Beiträge von Kontextfrei

    Ja, da könnte eine Blasenreizung oder Entzündung dahinter stecken. Deshalb, vor allem da es jetzt schon ein paar Wochen ist, erstmal zum KiA.


    Ich kenne es von meinen Kindern so, dass sie kurz bevor sie krank werden/wurden in diesem Alter (1 - 4 Jahre oder so) undicht wurden. Allerdings nur für 1-3 Tage. Und wenn die Erkältung dann ausbrach, gab sich das schnell wieder.

    [egessuser='972']heidschnuck[/user] ja das geht, leider. machen ganz viele kinder und jugendliche *nochmalschüttel*

    :D

    Und das seit Jahrzehnten. War schon vor über 20 Jahren "üblich " und ich und meine damaligen Bekannten leben nach wie vor . Damals fand ichdie Nudeln trocken soooo lecker .

    Vor ein paar jahren mal wieder probiert und ich habe keine Ahnung, warum ich die damals so trocken gegessen habe. Wobei auch die Suppen an sich nicht toll schmecken .

    Kinderarzt und wenigstens mal den Urin untersuchen lassen.

    Hat sich die Trinkmenge geändert ? Schläft er später ein, so dass er länger wach liegt und so noch vermehrt Urin gebildet wird? Auf alle Fälle auch nochmal extra aufs toi schicken vorm schlafen.


    Ich würde zudem Windelslips besorgen und abends anziehen lassen (gibts mit Motiven drauf).

    Zum anderen das Kind abends, bevor ich ins Bett gehe nochmal auf den Topf setzen . Meiner Erfahrung nach wachen sie dabei nicht wirklich auf. Aber das Bett bleibt trocken .

    Im Krankenhaus anrufen, die sollen dort mal in der Kartei nachschauen (kann etwas dauern, da die ggf. ins Archiv wandern), ob er doch noch dort ist.

    Alternativ haben sie dort auch eine Kopie gemacht? Dir könntest du dir schicken lassen.


    Die Unterlagen aus der alten Arztpraxis müssen auch noch _irgendwo_ sein. Denn Aufbewahrungsfrist ist mindestens 10 Jahre. Auch wenn die Praxis schließt. Evt. mal beim Gesundheitsamt der Stadt/Kreis anrufen und nachfragen.

    Meine ganz persönliche Erfahrung und das was ich dazu gelesen habe besagt , das auch die Phase NACH dem ES nicht fix ist.

    Unter anderem Schlafmangel und Stillen können (zumindest bei mir) zu Progesteronmangel und somit verkürzter zweiter Phase führen .


    Wobei Stress bedeutet , dass er ehr langfristig anhält .

    Kurzen Streß der nicht extrem negativ ist (traumatisch) streckt der Mensch körperlich und seelisch eigentlich weg.


    Wenn du NFP machst , solltest du ja sehen, wie lang deine Zyklusanteile sind.

    Hattest du eine Wurzelbehandlung, oder eine Wurzelspitzenresektion?

    Bei ersterem sollte es eigentlich nicht sooo sehr weh tun, denn wie andere schon schrieben: der Zahn ist tot.

    Daher würde ich heute nachmal drauf schauen lassen. Nicht, dass es eine Entzündung im Gewebe oder unten an der Wurzelspitze gibt, die sich gebildet hat.


    Solltest du eine Wurzelspitzenresektion gehabt haben, dann dauert es länger und tut länger weh. Hier hilft das verschriebene Schmerzmittel nach Zeitplan (auch damit es nicht so sehr anschwillt), kühlen und dich schonen!

    Hallo,

    ich will mich auch mal wieder melden.


    Übelkeit ist zum Glück komplett verschwunden.

    Aber meine Verdauung spinnt immer noch - ständig aufgeblähter Bauch - Abends dann teils recht schmerzhaft.

    Zudem habe ich wenig Appetit, weiß immer nicht, was ich essen will . Das ist echt blöd.

    Heißhungerattacken habe ich bisher auch noch nicht.


    Und müde bin ich... Ich falle Abends immer noch mit dem Kleinen ins Bett, schlafe somit meist ab 21 Uhr und bin früh trotzdem totmüde, wenn ich mich 6 Uhr aus dem Bett quäle. Mittags schlafe ich - wenn Zeit ist - auch einfach mal 1-2 Stunden. Und trotzdem fühle ich mich dauermüde. Echt nervig.


