Beiträge von Jette

    Ich würde da deutlich zur Schulausgangsschrift, und nicht zur Lateinischen Ausgangsschrift, raten. Diese sieht der VA deutlich ähnlicher (ist aber im Gegensatz zur VA wirklich eine Schreibschrift, während die VA meiner Meinung nach den Namen nicht wirklich verdient) In Bayern sind aktuell z.B. auch im Lehrplan SAS und VA erlaubt, wobei hier an der GS auch VA unterrichtet wird.


    Wenn Du Literatur sucht - schau mal nach Frau Schule Brüning. Sie hat eine gute Webseite, hat ein Buch geschrieben und vertreibt auch Material zum Schreiben lernen im Eigenverlag (wobei da glaube ich nur der Weg von bereits gelernter Druckschrift auf Schreibschrift dabei ist).

    So einen Brief vom schulpsychologischen Dienst habe ich auch schon gesehen - gehe da aber zumindest für uns einfach nicht mit. Wir müssen hier gerade mit 2 Erwachsenen Home Office zu Hause machen und dabei einen Erstklässler betreuen. Der Sechstklässler wird von der Schule gut betreut und muss auch jeden Tag etwas für die Schule machen. Die 2x90min Beschäftigung mit Schulstoff (inkl. malen, lesen basteln) zu einer definierten Uhrzeit sind bei uns auch einfach Tagesstruktur und ein Weg, damit wir in der Zeit zumindest auch teilweise selbst arbeiten können. Von daher würde ich eigentlich von den Grundschullehrerinnen erwarten, dass sie mir dafür vernünftig Material und Anleitung zur Verfügung stellen, damit ich mir nicht selbst noch allzu viel Gedanken darum machen muss...

    Wir hatten für letzte Woche ein Elterngespräch mit der GS-Lehrerin vereinbart. Da hatten wir noch keine Ausgangsbeschränkungen. Ich habe Anfang letzter Woche eine Email an die einzige mir bekannte Schul-Email geschrieben, ob der Termin trotz Schulschließung für Schüler(!) stattfinden kann - darauf ist bis heute keine Reaktion gekommen. Zu dem ganzen Thema Notbetreuung (das uns nicht betrifft) ist von der Schule kein einziges Wort gekommen - an der Realschule meines älteren Sohnes haben wir dagegen mehrere Emails zu dem Thema bekommen. Heute wurde zum ersten Mal seit der Schulschließung eine persönliche Email der Schulleiterin über die Elternsprecher verteilt.


    Ich sehe an der Realschule ein beeindruckendes Engagement der gesamten Lehrerschaft, die alles versucht, um mit der neuen Situation möglichst gut umzugehen. Dagegen habe ich den Eindruck, dass sich die Grundschule einfach zurück lehnt, weil sie ja vermeintlich eh nichts tun kann. Es gäbe ja auch ganz klassische Wege wie Telefon oder Post mit der man irgendwie einen Kontakt zu Eltern und Kindern herstellen könnte wenn die Lehrer tatsächlich keinen Zugang zu Laptops und Emails haben (wobei ich das mit den Emails nicht mal glaube - Therapeuten bekommen im Gegensatz zu Eltern nämlich durchaus Email-Adressen zur Kommunikation mit Lehrern).

    Passt vermutlich nicht zum Alter der Kinder der TS, aber vielleicht für andere: Meine Mutter hat heute meinem Kleinen bestimmt 30 min etwas per Skype vorgelesen. Dann hat der Erstklässler ihr etwas vorgelesen. Mit meinem Großen will meine Mutter auch versuchen, Vokabeln über Skype abzufragen.

    nevermore Ah - jetzt wo du es schreibst, erinnere ich mich an den Schweinkram, dass der Betriebsrat nicht für die befristeten MA zuständig war. Da war ich während der Promotion auch sehr begeistert. Bei uns gab es dann eine Doktorandenvertretung, die gewisse Sachen ausgehandelt hat.


    Nach dem, was Du schreibst, vermute ich, dass Du keine Doktorandin bist? In der Doktoranden-Zeit hätte mein Chef mir zumindest keine so strikten Vorgaben machen können, wann ich was zu machen habe. Das war eigentlich alleine meine Sache mir meine Arbeit einzuteilen.


    Ich sehe momentan aber tatsächlich in der ganzen Home Office Diskussion auch, dass die Vereinbarung von Kinderbetreuung und Home Office irgendwie zu kurz kommt. Von manch einem Ratschlag zu Home Office fühle ich mich auch echt verar...t. Ich hoffe ehrlich gesagt auch, dass da in den nächsten Tagen/Wochen der Druck auf Arbeitgeber wächst, Arbeitnehmern mit Kindern bis ins Grundschulalter hinein deutlich entgegenzukommen und Lösungen zu finden, die nicht nur auf dem Rücken der Eltern ausgetragen werden.


