Beiträge von Elfchen

    Bekommen wir es hin in diese verschiedenen Threads wieder Ordnung zu bringen oder sollten wir diesen und den Links/Rechtspopulismus zusammenfügen? So wird es immer wieder dazu kommen, dass Zitate von hier nach da transportiert werden und sich Userinnen, die nur den einen Thread lesen, zu Recht beschweren, wenn sie nicht auf dem Laufenden sind, was den anderen betrifft.

    Ich denke, man sollte diese beiden zusammen bringen.

    Und dann auch bitte im etwas geschützteren Rahmen als hier.

    Ihr hattet Euch selbst als links bezeichnet. Elfchen hat darüber hinaus den Linkspopulismus Strang eröffnet.

    Nachdem wir, die wir die Geflüchteten aus Moria gerne hier hätten, von Alusra linkspopulistisch genannt wurden.

    Das kotzt mich so langsam echt an.

    Wir wurden da einschubladisiert.

    Ich hätte mich vor 5 Jahren als alles mögliche bezeichnet aber nicht als links.

    Aber da ja scheinbar nur noch Menschen links der Mitte für Menschlichkeit, Mitgefühl und Nächstenliebe stehen, bin ich dann halt wohl links.

    So wie etliche andere hier auch.

    Ich hab da kein Problem mit.

    Probleme haben nur die, die anhand ihrer geäußerten Meinung eher rechts der Mitte stehen.

    Ja gut. Wenn man diese Meinung hat, wird man halt damit leben müssen. Warum das so hochproblematisch ist, verstehe ich nicht.

    So lange es nicht ins Rechtextreme abdriftet, ist es doch irgendwie ok.

    Ok, ich glaube, jetzt weiß ich, was ich damit ausdrücken wollte.


    Für mich hat Würde auch etwas mit Achtung zu tun.

    Wenn sich Menschen so verachtungsvoll über andere Menschen äußern, wie es z.B. die von mir verlinkten AfD Menschen getan haben, kann ich denen nicht mit Achtung gegenüber treten.

    Ich kann höflich und auf Abstand mit denen kommunizieren, aber Achtung/Respekt habe ich nicht für sie.

    Im GG steht leider "Die Würde der Menschen.." und nicht .."aller.."


    Und ok, ich hab´s falsch formuliert, so wie ihr mir das rückmeldet, war es nicht gemeint.


    Ich renne auch nicht wild Nazis beschimpfend durch Twitter. Eigentlich eher im Gegenteil, ich bin da dann extrem bemüht, höflich zu sein und sieze diese Personen auch.

    Das wäre mit Missachtung der Menschenwürde nicht vereinbar.

    Dann achte ich wohl doch die Würde aller Menschen.


    Danke auf jeden Fall fürs drauf Hinweisen.

    Nein, weil ich schrieb, Gewalt ist keine Lösung.

    Elfchen, verstehe ich dich richtig, dass für dich Rechtsextreme keine Menschenwürde haben?

    So lange diese es nicht schaffen, anders Denkende mit etwas Respekt und Anstand zu behandeln, ja.

    Ich weiß nicht, wie sehr du in der Materie drin bist, ich hab schon Sachen gelesen, da hätt ich kotzen können. Kommentare auf Social Media Plattformen, Tweets, Posts bei Facebook. Ich wurde schon als alles mögliche beschimpft, linksgrünversiffter Gutmensch war da das mit Abstand harmloseste.

    Meine Toleranz hört bei rassistischen und rechtsextremen Äußerungen auf.

    Rechtspopulistisches Gedöns darf man schon äußern, man muss halt mit dem Gegenwind leben können.

    Und natürlich red ich mit CDU Wählern, sonst könnt ich mit meiner eigenen Mutter nicht mehr reden.

    Wir teilen den Grundkonsens "Die Würde aller Menschen ist unantastbar" (ja, ich weiß natürlich, dass im GG was anderes steht) und Trump ist ein Arsch :D.


    Das da "Die Würde aller Menschen ist unantastbar" schließt allerdings für mich Rassisten und Rechtsextreme nicht mit ein.


    Gewalt ist selbstverständlich keine Lösung.


    Aber wie ich schon mehrfach schrieb, kann man linke nicht mit rechter Gewalt vergleichen.

    Im Übrigen, nur um es auf den Punkt zu bringen. Ich betrachtet mich selbst als Antifaschistin, distanziere mich aber ausdrücklich , von jeglicher Gewaltanwendung. Ich bin keine organsierte Autonome, ich marschiere nicht im schwarzen Block, und besuche keine von den OA organsisierten Demos, aber ich bin von Herzen Links und antifaschistisch. Wer sich daran reibt, der mag das tun.

    Das kann ich genau so unterschreiben.

    Ich erklär es mal ganz einfach mit dem Duden klick

    Antifa = Abkürzung für Antifaschismus.


    Ich bin Antifaschistin, ich bin gegen Faschismus. Da stehe ich zu. Ist kein Geheimnis.

    Und gegen Faschismus zu sein, ist nichts Schlimmes, ganz im Gegenteil.


    DIE Antifa gibt es gar nicht. Es gibt verschiedene antifaschistische Gruppierungen, aber nicht die Antifa.

    Aber das hat der Trump auch schon nicht kapiert, scheint sehr komplex zu sein.

    Ok, verständlich.

    Aus objektiver Warte betrachtet wirkt der verbale Austausch aber schon recht ausgeglichen - ich sehe hier keine KLatsche gegen linksgerichtete Userinnen und meine mich zu erinnern, dass Elfchen sich selbst als linkspopulistisch bezeichnet hat ( was auch immer das heissen mag, ich bin da in den Feinheiten der Bezeichnungen nicht so firm).

    Aber vielleicht bringe ich da auch etwas durcheinander...

    Nicht ich hab mich so bezeichnet, Alusra hat uns so bezeichnet.

    Ich habe nur festgestellt, dass das gar nicht mal so schlimm ist, wie es sich im ersten Moment anhört.

    Ehrlich, lieber werd ich linkspopulistisch genannt, als auch nur einen Hauch ins Rechte zu rutschen.

    Für mich ist die CDU mittlerweile auch schon leicht bis schwer rechts (je nach Politiker, CSU fast komplett).

    Und das, obwohl meine Mama überzeugte CDU Wählerin ist, ich also recht konservativ aufgewachsen bin.

    Aber zumindest meine Mama weiß noch, für was das C eigentlich steht und sie sieht und benennt diese Problematik auch.

    Lösung aus Papier hab ich leider keine, aber aus Kunststoff der länger als 1 Schuljahr hält. Zumindest bei uns. Wenn die Kinder nicht grad vergessen, die Hüllen am Schuljahresende zu entfernen #rolleyes Herma

    Leute wie Philipp Amthor der gerade Seite an Seite mit der AFD Störchin und anderen Nazigrößen auf dem Marsch des Lebens gegen Abtreibungsrechte demonstriert hat.

    #eek nicht dein Ernst.

    Also, ich mein, der hat sich eh schon disqualifiziert durch seine Lobby-Affäre.

    Aber mit der Störchin (das ist die, die an der Grenze auf Menschen (Kinder) schießen würde) gemeinsame Sache zu machen, ist ein absolutes No Go.