    Bzgl. Geschlecht wollen wir uns eigentlich auch überraschen lassen. Wie auch schon die letzten Male. Aber wir haben doch schonmal überlegt, es uns doch sagen zu lassen. Denn einen Mädchennamen haben wir schon - einen Jungennamen finden wird schwer - vielleicht könnten wir uns das ja sparen?

    Meiner Erfahrung nach wirklich nur "Klappe halten und abwarten" :(

    Um so mehr man versucht, um so schlimmer wirds, bzw. länger dauerts. Und beim flüstern erst recht, da zumindest ich dann so "gepresst" rede.

    weiß nicht obs schon geschrieben wurde:

    Wasser eiskalt aus Gefrierfach oder sogar direkt Eiswürfel langsam lutschen.

    Nur einzelne löffel jeweils.

    Etwas Zucker und salz mit rein fürs erste.


    Wenn er dann wieder was drin behält : Morosuppe !

    Meine Sonnenallergie hat sich deutlich gebessert , seit dem ich regelmäßig Vit. D substituiere.

    Im Herbst & Winter dauerhaft .im Frühjahr dann weniger und Sommer nur noch selten .


    Aber wenns bei dir auch unter der Kleidung ist, würde ich auf was anderes Tippen.

    Entweder Hitzefrieselchen (klingt so Harmlos , dieses "frieselchen", juckt aber ekligst. Zum teil besonders wenn sie nass werden. ) oder eine Infektion .

    Allergie würde ich eher ausschließen , wenn Cetrizin o.ä. keine Wirkung zeigt .


    Ich würde daher nochmal zum Arzt und gerade sowas wie impetigo ausschließen lassen .

    Aviva : nein - wo denkst du hin! Ich habe sie geklötert, und sie hat auch eingesehen, dass das so nicht geht, Nachts alle aufzuwecken. Wenn sie mit im Familienbett schlafen will, muss sie sich anpassen oder ein anderes der freien Betten in der Wohnung aufsuchen :D ;)


    Leslie Winkle : STIMMT! Mensch - das hättte ich heute Nacht brauchen können :D :D :D

    Blöde Mücke!

    #sauer

    Gestern Nacht hat die mich zwei mal geweckt. Zwei mal nicht gefunden . Aber immerhin konnte ich gleich weiter schlafen und sonst wurde keiner Munter .

    Tags hab ich auch immer mal gesucht und nix gefunden .

    Und heute Nacht hat sie scheinbar den Kleinen gestochen . Er wurde vor 2 Stunden wach und fing an sich zu jucken.

    Dann lagen wir beide wach.

    Er totmüde aber konnte nicht schlafen . Andocken, abdocken, Haare wuseln, drehen, wenden , ...


    Nach 30minuten kommt die Mücke wieder.

    Diesmal hab ich sie gefangen !

    Aber er braichte trotzdem noch ewig um wieder einzuschlafen und ich immer noch wach!

    Einfach mitbehandelt klingt sinnvoll .

    Der restliche Ausschlag kann aber tatsächlich noch eine Folge der Reaktion auf die Läusebisse sein + leichte Entzündung durch das Kratzen.

    Wenn du eine entsprechende Veranlagung hast, kanns aber auch schon Richtung Exzem gehen , ausgelöst durch die Läuse.

    Versuch da ruhig auch mal Fenistil.

    B12 wird von Mikroorganismen im Boden produziert. Über "Dreck" am Futter nehmen Tiere und auch Menschen in Gegenden mit weniger Lebensmitttelhygiene das auf. Also auch ohne Tabletten muss man als VeganerIn keine Maden essen, um an sein/ihr B12 zu kommen.

    ich hab mich neulich mit einem biologen, der vegetarier ist, genau über diese dreck-b12-theorie unterhalten. er meinte dazu, dass man nicht soviel dreck zu sich nehmen könne, dass das vitamin b12 abgedeckt sei. er selber substituiert.

    Wie kann er das behaupten?


    Es gibt eine Bevölkerungsgruppe in Indien, die vegan lebt und gesund ist. Mitglieder dieser Gruppe, die ihre Essgewohnheiten nach USA mitgenommen haben und die dortigen Hygieneregeln zusätzlich übernommen haben, werden aber krank, wenn sie nicht B12 substituieren.

    Mein angelesenes Wissen dazu besagt , dass es auch an nicht unerheblichen Mengen Verunreinigungen mit Rattenkot liegt. Dieser enthält B12 und gelangt ins vegane Essen.