Beiträge von gaagii

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org

    Eine dringende Frage - und ich finde nicht wirklich einen Antwort im Internet:


    Ich nehme seit Freitag ein Antidepressivum (Sertralin) und weiß, dass die Nebenwirkungen zuerst überwiegen. Die ersten drei Tage waren OK, außer Schlafstörungen, aber auch das ist zu ertragen, ich muss gerade nicht arbeiten. Seit heute Nacht habe ich nun aber ziemlich starke Kopfschmerzen. Ibuprofen und Aspirin soll man gar nicht nehmen - aber ich finde nichts zu Paracetamol. Kann ich das nehmen gegen die Schmerzen? Hat jemand von euch das Erfahrung, Ahnung oder eine klare Aussage eines Arztes? Oder ist es am Besten, wenn ich mich ausruhe und es einfach aushalte?



    LG, gaagii

    Bei logo! haben sie berichtet, wie schädlich Menschen-Pupse sind. Drau Dr. Flatula hatte dazu ein Gerät in einer Schule aufgestellt, dass Furze in hellgrün zeigen kann........

    Digitaler Einsatzhund in Dienst gestellt!

    Die Rettungshundestaffel der Feuerwehr Nauheim führt zum 01. April das neue digitale Hundesystem "RescueDog 1.0" zur Erprobung ein. Staffelleiter Gerd Wiebel zeigt sich erleichtert: "Er ist deutlich pflegeleichter. Man muß nicht dauernd Gassigehen und abends schließe ich ihn einfach an die Steckdose an".

    RescueDog 1.0 hört auf Knopfdruck, bellt in Dolby Surround (7.1) und ist via Tasso-App jederzeit zu orten. Hundetüten sind ebenfalls nicht erforderlich - ein einfacher Löschbefehl genügt.


    Auf Facebook gefunden.

    Ich hatte einen schönen Tag, und nun liege ich wach und komme nicht zur Ruhe. Denke über die Nebenwirkungen des neuen Medikaments nach und ob die Entscheidung richtig ist und grüble über alle Baustellen, die ich im Moment habe und finde keine Lösung. Wie auch, Nachts um eins finden sich nie gute Lösungen....


    Wenigstens muss ich morgen nicht früh raus.

    Also, zu Keuchhusten (um den geht es ja, und Tetanus ist leider mit dabei, weil es keinen Einzelimpfstoff für Keuchhusten gibt), dass das im Alter von 5-6 Jahren und 9-17 Jahren aufgefrischt wird und dann als Erwachsener noch einmal irgendwann bei der nächsten fälligen Tetanus/Diphterie Impfung.

    Da kann man also schon gewaltig strecken, zumindest dann nach der ersten Auffrischung. Also z.B. mit 6 Jahren, dann mit 16 und dann meintwegen mit 26 oder 35 oder was auch immer.

    Zählt es zum Kindermund, wenn der 13jährige per ThreemaApp fragt:

    "Sag mal Mama, ist dein Nickname bei den Raben gaagii?"

    "Warum?"

    "Weil ich gerade nach dem Albert Heijn Kirschkuchen gesucht habe und zufällig gesehen habe dass eine gewisse gaagii 2019 gefragt hatte ob jemand mit einem Albert Heijn in der nähe ihr welchen zum Geburtstag ihres Sohnes am 29.10 schicken könnte weil dieser im GB Urlaub in jedem Supermarkt danach gesucht habe und ihn erst am letzten Tag in Belgien in einem Albert Heijn gefunden habe. Diese Geschichte kam mir irgendwie bekannt vor."


    Ja, soviele Rabenkinder, die am 29.10. Geburtstag haben UND auf den Kirschkuchen von Albert Heijn stehen haben wir wohl nicht hier, oder?


    Und ich finde es lustig, dass bei der Internetsuche nach dem Kuchen die Rabeneltern ganz oben gefunden werden.....

    Ich habe diese Woche einen Sessel und einigen Kleinkram wie Gartenstuhlauflagen bei IKEA Click and Collect abgeholt. Sehr comfortabel wird einem da alles bestellte von Mitarbeitern direkt ans Auto gebracht. Wir haben einen Kombi. Zwei Mitarbeiter bringen mir also meine Sachen, ich fange an und schmeiße den Kleinkram auf die Rückbank. Der männliche Mitabriter, der den Wagen mit den 2 Kartons für den Sessel shiebt, guckt mich entgeistert an: Sind sie alleine? Schaffen sie das? Mein gelachtes "Ja" hat ihn dann zweifelnd von dannen ziehen lassen. Und dann habe ich die Kisten vom Wagen ins Auto gehoben.

    Ich meine, hätte er in einem normal Ton gefragt: "Darf ich ihnen die Kisten ins Auto heben?" hätte ich auch nichts dagegen gehabt, ich lasse mir gerne helfen, wenn ich den Eindruck habe, dass der Anlass einfache Hilfsbereitschaft ist. Ich KANN ganz viel alleine machen, aber ich MUSS nicht immer alles selbst machen. Aber mit dem Unterton: "Sie sind doch eine Frau, wie können sie auf die Idee kommen, hier alleine zu kommen und diesen Sessel in ihr Auto heben zu wollen?" Nein, dann mache ich es selbst, ich kann das.

    Bei meinen Krippenkidern sind die Windeln oft undicht, wenn sie zu groß sind. Die Eltern denken oft "oh - Windel läuft aus, dann muss ich eine größere Größe kaufen" aber das ist nicht der Fall, denn die grlßeren kann ich nicht fest ums Kind tackern, bzw. rutsch das Vorderteil dann zusammen, wenn ich das Klebeding zu weit vorne zu machen muss. Ähm, verstehst du, was ich meine?

    Ich habe natürlich keine Ahnung, wie schwer euer Kind ist und welche Windelgröße ihr habt. Das ist nur meine Erfahrung aus Kindergarten und Krippe.

    Ich kenne das von mir und von einigen Kita-Kindern - mir persönlich hilft dann, die Stelle zu kühlen. Ob es dann schneller abschwillt, weiß ich nicht, aber es tut gut, irgendwas zu tun.

    Und so ganz persönlich: wie schön, dass sie freitags geimpft wurde. Wir oft habe ich Kinder in der Krippe, die nölig sind und irgendwie schlecht drauf - beim wicklen finde ich dann zwei kleine Pflaster recht und links am Oberschenkel......

    Der Körper hat einfach damit zu tun, den Impfschutz aufzubauen, da darf man sich einfach ausruhen.

    Hier im Kindergarten wurde heute ein "Saal-Kopf" gemalt, sowas steht in einem Schloss.


    Na, wer hat eine Idee, was gemeint ist?