Beiträge von schneckenpost

    Meine Tochter hat neulich zu ihrem 10. Geburtstag ihre langersehnten Ohrlöcher bekommen. Es war ein Herzenswunsch und alle Diskussionen und Erklärungen meinerseits haben sie nicht davon abgebracht. Ich habe ihr dann diesen Geburtstag vorgeschlagen (der Wunsch bestand seit Jahren...) und das wurde akeptiert.


    Und es war klar: es kommt nur Stechen in Frage (und damit ein Piercingstudio und kein Juwelier o.ä.)!


    Ich hab ein paar Studios ergoogelt und Erfahrungsberichte dazu und bin letztlich doch zu dem gegangen, an dem ich öfters vorbeikomme. Er hat das Stechen bei Kindern gleich abgelehnt (fand ich gut) und mir einen anderen genannt.


    Der andere hat dann auch ausdrücklich gefragt, wie alt meine Tochter ist und ob SIE das überhaupt will. Am Termin selbst hat er auch meine Tochter nochmal gefragt und ihr erklärt, was da auf sie zukommt. Als sie immernoch genickt hat, haben wir´s gemacht. Titansteckerchen für 4 Wochen. Wir hatten kein Problem damit, keine Rötung, keine Entzündung, Schwellung oder ähnliches, wirklich gar nichts.


    Es war zwar deutlich teurer als mal eben schnell die Löcher schießen zu lassen, aber das war es wert. Begeistert bin ich von Ohrringen zwar immernoch nicht, aber das Töchterchen ist überglücklich.

    - Der Zeltplatz: bekommt man dort auch etwas mit vom Kulturinsel-Flair? Oder ist der sehr ausserhalb und nicht
    richtig mit im Konzept?

    der zeltplatz ist glaube ich über die straße und klein und völlig normal. zumindest war das vor jahren so, vielleicht weiß jemand was aktuelles. (wir sind immer nur tagesgäste)


    - Das Abenteuerland: ist das für Kletterbegeisterte Kinder in dem Alter schon spannend? Und wenn ja, ist es auch
    3-4 Tage spannend oder genügt ein Tag?

    ja! spannend für alle! erwachsenen reichen sicher 1-2 tage. kinder sind nach 2-3 tagen sicher auch dann durch und gut gefüllt mit eindrücken. einer reicht bestimmt auch. man muss ja nicht den anspruch haben, wirklich jede ecke gesehen zu haben.


    - Kleinkinddorf: Ich habe gelesen, dass es sowas gibt - kennt ihr das? Kann man da auch übernachten?

    kenn ich leider nicht.


    - Veranstaltungen wie Mitternachtsabenteuer oder Theater beim Essen: ab welchen Kinderalter würdet ihr das
    machen? Ist das auch für Erwachsene spannend?

    das kommt auf die veranstaltung an. (ich hätte nicht so lust auf theater beim essen...)
    und ja, in der regel ist dort alles auch für erwachsene spannend.


    Ich danke euch! Wir freuen uns nämlich riesig auf den Urlaub, aber die Homepage #kreischen
    Ich habe keine Ahnung, was wir buchen sollen.

    ruf doch dort einfach mal an. dann hast du alles aus erster hand und kannst alles zu deinem thema fragen. und warte noch auf andere forumsantworten :) .
    viel spaß euch!

    Keine Ahnung, wie ich's dann letztendlich formuliere. Aber dass Papas auch gern backen dürfen, möcht ich schon reinbringen. Einfach, damit es bei machen ein bisschen Klick macht. ;) Und zum Aufbau brauchen wir wirklich Leute mit Muckis, da müssen schwere Bühnenteile geschleppt werden.

    ich finde es gut, dass du da "auch" die papas reinbringen willst. aber indem du "gern auch" schreibst, haust du quasi trotzdem in die gleiche gender-kerbe und bestätigst mit deiner formulierung, dass es ja normalerweise schon frauen machen, hier aber gern mal männer mitmachen dürfen/sollen.


    wenn dir "eltern" nicht deutlich genug ist, dann schreib "mamas und papas". auch für das schleppen der bühnenteile :) . (ich z.b. bin recht schmal, würde da aber voll gern mithelfen. und tische rücken kann ich auch. viel lieber als kuchenbacken ;) )

    Ha! Angeregt durch deinen Beitrag werd ich den Aushang für den kommenden Flohmarkt in etwa so formulieren:


    "Wir brauchen fleissige Kuchenbäcker (gern auch Papas) für unser Büffet..." und "Wer hilft uns beim Auf- und Abbauen? Kräftige Mamas ebenso willkommen!" ;)

    und warum "kräftige" mamas? so nen flohmarkt kriegen bestimmt auch die dünnsten heringe aufgebaut.
    warum schreibst du nicht einfach "eltern"?


