Beiträge von yardbird

    Hallo!

    Habe eine Frage bezüglich der Vergütung von RA-Leistungen.


    Wir haben eine Firma beauftragt ein Gutachten für uns zu erstellen (Festpreis). Diese hat (ohne unser Zutun, ohne, dass wir darüber informiert wurden) einen RA hinzugezogen der nun eine Rechnung an uns geschickt hat. (Wir haben diesen aber nicht beauftragt.) Wir haben die Bezahlung erst mal abgelehnt, weil wir uns nicht in einem Vertragsverhältnis mit dem RA sehen. Nun sagt der RA das "Rechtsanwaltsvergütungsgesetz" würde ihn schützen und er müsse sein Geld erhalten. Stimmt das wirklich?

    War diese Woche mit meinem Sohn wegen so einer Sache am Unterschenkel beim Hautarzt. Der meinte, dass durch das Kratzen auch immer neuer Juckreiz entsteht und die Stellen dann eben nicht mehr abheilen. Das wichtigste ist den Kratzkreislauf zu durchbrechen. Wir haben jetzt eine Salbe gegen den Juckreiz bekommen die wir 1-mal täglich schmieren und die Stelle dann ca. 1 Stunde in Frischhaltefolie wickeln sollen (damit es besser einzieht). Dann nach Bedarf noch eine Neurodermitis-Pflege aus der Apotheke. Es sieht nach ein paar Tagen schon wirklich deutlich besser aus.

    Alles Gute euch!

    Ne, waren nett beim Stadtbummel und Essen. Sind dann heim und mein Mann meinte beim reinkommen schon, warum ich denn den einen Koffer offen in den Weg gelegt hätte ... naja, die Hintertür würde mit einem Brecheisen aufgebrochen ... Wir sind dann erst mal mit ner Bratpfanne und einem Holzscheit durchs Haus ... das war sicher ein Bild ... Kinder waren schon völlig neben sich. Dann haben wir mit der Vermieterin telefoniert, die uns morgen zur Polizei begleiten wird. Die Türen haben wir verrammelt und versucht alle in einem Zimmer zu schlafen. Es ist nur so fürchterlich warm ... und alle 5 Min. schreckt irgendwer hoch. Sitze jetzt wieder im WZ und spiele Quizduell ...

    Wir sind im Urlaub und bei uns im Ferienhaus wurde eingebrochen ... Sämtliches elektronisches Gerät weg. Wir können alle nicht schlafen (Mann + 3 Kinder + ich)

    Morgen gehen wir mit der Vermieterin zur Polizei und fahren dann heim.

    Obwohl wir Wissen, dass die Diebe sehr sicher nicht wiederkommen ist das hier ein ätzendes Gefühl... wie muss das bloß sein, wenn es die eigene Wohnung betrifft?

    Wir hatten das vor einiger Zeit häufiger und mehrmals. Ich hatte und hätte keinerlei Bock gehabt den Typen aus irgendeinem Callcenter (ich hätte vom Akzent her auf Inder getippt, die Nummer war aber aus Norwegen (Ländervorwahl)) da in irgendeiner Form lustig oder gar belehrend zu begegnen und habe beim 4. mal (1 mal anhören mit Panik meinerseits, 2 mal auflegen) auf Englisch gesagt, dass wir wissen dass das ein Fake ist und sie bitte die Nummer sofort aus ihrem Telefonregister streichen sollen. Sie haben dann nicht mehr angerufen. (Ob das an meiner Reaktion lag oder wir generell rausgefallen sind, weiß ich natürlich nicht.)

    Ich bewundere deinen Willen zur Kreativität. 8o

    Heute brauche ich mal Rabendaumen.
    Ein Kollege von mir hat am Freitag was wirklich sehr sehr ungeschicktes gemacht, was unbedingt am Wochenende behoben werden sollte. Nun sind wir auf Support angewiesen den wir gar nicht direkt koordinieren und beeinflussen können -> Hotline. Bitte drückt mir die Daumen, dass das irgendwie heute noch klappt. Ich dreh mich hier voll im Kreis und kann mich gar nicht richtig ablenken ...
    Die letzte Woche war einfach beruflich so furchtbar ... es muss doch irgendwas mal wieder laufen ... *heul*
    Sorry für das Gejammer ...

    humedica macht nicht "Weihnachten im Schuhkarton" sondern eine ähnliche Aktion die "Geschenk mit Herz" heißt. Ich habe von denen noch nie irgendeine Art von missionierender Post bekommen.

