Beiträge von Sima

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    Meine Schwiegermutter hat mir damals Hühnersuppe gekocht weil ich kräftemäßig einfach nicht auf die Beine kam… das war der totale Energiebooster, hab davon 3 Tage lang gegessen, danach ging es mir viel besser :)

    Oh je, das kommt mir alles so bekannt vor... ^^ Ich hatte auch einen Kaiserschnitt und habe einige Zeit gebraucht um wieder fit zu werden. Unsere Tochter hat ebenfalls quasi auf mir gelebt. Viel geweint, bei ihr waren es in erster Linie Blockaden. Der Osteopath hat damals viel Besserung gebracht.

    Trotzdem war das Einschlafen lange Zeit problematisch. Kinderwagen ging die ersten 6 Monate überhaupt nicht, Tragetuch war ok, aber nur wenn wir uns bewegt haben. Mein Mann war sehr viel mit ihr draußen unterwegs. Ich habe diese Zeiten immer genutzt um selber zu schlafen. Das war super wichtig für mich, da habe ich meine Tiefschlafphasen nachgeholt... Zusammen Essen ging auch nicht, einer musste sich immer um das Kind kümmern. Später, als mein Mann wieder Arbeit war und ich allein mit ihr, oh Mann... einmal ist sie doch tatsächlich beim Stillen eingeschlafen und da saß ich dann mit ihr auf dem Sofa und konnte mich nicht bewegen. Kein Buch in der Nähe, die Fernbedienung auch nicht, saß ich da dann zwei Stunden weil ich sie nicht wecken wollte. Nachts lag sie bei mir auf der Brust, das zumindest ging gut, auch das Stillen im Bett hat schnell geklappt.

    Wenn mein Mann Abends nach Hause kam, hab ich ihm quasi gleich an der Eingangstür das Baby in die Hand gedrückt und bin mit dem Hund nach draußen. Eine Stunde für mich alleine und ohne Anhängsel an mir dran #freu Er hat sich dann auch den ganzen Abend lang gekümmert, so daß ich mich einfach mal frei bewegen konnte und andere Sachen machen. Irgendwann ist es besser geworden... Mein Mantra war immer "alles geht vorbei", auch diese anstrengende Zeit.


    Ich wünsche dir, dass sich das bei euch bald alles einspielt, das wird schon!


    LG,

    Sima

    Du hast irgendwo weiter oben geschrieben, dass Deine Tochter sagte, dass ihr Herz Französisch möchte, aber sie das nicht nehmen kann, weil Du dann nicht froh bist. Das sagt doch alles.

    Sie weiß, was sie nehmen möchte, aber Du lässt sie nicht. Statt ihr weiterhin irgendwelche Stellungnahmen zu Latein aufzudrängen, würde ich jetzt alle meine Energien darein setzen, dass sie nimmt, was sie möchte. Dass sie für sich wählt und nicht, um mir zu gefallen. Mir würde es mit dieser Aussage richtig schlecht gehen und ich würde alles tun, um das wieder gerade zu biegen. Deine Tochter hat kein Entscheidungsproblem, sondern steckt in einem Loyalitätskonflikt.

    Der gleichen Meinung bin ich auch. In diesem Fall würde ich ihr tatsächlich die Entscheidung abnehmen und "französisch" ankreuzen.


    LG Sima

    Hier ist, also unsere Tochter so alt war wie dein Sohn, auch ein Hund gestorben. Er war schon alt und wir Eltern waren zwar traurig, geweint hat jedoch niemand. Bei uns werden Tiere immer mit einem Lagerfeuer verabschiedet, wir sitzen ums Feuer, das tote Tier daneben auf einer Decke, wir erzählen uns wie wir es bekommen haben, was wir alles gemeinsam erlebt haben. Unsere Tochter hat den Hund zugedeckt, wieder aufgedeckt, versucht die Füße zu bewegen, dann kam noch eine Freundin, der hat sie den Hund auch gezeigt, hat ganz viel gefragt. Aber verzweifelt war sie nicht, sie hatte eine genaue Vorstellung davon was passiert war und wo das Tier jetzt ist.


    Als später unser Kater überfahren wurde, hat sie aber auch komisch reagiert, das lag jedoch nicht am Tod des Tieres, sondern es war meine Trauer, meine Verzweiflung, die sie völlig aus dem Konzept gebracht hat. Sie hat mein Weinen kaum ausgehalten. Hat mir die zweite Katze in den Arm gedrückt mit den Worten: "da, hast du eine neue Katze". Seitdem schaut sie immer zuerst auf mich wenn hier ein Tier stirbt (wir haben viele...), wie ich es aufnehme, ob ich weinen muss. Das ist noch immer so und sie ist jetzt neun. Seitdem lasse ich meine Trauer in ihrer Anwesenheit nicht mehr so deutlich zu, sie verpackt das nicht wenn es mir schlecht geht.