    schneckenpost: fanden es deine kinder nicht doof oder gemein, dass die fee zu allen kindern kommt aber zu ihnen nicht.

    nein, gar nicht. wobei wir wie gesagt auch den vorteil hatten, dass diese fee hier (noch) nicht so verbreitet ist. ich würde sagen, bei der hälfte der kinder kommt sie.


    und im alter des ersten wackelzahns wissen kinder ja eh schon über weihnachtsmann und co. bescheid, da wäre es doch blöd, ihnen die nächste märchenfigur einzureden.


    meine kinder wussten jedenfalls, dass weihnachtsmann und osterhase mit "unterstützung" der eltern arbeiten. da hätten sie das bei der fee sicherlich auch schnell gefolgert. (wobei das aber nicht mein hauptargument war, sondern die tatsache, dass ich grundsätzlich mit der zahnfee nix anfangen kann und will.)

    Das macht doch gerade den Zauber der Kindheit aus... Ich hab es mit 7 Jahren erfahren, dass es eben die Erwachsenen machen, um den Kindern eine Freude zu bereiten, sie meinen es doch nicht böse.
    LG katja

    ach naja... zauber der kindheit. man muss die kinder doch nicht veralbern oder für blöd verkaufen. so zauberhaft find ich das nun nicht. weihnachtsmann meinetwegen, aber das reicht dann auch, finde ich.


    und so ein rausgefallener zahn ist die normalste sache der welt (spannend auf jeden fall, ja), da braucht es kein geschenk dafür.

    bei uns gibt es diese doofe fee auch nicht.
    allerdings ist sie zum glück auch den anderen kindern nur mäßig bekannt.


    als meine kinder im entsprechenden alter mal die zahnfee erwähnten (mit leicht zweifelndem ausdruck, weil sie von mir noch nie davon gehört hatten), hab ich gleich mal festgelegt: "zahnfee? nö, die gibts nicht. hat sich wohl irgendwann mal einer ausgedacht."



    (ich war bei ersten wackelzähnen aufgeregter als das jeweilige kind und bin tagelang mit fotoapparat um sie rumgehopst.)
    und natürlich kam der zahn dann in eine kleine dose, kind stolz wie bolle. das war´s. völlig ausreichend.


    anne

    Wir hatten früher so eine Matruschka-Puppe. Wenn man die Puppen auseinander baut, muss man an dem Holz drehen und das gibt sooo ein schlimmes Quietschgeräusch...


    Meine Tochter wünscht sich so eine, aber ich kann die nicht kaufen wegen dem Gequietsche...


    Schreeecklich...


    oh, ich mag das geräusch.
    und ich hab auch gleich den passenden geruch dazu in der nase :) .


    ich selber hasse auch kaugeräusche, wenn die kiefer so aufeinanderklacken. mein freund macht das bei tee (!!) und joghurt. furchtbar.


    anne

    TV vor der schule? niemals.


    wir haben gar keinen fernseher, nie gehabt, und es vermisst ihn auch keiner.
    und wenn ich euch hier so lese, bin ich gleich noch dreimal dankbarer.


    ich bin mir sicher, es wäre auch bei uns ein ziemlicher streitfaktor.


    wir (eltern) haben je einen laptop, da können ab und zu filme geschaut werden.
    und die große (9) hat ihre computerzeit für spiele (mittwoch und samstag je eine halbe stunde). als sie damit anfing (meinetwegen hätte sie gern noch warten können, aber naja...), haben wir eine weile gebraucht um uns zurechtzuruckeln was zeitdauer und zeitpunkt anbelangt, aber obige regel fand sie dann gut und hat sie sofort akzeptiert - überraschenderweise ;-)


    ich würde euch empfehlen: schmeißt die kiste raus. braucht kein mensch. den kindern wird was viel cooleres einfallen.


    liebe grüße
    anne

    ich habe gelernt, wie unglaublich schnell eine sicherung rausfliegen kann und mich vor dem stromtod bewahren kann.


    irgendwas war in den angeschalteten toaster gefallen und ich wollte es mit einem messer rauspopeln. zack, war alles dunkel.
    ich war wirklich beeindruckt, dass die sicherung (die sich zwei zimmer weiter befindet) schneller rausfliegt, als der strom die paar zentimeter vom toaster in meine hand zurücklegt.

    schön, dank euch schon mal.


    der freizeitpark ist es eher nicht so, spielplätze brauchen wir nicht mehr. eher wald, feld, wiese, berg, strand (in thüringen haha). hätte ich vielleicht noch dazusagen sollen.


    die anderen schau ich mir mal genauer an.


    es muss auch nichts luxuriöses sein, nur eben, dass alle unterkommen und sich selbst verpflegen können.


    bin für weitere tipps dankbar.


    viele grüße
    anne