Beiträge von Kontextfrei

    Hallo zusammen,

    K2, 4Jahre alt, ist seit einigen Wochen(?) zum Dauer-Geräusch-Produzenten geworden.

    Und ICH WERDE WAHNSINNIG damit! #haare#kreischen


    Kaum macht er die Augen auf, beginnt er zu erzählen und fragen. Soweit ok.

    Aber selbst wenn er eigentlich nichts inhaltliches hat, kommen ständig Geräusche.

    Teils Blödsinnsworte oder -Sätze. Oder nur Laute: Summen, Brummen, Lalala, ... whatever...


    Und vor allem: er merkt das offenbar gar nicht!


    Wenn ich ihn bitte, mal leise zu sein schaut er einen meist nur fragend an.

    Wenn ich frage, ob er merkt, dass er die ganze Zeit *hmphmphmp" macht, schaut er groß und verneint.


    Wann bitte hört das wieder auf?

    #taetschel

    Ich mag diese Pauschalierungen einfach nicht - nicht alle Menschen riechen wenn sie 1 Tag lang die gleichen Klamotten anhaben...

    ??? Wo pauschalisiere ich denn? Genau das habe ich nicht geschrieben.

    Du pauschalisierst nicht, aber zumindest für mich implizieren deine Aussagen, dass Leute die nicht mindestens täglich duschen und die Oberbekleidung wechseln eben stinkend bis widerlich sind.

    Oder hast du deine Kollegen gefragt, ob wie oft sie duschen und weißt, dass alle, die nicht stinken täglich duschen? Und alle anderen, die nicht stinken wechseln auch wirklich täglich das TShirt?


    Ich vermute einfach mal, dass du eine extrem feine Nase hast. Oder einfach mehr Gerüche als unangenehm einordnest, als andere.


    Wenn ich denn mal eine anderen Person rieche, dann idR deren Deo/Parfüm. Oder selten mal den Körpergeruch selbst, das fällt mir aber ehr bei warmen Temperaturen und ehr bei Männern auf. Und dann in aller Regel NICHT negativ. (Im Gegenteil riechen Männer - so lange sie keine Raucher oder starke Kaffeetrinker sind - ehr gut für mich.)

    Wirklich stinkend verschwitzt riechend - keine Ahnung - habe ich glaube ich noch keinen Arbeitskollegen getroffen.


    Allerdings erinnere ich mich an eine Lehrerin meiner Tochter. Diese roch ganz, ganz unangenehm - nach Schweiß gemischt mit Alt-Abgestanden-Stickig-Muffig. Auch Jugendliche können recht penetrant riechen.

    Ebenso gibt es Rentner die teils sehr ungut riechen und Verwahrlosungsanzeichen zeigen, oder Obdachlose. In den beiden letzteren Fällen tritt sicherlich eine sehr stark verringerte Körperhygiene auf.


    Um dich ganz zu schockieren ;) : Ich trage durchaus manchmal Blusen eine ganze Arbeitswoche !

    Heißt, ich ziehe die Bluse früh an, fahre damit im Auto zur Arbeit. Sitze dort 4-8 Stunden rum und fahre dann wieder heim. Dort kommt sie auf einen Bügel. Es sei denn, es sind Flecken drauf, oder *tadaaaa!* sie müffelt. Denn ob sie dies tut, kann ich definitiv riechen, wenn sie verschwitzt ist. Im Winter kann es dann vorkommen, dass ich so viel rumsitze und friere (ja, ich friere mehr, als das ich schwitze!), dass die Bluse 5 Tage überlebt.

    Als ich noch mit dem Rad zu Arbeit fuhr, hatte ich für den Arbeitsweg Sportklamotten - umgezogen wurde dann auf Arbeit.


    Geht aber nur bei nicht Kunst-stoff-kleidung.


    Was im nächsten Punkt zum Thema waschen führt: durch zu kalte oder zu kurze Wäsche, durch nicht ausreichend bakterienabtötendes Waschen (zu wenig Waschmittel, zu sanfte Waschmittel) oder durch zu viel Poly-dingens-Kleidung kann man sich super schnell wieder stinkende Kleidung produzieren.