    Zitat

    Zitat von »Seerose« Gibt es eigentlich auch Leute, die die Umstellung gar nicht merken?


    Wir merken hier nichts. Ich finde die Umstellung gut. Laue Sommerabende draußen finde ich besser als früh morgens die Helligkeit. Eine Stunde Verschiebung hin oder her ist bei uns eh keine Seltenheit. Wir gehen ja auch nicht jeden Abend zur selben Zeit ins Bett (auch die Kinder nicht - gerade in den Ferien gelten hier ganz andere Regeln).


    Ich bin immer wieder erstaunt wie viele sich an dieser einen Stunde aufhängen. Früher wurde die Helligkeit für die Arbeit einfach ausgenutzt und da war der Unterschied zwischen Sommer und Winter mit Sicherheit viel größer als 1 Stunde.

    Ich hatte in meiner 3. Schwangerschaft auch eine krass schwallartige Blutung - müsste so um die 10 Woche gewesen sein. Ich bin aufgestanden und hab gemerkt wie mit einem Plopp eine (aus meiner Sicht große Menge) Blut an meinem Bein bzw. in die Hose läuft. Hier sah es aus wie in einem Schlachthof. Da ich der Meinung war, dass auch Gewebereste dabei waren, bin ich davon ausgegangen, dass die Schwangerschaft beendet wäre. Im Krankenhaus wurde geschallt und alles war in Ordnung. Da ebbte die Blutung auch schon wieder ab. Woher das Blut kam, konnte keiner sagen. Auch mir sagte man, es könne eine Zwillingsschwangerschaft gewesen sein, die dann doch nicht weiter gegangen wäre - das hatte mein Arzt allerdings bei 2 vorherigen US nicht bemerkt. Andere Erklärung war ein Hämaton, was dann abgeblutet sei. Im Nachhinein denke ich, dass es gar nicht soooo viel Blut war. Das sieht eben sehr schnell sehr erschreckend aus. Eine wirkliche Ursache wurde bei mir nicht gefunden. Mein kleines Mädchen ist übrigens im Oktober 3 geworden.
    Ich wünsche dir alles alles Gute!

    Wir sind aktuell 4. Klasse Bayern.
    Ich fand den Sprung von 2 auf 3 sehr heftig. Als ob da etwas fehlen würde zwischen den Stufen. Zum Trost: dafür läuft es jetzt wieder rund, meines Erachtens ist es in der vierten nun wieder "einfacher" geworden.
    Ein Problem ist wohl, dass in der 3. Klasse plötzlich viel mehr mitdenken, weiterdenken etc. gefordert wird. Am Anfang ist das für die Kinder glaube ich enorm schwer - sie lernen es aber im Lauf der Zeit - vielleicht machen sie in dem Alter auch noch einmal einen Entwicklungsschub oder so? Mir war es immer am Wichtigsten, dass das Kind den Spaß am Lernen nicht verliert - unabhängig von den Noten und das haben wir zu Hause auch immer wieder besprochen.
    1,5h Hausaufgaben finde ich zuviel, da würde ich ggf. auch einschreiten. Wie gut kannst du einschätzen, ob dein Sohn wirklich konzentriert die Aufgaben bearbeitet? Dass einem nicht alles immer gleich zufliegt und man für manche Dinge ein bisschen Einsatz zeigen muss, sollten und können die Kinder lernen, ich finde nur, es darf nicht mit immensem Druck passieren.

    Ich habe jetzt nach anwaltlichem Kontakt einfach mal meine Teilzeiterklärung abgeschickt und warte nun mal ab, was passiert. Sollte ein wie auch immer geartetes Abfindungsangebot kommen, werde ich das sicherlich prüfen lassen. (Könntet ihr mir nur mal kurz erklären, weswegen hier immer soooo dringend auf einen Anwalt bei Abfindungsangeboten hingewiesen wird? Ich kenne das aus dem Umfeld meines Mannes und da werden Abfindungsangebote an sich nicht so kritisch bewertet. Geht es da in erster LInie um irgendwelche Leistungen vom Amt?)