den verschiedenen Spangen-Threads impliziert.

    Es gibt halt auch einfach unterschiedliche Herangehensweisen. Das ist alles nicht in Stein gemeißelt #rolleyes

    Und so ein klitzekleines bisschen Geld muss halt schon auch reinkommen, Praxismiete, Personalkosten, Materialkosten (die sind echt nicht zu unterschätzen #kreischen).

    Warum haben eigentlich so viele Leute Angst, die Kinder könnten sich nach "unten" orientieren?

    In der Grundschule wurden eventuelle gute Leistungen doch auch in einer leistungsmäßig gemischten Gruppe erbracht. Warum sollte das dann ab der 5. plötzlich nicht mehr so sein?

    Ich habe wirklich keine Ahnung, warum Menschen auf so einen Blödsinn kommen.

    Natürlich gibt es Kinder, die es sich im Einfachen gemütlich machen, aber u.a. dafür gibt es ja Lehrkräfte :D#zwinker

    Die sagen den Kindern schon, dass sie auch etwas schwereres schaffen können.

    Danke Salamander fürs her rufen.


    Meine beiden gehen in die örtliche GMS (also eigentlich ist sie im Nachbardorf, hat hier aber eine Außenstelle).

    Sie sind jetzt in der 7. und 8. Klasse.

    Viele können mit dem Prinzip GMS null anfangen, weil sie denken, Kinder wären von Natur aus faul #rolleyes

    Ich hab mir auch ganz viel Blödsinn anhören müssen, weil das da halt noch total neu war.

    Das ging von "die machen doch dann alle nur G-Niveau, so faul wie die sind" bis "da sind doch nur die Assis auf der Schule".

    Natürlich stimmt weder das eine noch das andere.

    Schwierige Kinder kann es überall geben, das ist an keine spezielle Schulform gebunden.


    Ich habe es noch keine Sekunde bereut, meine Kinder auch nicht :D

    Zu Nicht-Pandemiezeiten hatten sie bis 15.40 Uhr Schule (bis auf Mi und Fr) und waren dafür komplett mit allem fertig, während ihre Freund*innen von anderen Schulen immer noch einen Haufen Hausaufgaben machen mussten.


    Also, ich würde ihn auf jeden Fall bestärken.

    Wenn ihr merkt, dass das doch nicht das richtige ist, kann er immer noch aufs Gymnasium wechseln.

    Es gibt keine Oberstufe und keine 2 te Fremdsprache deshalb würde ich ein Kind mit Gymnasium Empfehlung nicht hinschicken da es danach kein normales Abitur machen kann.

    Das stimmt so nicht.

    In der 7. Klasse gibt es die Wahlpflichtfächer, entweder 2. Fremdsprache, Technik oder AES (Alltagskultur, Ernährung, Soziales).

    An unserer Schule gäbe es als 2. Fremdsprache Französisch.

    Nach der 10. kann das Kind dann entweder auf ein normales Gymnasium wechseln oder es geht auf ein berufliches Gymnasium und macht Fachabi.

    Letzteres geht auch ohne 2. Fremdsprache ab der 7.

    Ich seh jetzt nicht, was daran schlechter sein soll.

    Also die von Ani empfohlenen haben wir.


    Mein Mann meint, wenn ihr funkvernetzte wollen würdet, dann welche von Hekatron.

    Bei Hekatron können die Funkmodule abgenommen und wiederverwendet werden, spart Geld.

    Meine Fachkraft für Rauchwarnmelder (aka mein Ehemann) sagt, auf jeden Fall welche mit 10 Jahresbatterie verwenden.

    Alle namhaften Hersteller verwenden nur die in ihren Rauchwarnmeldern.

    Rauchwarnmelder müssen nach 10 Jahren ausgetauscht werden.


    Smarthome Rauchwarnmelder machen dann Sinn, wenn mensch eh schon Smarthomegeräte verwendet, sind aber wahrscheinlich ziemlich teuer, dafür dass sie nach 10 Jahren ausgetauscht werden müssen.

    Ich bin mir nicht sicher, ob das hier reinpasst.

    Ein wunderschönes Beispiel von Mansplaining.



    https://twitter.com/danielreitzig/status/1374502609130713091


    Ah ja, Herr Streeck, warum bitte kann sich Mai Thi Nguyen-Kim (Mailab) das bitteschön nicht vorstellen?

    Weil sie "nur" eine Frau ist?

    Weil sie, die auch Wissenschaftlerin ist, ganz sicher nicht so viele Presseanfragen bekommt? Wieso nicht?

    Meine ehemalige Chefin (Kieferorthopädin :D) hat es tatsächlich geschafft, Vollzeit zu arbeiten, Milch abzupumpen und so bis das Kind 2-3 Jahre alt war, zu stillen.

    Das war vor äh 16-17 Jahren.

    Sie hat wieder angefangen zu arbeiten, da war die Kleine noch wirklich klein, ca 6 Monate schätze ich.

    Vorher war sie immer mal stundenweise da.

    Sie hatte extra eine Vertretungsärztin eingestellt.


    Also, das geht schon, ist aber eine Kostenfrage und bisschen kompliziert.