    Da wird durch imense Parfümierung aus Waschmittel und Weichspüler alle übertüncht. Ein paar Stunden getragen kommt der Geruch nach Schweiß wieder durch.

    Meine Große hatte sich mit ca 1,5 Jahren eine Ecke abgebrochen vom Schneidezahn. Da das beim Stillen immer piekste, hab ichs glatt schleifen lassen.

    Sie musste kurz festgehalten werden dafür.

    Aber wenn es ihr nicht weh tut und auch sonst nicht stört würde ich wohl nichts machen.

    Ich kenne und handhabe es so, dass täglich duschen ehr nicht gut für die Haut ist.

    Zumindest nicht mit Seife!

    Jegliche Hautärzte sagen auch genau das.


    Und intimwaschzeug ist meines Wissens nach sogar der letzte Sch..., den Frau tunlichst NICHT in die intimgegend lassen sollte.

    (Es sei denn es gibt einen medizinischen Grund, aber dann gibt es spezielle Sachen dafür mit Milchsäure, o.ä.)


    Allerdings kann man sich selbst wohl leider nicht richtig riechen. Daher fragich auch häufig mal meinen Mann, wenn ich unsicher bin.

    Für alle, die genauso unwissend wie ich sind:

    EEG - Erneuerbare Energien Gesetz

    INSM - Initiative Neue soziale Marktwirtschaft -

    "[...]verfolgt das Ziel, durch Öffentlichkeitsarbeit ihre ordnungspolitischen Botschaften bei Entscheidern und in der Bevölkerung zu verankern. In der Bevölkerung sollen die Bereitschaft für wirtschaftsliberale Reformen erhöht, ein unternehmensfreundliches Klima erzeugt und Eigenverantwortung, Wettbewerb und unternehmerische Freiheit als positive Werte betont werden.[...]" Quelle: https://de.m.wikipedia.org/wik…e_Soziale_Marktwirtschaft



    (ich hätte es schön gefunden, wenn erstmal mit 2 kurzen Sätze erklärt würde, um was es überhaupt geht.

    Denn die Abkürzungen und der Name sagten mir gar nix, werden nicht erklärt und führten für mich dazu, es erstmal wieder zu zu machen. (Jetzt hab ich zwangsweise Zeit da ich nicht aufstehen kann...))


    Was ich mit dem Wissen mache und was das Wissen mit mir macht?

    Gute Frage. Es verstärkt ein gewisses unterschwelliges Ohnmachtsgefühl. Und erzeugt auch Wut, denn das dürfte dann auch der Grund sein, warum Photopholtaik in bälde nicht mehr gefördert wird. Das betrift uns im Kleinen direkt, da wir erst in 3-5 Jahren das Installieren wollten und könnten - so wird es vermutlich entfallen.

    Ich weiß nicht, ob ihr hinsichtlich Medikamenten und Untersuchungen in der Schwangerschaft ordentlich beraten werdet.

    Es gibt die Embryonaltoxykologie in Berlin -> Embryotox.de

    Neben der öffentlichen Medikamentendatenbank, können und sollten sich die euch behandelnden Ärzte beraten lassen.


    Sollte z.B. eine wie weiter oben erwähnte Narkose nötig sein, so ist dafür weder ein Abstillen, noch eine Stillpause nötig!

    Sobald die Mutter nach der Narkose wieder so wach ist, dass sie ihr Kind halten kann, darf sie auch wieder stillen.

    http://www.afs-stillen.de/wp-c…tel-Lokalanaesthetika.pdf

    Hast du verstanden, was ich schrieb?


    Ein Keilkissen macht den Autositz/das Sitzen im Auto unsicherer!

    Für jeden Platz im Auto,egal wie altoder groß die Person ist.

    Egal, ob Fahrer, Beifahrer oder Rücksitz!

    Beim Lesen kam mir der Gedanke: es gibt doch so Keilkissen. Eigentlich für den Fahrer gedacht. Vielleicht reicht das schon für eine bessere Gurtführung.

    Ein Autositz ist ein passives Sicherheitssystem.

