Beiträge von Thisbe

Registrierunganfragen bitte kontakt(@)rabeneltern.org senden. Die automatische Registrierung ist aufgrund vermehrten Anmeldungen von merkwürdigen UserInnen bis auf weiteres abgeschaltet.

Danke und guten Austausch im Rabendorf!

Rabeneltern.org-Team

    Du könntest auch einen Wetbag probieren. Wasserdichter Stoff, Reißverschluss oder mit Bändchen zu machen oder so?
    Ein kleines Utensilio oder ein Täschchen für Tücher, etc. braucht man auch beim Stoffwickeln... Ansonsten hab ich die frischen Stoffwindeln immer in nem normalen Stoffbeutel mitgenommen.


    Ich weiß halt gar nicht mehr genau, wie ich es beim Großen gemacht habe. Nur, daß wir zu Hause nie Feuchttücher genutzt haben und wenn ich unterwegs mal eins brauchte, waren die immer ausgetrocknet.
    WetBag habe ich schon.



    Kommt auf dein wickelsystem an. Ich stopfe die eine Saugeinlage, die ich mit mir rumschleppe einfach in die Tasche. Wetbag dazu. Fertig. Aber wir müssen selten unterwegs wickeln und brauchen nie Tücher zum säubern, weil kacka Außnahmslos in den Topf geht.....ansonsten fände ich ein Utensils bei den g's schon praktisch....

    Wahrscheinlich war es damals halt ähnlich. Habe ja auch viel abgehalten. Ich weiß, daß ich bei meiner Schwester immer gestaunt habe, wie viel Kram die für meinen gleichaltrigen Neffen mitgeschleppt hat.


    Und stimmt, habe jetzt die gebrauchten G's da, die sind ja von der Dimension fast wie WWW.
    Ich mache mich einfach mal auf die Suche nach Ideen, habe schon Bilder von Wickelunterlagen mit zwei Fächern gesehen, zum Zusammenrollen, das sah ganz tauglich aus.

    Ich übe ja Nähen. Und finde, so ein Windelutelsilo für unterwegs ganz gut geeignet zum üben, oder?
    Nur, taugt das was für Stoffwindeln? (Beim Großen habe ich sowas gar nicht gebraucht, aber da hatte ich auch keine selbstgenähte U-Heft-Hülle #freu )

    Ich finde das sehr spannend.
    Wenn ich dran denke, wie gut der Laden hier läuft, wenn ich nicht da bin (1Woche weg und Mann und Knopf alleine sind kein Problem) kann es am Können nicht liegen.


    4.) Kein schlechtes Gewissen haben, wenn mein Mann mal eine Aufgabe übernehmen muss, die bisher nicht seine war.

    Punkt 4 wird am schwierigsten. Mein zweiter Vorname ist Culpa. Ich bin das menschgewordene Schuldgefühl. Und er haut gern und tief in diese Kerbe.

    Und dann plauderte einer mit zwei Bier im Kopf aus dem Nähkästchen:
    "Wenn meine Freundin mir was aufträgt, dann mach ich das ein paar mal so schlecht und stümperhaft, bis sie es in Zukunft doch wieder selbst macht".
    Ich war so fassungslos, dass mir dazu nix mehr einfiel.

    Und das Verhalten, das du als so störend an deinem Mann beschreibst, wird, wie es für mich aussieht, teils geradezu märtyrerhaft von dir unterstützt. Im Grunde scheint ihr in dieselbe Kerbe zu schlagen- er mit seiner Vogel-Strauß-Taktik (ich mach erst mal nix, und wenn, dann unter höchster Anstrengung und mit soviel Gemecker, dass ich nächstes Mal nicht mehr ran muss- und das ist höchstwahrscheinlich gar keine bewusste Strategie!)


    Das sind sehr wesentliche Punkte, auch bei mir\uns.
    Zu Beginn unserer Beziehung war ich Studentin, habe viel zu Hause gelernt und nebenbei selbstverständlich alles im Haushalt übernommen.
    Hat er sich eingebracht (ganz freiwillig zunächst) meldete sich mein schlechtes Gewissen und ich habe ihn mehr oder weniger abgehalten #hammer . Da tritt ein Gewöhnungseffekt bei Monsieur ein.