    LG

    Sima

    Bis die Katze (auch Kamofkuschler) kommt und ich nur noch 20cm vom Bett habe.

    Ohh jaaa, die kommt bei uns auch und legt sich dann AUF MICH drauf, direkt auf die Brust und manchmal beißt sie auch noch liebevoll in mein Kinn....#yoga Das ist dann immer der Moment wo sie wieder rausfliegt... #finger

    Und wohin? Hier kommt er einfach wieder ins Bett. Der ist da sehr konsequent. Tür zu hat den Effekt, dass er dran kratzt und alle Nachbarn vollmaut.

    Sie zieht sich dann an den Bettrand zurück und schläft dort weiter. Die Katzen haben aber auch noch Schlafplätze in der Waschküche, von dort aus geht die Katzenklappe nach draußen. Wer randaliert oder Mäuse ins Haus bringt muss dort übernachten, die Tür bleibt dann zu, Protestgeschrei höre ich dann auch nicht #cool

    Unsere Tochter schläft nur noch selten bei uns, dann aber gerne die komplette Nacht und oft mehrere Nächte hintereinander. In der Regel muss ich in der Mitte liegen (weil ihr ist es da zu eng und zu warm #hammer). Wir haben die Regel, dass sie ihr eigenes Bettzeug mitbringen muss, das bringt schon mal etwas Distanz. Oft ist es mir trotzdem zu eng und schlafe schlecht, dann tausche ich mit meinem Mann die Plätze und er liegt in der Mitte...)


    LG

    Sima

    Ich hab das neuerdings auch. Und zwar in Ruhe, vorzugsweise vorm Einschlafen.


    So war es bei mir auch, das fing in der Schwangerschaft an und war ein Magnesiummangel. Leider ist mir das geblieben, sobald ich das Magnesium absetzte, fängt es innerhalb von ein paar Wochen wieder an.


    LG
    Sima

    Hi,


    Dr. Götz / Dr. Sautier in Pullach. Wie sie zu impfkritischen Eltern stehen weiß ich nicht aber mit meinem Kind sind sie bisher immer sehr nett und respektvoll umgegangen (meine Tochter ist eher schüchtern). Für die U-Untersuchungen nehmen sie sich immer viel Zeit (man muss den Termin schon ewig vorher ausmachen) und machen das sehr spielerisch.
    Außerdem immer gründliche Diagnostik bei Krankheiten.


    LG
    Sima

    Ich kenn das von mir, als Kind hatte ich bei Fieber ganz schlimme Alpträume ;( Deshalb nehme ich nachts, wenn ich Fieber habe, Ibuprofen, dann kann ich schlafen. Und bei meinem Kind mache ich es genauso, tagsüber kann sie fiebern, aber nachts bekommt sie Fiebersenker.


    LG
    Sima

    Bei mir war das auch so und hing mit einem Magnesiummangel zusammen. Der äußerte sich irgendwann auch in Herzrhythmusstörungen und ständig hartem Bauch. Als ich dann höchst dosiert Magnesium einnahm, waren auch die Migräneanfälle weg.


    LG
    Sima

    Ich würde die Sachen auch nicht verkaufen - wenn du irgendwann wieder Lust und Zeit hast, ist alles weg und sich die Sachen neu zu kaufen kostet mehr als du jetzt gebraucht dafür bekommst. Und wenn du eh so dran hängst... :)


    LG
    Sima

    Du Arme :(
    Ich bin davon auch geplagt. In der Schwangerschaft hatte ich eine, die war klein, die Schmerzen gut auszuhalten und das ging von alleine weg. Vor einem halben Jahr hatte ich eine in deiner Größe, da haben auch Schmerzmittel nicht geholfen. Der Hautarzt hat mich ins Krankenhaus geschickt, dort wurde mir gesagt, das wird nicht mehr operiert und ich wurde mit einer anästhesierenden Salbe heimgeschickt... Die hat kein bisschen Linderung gebracht und ich hatte schon Magenschmerzen vom tagelangen Schmerzmittel-in-Höchstdosis-einnehmen. Ich hab dann in einer chirurgischen Praxis angerufen, sofort einen Termin bekommen und das Ding wurde aufgeschnitten. Das war auch nicht angenehm, hat aber alles in allem nur 10 Minuten gedauert und der anschließende Wundschmerz ließ sich zumindest mit Ibu im Schach halten und einen Tag später war`s so gut wie erledigt.
    Der Chirurg meinte auch, bei Analvenenthrombosen dieser Größe wäre es eigentlich immer noch üblich, diese chirurgisch zu entfernen... beim nächsten Mal soll ich gleich zu ihm kommen ;) Werd ich auch machen.


