Beiträge von Kontextfrei

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    Wir doktern schon lange rum und mein Sohn will es nun endlich erledigt haben. Julikäfer wieso würdest du es nicht mehr machen lassen?

    das kann alles und nichts bedeuten.


    Es müssten zwei Sachen erfolgen:

    1. Entzündung richtig behandeln. An dieser Stelle ist Zugsalbe sehr gut.

    Sollte vom Arzt verschrieben werden.


    2. Entlastung. D.h. den Nagel so formen, dass er nicht mehr da reinsticht/-wächst.

    Da wäre tatsächlich eine medizinische Fußpflege sinnvoll

    mausehaken82 , das liegt aber am PHP.

    Das ist jetzt nicht soooo selten und relativ gut in Best Cost oder von (zu preiswerten) Freelancern zu bekommen.


    Wie viel Ahnung hat er denn von Architektur, Hardware, Testing - um Mal direkt an der Entwicklung zu bleiben.

    Wie sieht es mit Echtzeit-Systemen aus? objektorientierter Programmierung?

    Jenkins (verteilte Entw. Automatisieren )? Docker oä? Git/Jira/Redmine/oä?

    Netzwerke und Bussysteme (Anwendunsautomatisierung wie KNX wäre auch mgl. Aber ich weiß nicht, wie da der Gehaltshorizont ist.)?


    zusätzlichen Bereichen - ab von Webentwicklung. Die ist - ebenso wie Spieleentwicklung ehr schlecht bezahlt.

    Frage ist eben, ob er nur immer in seinem Silo gearbeitet hat und wie schnell und gut er fachlich da rauskommt.


    Am schnellsten und einfachsten als reiner Informatiker dürfte vermutlich Wechsel Richtung Datenbankentwicklung, Big Data oder DataScience sein.

    Zweites Standbein: zumindest in meinem Studium hat man eine Vertiefungsrichtung gewählt.

    Damals wollte ich noch in die Medizintechnik. D.h. es gab dann diverse Kurse zum Thema (inkl. Anatomie, Neurologie, Stochastik, Medizingeräte,...).


    Ansonsten würde ich heute sagen: einfach Mal quer lesen und machen .


    Ich bin damals in der Qualitätssicherung gelandet (weit weg von Medizintechnik), im Automotive. Und von Qualitätssicherung zur FuSi isses nicht weit.

    Nebenbei halt einfach immer das machen, was sich ergibt. Projektplanung, programmieren, Projektleitung, Teststand planen und aufbauen, Testen, Teamleitung, Simulation von Systemen (FourierAnalysen u.ä.), ...


    Allerdings bin ich auch ehr Generallist und mache einfach. Wenn du mich in ein neues Thema (Technik betreffend) wirfst, was mir gefällt, dann kann ich das sehr schnell.

    Welche Branche arbeitet er?

    Was hat er bisher gemacht? PHP ist halt was Recht verbreitetes.


    Richtig gelernt habe ich nur Pascal und Assembler in Schule bzw Studium. Ein bisschen Datenbanken hatten wir auch noch. Der Rest ist selbst beigebracht, bzw während des Jobs so mitgelernt.

    Halt was man so braucht (C, Matlab/Simulink, Python, Batch, ...).


    Mittlerweile programmiere ich allerdings so gut wie gar nicht mehr, sondern kümmere mich um funktional safety. Ist zukunftssicherer. #ja


    Die meisten einfachen Programmiersachen werden mittlerweile einfach nach Best Cost ausgelagert. D.h. es wäre gut ein Zusatzwissen zu haben um weiterhin gebraucht zu werden. (Testmanagement , Qualitätssicherung, FuSi, Medizintechnik, Datenbanken (big data / Data Scientist uä), ...).

    Lernen einer neuen Sprache ist ja nicht sonderlich ungewöhnlich . (Edith: hab etwas ungenau geantwortet. Wenn man einmal weiß, wie programmieren geht, ist es relativ egal, welche Sprache es ist. Da geht es dann ehr um die Prinzipien. Z.b. Maschinennah oder höhere Programmiersprache, objektorientiert,...)

    Das macht man eh immer Mal wieder.