    Der Haken ist, dass vor dem Kind bei Frau noch genügend Kapazitäten sind, und sie es als Liebesdienst doch selbst tut, und nach dem Kind (oder mit neuem Job) keine Kraft mehr übrig, sich wirksam gegen dieses asoziale Verhalten zu wehren.

    Ja, so in etwa.
    Dann habe ich angefangen zu arbeiten (irre Ausbeutung, 3\4WE auf Arbeit ohne Freizeitausgleich, jeden Tag 4 unregistrierte Überstunden bei 40h etc.) und die Situation geriet ins Kippen. Ehe wir das klären konnten war ich jedoch unerwartet schwanger, im Beschäftigungsverbot und wieder zu Hause...
    Nun ist es ein ständiger Kampf - "gegen" seine gewohnte Bequemlichkeit und, noch viel schlimmer, gegen mein schlechtes Gewissen.


    Bioschnitte, ich habe bei Deinen Beiträgen immer den Eindruck, wir und unsere Männer ticken sehr ähnlich.
    Mir fällt reden auch super super schwer. Und er reagiert so schnell maulig und eingeschnappt.
    Mein schlechtes Gewissen und wie er das "ausnutzt".
    Auch das ich mich immer für sein Wohlbefinden verantwortlich gefühlt habe. Ich habe für ihn gesorgt, er hat für sich gesorgt - und ich bin hinten runter gefallen. Ich versuche öfter zu denken "wenn jeder an sich denkt, ist für alle gesorgt" Nicht das, was ich mir vorstelle, aber das hilft. Wenn ich mich aufopfere geht es halt nicht.
    Und - es gibt immer einen der macht, und einen, der es mit sich machen lässt. Mein Mann ist kein schlechter, aber wir ergänzen uns hier sozusagen "perfekt", was leider oft aufmeine Kosten geht. Ich sehees als meine Aufgabe, da vor allem an MIR zu arbeiten.


    Kopf hoch!

    Darf ich mal all die mit den eigenverantwortlich und selbstverständlich und bereitwillig gleichberechtigt im Haushalt mitarbeitenden Männern eine Frage loswerden?
    Habt ihr die Kerle so "bekommen" oder dahin entwickelt?
    Mit welchen Rollenverteilungen seid ihr und eure Männer aufgewachsen?


    Grüße, Thisbe

    Ich habe jetzt eine neue Wollüberhose (die riiiesig aussieht), was mache ich mit der der?
    Auf dem Zettelchen steht, nur als Wolle-kalt waschen. Wirklich? Und danach die nasse Hose fetten? Dafür immerhin habe ich eine Anleitung.

    Danke, Helianthus, für die sehr ausführliche Antwort.
    Die Videos von newmamasworld schaue ich mir heute abend mal an.
    Und auch toll, daß es noch einen Shop gibt, der Testpakete anbietet.
    Vielleicht sollten wir mal einen Übersichtsfred machen? Die Frage kommt ja doch immer wieder...


    Ich finde so doof, daß kein Shop alles hat, was ich gerne hätte, dabei bestelle ich doch gerne an einer Stelle. Nicht immer, aber wenn ich mehrere Sachen brauche, dann mag ich das nicht alles zusammen sammeln müssen :S
    Irgendwie kann ich die Stoffwindelwoche so auch gar nicht richtig nutzen. Na ja.

    Ich kann ihn doch nicht einfach brüllend, kreischend, sich herum wälzend in sein Bett legen?


    Schläft er denn inzwischen alleine?
    Weil dann wäre es ja evtl. eine Lösung ihn erstmal wieder zu Euch zu holen und Du kannst ihn unkomplizierter stillen.


    Ich habe damals im gleichen Alter auch einen Abstillversuch nachts gemacht (mußte bei 24h-Diensten auf der Arbeit nachts abpumpen, das war mir lästig) - und es ging gar nicht. Ein Jahr später hat es dann greicht zu sagen, Milch geht nicht mehr, und er hat es ohne Probleme akzeptiert.

    Das Hug&Grow hat ja auch einen Onlineshop :D

    Ja, klar. :D
    Wie so viele andere auch. Vor Ort schauen wäre halt mal schön.
    Wobei deren Onlineshop ja wirklich ein tolles, breites Sortiment hat. Da werde ich bestimmt mal zuschlagen...


    Ausserdem lohnt es sich ab und an in die Windelbar zu gucken. Da gibts ab und an die gDiaper günstiger. Das sind Hybridwindeln, die es mir sehr angetan haben. Gibts hier auch nen Thread zu.

