Beiträge von gaagii

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    Genauer als "Schilddrüsenunterfunktion" wurde das noch nie definiert.


    Freies T3 2.7 (Richtwert 2.0-4.4)

    Freies T4 1.31 (0.9-2.00)


    TSH 0.16 (0.27-4.2)

    Ich häng mich hier mal dran - ich hatte gestern Blutnentnahme, nehme L-Thyroxin 125 und habe die gestern weggelassen.

    TSH viel zu niedrig, T3 und T4 im Normalbereich - das niedrige TSH wäre aber doch ein Hinweis auf Überfunktion, bzw. zu hohe Dosierung, oder? Ich habe ausser Restless Leg nichts, was ich mit einer Überfunktion in Verbindung bringen würde (die Gewichtsabnahem würde ich gerne nehmen).....

    Mit der Ärztin spreche ich erst morgen, es fehlen für eine andere Untersuchung noch weitere Werte.

    Nur, das weder Adam Sandler noch ein Alan Sanders den Dummschwätzer, den Ja Sager oder Noah in Evan Allmächtig gespielt hat - sonder Jim Carrey :D:D:D

    Der beste Spruch bei einer unserer Kita Übernachtungen war am Lagerfeuer: Müssen wir noch ein Lied singen, oder dürfen wir jetzt ins Bett?

    @Gumminbärchen - unbedingt Pinguinse!!!! Jeder sollte einen persönlichen Pinguin habe, der vor einem herwatschelt und die Mundwinkel nach oben zaubert!


    Pinguinse braucht die Welt!!!!

    Dazu kommt doch auch, dass die Olympiade eigentlich 2020 gewesen wäre. Vielleicht war der Plan ja: erst Olympia, dann werde ich Mutter. 2 große Träume im Leben. Und dann wird yolympia abgesagt und ein Jahr verschoben...... Was ein Mist! Es wird viele Sportler:innen geben, die letztes Jahr teilgenommen hätten, dieses Jahr aber nicht mehr den Trainingsstand hben, um teilnehmen zu können.

    Ich kann mir gut vorstellen, dass es in diesem Jahr viel mehr stillende Mütter gibt, ober auch überhaupt mehr Mütter von Säuglingen gibt als bei anderen Olympiade zuvor.

    Aber Frau S. hat gesagt, lieber nicht, das reicht vielleicht nicht ganz für 40 Personen."

    So ein Glück, dass Frau S. mit dabei war. Ich hätte wohl die große Krise gekriegt #kreischen

    (Äääääh übrigens- wann kommt Dein Buch nochmal raus???? Du müsstest ja nur noch hier aus dem fred alles Zusammenkopieren...)

    Auf alle Fälle musst du ein Buch draus machen - für jeden der beiden zum Schulabschluss und wir Raben dürfen auch eins kaufen

    Nupsi kann auch so ein kleines Gummifüßchen sein, vor allem, wenn es irgendwo fehlt (Wo ist denn der 4. Nupsi unter dem Schneidebrett) oder so ein Regalbrett-Stöpsel, also, so ein Nupsi eben, den man in das vorgebohrte Loch steckt und auf die man dann das Brett legt. Wahlweise auch nur das Gummi, das um diesen Nupsi drum kommt bei Glasböden. Da hat dann das Nupsi einen Nupsi.


    Den Türschnapper kenne ich (Hessen) auch, diesen kleinen Hebel würde ich aber auch als Nupsi bezeichnen.


    Ansonsten ist ein Schwäbischer Schnäpper wirklich ein Schniepel?

    Ich würde über den adipösen Grashalm schmunzeln und meinem Kind sagen, dass es unhöflich ist, sowas zu anderen zu sagen. Aber getroffen wäre ich in den meisten Fällen nicht. Wenn mir meine Kleiderwahl gefällt ist das so, muss meinem Kind ja nicht gefallen - und dass ich adipös bin weiß ich selbst, das ist einfach wahr.

    Kommt aber sicher auch auf den Tonfall an, den hier jeder anders liest. Meine Gedanken hören es "freundlich grinsend"

    In der Kur sagte ein Mutter zu ihrem Kind "Kannst du bitte schon mal den Fahrstuhl rufen" Naja, ist ja klar, was dann kam: "Faaaaaahrstuhl!"


    Warum heißt das eigentlich "rufen"?

    Liegt aber vielleicht auch am Beruf? in der Schule war ich Klassensprecher - ohne in, das hat mich überhaupt nicht gestört, auch bei "Fitnesstudiomitglieder" fühle ich mich eingeschlossen.

    Würde jemand fragen, wieviele Erzieher mit in meinem Team sind - ähm, keine, wir sind Erzieherinnen.

    Was ich meine ist: Wer er gewohnt ist, immer bei der männlichen Form mitgemeint zu sein, der ist es eben gewohnt, es stört einen nicht unbedingt, sich selbst hat man da ja immer vor Augen. Aber wenn es ungewohnt ist, dann fällt es auf, dass frau vorher einfach mitgemeint war.

    Man sagt auch nicht das N-Wort, nur weil ich jemanden kenne, der eine dunkle Hautfarbe hat und sich selbst so bezeichnet. No go!

    Und so muss eben auch gendern immer verbreiteter werden.

    Ich versuche, im Gebärdensprachkurs zu gendern..... Jemand, der deinen bestimmten Beruf ausübt wird oft mit dem Verb der Tätigkeit und dann der Gebärde für "Mann" oder "Frau" oder "Person" bezeichnet. Aufgefallen ist es mir beim Feuerwehrmann, der in der Gebärde das Zeichen für Mann hat. Mein kollegin ist aber FeuerwehrFRAU - deswegen versuche ich Feuerwehrperson zu gebärden. Oder statt "Krankenschwester" Krankenpflegeperson (der männliche Krankenpfleger hat nämlich eine komplett andere Gebärde). Und selbst in der Gebärde für Frau steckt Klischee - aber es ist schon besser als noch vor einigen Jahren, so ganz wird mal Klischees wohl aus der Gebärdensprache nicht rausbekommen. Die Feuerwehrperson löscht ja auch nicht nur mit dem Schlauch und doch wird es sicher diese Gebärde bleiben.