    Was sind denn die Fragen?

    1. Such dir einen vernünftigen Pulmologen und/oder Allergologen.

    Lass dich über Asthma aufklären! Es gibt auch Schulungen dazu.

    Und über Allergien und Allergene aufklären. Mgl auch eine Untersuchung, auf was du reagierst.


    2. Hab das schei... Notfallspray einfach immer dabei.


    3. Nimm deine Langzeitmedikamentation (siehe Punkt 1, Aufklärung über Asthma und Allergien/Auslöser).


    4. Ja, nach einem heftigen Asthmaanfall ist man kO. Das ist Luftnot und Lebensgefährlich!

    (Und es ist sch..-egal, was Hinz oder Kunz sagen wie es bei ihnen ist. Wenn du dabei drauf gehst, hilft es nicht, das Bekannte XY sagte, dass das ja gar nicht sein kann.)

    Ist Reflux ausgeschlossen?


    Das klingt nicht nach normal Schlechtschläfer. Das war meine große. Alle ca 2h wach.

    Aber da half abhalten und Zeit (ab 4 Jahre wird es besser).


    Aber diesen knurren und weinen(!) finde ich auffällig.

    Deshalb meine Frage nach Schmerzen und Reflux.

    Hast du Unterstützung?

    Jmd der das Kind einfach stupide im Tuch oder KiWa herrumschieben kann? Ggf nein Babysitter und das Kind abends zwei Stunden im KiWa rumfahren lassen? Du gehst schon schlafen und dein Mann bringt dir das Baby dann ins Bett?


    Ändert es etwas, wenn das Kind Tags wenig Trubel hat? Liegt er überhaupt Mal alleine und zufrieden irgendwo, oder muss immer jmd da sein?


    Was für ein Schreien ist es? Nur meckern oder direkt oder schnell panisch?


    Schmerzen können ausgeschlossen werden?

    Das Gewicht ist für groß gewachsene Jugendliche/junge Erwachsene mMn nicht so niedrig/ungewöhnlich.


    Allerdings würde ich persönlich zwei Dinge tun: 1. Blutabnahme für Eisenwertbestimmung und Ausschluss Glutenunverträglichkeit.


    2. Ihn konsequent selbst essen (mit-) kochen lassen. Nudeln Aufwärmen geht nicht -> dann kann er sie sich kochen - das geht ja sehr schnell.

    Wenn er zu McDoof oä geht (mehr als Mal ausnahmsweise) dann sollte er sich das Geld dafür selbst verdienen.

    Wobei hier die Frage ist, ob er sich nicht z.b. selbst Burger bauen möchte zu Hause. Oder sehr geschmacksintensive Soßen dazu braucht.

    Ich wasche alles was innen ist extra und sammel das im Wetbag.

    Alle Überhosen gehen mit in der normalen Wäsche der Kinder.

    Genau so.


    Der Verbrauch an Einlagen pro Tag ist doch deutlich höher, als die Menge an ÜH.

    Die Einlagen habe ich in nem Eimer gesammelt. Die ÜH nach Bedarf mit der normalen Wäsche mit gewaschen.

    Es sei denn,es war Mal sehr viel daneben gegangen. Dann kam die ÜH ausnahmsweise auch Mal mit in die Kochwäsche.

    Ich bin schon sehr lange registriert. Was ich noch nicht wusste ist dass man ab einem gewissen Alter gar nicht mehr in Frage kommt, etwas ü50 war das. Ich war einmal in der Feintypisierung.


    marzipan: ich hoffe auch das Beste für euren Sohn!

    Das ist seltsam, auf der FAQ Seite steht bis 61 Jahre. Das wiederspricht sich doch dann?

    Registrierung als Stammzellspender
    Erfahren Sie mehr über die Voraussetzungen und Ausschlusskriterien für eine Registrierung als Stemmzellspender.
    www.zkrd.de

    "... bis zum Erreichen des 61. Lebensjahres als Spender in Frage kommen ..."

    Wenn möglich, würde ich mir einen anderen Arzt suchen, wenn die Ärztin tatsächlich so negativ reagiert, wie das Wort "Lieblingspatient" in Anführungszeichen impliziert.