    Das kannte ich noch gar nicht. Aber da muß man sich anmelden, um überhaupt schauen zu können?
    Habe jetzt ein tolles Angebot für gebrauchte gDiaper und die gefallen mir vom Konzept sehr gut. So wie die von der Manufaktur, das hatte mir ja auch so gefallen mit dem Pouch.

    Also unser Testpaket war schnell da. Wir haben das erst bestellt, als die Maus so 3-4 Monate alt war. Da hat sie sich gedreht und wir haben einfach weder Mullwindel noch Prefold (xkko, kann ich auch noch 1-2 dem Testpaket beisteuern) ans Kind bekommen. Dann gingen aber die gdiaper vom großen Bruder überraschenderweise schon. Die gehen hinten zu und das war dann in der Phase perfekt :D

    Gut, wenn man wirklich, wirklich erst nur mullwindelt und das Testpaket erst bestellt, wenn man mal schauen will, dann kommt es auf den Tag ja nicht ab. Aber ich hätte halt gerne schon am Anfang was als Alternative zu Mull und Überhose. Aber das werden wohl die G's werden.

    Genau Thisbe. Ich war auch sehr zufrieden mit dem Testpaket. Das mit dem Verrechnen bei Kauf ist auch einwandfrei.
    Am Anfang dachte ich, die Hybridwindeln klingen am besten und werden es wohl auch werden. Nach dem Testen habe ich mich ausschließlich für AIOs entschieden, nachts dann Höschenwindeln. Irgendwie hat das besser gepasst für uns.

    Ja, noch denke ich ja auch, Hybridwindeln gefallen mir am besten. Aber da hilft wohl wirklich nur ausprobieren.

    Seitdem bestelle ich in irgendwelchen Online-Shops immer mal wenn ich was nettes sehe eine oder zwei Testwindeln :) Und so erweitert sich das was da ist immer ein bisschen.
    Viel Glück beim Testen und Probieren ^^

    Es ist total verlockend, einfach ein/zwei Testwindeln der gut klingenden (und niedlichen) Systeme zu kaufen. Aber ob es dann nutzt, so ein bunt zusammengestoppeltes Sortiment zu haben, wenn man noch total in der Findungsphase ist?
    Aber nein, ich bleibe jetzt standhaft. Sonst glaubt mein Mann mir ja auch nie, daß wir es "nur mal probieren" und wieder lassen, wenn es nix ist #angst


    War aber echt schon versucht, meinem Neffen zum heutigen 3. Geburtstag ein paar schöne Stoffwindeln zu schenken (AIO) #hammer
    Nur würden seine Eltern da nix von halten...

    Ich gehe ja am liebstendlber ins Hugandgrow. Aber der ist in Berlin. Weiß ja nicht wo du bist
    Die Stoffwindelcompany bietet noceiligen"estpaket (Mietpaket) an.

    An der pommerschen Ostsee, also leider zu weit weg für das Hugh&Grow :| Und außerdem im Niemandsland.


    Die Stoffwindelcompany schreibe ich mal an. Funktioniert das denn, nach der Geburt bestellen und wenige Tage später da?


    Ich hatte das Testpaket von Windelkind.

    Ah, danke.
    Die haben ja ziemlich das gleiche Angebot und man kann hinterher bei Kauf sogar verrechnen.


    Was genau meinst du jetzt mit richtigen Windeln?

    Na, für den Göga sowas wie eine AIO oder eine Hybrid, die man leicht vorbereiten kann und sich wie eine www anfühlt anstatt der "ekligen" und "altmodischen" Mullwindel.

    Ich hab mich ja ständig gezügelt und es geschafft, in der Schwangerschaft NICHT zu bestellen sondern das Testpaket abzuwarten. Mit Mullwindeln bist du ja schon mal ein bisschen ausgestattet und wenn du dir dann noch eine Schlupfüberhose z.B. dazu holst und eine Snappi bekommst du sicher schon 50% Stoffwickeln hin und kannst nebenbei noch andere Sachen testen. Allerdings muss man auch sagen, dass sich der "Bedarf" immer mal ändert, also auch mit vorher testen ist man nicht komplett klug für den Rest der Wickelzeit.

    Testpakete sind ja inzwischen gar nicht mehr so leicht zu bekommen, sonst wäre das natürlich optimal.


