Beiträge von Elfchen

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    😭Ich bin aufgewacht mit Mörder Rückenschmerzen. Kann mich kaum bewegen. Hinsetzen oder - legen geht nicht. Nur laufen geht. Hab sogar schon eine Schmerztablette genommen. Jetzt wandere ich mit Körnerkissen auf dem Rücken durch die Wohnung.


    Mittlerweile scheint das Schmerzmittel zu wirken. Ich konnte mich zumindest mal aufs Sofa legen irgendwie.

    Keine Ahnung, ob ich jemals wieder aufstehen kann 🙈😵

    Denen geht der Arsch so dermaßen auf Grundeis :D


    Mein besonderer Freund Paul Ziemiak wurde gestern auch wunderschön von Kevin Kühnert kassiert :D



    https://twitter.com/josefheynckes/status/1432082717953376257

    Ich finde Scholz wirkt so, als ob er es nicht so wirklich will. Blass und farblos trifft es ganz gut.


    Und Laschet finde ich auch anstrengend, er wirkt, als ob er unbedingt Kanzler werden möchte, aber die Inhalte scheinen gar nicht so wichtig. Er redet so inhaltslose, hm, ich weiß nicht genau, ob ich mich gut ausdrücken.


    Und Baerbock finde ich am normalsten, ich finde sie macht das echt gut.

    Das kann ich komplett unterschreiben.


    Und ich lasse mich auch nur ganz ungern von einem Kanzlerinnenkandidat als dumm bezeichnen.

    So wie Laschet das grad gemacht hat.

    Gestern habe ich gelesen, dass Heiko Maas verklagt wird, wegen unterlassener Hilfeleistung und Mordes in tausenden Fällen.

    Das fand ich beeindruckend? heftig? Interessanter Weise, habe ich dazu nichts in den allgemeinen Medien gelesen.

    Als Zeichen finde ich das gut. Aber substantiell ist der Maas da nur ein Bauernopfer. Ich

    Das Zentrum für politische Schönheit hat angezeigt



    https://twitter.com/politicalb…tatus/1428671686568824834

    Das ist super, dass das abgeklärt ist.



    Ich hab´s ja schon mehrfach erwähnt, dass ich sowohl im Kiefergelenk bzw der Muskulatur und auch im gesamten Rücken mittlerweile echt Probleme hab #crying

    Der Rücken wird immer schlimmer. Ich werd das zwangsweise endlich mal abklären lassen müssen und auch wieder was für die Rückenmuskulatur machen müssen.

    So geht es auf jeden Fall nicht weiter.

    Sorry, Metathema.

    Elfchen

    Das Bashing von Berufsgruppen ist allgemein total beliebt bei den Raben. Darüber hab ich mich auch schon oft geärgert. Ärzt*innen, Lehrer*innen und so fort, immer schön verallgemeinern, haben alle keine Ahnung. Ich hab schon öfter drüber nachgedacht woher das kommt. Sicher aus der berechtigten und guten Absicht, Autoritäten nicht blind zu folgen, kritisch und mündig zu sein. Ich selbst finde es viel sinnvoller, gut darin zu sein, zu erkennen, ob eine Fachperson kompetent ist oder nicht, wem ich vertrauen kann, als zu meinen, als Laiin inhaltlich besser zu sein, denn das kann nie was werden.

    Super Beispiel ist die Schilddrüse. In jedem aber auch jedem Thread wird man sich einig, dass Ärzt*innen grundsätzlich nichts davon verstehen. Gräme dich nicht! Tief atmen.

    Weißt du, das Lustige ist ja, ich bin ja nicht mal Kieferorthopädin sondern "nur" Zahntechnikerin Kieferorthopädie #angst (seit äh 18 Jahren oder so, Gesellenprüfung hatte ich im Februar 1999).

    Mich nervt das einfach stellvertretend.

    Magorma Naja, unser ZA hat es ähnlich gemacht wie eurer. Natürlich hab ich ihm geglaubt, da ich dachte, er sei der Fachmann. ABER, so lange er kein KFO ist, ist er das eben nicht. Ich hatte im Gefühl, dass das Kind Mal vorstellig werden sollte und bin dann auf eigene Faust zum KFO (da war das Kind 8 ). Gott sei Dank kann ich dir sagen, die Frühbehandlung hat dafür gesorgt, dass das Kind alle Zähne behalten kann (hier wird immer versucht, nicht zu ziehen) und jetzt mit 14 " nur" noch 2-4 Jahre Spange tragen muss. Wären wir jetzt erst gegangen, wäre eine OP unausweichlich gewesen.

