Beiträge von Unicorn / Garden

    Da stimme ich dir vollkommen zu.


    Von aussen betrachtet entsteht bei mir oft der Eindruck, dass es nicht um die Sache geht, sondern mehr um Profilierungen. Sei es nun, um es "denen" in Brüssel zu zeigen, vermeindliche Wahlversprechen einzulösen, an den abtrünnigen Briten ein Exempel zu statuieren, damit andere nicht auf so komische Ideen kommen, etc.

    Damit tritt der eigentliche Inhalt in den Hintergrund, und eine sachliche Lösung scheint nicht möglich zu sein.

    mMn hält die EU sich ganz einfach an den Wortlaut der Verträge: die Briten wollen aus der EU austreten (sie haben Art. 50 aktiviert) dh nach dem 29. März haben sie den Status eines Dritt-Landes, mit dem keinerlei bilaterale Verträge bestehen. Und statt sich daran zu machen, solche Verträge zu verhandeln, stellen sich die brit. Politiker auf den Standpunkt: die EU ist nichts ohne uns, die werden uns alle Zugeständnisse machen, die wir wollen. Die Briten könnten auch immer noch vom Brexit zurücktreten, die EU kann nur die Konsequenzen aus der brit. Entscheidung ziehen.


    Was sollte die EU denn deiner Meinung anders machen?


    @Viper11 Natürlich ist das auch ein Aspekt den es zu berücksichtigen gilt - im Prinzip dienen ja viele Impfungen "nur" diesem Zweck: Herdenschutz, damit nahezu ausgerottete Krankheiten nicht wieder auftauchen und (kleine) Menschen trotzdem geschützt sind, obwohl sie eben noch keinen Impfschutz erhalten können/dürfen. Das kann ich echt gut nachvollziehen und wäre eine Impfung per sé risikolos, bräuchte man da gar nicht drüber nachdenken. An diesem Punkt ist es wohl auch eine ethische Frage, ob ein Kind dahingehend die Verantwortung für andere Kinder tragen sollte oder nicht. Ich (wir) bin zu dem Schluss gekommen, dass mein (unser) Kind diese Verantwortung noch nicht trägt, so lange es nicht "mündig" ist - und ja, auch hinsichtlich des kleinen Bruders habe mich lange mit dieser Frage auseinandergesetzt.

    Na ja, zusätzlich zum Herdenschutz ist der Sinn der Impfung ja wohl auch, dass das Kind selbst die Krankheit nicht durchmachen muss.


    Ich hatte mit 9 Jahren Masern (ich bin alt ;) , geimpft wurde da noch nicht), 3 Tage hatte ich so hohes Fieber, dass ich nur vor mich hindämmerte und selbst in der Woche danach schaffte ich nur 1-2 Stunden zu lesen (und das hieß was, bei der Leseratte, die ich war) - bis ich wieder vollständig fit war, dauerte es mehr als 3 Wochen. Kein Vergleich zu den 2 Tagen Fieber, die die Masernimpfung bei meinen Kindern zur Folge hatte.

    Der Presdient kann schon geimpeached werden. Nur muss er dazu erstmal was ausgefressen haben.
    https://en.wikipedia.org/wiki/…ment_in_the_United_States

    nun ja, Gründe für Impeachment gäbe es bereits: er erhält Zahlungen fremder Länder durch seine Firmen/Hotels, aber dazu müsste der Wille bei den Republikanern da sein.


    Mike Pence: es wäre halt die Chance den unsäglichen Bannon loszuwerden. Pence wäre zwar immer noch gräßlich, rechts und frauenfeindlich, aber (ich denke) die Abschaffung der Demokratie und der Verfassung stände nicht auf seiner Agenda

    Es ist wohl so, dass die amer. Verfassung darauf baut, dass die Gewählten zumindest ein Minimum an Anstand mitbringen. Den Republikaner ist alles Recht solange SIE an der Macht sind, Steuern für die Reichen gesenkt werden und Frauen zum Austragen von Kindern gezwungen werden können.
    Die Demokraten sind wie Kaninchen vor der Schlange, und meinen, durch Mitarbeit und Kompromiss irgendwas reißen zu können.


    Was wir tun können: voller Grauen zuschauen und dafür sorgen, dass die Rechten hier kein Bein auf Boden kriegen

    i

    Den Weg zum Abstillen, den er der Frau vorschlägt, finde ich ja ok.
    Aber diese Seitenhiebe, was dem armen Kind alles passieren könnte, wenn sie weiterstillt, sind einfach daneben. Ich wüsste nicht, was Stillen mit der Verabschiedung im Kindergarten zu tun hat #gruebel . Meine Kinder wollten immer nur stillen, wenn ich sie abgeholt habe :D . Und manchmal würde ich mir wünschen, meine LZS-Kinder wären nicht ganz so "flügge" #angst .

    Mein LZS_Kind (bis 6J) war auch wie deine @Freda , ich hab immer gesagt, wenn sie nicht noch stillen würde, wäre sie wohl schon ausgezogen .

    nun ja, Russland hat mehr oder weniger zugegeben, die Wahlen beeinflusst zu haben. Facebook hätte zwar einen Filter gehabt um falsche News rauszufiltern (u.a. Was Clinton alles an Verbrechen gegangen haben soll, dass der Papst Drumpf unterstützt etc), aber weil überwiegend right-wing "Nachrichten"seiten rausgefiltert wurden, haben sie es unterlassen. Der Zugang für Minderheiten zur Wahl wurde massiv behindert.


    Clinton hat zudem rd 600.000 Stimmen mehr als der Drumpf.


    Es wird auf Twitter auch immer wieder daran erinnert, dass auch Hitler demokratisch gewählt wurde, die Amerikaner (zumindest die in meinem Twitterfeed) ziehen da durchaus Vergleiche.

    also allein die Tatsache, dass er den kommenden Faschisten im Weißen Haus nicht unkommentiert ließ, macht ihn für mich um Welten sympathischer.
    Drumpf hat den Herausgeber eines Hetzblattes sexistischer, rassistischer und anti-semitischer Couleur zu seinem Chefstrategen gemacht, seine Wahlkampfleiterin hat dem Sprecher der Demokraten, der den Haß im Wahlkampf kritisiert hat, mit rechtlichen Konsequenzen gedroht. Rudi Guliani hat erklärt, dass die "Ethik des Interessenkonflikts" für den Präsidenten nicht gilt etc, etc.


    So ja, ich finde es gut, dass Deutschland kritisch hinguckt.
    Nicht wenige in den USA haben (in meinen Augen berechtigte) Angst um ihre Rechte, eine große Anwaltskanzlei hat verkündet, dass sie 1.Amendmentfälle gegen die Regierung pro bono übernehmen wird, das ist nicht normal!