    Gute Besserung!


    LG
    Sima

    Hallo,


    ich habe das gleiche Problem. Eigentlich war meine Haut nur in den Pillenzeiten ok und in der Schwangerschaft. Die Pille mag ich nicht mehr nehmen. Ich habe mich dann im Frühjahr durch die Akne-Foren gewühlt und bin dort auf Benzoylperoxidcreme gestoßen. Ich hab`s ausprobiert und es hat super geholfen. Man bekommt sie rezeptfrei in der Apotheke. Es ist das erste Mal seit Jahren, dass ich absolut pickelfrei bin. Alles andere an Hausmitteln oder Cremes oder speziellen Pflegeserien hat rein gar nichts gebracht.


    LG
    Sima

    Hi,


    meine Tochter hatte so etwas mit ca. 1,5 - 2 Jahren, es ging über 3 Monate(!) und sie hat fast jede Nacht erbrochen. Davor auch gehustet und dann gespuckt. Tagsüber war sie total fit, kein Husten, nix. Die Ärztin meinte, das wäre ein bestimmter Keim (ich weiß leider nicht mehr welcher), der solche Symptome auslösen kann. Sie hat einen Abstrich gemacht und der Keim konnte auch nachgewiesen werden. Sie hat uns damals freigestellt ob wir antibiotisch behandeln wollen, wir haben es gelassen und irgendwann war es weg.


    Allerdings erbricht sie auch bei "normalem" Husten im Rahmen einer Erkältung sehr schnell. Wenn ich sie nachts höre, bekommt sie sofort einen Hustenstiller, weil sie sonst innerhalb kürzester Zeit spuckt.


    LG
    Sima

    Ein philosophisches Gespräch...


    Meine Tochter (knapp 5) und ich unterhalten uns über irgendetwas, was vor ihrer Geburt geschehen ist.
    Tochter:" Da war ich noch weg, oder?
    Ich: "Ja". Und dann, neugierig: "Wo warst du denn da?"
    Tochter:" Da war ich noch tot! Und dann bin ich ins Leben geschossen!"
    Ich: "Aha... und wie geht das?"
    Tochter: Na, da ist so ein Jäger und der schießt einen ins Leben!
    Ich: "Und wo warst du dann, als du noch tot warst?"
    Tochter: "Da hab ich geschlafen"
    Ich: "Oh - wo denn? In einem Bett?"
    Tochter: "Neiiin! In der Erde, in einem Loch!
    Ich: "Aha. Ist das nicht kalt?
    Tochter:" Manchmal ist es ein bisschen kalt, aber meistens ganz warm".
    Ich: "Und warum bist du dann ins Leben geschossen?"
    Tochter: "Na, weil ICH das WOLLTE! Ich wollte zu Euch!


    #love


    LG
    Sima

    Meine Tochter wollte letztes Jahr (mit 4) unbedingt stricken und sie hat es tatsächlich hingekriegt - mit sehr dicken Nadeln und dicker Wolle und nur rechte Maschen. Strickliesl wollte sie nicht, das war ja nicht das gleiche wie die Mama...
    Natürlich ist dabei kein verwertbares Teil rumgekommen, aber das hat sie auch gar nicht so interessiert, ihr ging es um das Stricken an sich.



    LG
    Sima

    Drüben im Hundethread hat eine Userin gerade genau das selbe geschrieben, also dass Hundespeichel antibiotisch wirke. Hier ist ein Artikel dazu.


    Damit wäre ich sehr vorsichtig und ich könnte mir vorstellen, dass diese Aussage nur für sehr oberflächliche Wunden gilt.
    Auch Hunde haben oft schwere Infektionen und Abszesse nach Beissereien. Hundezähne machen kleine, tiefe Löcher, der Sekretabfluß ist meist nicht optimal und die Keime werden tief ins Gewebe eingebracht.
    Einfach mal nach "Hundebiss und Infektion" googeln (Bildersuche), das ist nicht schön...


    Natürlich KANN das auch ohne Behandlung völlig folgenlos abheilen, keine Frage. Aber wenn es infiziert ist und man zu lange abwartet, dann ist die Behandlung langwierig und u.U. nur schwer in den Griff zu bekommen, das ist zumindest meine Erfahrung.



    LG
    Sima