    Beim zweiten haben wir es ähnlich gemacht. Unser neuer ZA (der alte war auch wegen anderer Dinge noch raus) hat uns auch dazu geraten.

    Es gibt einfach auch Dinge, die man so nicht sehen kann was Fehlstellungen des Kiefers betrifft, also würde Ich erstmal vorstellig werden. Machen muss man es ja nicht, wenn es einem nicht sinnvoll oder schlüssig vorkommt ;)

    Genau so.


    Ihr geht ja auch zur Gyn und lasst euch bei gynäkologischen Problemen von der Hausärztin beraten.

    Zahnärzt*innen streifen das Thema vielleicht mal ein bisschen im Studium.

    Das ist in meiner Ausbildung ähnlich. Von 3,5 Lehrjahren haben wir 5 Schulstunden kieferorthopädische Gerätschaften gebogen und vielleicht mal 1-2 Wochen über Fehlstellungen etc geredet.

    Danach hab ich mir das meiste selbst beigebracht und insgesamt 3 kurze Weiterbildungen gemacht.


    Edit: Magorma von dir empfand ich das auch nicht als Bashing, von anderen dagegen schon.

    Allerdings finde ich das, was dein Zahnarzt da sagt unter aller Kanone. Der betreibt Bashing.


    Ansonsten hab ich das Gefühl, du schreibst von meiner kieferorthopädischen Behandlung. Bei mir war das genau so.

    Allerdings hab ich von der nicht ausreichend behobenen Kieferfehlstellungen massiv Probleme. Und nicht auf Grund der Behandung.

    Heute würde das so eh nicht mehr gemacht werden.

    Als ich meiner Chefin meine Leidensgeschichte erzählt hab, hat sie fassungslos den Kopf geschüttelt.

    Daroan bedeutet aber, man kann auch mit 46 Jahren noch korrigieren bzw. behandeln. Und es ist nicht alles verloren, weil man erst mit 15 Jahren zum KO geht.

    Aber mit dem Kiefer wird es halt sehr sehr sehr schwierig. Also eigentlich ist es ohne Op bei Erwachsenen nicht machbar.


    Schiefe Zähne kannst du natürlich auch noch mit 46 korrigieren lassen.

    Wird halt mal so richtig teuer.

    Ich persönlich würde eine lose einer festen Spange auf jeden Fall vorziehen.

    Und wenn du dir eine Zweitmeinung geholt hast und die im Prinzip dasselbe sagt, dann würde ich auch wirklich jetzt mit der Behandlung beginnen.




    Fränkell III und Bionator arbeiten mit der eigenen Muskel-/Kieferkraft. Da sind keine keine Schrauben verbaut, die irgendwas weiten oder so.


    Fränkell III


    Bionator

    Ich weiß, dass ein Sohn von homunkulus eine feste Spange mit Herbstscharnier hatte, das klingt so wie bei deiner Tochter.

    Bei ihm wurde die Behandlung viel später begonnen, ich glaube mit 16. Ich glaube aber, bei Mädchen muss man sowas früher machen.

    Sie waren in der kieferorthopädischen Abteilung der Uniklinik, was ich deshalb weiß, weil sie begeistert alle dorthin schickt (uns z.B.😁) Dort bekommst du einfach nichts kostenpflichtiges empfohlen.

    Siehste mal, ich war über 10 Jahre lang Patientin einer kieferorthopädischen Abteilung einer Uniklinik und ich würde das nicht mehr machen und auch nicht empfehlen #weissnicht

    Die kochen auch nur mit Wasser...

    Mein Kind ist fast 11 und ich frag jedes Mal beim Zahnarzt wegen KO und der sagt immer es gebe eine "Ruhezeit" beim Zahnwechsel, die hat mein Sohn gerade und es werde erst in eins, zwei Jahren weitergehen und wir sollten bloß nicht zum KO gehen, der würde sicher was machen wollen - aber vor allem wolle der Geld verdienen.

    Das finde ich, mit Verlaub, eine bodenlose Frechheit allen Kieferorthopäd*innen gegenüber.

    Er ist Zahnarzt, nicht mehr und nicht weniger.

    Kieferorthopäd*innen haben dazu noch eine Facharztausbildung. Und das aus gutem Grund.

    Die Kinder, deren Spangen ich herstelle, sind in der Regel so 11/12/13.


    Ehrlich, das unterscheidet sich grad nullkommagarnicht vom Lehrer*innenbashing, was hier auch gerne mal vorgeworfen wird.