    D.h. er ist so gebaut, dass z.b. der Po tiefer liegt als die knie.

    Mit einem Keilkissen wird diese Sicherung geändert.

    Ausserdem hat ein Keilkissen - ebenso wie schlechte Sitzerhöhungen ohne Hörnchen - keine Befestigung. Kann also beim Bremsen unter dir wegrutschen, bzw du stärker damit nach vorn rutschen.


    D.h. nicht einfach irgend ein Keilkissen nutzen!

    Nicht umsonst gibt es Normen und Prüfungen der Rückhaltesysteme!

    Mittlerer hat genau dann geschrien bis zum Abwinken in der Babyschale (des reborders), wenn er eigentlich mal kacken musste.

    Denn die Haltung entspricht in etwa der Abhalteposition.

    Hier hat also geholfen, vorher in Ruhe abzuhalten und dann direkt los.

    Hier ein ebenfalls nahestehender Mensch betroffen.

    Zusätzlich zu Schulmedizin: nix. Die heutigen Medikamente sind richtig gut. Frühere (ich sag nur DDRzeiten) hatten große Nebenwirkungen und nur relativ wenig Wirkung. Person lag damals schon auf Intensiv und es wurde damit gerechnet, dass stirbt, da Entzündung nicht in Griff zu bekommen war.


    Aber: gründlich (!!!) Schilddrüse untersuchen lassen. Nachdem dort etwas gefunden und behandelt worde, keine neuen Schübe mehr.

    Ist halt alles autoimmun und verstärkt sich ggf gegenseitig.


    Ausserdem Abklärung auf Zöliakie entsprechend Richtlinien.

    Die bis zu x-Tage-nicht-kacken-Regel gilt NICHT für Neugeborene!


    D.h. es ist wichtig zu schauen, was los ist.


    Hast du es mal mit abhalten versucht?

    Also Baby nackig und überm Waschbecken oder einer Schüssel abhalten.

    Das kann evt helfen.


    Zusätzlich müsste man schauen, ob das Stillen optimal ist. Bzw fütterst du zu, oder stillst du voll? Kein Tee/wasser?

    ich würde zuerst an den Lenker denken. Oder einen anderen Abstand zwischen lenker und sattel.

    Ist das Rad genauso groß wie das vorige?

    Gleiche Lenkergeometrie?

    Abstand und höhe lenker und Sattel gleich?

    Arme jetzt zu sehr gestreckt?

    Kopf nach hinten/Schultern hochgezogen? Hände nach oben gebogen?

    Lass mal fotos von dir machen, auf altem und neuem Rad.

    Die drei Monate Elternzeit meines Mannes gehen zu ende.

    Ich: "Nächste Woche musst du wieder arbeiten. "

    Er: "Ja, endlich wieder die Füße hochlegen!"

    Wo er recht hat, hat er recht ...

    (Z.H. ist deutlich stressiger und unbefriedigender als Arbeit. Auf Arbeit sieht frau, was sie erreicht hat. Kann ohne Unterbrechung mal den Kopf anstrengen und sich mit Erwachsenen um tiefgründigere Themen kümmern. )

    *bin - ja - schon - weg *

    Männe hat bedenken, dass die Maus nachts zu nass liegt und möchte www wickeln... Die stinken aber so :wacko: und überhaupt mag ich nicht.

    Hoffentlich funktioniert das mit den Höschenwindeln dann gut.

    Nachts wickeln ist aktuell keine so gute Idee, dann ist das Kind 1 bis 2 Stunden wach...

    Die nässe ist echt kein Problem. So lange es warm bleibt, stört das nicht.

    Aber tastet euch doch erstmal langsam ran.

    Den Gestank der WWW finde ich auch grauenvoll! Und vor allem Nachts - da liege ich direkt daneben - sehr penetrant.


    Wobei die Urinmenge Nachts eigentlich mit der Zeit weniger wird, wenn die Schlafintervalle länger werden und der Tag-NAcht-Rhytmus besser funktioniert (Hormongesteuert weniger Urinbildung Nachts). Im (Tief-)Schlaf pinkelt keiner - auch Babys nicht.