Beiträge von Kontextfrei

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org

    Gegen zu viel Milch hilft (neben Blockstillen) auch Kühlen nach dem Stillen.

    Eine bis zwei Tassen Salbaitee über den Tag verteilt trinken. Aber vorsichtig testen.

    Hier wird von der Kleinen gerade immer wieder "Oma dalin, Oma dalin,..." gesungen.


    Und wir rätseln seit mehr als zwei Wochen über "Oing-Oing"

    Nein, es ist kein Schwein. Kein Tier. Wird regelmäßig gesagt und keiner weiß,.was es heißt. #weissnicht

    Pilzsahnesoße ist toll. Sowohl pfifferlinge, als auch Champions .

    Oder normal zum Sonntagsessen. Bzw zu dessen Soßenresten.

    Oder nur mit butter.

    meine Erfahrung ist auch, dass das Wegwerfen-Windel-Vlies nicht für MuMiStuhl geeignet ist.

    Ich habe die Windeln einmal in den Spülgang in der WaMa gesteckt (kalt, dauerte ca 15 Minuten, wenig schleudern, nur abpumpen). Dann aufgefüllt mit anderen Kochwäschesachen.

    Nee, aber meine Stadt hängt sowieso mit den Entwicklungen immer hinterher.


    Meerschweinchen grillen? Das lohnt ja gar nicht. Es sei denn als Spießchen. Mit Cola light abgelöscht.

    Es gibt große Meerschweinchen. .. die werden in der Andenregion frei laufend gehalten und gegessen.

    Heißen dann Cuy - Riesenmeerschweinchen.

    Fertige Schupfnudeln/ Gnocchi mit Zwiebel und Fertig-TK-Buttergemüse anbraten. Am Schluss noch Anzahl-Leute Eier drunter rühren. Fertigbraten.


    Fauler Flammkuchen: TK-Laugenstangen auftauen lassen. Ausrollen zu kleinen Fladen. Mit Schmand o.ä. bestreichen. Zwiebelringe und Speckwürfel drüber. Pfeffer, Gewürz. Wer mag auch noch Käse.

    Im Ofen backen bis Teig knusprig.

    Das klingt beides total gut! Den Laugen-Flammkuchen eher auf hoher Temperatur backen? Lieber heiß und kurz? Oder wie machst du das?

    #angst Nach Gefühl. .. ehr heiß.

    aber wenn das nicht ausreichend wirkt, warum dann nicht ein anderes testen?

    Loratadin, deslora., levocitr.?

    Oder ging es um Schwangerschaft und Stillzeit? Die sind alle in Ordnung.

    Mometason-Nasenspray.

    Bis das wirkt (dauert ca zwei Wochen) noch 1/2 bis 1 Loratadin pro Tag.


    Midna2 , drei pro Tag? Da würde ich direkt einschlafen.

    Mir ist auch nicht bekannt, dass mehr als maximal zwei empfohlen werden!

    Anderen Wirkstoff (Loratadin) und die Weitereinwicklungen (Desloratadin, bzw. Levocitrizin) schon probiert?

    Ich würde dir dringend Desensibilisierung ans Herz legen.

    Das klingt nach extrem starken Beschwerden!

    Meisterschülerin , gegen was soll es denn helfen?


    Beim mittleren hat die Hebamme das empfohlen gegen Schwindelgefühle/schwarz vor Augen werden beim rumlaufen. (Laut ihr kann das durch den plötzlichen Platz im Bauch passieren. Vereinfacht gesagt: sitzen die Organe nicht mehr richtig fest, sondern bewegen sich mehr, als sie sollten.

    Bei mir hat es geholfen, wenn ich nix drumwickelte wurde mir schwarz vor Augen.)


    Ich hab einfach einen Schal fest drum gewickelt, wenn ich aufgestanden bin.


    Bei der kleinen hatte ich dann einen Bauchgurt aus der Schwangerschaft, den hab ich dafür genutzt.

    Das Riesenwimmelbuch haben wir hier.

    Da ist aber nur genau diese eine Doppelseite enthalten mit Einblicken in Wohnungen. Also nicht mehr als das Bild im einen Link oben.


    Die anderen sind Stadt, Dorf, Sägemühle, Schnee im Gebirge,...

    1. lass es einen KiA abklären. Schon allein zur Beruhigung.

    Da sie aber ansonsten keine Probleme hat und auch offensichtlich nicht dehydriert o.ä., würde ich persönlich entspannt bleiben.


    2. Hier kenne ich das als Folge von zu viel Schleim im Rachenbereich.

    Dazu reicht bei der kleinen sogar schon ein simpler Schnupfen. Der Würgereiz wird einfach sehr sehr schnell ausgelöst. Zusätzlich hat sie Reflux.

    Blöde Kombination.

    Aber mit der Zeit lernt man, die Anzeichen früh zu erkennen und rechtzeitig ein Gefäß unterzuhalten. Diese 1-Liter-Joghurteimer sind z.B. ganz praktisch. Oder flache Dosen.

    #angstStimmt, soll es geben - ist etwas, was ich noch nie gemacht habe. Also abgesehen von Fachbüchern zum nochmal nachschlagen.

    (Aber ich bin da wohl auch sehr speziell - ich mag auch Filme nicht 2x sehen. Und die meisten sind eh zu langsam und nach 15 Minuten weiß Frau, wer der Mörder ist. Deshalb schau ich seit Jahren kein TV mehr - bis auf hin und wieder Youtube-Reportagen.)

    Ich habe eine Zeitlang (ziemlich lange) als Gutenachtgeschichte jeweils eine Folge einer selbst erfundenen Geschichte erzählt. Es ging um zwei Kinder namens Farfalla und Spinach und deren Abenteuer.

    Stimmt, erfundene Geschichten hatte ich bei der Großen sehr lange. Mit einer kleinen Ameise, die jeden Tag neue Abenteuer erlebte beim Suchen nach Nahrung.

    Meiner Erfahrung nach hilft regelmäßiges durchtauschen sehr gut.

    D.h. jeden Tag EINE Sache, die dann wieder weg kommt.


    Was bei uns schwierig war und ist: die Kleine demontiert alles! Baut man etwas auf, reißt sie es ein oder knubbelt und wuselt so lange daran rum, bis ab oder kaputt.

    D.h. hier musste häufig getrennt werden, was teilweise dann zu Frust führte.


    Grobmotorik-Sachen gehen häufig gut.

    Sportstrecke aufbauen: Seil auf Boden zum Balancieren, von Kissen zu Kissen hüpfen (auf Teppich legen, sonst rutschen sie weg), unter Stühlen durchkriechen, einfaches Brett schräg als Rutsche,...

    Und dann Reihenfolge in der die Sachen gemacht werden müssen.


    Viele Kartons in verschiedenen Größen:

    - reinsetzen und innen anmalen lassen (am besten Kinder nackig machen und hinterher baden ;))

    - Fenster & Türen rein

    - zu Burg aufbauen oder mit Gängen verbinden.

    Es gibt sogar extra Schrauben, um solche Pappgebilde schneller zu bauen (https://www.mustik.ch/de/schrauben-xl-makedo.html).

    Wir nutzen aber auch nur Tackerklammern+Musterbeutelklammern+Kreppband.


    Luftballons, Seifenblasen

    Fingermalfarben - anschließend:

    Mit wenig Wasser und diversen Töpfchen/Schüsseln/Kellen in die Badewanne setzen