    Eine Sache, die mir jetzt geholfen hat: ich habe heute am Samstag einige Stunden gearbeitet wo mein Mann Wochenende hat. Dadurch ist das Minus diese Woche nicht ganz so gross. Sonntagsarbeit ist bei meinem AG aber momentan weiter verboten.

    Ich vermute, Du läufst unter einem TVÖD Vertrag? Bei meinem Mann wurde vor wenigen Tagen etwas rumgeschickt, dass er wegen Corona einige Tage bezahlten Sonderurlaub bekommen kann wenn er Kinder zu betreuen hat. Ich kann aber nicht sagen, für welchen Teil des öffentlichen Dienstes das beschlossen wurde.


    Gibt es bei Euch sowas wie einen Betriebsrat der helfen könnte?


    Mein AG setzt bislang auch nur auf Wege wie Überstundenabbau bzw. Gleitzeitkonto ins Minus fahren wird erlaubt. Wobei ich mich da gerade auch bei Eltern immer frage, wie man das dann hinterher wieder hoch puscht wenn die Arbeitszeiten eh schon knapp zu vereinbaren sind mit den Kinderbetreuungszeiten?


    Alles Gute!

    Trin Vielen Dank für deine Erklärung. Angesichts der aktuellen Situation hätte ich aber gerne etwas, wo ich meinem Kind das Prinzip erkläre, ihm dann aber in irgendeiner Form schriftlich die Aufgaben mit Kontrollmöglichkeit geben würde, so dass ich selbst arbeiten kann während Kind damit übt.


    Ich habe jetzt das hier gefunden. Ist das so eine Aufgabensammlung zu diesen Perlenstangen?

    Ich suche Montessori Aufgaben für die 1. Klasse, speziell zum 10er Übergang. Farbige Montessori Perlen und so eine Treppe mit je 10 Stangen unterschiedlicher Längen sind vorhanden, aber ich habe keine Aufgaben mit denen das Kind sich selbst mit wenig Anleitung damit beschäftigen kann.


    Gibt es sowas kostenlos? Sonst gerne auch Tipps, wo ich etwas kaufen kann.

    Ich habe in einer irgendwo hier verlinkten You Tube Serie von einem Briten zu Corona einen Beitrag gefunden, der darauf hinwies, dass ein guter Vit-D Status nachgewiesenerweise das Immunsystem gegen Virenerkrankungen schützt (allerdings nicht speziell gegen Corona - dazu gibt es vermutlich auch noch keine Untersuchungen). Das nehme ich mal als Anlass noch konsequenter Vit D zu nehmen. Ist bei Hashi ja auch gerne mit im Keller.


    Ansonsten kenne ich auch keine Aussagen zu Corona und Hashimoto - gehe aber davon aus, dass ich durch diese Krankheit nicht direkt stärker gefährdet bin als gesunde Menschen - höchstens eben durch so Nebeneffekte, die durch schlechte Einstellung und irgendweche Mangelgeschichten kommen.

    Ich würde halt gerne mit seinem Schulbuch mit der nächsten Lektion anfangen, damit er den Unterschied möglichst direkt merkt.


    Ich habe im Studium selbst Französisch so gelernt - also immer mit Birkenbihl 2 Lektionen voraus und dann den Unterricht zum Aktivieren verwendet - das war echt gut.

    Hallo zusammen,


    ich bin am Überlegen, ob ich in der Coronazeit mit meinem Großen Englisch nach der Birkenbihl Methode ausprobiere. Dazu bräuchte ich die Hörtexte von seinem Lehrbuch (Englisch Red Line 6), die auf der vorhandenen Audio-CD sind, in Word zum selber bearbeiten.


    Weiß jemand ob es die irgendwo zum Runterladen gibt?


    Ansonsten wäre vermutliche ein Alternative, die Texte aus dem Buch einzuscannen und zu versuchen, die mit irgendeinem Programm von Bild nach Text zu wandeln. Das habe ich bisher noch nie gemacht, aber Scanner wäre vorhanden.

    Ich glaube, ich habe ihn in den 99ern mal live erlebt. Einer aus der alten Riege der Liberalen wie man sie heute schmerzlich vermisst...


    #kerze

    Kann das eventuell auch etwas mit den Nebenhöhlen zu tun haben? Ich kenne als Begleiterscheinung von Nebenhöhlenentzündungen "Zahnschmerzen". Habe das tatsächlich auch mal abklären lassen beim ZA, die aber nichts finden konnte. Allerdings habe ich dabei immer eher Probleme bei Bewegung als abends im Bett.

    Kennst Du den Mildenberger Verlag? Die haben nach meinem Kenntnisstand auch spezielle Bücher für ältere LRS Kinder.


    Abgesehen von Büchern - kennst Du legakids? Dort gibt es u.a. jede Menge Sprachspiele und -videos, die Kinder zum Lesen animieren sollen. Das Lurs-Abenteuer ist ziemlich cool. Mein Großer hat das eine Zeitlang ganz gerne gemacht.