Beiträge von Sama

    wow. Die Frau ist in der 20. (?) Woche mit Vierlingen, sollte sich wahrscheinlich günstigerweise nicht stressen und macht jetzt Interviews und TV Auftritte?
    Das ist schon krass irgendwie.

    ich habs mir jetzt auch angesehen .


    Ich finde sie wirkt schon unsicher. Sie blendet einfach aus, dass es Komplikationen geben kann. Ich finde das schon krass. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass man Vierlinge erwartet und sich so wenig selbst informiert und vorsorgt.


    Das sie wirklich mehrfach sagt und auch als einzige Erklärung für die Schwangerschaft, den Wunsch ihrer Tochter nach weiteren Geschwistern angibt, lässt mich wirklich an ihrer Reife zweifeln.

    ich verstehe das gerade nicht ganz, mit der künstlichen Zeitmessung.


    Wir orientieren uns doch am Sonnenstand und mittags steht die Sonne am höchsten. Wenn jetzt die Sonne nicht mehr um 12.00 am höchsten steht, sondern um 13.00 Uhr, dann verschiebt sich doch das Verhältnis der Vormittagsstunden und Nachmittagsstunden - da ich weiterhin z.B. um 6 Uhr aufstehe und gegen 22.00 Uhr ins Bett gehe.
    Und dass kann ich ja nicht verändern, mein Kurs/ Job wasauchimmer fängt ja weiterhin um 8.00 Uhr an.


    Mir geht es immer recht lange so, dass es meinem Gefühl nach noch früher sein müßte, es aber beim Blick auf die Uhr nicht stimmt.

    ich würd jetzt nicht zum Augenarzt fahren, sondern davon ausgehen, dass alles ok ist - ändern kann man jetzt eh nichts mehr.


    Deine Wut verstehe ich 100% - bei uns gab es aus der Schule ähnliches zu berichten. Ich verstehe es auch nicht. #haare


    Ich würde es aber auf jeden Fall am Montag ansprechen und deutlich sagen, was du dazu denkst.

    Träume erfüllen halte ich für sehr wichtig!


    Aber auch ich würde auf keinen Fall ungeimpft dorthin reisen und auch nicht für 1 oder 2 Wochen mit den Kindern.


    Wenn du es wirklich machen willst, dann wüde ich es ohne Kinder mit einer Freundin machen.... Aber wann das gehen würde ist dann die Frage, vielleicht in 1 oder 2 Jahren?


    Also vielleicht das Geld zur Seite legen und noch ein bißchen warten?


    Oder erstmal die anderen beiden Punkte abhaken (Schulden und Zähne) und dann auf die Fahrt in ein paar Jahren sparen?

    Wenn eine Hausgeburt möglich ist, dann würde ich das auf jeden Fall vorziehen. Das Geburtshaus bietet da doch keine weiteren Vorteile, im Gegenteil, du hast die Fahrerei und musst nach der Geburt sowohl dich und das Baby anziehen, Auto fahren etc.


    Warum überlegst du dir, lieber ins Geburtshaus zu gehen?

    mir fällt noch ein, dass ich immer dachte Cornflakes wären aus eben aus Korn/ Körnern von Getreide, dass Corn = Mais ist, hat mir irgendwann mal jemand verraten..

    Ich war sehr lange fest davon überzeugt, dass das Straßenschild, das vor Baustellen warnt, ein Männchen mit einer seltsam geformten dreieckigen Schaufel/Kelle in der Hand zeigt. Bestimmt ein Spezialwerkzeug für den Straßenbau. Erst als ich dann selbst den Führerschein gemacht habe, habe ich erkannt, dass das ein Erdhügel sein soll, in dem die Schaufel steckt... #schäm


    Aber nein, dass ist doch eine seltsam geformte dreieckige Schaufel ... #gruebel

    Wir hatten das auch und ich kann dir sagen, dass 3 Ärzte dazu 3 verschiedene Meinungen haben.
    Es gibt die Aussagen nur mit OP, auf keinen Fall mit OP und das geht von alleine weg/ reißt irgendwann von selbst


    Wir haben das mit etwa 9 Monaten ohne Narkose machen lassen und außer dem nervigen Mund-öffnen war nix schlimmes dabei. Danach stillen und alles war gut. Es hat ganz kurz minimal geblutet.


    In Erinnerung habe ich die Aussage, dass es bei den Babys eben noch nicht so viele Nerven dort gibt und es deshalb kaum/ nicht schmerzt. Da wäre dann die Frage, ab wann sich das ändert.


    Es dauert ja wirklich nur Sekunden und dafür ne Narkose ist ja irgendwie auch merkwürdig, andererseits weiß ich nicht, wie es für ein 4 jähriges Kind ist. Kommt sicher auch auf das Kind an.
    Ich glaube ich würde ohne Narkose vorziehen und versuchen das Ganze in einer möglichst entspannten Umgebung zu machen. Dem Kind vorher erklären, dass es kurz piekst und dann ist es vorbei und es gibt ein Eis oder was anderes tolles...


    Achso, wir waren beim Kinderchirurg und das war auch gut so, zum Zahnarzt würde ich eher nicht gehen.

    Ich würde in eurem Fall jetzt nicht impfen.
    Dein Kind ist erst 1 Jahr alt, ich würde zumindest noch warten, eventuell bis zum Schulalter.
    Meine Angst ware viel größer, dass die Impfung zu einer heftigen allergischen Reaktion führt, als das mein Kind a) Masern bekommt (was jetzt auch nicht superwahrscheinlich ist) und b) dann auch noch einen sehr schweren Verlauf.
    Es ist ja nicht so, dass ein Kind grundsätzlich nicht in der Lage wäre, die Masern durchzumachen.


    Gut wäre natürlich, einen guten Kontakt mit einem Arzt/Ärztin zu haben, der im Falle des Falles dann auch Ansprechpartner ist.

    Oh, das wäre ja doof. Warum das denn?


    Ich will dieses Keuchhustenzeug nicht... *trotzigaufstampf*
    Eigentlich will ich das alles nicht... #kreischen


    Revaxis ist ab 5 zugelassen, der Grund ist, dass eine Komponente, ich glaube Diphterie, weniger stark dosiert ist.