    Wenn eine von Euch da noch eine Bezugsquelle weiß, für Tipps bin ich offen #ja

    Für die Nacht würde ich richtige Höschenwindeln kaufen, Bamboozle, Anavy und ähnliche. Das packen die normalen nicht, wenn man nachts nicht mehr wickelt.

    Zusätzlich ein paar "richtige" Windeln will ich ja eh haben.


    Windelmanufaktur fand ich auch toll, sind aber wohl etwas steif, wenn ich einen Testbericht richtig erinnere. Ich werfe noch mal: http://weenotions.co.uk/ in den Raum. Kann man besticken lassen mit Namen, Sprüchen, Monstern, etc.

    Die Weenotion haben es Dir wirklich angetan, oder? ;)
    Für mich als Neuling gibt es aber auf dem deutschen Markt schon so eine große Auswahl, da brauche ich erstmal nicht so umständlich in GB bestellen. Aber falls mir mal der Sinn danach stehen sollte, denke ich an Dich #ja

    nee, die alva-windeln haben keinen wäschezettel in der taschenöffnung und haben ausserdem aussen den schriftzug drauf.

    Ach, sorry. Ich war über den eBay-Shop da gelandet und dort stand unter Marke eben Alva #schäm
    Auf der Homepage dagegen steht ja nix über die Herkunft der Windeln.

    Ich habe mich gestern mal durch die ersten 20 Seiten dieses Thread hier gelesen #hammer und fand es wirklich aufschlussreich. So langsam bekomme ich einen Überblick, scheint mir.


    Mein Mann hat gestern übrigens geg*oogelt nach "Hilfe, meine Frau will mit Stoffwindeln wickeln" #lol


    Ich habe heute mal die Kiste Mullwindeln ausgepackt und gewaschen, die ich von meiner Schwester bekommen habe. Ist doch nicht so üppig, wie ich dachte.
    Habe jetzt 16 Mullwindeln gezählt, davon ist ein Teil schon sehr fadenscheinig. Und 4 Stück sind so bedruckte Dinger vom Möbelschweden, gehen die auch?
    Ich müßte in einer Kiste auch noch welche haben, vielleicht 10 Stück, hoffe ich. Hatte die für den Knopf als Spucktücker gekauft und nie gebraucht. Ich hoffe, ich habe sie nicht entsorgt (weil ich sie ja NIE brauchte) #angst
    Da müßte ich vielleicht doch noch einen Schwung Mullwindeln nachkaufen? Gibt es da empfehlenswerte oder ist das wirklich wurscht?


    Außerdem habe ich mal geschaut wegen Überhosen.
    Was könnt Ihr da so empfehlen?
    Und wo kauft Ihr? Lieblingsshop?


    Ich dachte jetzt, daß ich auch gleich mal ein paar (wie viele?) Hybridwindeln bestelle. Das ist das Konzept, das mir am praktikabelsten vorkommt. Auch und gerade für meinen Mann. Und für unterwegs und nachts, auch am Anfang.
    Auch am Anfang nachts oder brauchts das noch nicht?
    Könnte ich die Hybridwindel dann auch einfach als Überhose nutzen?


    Sehr schön finde ich die Windel*manufaktur Windeln, schon alleine wegen der Produktion wohl direkt hier in Deutschland. Aber das ist wohl eher was, was man so als Einzelstück besitzt, da kommt ja eine stattliche Summe zusammen, bis die Windel komplett ist.


    Näht eine von Euch auch selbst?
    Ich kann das gar nicht wirklich, nähen, wollte aber eigentlich in der Schwangerschaft in eine Mitmachwerkstatt gehen und mich mal damit befassen, nur war mir bisher gar nix eingefallen, was ich nähen könnte #augen

    Als ich damals mit dem Knopf zur Besprechung im KH war, weil er immer lange noch immer wieder den Po unten hatte, da meinte der OA zu mir auch, die besten Erfahrungen hätten sie im 4-Füßler gemacht. Evtl. müßte ich mit einer vorsorglichen Epi einverstanden sein. Von zwingend PDA war nicht die Rede, gerade die stelle ich mir doch auch eher weniger förderlich für den Geburtsverlauf vor.
    War aber dann keine BEL sondern rechtzeitig vorher hat er den Kopf ins Becken getan #ja

    Unser Sohn ist letzten Sommer auch etwas speckig geworden und hat plötzlich sehr gut gegessen. Inzwischen hat sich das verwachsen, im wahrsten Sinne des Wortes. Er ist gewachsen bei gleichbleibendem Gewicht.