    Migräne IST Lebensqualitäts-Mindernd. Jeder einzelne Anfall. Du hast Anspruch auf eine ordentliche Abklärung und Behandlung (Medikamentation).


    Ich persönlich würde dir raten ein Schmerztagebuch zu führen und mich ggf in eine Schmerzklinik/-ambulanz überweisen lassen.


    ---


    Bzgl. Schmerzmitteln für Kinder vor 30-50 Jahren bin ich persönlich stark verwundert, wie viele Betroffene hier als Kinder nicht oder nur ASS dieses bekommen haben.

    Ich meine, dass es bei mir (DDR) für Kinder ganz normal Paracetamol als Zäpfchen bzw Saft gab.


    Wobei mein Vater schon als Kind starke Migräne hatte und daher vermutlich sensibilisiert war. Er sagte immer, dass ihm das niemand geglaubt hat.

    Meines Wissens gibt es keinen wissenschaftlichen Nachweis, dass Pfefferminz tatsächlich die Milch Produktion hemmt. Hab eben gegoogelt und dort zT sogar Berichte gelesen, dass in mancher Kultur Pfefferminz empfehlen wird damit die Milch leckerer schmeckt. Eine Umfrage berichtet, dass 30% eine Reduktion beobachteten, 70% keinen Effekt sahen. Vielleicht funktioniert es dennoch bei dir.

    NUr Salbeitee hat eine nachgewiesene Wirkung, da Laktionshemmende Wirkstoffe enthalten sind.

    Deshalb hatte ich auch Salbeitee empfohlen in meinem ersten Posting.


    Da es aber Stillende gibt, die auch bei Pfefferminztee eine Wirkung haben, schadet es zumindest nicht, es auszuprobieren.

    Ich habe meine Brust 'aussprudeln' lassen. Heißt Milchspendereflex ausgelöst (bzw das Baby), dann sprudelt das (mulltücher bzw Handtuch drunter) und wenns aufgehört hat zu sprudeln anlegen währenddessen andere Brust auspacken und Handtuch drunter und sprudeln lassen.

    Hat zumindest spucken, Frust und verschlucken reduziert

    Das.


    Plus Salbeitee (mit geringer Dosis anfangen).



    Dein Kind "sagt" der Brust derzeit, dass viel Milch gebraucht wird, da jede Stunde nachgefragt wird.

    Du kannst versuchen die Seiten nicht regelmäßig zu wechseln.

    Pro Stillmahlzeit nur eine Seite.

    Und beim nächsten Mal wieder die gleiche Seite.


    Das langsam ausbauen. Bis du nur noch ca alle 3 bis 4 Stunden die Seite wechselst.

    Aber langsam und vorsichtig machen, damit es nicht auf der länger nicht gestillten Seite zu einem Milchstau kommt. Ggf beim Stillen diese Seite ganz leicht ausstreichen.

    Von diesen 10Jahres Rauchmelder haben wir auch ein paar.

    Wenn die lospiepsen, obwohl kein Rauch ist , hilft es, sie abzusaugen. Also da wo Lücken sind mit Staubsaugerrohr rumsaugen. Dabn bekommt man den Staub (Spinne?) raus und sie können normal weiter genutzt werden.

    Absaugen sollte man bei normalen Rauchmeldern (die mit tauschbarer Batterie) auch regelmäßig machen.

    #pfeif

    Ich warte , bis es piepst... Mein Faulheit siegt da leider.

    Seit wir den Staubsaugerroboter haben, nehmen auch die Spinnweben in den Zimmerecken zu... Weil bis dann doch per Staubsauger gesaugt wird... #nägel

    Hier gab's gestern auch einen piepsenden (weil Batterie leer) Rauchmelder.

    Hab ihn gerade so von der Decke bekommen (bin etwas untergroß).


    Von diesen 10Jahres Rauchmelder haben wir auch ein paar.

    Wenn die lospiepsen, obwohl kein Rauch ist , hilft es, sie abzusaugen. Also da wo Lücken sind mit Staubsaugerrohr rumsaugen. Dabn bekommt man den Staub (Spinne?) raus und sie können normal weiter genutzt werden.