    Nein, es geht nicht um den HbA1c, es geht um standardisierte Bedingungen für eine verwertbare Diagnosefindung.
    Also, zur Therapiekontrolle ist die Selbstmessung geeignet, nicht aber zur Diagnostik.


    Meisterschülerin
    Hier gibt es schon einen Thread dazu, da wurde empfohlen das BZ-Gerät in einer Praxis über Abgleichen der Messwerte quasi einmal zu "eichen".

    Wie ich in meinem FAZ Artikel erwähne: Norwegen hat die besten perinatalen Outcomes und setzt ganz auf Klinikgeburten, das muss man auch mal zur Kenntnis nehmen.

    Und woran liegt das?
    Wie *Pirkko* schon erwähnt hat liegt das an der besseren Schwangerschaftsbetreuung, der besseren Betreuung unter der Geburt, der niedrigeren Sectiorate und der sich aus diesen Faktoren ergebenden niedrigeren Frühgeburtlichkeit.
    Am Jahresende oder jetzt zum Jahresanfang gab es einen Artikel dazu im Deutschen Ärzteblatt, ich finde ihn nur leider nicht mehr.


    Hier werden Aussagen, die für sich gesehen richtig sind, in einen haarsträubenden kausalen Zusammenhang gebracht und damit ad absurdum geführt.


    Der Frosch ist grün - ist richtig
    Der Frosch ist ein Amphib - auch das ist richtig.
    Aber der Frosch ist grün WEIL er ein Amphib ist - das ist schlicht falsch.


    Das hat weder mit Medizin, noch mit Wissenschaft noch mit Journalismus was zu tun.


    Und nicht zuletzt - es gibt für jede Intervention in der Medizin Indikationen. Wo man ohne Indikation interveniert, begibt man sich auf extrem dünnes Eis.
    Daß die in der Geburthilfe Tätigen (seien es Ärzt/innen oder Hebammen ist egal) Angst haben, vor Schäden an Mutter und/oder Kind bzw. den daraus entstehenden Klagen, das finde ich verständlich und menschlich. Es rechtfertigt dennoch weder Interventionen ohne Indikation noch respektloses Verhalten gegenüber der Gebärenden.
    Und ich habe bisher noch keiner Aussage hier entnommen, daß irgendjemand gegen indizierte Interventionen wäre.


    Aber Medjournalist diskutiert auch nicht mit uns, sie reiht Aussage an Aussage, ziemlich ohne inhaltlichen Zusammenhang.

    Sehr schön, danke. Das beruhigt mich ungemein, wenn es für den Anfang mit so wenig zusätzlichem (Anschaffungs-)Aufwand verbunden ist.


    Und mein Mann fand es beim Großen auch befremdlich, vor der Geburt, daß ich mindestens ein halbes Jahr voll stillen wollte. Als ich nach 2,5Jahren abstillte, war er entrüstet, ich könne dem Knopf doch nicht seine MuMi wegnehmen :D
    Insofern, ich habe ihn jetzt erstmal genötigt, es wenigstens zu versuchen. Und dann sehen wir weiter.

    Würde eigentlich Interese an einem Raben-Internen-Stoffwindel-Testpaket (mit von Raben gestifteten und getesteten Windeln) bestehen? Mir schwirrt das jetzt schon länger im Kopf rum, weil viele Testpaketanbieter ja keine mehr anbieten...mein ganz eigenes "Testpaket" habe ich ja grad schon verliehen..aber vielleicht hat ja noch jemand ein paar Windeln "übrig" die wir dann alle in ein Paket werfen könnten und wie beim Bücherring (mur mit Terminabsprache) rumschicken könnten?!


    Also ich hätte Interesse #ja


    Ich habe einen riesigen Stapel Mullwindeln aus der Verwandtschaft bekommen und dachte, für den Anfang besorge ich mir ein paar Überhosen und schaue mal, ob das überhaupt was für uns ist. Mein Mann ist nämlich seeehr skeptisch, ich würde es aber gerne ausprobieren (was mein einziges Argument ist).


    Aber generell kann man "einfach nur" mit Mullwindeln und Überhose anfangen, ja?


    Grüße, Thisbe